Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.586 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:25
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es werden in sadistischer Weise schonmal die "Folterinstrumente" vorgeführt für den Fall, dass "jemand" möglicherweise irgendwann in Zukunft (reminder: für den Durchschnittsbürger steht nach aktuellem Kenntnisstand die Impfung frühestens in ca. 9 Monaten zur Verfügung) eine Impfung verweigert, von der uns hoch und heilig versprochen wird, dass sie nicht verpflichtend sein wird.
So ist es. Im Zuge der Pandemie ist das Unvorstellbare Realität geworden, da nimmt es nicht wunder, dass nun auch das Unsagbare salonfähig wird. Die "Guten" und "Einsichtigen" drehen bei diesem emotional extrem aufgeladenen Thema noch ein bisschen freier als bei Themen wie CO2-Reduktion.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:26
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Solange nur als moralischer Apell gemeint, dass es z.B. bei Personen, die wirklich dagegen sind, an Demos teilnehmen usw. dann auch dagegen sind, dass sie eine sehr extreme Therapie erhalten (künstliche Beatmung), bei der sie keine guten Aussichten haben, sich wieder vollständig zu erholen. In Schweden wurden in der 1. Welle Personen aus diesem Grund auch gar nicht beatmet, also wenn die Prognose nicht gut war.
Das ganze "Modell" ignoriert völlig das Menschen keine statischen Einstellungen haben, sondern auch dazulernen und sich ändern können.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Ärzte haben natürlich den hippokratischen Eid abgelegt und müssen auf jeden Fall behandeln.
Du bist wirklich ein Experte, Hut ab.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Also abgelehnt haben sie den ja hoffentlich nicht. ;)
Das allerdings nicht.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Für mich ist sowas nur Stammtischgeschwätz. Jeder wird behandelt(sofern die Kapazität da ist natürlich), jeder hat das Recht auf eine Behandlung, egal ob geimpft oder nicht.
Richtig.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:32
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das ganze "Modell" ignoriert völlig das Menschen keine statischen Einstellungen haben, sondern auch dazulernen und sich ändern können.
Wenn die Patienten bis zum Ende nicht wollen, dass sie beatmet werden, können sie das kommunizieren. Oder eben auch das Gegenteil. Der moralische Appell ist hier, dass konsequenterweise Maßnahmen abgelehnt werden oder nicht und die Beatmung ist da die nachvollziehbarste, Masken usw. sind dagegen kein großes Problem.

So hatte ich die Aussage verstanden, also nicht so, wie es hier dargestellt wird, was ja aus dem genannten Grund ohnehin nicht möglich ist. Deshalb braucht mann darüber nicht zu diskutieren.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:37
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, nicht nur das: Behandlung von durch Fettleibigkeit hervorgerufenen Erkrankungen musst du selbst bezahlen (hättest ja weniger essen können), dito für das Rauchen (hättest du ja lassen können), gebrochene Knochen beim Skifahren (selbst schuld, hättest du ja lassen können) und so weiter und so fort.
Einin wenig ist das doch auch schon Realität, wenn man bedenkt, dass man bei der privaten Krankenkasse als Raucher, Diabetiker etc. gleich höher eingestuft wird, also von Beginn an für damit wahrscheinlich einhergehende Folgen bezahlt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:40
Sven Liebich steht grad im schönen Halle :cry: :cry: auf dem Marktplatz und streamt.

Faselt was von "Geschichte wiederholt sich" und zieht geschichtsrevisionistische Vergleiche. *würg*
Ein Fall für den Verfassungsschutz, echt jetzt.
Wer mag, kann ja mal reinhören, findet sich live auf youtube.
Verlinken mag ich den Mist echt nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:43
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Einin wenig ist das doch auch schon Realität, wenn man bedenkt, dass man bei der privaten Krankenkasse als Raucher, Diabetiker etc. gleich höher eingestuft wird, also von Beginn an für damit wahrscheinlich einhergehende Folgen bezahlt.
Stimmt, der Chef des Instituts der Deutschen Wirtschaft bezog sich allerdings ausdrücklich auf die gesetzlichen Krankenkassen, in denen sich tendenziell die "schlechteren Risiken" sammeln als in den privaten, eben weil die privaten für schlechte Risiken immens teuer sind.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 16:40
Ich finde die Statements des Instituts der deutschen Wirtschaft und des Ethikrat-Professors zu den Impfungen zur Zeit noch fehl am Platz. Es hängt doch erstmal davon ab, ob die Impfstoffe dafür sorgen, dass Geimpfte nicht infektiös sind. Das weiß man noch nicht, wenn ich richtig informiert bin. Außerdem weiß man noch nicht, wie viele sich noch freiwillig für eine Impfung entscheiden werden.

Erst wenn es Probleme geben sollte, fände ich eine derartige Diskussion über Konsequenzen oder auch eine Zwangsimpfung sinnvoll. Probleme wären dann:
1. Geimpfte sind weiterhin infektiös bei Coronakontakt und Ungeimpfte füllen dann die Krankenhäuser, was Folgen für die Gesamtbevölkerung hat.
2. Geimpfte sind nicht mehr infektiös bei Coronakontakt, aber zu wenige Menschen lassen sich impfen. Eine Herdenimmunität kann nicht aufgebaut werden und Ungeimpfte füllen auch hier die Krankenhäuser mit seinen Folgen für die Gesamtbevölkerung.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 16:55
@Seidenraupe

Ich finde es unglaublich traurig, was für Denkensweisen mittlerweile im Namen des Viruses abgesondert werden. Teilweise einfach nur menschenverachtend... Nun kann man Corona für alles missbrauchen und Dinge in die Welt setzen, die vorher, also vor der Pandemie, geächtet worden wären. Ich bin wirklich entsetzt mittlerweile.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:05
Der zitierte Beitrag von Seidenraupe wurde gelöscht. Begründung: Unsachlich
Ebenfalls Einspruch

Lese nochmal genauer
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Sehe ich persönlich genauso, rechtlich aber wohl nur zulässig, so lange eine Bevorzugung und auf anderer Seite eine reine Unterlassung im Rahmen der Pflichtenkollison bei Garanten (Ärzten) geschehen würde. Also unter diesen strengen Voraussetzungen, die selbst das reine Alter nur eigentlich schon verbieten
Dieser sogenannten Pflichtenkollison sind sich Garanten wie Ärzten immer wieder ausgesetzt und eine Unterlassung würde nicht gegen Art 1 GG verstoßen, wenn der Grund aus nachvollziehbaren Gründen geschehen würde.
Reines Alter, Geschlecht, Nationalität und Ethnie sind davon ausdrücklich ausgenommen. Nur wenn wegen solcher Merkmale eine Rettung, Behandlung unterlassen werden würde - nur dann wäre es wohl ein Verstoß gegen die Menschenwürde. Nicht aus rein medizinischen Gründen beispielsweise oder aus Gründen der Entfernung (bei Rettungsschwimmern beispielsweise) etc.

Die rechtfertigende Pflichtenkollison stellt genaue Voraussetzungen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:32
Der zitierte Beitrag von Seidenraupe wurde gelöscht. Begründung: Unsachlich
Mir stellt sich die Frage, warum er nicht gleich folgerichtig die Maximalforderung stellt: Impfunwillige 90-jährige (die sind ja als erstes relevant, rein vom Zeitablauf her) auch raus aus der Pflegeversicherung, mit anderen Worten: "(Ur)-Omas auf die Straße".

Vielleicht würde dann die Absurdität zu offensichtlich?

Auch rein wirtschaftlich macht sein Vorschlag keinen Sinn: da die Kosten selbst weniger Tage Intensivbehandlung jeden normalen Menschen sofort ruinieren, ist bei denen dann auch nur ein Bruchteil dieser Kosten zu holen. Die Krankenhäuser bzw. Krankenkassen bleiben auf den Forderungen also sowieso sitzen, weil sie nicht einzutreiben sind. Da können sie auch gleich bezahlen. Außer natürlich, man tötet die Impfgegner dann im Behandlungsfall sofort, das ist immerhin billiger.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:44
Mal was anderes.

Laut Boris Johnson soll die neue Virus-Mutation in Südwestengland bis zu 70% (!) infektiöser sein als die ursprüngliche Variante.

Hat er gerade auf der Pressekonferenz dazu gesagt.

https://www.theguardian.com/world/live/2020/dec/19/coronavirus-live-news-uk-deaths-climb-as-australia-battles-to-contain-covid-19-cluster?page=with:block-5fde26748f08dd27861cceb8#block-5fde26748f08dd27861cceb8


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:50
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Sehe ich persönlich genauso, rechtlich aber wohl nur zulässig, so lange eine Bevorzugung und auf anderer Seite eine reine Unterlassung im Rahmen der Pflichtenkollison bei Garanten (Ärzten) geschehen würde. Also unter diesen strengen Voraussetzungen, die selbst das reine Alter nur eigentlich schon verbieten.

Anders dürfte man Querdenker wohl nicht sich selbst überlassen dürfen.
Faktisch wird es so ein Szenario wahrscheinlich nicht geben. Bisher ist wohl noch jeder behandelt worden, der eingeliefert wurde.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Diese Ethikrat-Pappnase bezieht sich aber ausdrücklich auf Impfverweigerer.
Ach so ? Hm, also natürlich gibt es Impfverweigerer. Aber ich glaube, dass ein Teil der Impfung gar nicht mal total ablehnend gegenüber steht, sondern einfach noch ein wenig abwarten und sich weiter informieren und beobachten will. Das ist auch legitim.


Ethikrat-Pappnase, Fickgesichter, hier wurden ja einige derbere Ausdrücke gebraucht. Das passiert, wenn die Gemüter hochkochen und man sich aufregt.
Ähnlich erging es wahrscheinlich diesem Mitglied des Ethikrates, dass er so eine krasse Bemerkung überhaupt gemacht hat.
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Einin wenig ist das doch auch schon Realität, wenn man bedenkt, dass man bei der privaten Krankenkasse als Raucher, Diabetiker etc. gleich höher eingestuft wird, also von Beginn an für damit wahrscheinlich einhergehende Folgen bezahlt.
Auch Lebensversicherer Fragen schon seit vielen Jahren, wenn sich jemand für eine Police interessiert, wo er oder sie raucht.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:53
Der zitierte Beitrag von Seidenraupe wurde gelöscht. Begründung: Unsachlich
Dir ist aber schon klar, dass diese Krankheiten keineswegs alle selbst verursacht werden und außerdem nicht ansteckend sind? Lungenkrebs ist eine häufig aus beruflichen Gründen verursachte Erkrankung und nicht nur durch Rauchen.
Chemiefacharbeiter, Arbeiter aus dem Bergbau und auch aus dem Malergewerbe erkranken gehäuft daran, ohne jemals geraucht zu haben. Auch in Gebäuden verbauter Asbest spielt eine Rolle.
Als es noch mehr Nachtspeicheröfen gab, hatten viel mehr Leute ohne zu Rauchen, Lungenkrebs, da Asbeststäubchen durch das Heizen freigesetzt werden.

Und auch schlanke Menschen erkranken an Bluthochdruck und Hypercholesterinämie. Da gibt es einen nachgewiesenen, genetischen Faktor, eine Erhöhung von Lipoprotein A kommt oft noch dazu. Das hilft bisher weder eine gesunde Lebensführung, noch Medikamente.
Für allergisches Asthma kann auch keiner was. Das haben schon Kinder. Bei COPD spielt Rauchen tatsächlich eine Rolle, aber nicht jeder COPDler war Raucher.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:56
@Anaximander

Immerhin soll der Impfstoff trotzdem wirken. Was ja schon mal sehr gut ist, da es in den nächsten Monaten wohl noch etliche Mutationen geben wird.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:57
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Laut Boris Johnson soll die neue Virus-Mutation in Südwestengland bis zu 70% (!) infektiöser sein als die ursprüngliche Variante.
ist bekannt, ob diese Mutation auch genau so gefährlich ist (von den Folgen her)?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 17:58
Zitat von nairobinairobi schrieb:Faktisch wird es so ein Szenario wahrscheinlich nicht geben. Bisher ist wohl noch jeder behandelt worden, der eingeliefert wurde.
Wer weiß, was hinter den Kulissen so passiert bzw. aus notwendigen Gründen passieren muss.
Aber wie gesagt, würde alles unter den strengen Voraussetzungen einer zu rechtfertigenden Pflichtenkollison geschehen, dann wären Ärzte=Garanten=Entscheider=Unterlasser zumindest rechtlich (strafrechtlich) aus dem Schneider. Wäre dann auch kein Verstoß gegen die Menschenwürde.

Moralische Bewertungen, Urteile aus dem Volk und von medizinischen Kollegen, Politikern oder Ethikern etc. mal außen vor.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 18:00
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Impfunwillige 90-jährige (die sind ja als erstes relevant, rein vom Zeitablauf her) auch raus aus der Pflegeversicherung, mit anderen Worten: "(Ur)-Omas auf die Straße".
In der Seniorenresidenz, in der meine Eltern leben, soll es ab dem 27.12. mit den Impfungen losgehen. Da bin ich mal gespannt. Über 400 Personen sind betroffen. Eine große Aufgabe, die Logistik vorzubereiten, und im Vorfeld überhaupt die Impffähigkeit und den Impfwillen zu eruieren. In manchen Fällen werden wohl Betreuer zu entscheiden haben. Ich bin wirklich gespannt, wie es mit der Resonanz der Bewohner aussieht. Meine Eltern wollen sich jedenfalls impfen lassen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Laut Boris Johnson soll die neue Virus-Mutation in Südwestengland bis zu 70% (!) infektiöser sein als die ursprüngliche Variante.
Oh, das finde ich erschreckend. Die bisher bekannte Variante war ja schon extrem ansteckend 😳


1x zitiertmelden