Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

46.913 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 17:56
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Hat jemand eine Erklärung, warum nur genesene und geimpfte berücksichtigt werden, nicht aber diejenigen, die nachgewiesen Antikörper haben, obwohl die Infektion symptomlose verlief ( zb weil aus eigener Tasche aus Interesse eine Bestimmung von Antikörpern vorgenommen wurde)?
Aber sind nicht die, die nachgewiesen Antikörper haben auch gleichzeitig Genesene? Also das weist doch nach, dass man es mal hatte, auch wenn man nicht stark daran erkrankt war, es vielleicht auch garnicht mitbekommen hat.

Die Frage ist nur, wie lange ist so eine Antikörpertest gültig, wenn man es nicht gemerkt hat, weiß man auch nicht, wann es war oder kann man das anhand der Antiköper feststellen, also wie viele davon noch im Körper sind?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:06
Zitat von obskurobskur schrieb:Aber sind nicht die, die nachgewiesen Antikörper haben auch gleichzeitig Genesene
Nicht, wenn man symptomlos erkrankt war, weil wer nicht krank war, kann doch auch nicht genesen, oder?
Zitat von obskurobskur schrieb:Also das weist doch nach, dass man es mal hatte, auch wenn man nicht stark daran erkrankt war, es vielleicht auch garnicht mitbekommen hat.
In der Regel wird man ja getestet, wenn man Symptome oder Kontakt zu infizierten hatte. Wenn ich aber beides nie hatte und lasse mich aus reinem Interesse auf Antikörper testen und diese werden nachgewiesen, warum zählt das dann gar nicht?
Zitat von obskurobskur schrieb:Die Frage ist nur, wie lange ist so eine Antikörpertest gültig, wenn man es nicht gemerkt hat, weiß man auch nicht, wann es war oder kann man das anhand der Antiköper feststellen, also wie viele davon noch im Körper sind?
Woher nimmt man denn die Sicherheit, dass geimpfte oder genesene exakt 6 Monate Antikörper haben. Auch dort besteht die Möglichkeit, dass nach zb vier Monaten keine Antikörper oder nach 8 Monaten immer noch Antikörper vorhanden sind. Ich meine, dass vor kurzem sogar noch davon ausgegangen wurde, dass die Antikörper 1 Jahr wirksam wären.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:12
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Nicht, wenn man symptomlos erkrankt war, weil wer nicht krank war, kann doch auch nicht genesen, oder?
Hast recht, aber irgendwie sollten die, die Antikörper haben denen schon trotzdem auch gleich gestellt sein.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:17
Zitat von obskurobskur schrieb:Hast recht, aber irgendwie sollten die, die Antikörper haben denen schon trotzdem auch gleich gestellt sein.
Beim Antikörpernachweis ist doch nicht sichergestellt, dass die Infektion schon vorbei ist, die kann auch noch "laufen". Logischerweise kann man diese Leute dann nicht den Negativen gleichstellen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:19
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Wenn ich aber beides nie hatte und lasse mich aus reinem Interesse auf Antikörper testen und diese werden nachgewiesen, warum zählt das dann gar nicht?
Weil diese Fraktion wahrscheinlich so klein ist, dass man sie gar nicht auf dem Schirm hatte oder weil im Gegensatz zum pcr test diese Antikörper Diagnose keinen einheitlichen Standart hat oder schlechter nachprüfbar oder oder


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:20
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Beim Antikörpernachweis ist doch nicht sichergestellt, dass die Infektion schon vorbei ist, die kann auch noch "laufen". Logischerweise kann man diese Leute dann nicht den Negativen gleichstellen.
Ja stimmt, aber das könnte man doch mit einem PCR-Test, den man hinterher noch macht dann ausschließen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:21
Zitat von obskurobskur schrieb:Ja stimmt, aber das könnte man doch mit einem PCR-Test, den man hinterher noch macht dann ausschließen.
Dann bist du doch sowieso negativ getestet und brauchst keine Sonderregelung mehr, die dich negativ Getesteten gleichstellt :D


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:22
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Dann bist du doch sowieso negativ getestet und brauchst keine Sonderregelung mehr, die dich negativ Getesteten gleichstellt :D
Oh man, na klar, bei mir fällt der Groschen heute sehr langsam ;)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 18:58
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Weil diese Fraktion wahrscheinlich so klein ist, dass man sie gar nicht auf dem Schirm hatte oder weil im Gegensatz zum pcr test diese Antikörper Diagnose keinen einheitlichen Standart hat oder schlechter nachprüfbar oder oder
Diese Fraktion ist gar nicht so klein, wie Studien zeigen:
Mehr Infektionen als bekannt: Neue Studie zeigt Relevanz bevölkerungsweiter SARS-CoV-2-Antikörpertests auf
Eine neue Studie des Helmholtz Zentrums München kommt zu dem Ergebnis, dass sechsmal mehr Kinder in Bayern mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert waren als gemeldet.
Quelle: https://www.helmholtz-muenchen.de/aktuelles/uebersicht/pressemitteilungnews/article/48939/index.html
Wichtigste Ergebnisse dieser ersten Heinsberg-Studie:
Jede fünfte Infektion verläuft ohne Symptome
Häufige Symptome einer Covid-19-Erkankung sind der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns
Es waren fünfmal mehr Teilnehmende infiziert, als bis dato durch offizielle Testergebnisse bekannt war
Quelle: https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-heinsberg-studie-wissenschaft-karneval-100.html
In der zweiten Welle der Corona-Pandemie haben sich in Berlin-Mitte offenbar deutlich mehr Menschen mit dem Virus infiziert als bisher offiziell getestet und registriert wurden. Das geht aus einer Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des Bezirksamtes Mitte hervor, deren Ergebnisse am Mittwoch veröffentlicht wurden.
Quelle: https://m.tagesspiegel.de/berlin/antikoerper-studie-in-berlin-mitte-doppelt-so-viele-infektionen-wie-offiziell-registriert/26925602.html
Corona-Studie Tirschenreuth: Viele Infektionen waren unerkannt

Die Dunkelziffer bei den Corona-Fällen im Landkreis Tirschenreuth hat in der ersten Jahreshälfte 2020 bei 80 Prozent gelegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Studie.
Quelle:
https://www.google.de/amp/s/www.br.de/nachrichten/amp/bayern/corona-studie-tirschenreuth-viele-infektionen-waren-unerkannt,SUYB9yr


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 19:14
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:obskur schrieb:
Aber sind nicht die, die nachgewiesen Antikörper haben auch gleichzeitig Genesene

Nicht, wenn man symptomlos erkrankt war, weil wer nicht krank war, kann doch auch nicht genesen, oder?
Doch, natürlich. Symptomlos Erkrankte sind erkrankt - und die "Genesung" besteht nicht darin, weniger als keine Symptome zu haben
(was euch anscheinend irritiert), sondern darin, Antikörper zu bilden.

Ich gehe mal davon aus, dass
oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik)
(aus @Spekulatius666 link) diese Antikörper testet, wodurch sich das Problem auf die Tatsache reduziert, dass wir weder wissen, wie lange die Impfung anhält, noch wie lange die natürliche Immunisierung vorhält - bzw. ob/wie viel die Schwere einer Erkrankung darauf Einfluss hat. (Oder ob das Immmunsystem bei allen Geimpften gleich langen Schutz produziert.)

Verdammt, da krieg ich ja das Gruseln beim Denken an den nächsten Winter...

Und hey, @Spekulatius666, deine Antwort auf die Fragen nach der Abwassertestung war nicht besonders überzeugend.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:05
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Dann bist du doch sowieso negativ getestet und brauchst keine Sonderregelung mehr, die dich negativ Getesteten gleichstellt
Wenn Antikörper bewiesen sind und eine aktuelle Infektion nicht vorliegt, hätte ich doch trotzdem den Vorteil 6 Monate von Tests bereit zu sein. Selbst wenn ich dafür ein paar Euro zahlen müsste, so hätte ich jede Menge Zeit und Aufwand gespart zb beim Einkauf.

@MrsK
Danke für die Links. Das wird ja aus den Medien auch immer mitgeteilt, dass die symptomlosen die grosse Masse ausmachen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:07
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Danke für die Links. Das wird ja aus den Medien auch immer mitgeteilt, dass die symptomlosen die grosse Masse ausmachen.
Eben. Und deswegen ist deine Frage
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Hat jemand eine Erklärung, warum nur genesene und geimpfte berücksichtigt werden, nicht aber diejenigen, die nachgewiesen Antikörper haben, obwohl die Infektion symptomlose verlief ( zb weil aus eigener Tasche aus Interesse eine Bestimmung von Antikörpern vorgenommen wurde)?
durchaus berechtigt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:29
-Zur Debatte um Sonderrechte für Geimpfte-


Meine persönliche Meinung dazu:

Grundrechte sind grundsätzliche Rechte, die allen zustehen und nicht verhandelbar sind. Sie können zwar in besonderen Ausnahmefällen im Rahmen einer epidemischen Notlage von nationaler Tragweite vorübergehend eingeschränkt werden, aber nicht Dauerhaft und schon gar nicht nur für bestimmte Personen ausser Kraft gesetzt werden und für andere nicht.

Meiner Ansicht nach kann daher nur generell eine Einschränkung von Grundrechten für alle erfolgen oder für niemanden. Dies gebietet alleine schon der Gleichheitsgrundatz. Denn Gesetze sind immer für alle gleichermaßen gültig, dürfen aber niemals nur bestimmte Gruppen betreffen und hierdurch andere bevorzugen oder benachteiligen.

Daher ist es meines Erachtens nicht relevant, ob jemand geimpft oder ungeimpft ist. Folglich darf es auch keine Sonderrechte oder Sonderbehandlung für Geimpfte geben. Gesetze gelten immer für alle oder sind aufgrund einer Notlage für alle eingeschränkt, solange wie es die Notlange an sich erfordert. Dies darf keine Einzelpersonen bevorzugen oder andere gegenüber diesen benachteilen, unabhängig seines persönlichen Impfstatus oder sonstigen individuellen Merkmalen.

Nur so kann man eine gesellschaftlichen Spaltung in eine Zweiklassengesellschaft verhindern. Wir sind alle als Bürger von der derzeitigen Pandemie betroffen und müssen daher alle vorübergehende Einschränkungen zum Wohle der Allgemeinheit in Kauf nehmen. Diese Einschränkungen sind dann auch von allen gleichermaßen zu tragen, solange es die pandemische Entwicklunsglage erfordert und erfordert im weiteren eine beständige Überprüfung ob und wie weit diese Einschränkungen insgesamt für alle wieder zurückgenommen werden können oder auch noch nicht.

Es kann nicht sein, dass sich ansonsten Sonderrechte für Geimpfte gegenüber Ungeimpften etablieren und einige Menschen über mehr Grundrechte verfügen als andere. Grundrechte sind als Gesamtpaket für alle zu betrachten. Nicht aber für Einzelne aufgrund eines Sonderstatus wie einer Impfung. So sind und waren sie nie angedacht! Sie sind auch nirgendwo an Bedingungen wie eine Impfung geknüpft. Daher darf ein solcher Zusammenhang auch nicht nachträglich hergestellt werden. Sie dürfen daher nicht für bestimmte Personen einfach eingeschränkt werden und für andere nicht, sondern nur im Rahmen der epidemischen Notlange von nationaler Tragweite für alle als Gesamtpaket vorübergehend eingeschränkt werden oder eben gar nicht.


Dieser Beitrag stellt lediglich meine persönliche Meinung dar.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:32
@MrsK
@Spekulatius666
Allein Antikörper festzustellen, reicht nicht aus, um mit Geimpften oder Genesenen gleichgestellt zu werden. Denn dafür müsste man wissen, ab welchem Schwellenwert von Antikörpern man davon ausgehen kann, dass derjenige nicht mehr infektiös für andere werden kann. Weiß man aber nicht, man weiß nicht mal ob es einen solchen Schwellenwert gibt.
Zusätzlich muss die Infektion natürlich vorbei sein. D.h. man müsste eh noch einen PCR Test machen - und mit negativem PCR Test ist man dann eh Geimpften und Genesenen gleich gestellt (okay, das dann allerdings nur zeitweise).


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:37
@Irenäus
Da machst du es dir aber zu simpel. Die gesetzlichen Einschränkungen haben exakt einen Sinn - zu verhindern, dass man andere ansteckt. Diese Begründung fällt bei Geimpften aber weg, die sind für niemanden mehr infektiös.
Das wäre in etwa so, als würdest du eine Helmpflicht für Fahrradfahrer ablehnen, weil das dann auch für Fußgänger und Autofahrer gelten müsste. Natürlich gelten Gesetze (auch Einschränkungen der Grundrechte) zum Teil nur für bestimmte Personengruppen und das völlig unabhängig von irgendwelchen Notlagen. Deine Meinung in allen Ehren, mit der Realität geht das nicht konform.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:41
Zitat von paxitopaxito schrieb:Genesenen gleichgestellt zu werden. Denn dafür müsste man wissen, ab welchem Schwellenwert von Antikörpern man davon ausgehen kann, dass derjenige nicht mehr infektiös für andere werden kann. Weiß man aber nicht, man weiß nicht mal ob es einen solchen Schwellenwert gibt.
Zusätzlich muss die Infektion natürlich vorbei sein. D.h. man müsste eh noch einen PCR Test machen - und mit negativem PCR Test ist man dann eh Geimpften und Genesenen gleich gestellt (okay, das dann allerdings nur zeitweise).
Aber auch bei Genesenen können ja die Antikörper vielleicht schon wieder weg sein. Wie ist eigentlich der Stand, ob Geimpfte den Virus weiter geben können?
Ich hab das nicht mehr mit verfolgt.

Mir ist das relativ egal, ob Genesen, Geimpft oder sonst was. Ich konnte nur den Gedankengang von @Spekulatius666 nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:46
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Aber auch bei Genesenen können ja die Antikörper vielleicht schon wieder weg sein.
Da wird aber nicht nach Antikörpern entschieden, sondern nach Studienlage - und die gibt es da eben.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Wie ist eigentlich der Stand, ob Geimpfte den Virus weiter geben können?
Ein Geimpfter hat ein geringeres Risiko jemand anderen mit Covid19 anzustecken, als ein mittels Antigentest negativ Getesteter. Das löste ja die Debatte aus. Wozu sollen Geimpfte sich noch schnelltesten, wenn die Impfung besser ist als jeder Test? Und es mit dem Test ja eine Alternative für alle Ungeimpften gibt?
Edit:
Als Altenpfleger werde ich lustigerweise trotz Impfung immer noch zweimal die Woche schnellgetestet. Naja, schaden kann es nicht und Sicherheit geht vor. Aber nervig ist es trotzdem!
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Ich konnte nur den Gedankengang von @Spekulatius666 nachvollziehen.
Ich auch. Aber allein Antikörper nachzuweisen reicht da eben noch nicht, da bräuchte es ein bissl mehr. Ich kann mir aber vorstellen, dass man das mit entsprechender Forschung umsetzen könnte, einen Bluttest mit dem man feststellen kann, ob jemand andere noch infizieren kann oder nicht. Einfach über eine Titer Bestimmung. Das dürfte langfristig sogar nötig werden, auch für Geimpfte, auch da dürfte der Impfschutz ja mit der Zeit schwächer werden. Noch ist das aber Zukunftsmusik.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 20:54
Zitat von paxitopaxito schrieb:Allein Antikörper festzustellen, reicht nicht aus, um mit Geimpften oder Genesenen gleichgestellt zu werden. Denn dafür müsste man wissen, ab welchem Schwellenwert von Antikörpern man davon ausgehen kann, dass derjenige nicht mehr infektiös für andere werden kann
Warum ist diese Feststellung nur für symptomlose mit Antikörpern relevant? Niemand überprüft, wie hoch die Antikörper nach der 1. Oder 2. Impfung sind, auch bei Impfungen gibt es impfversager, die sich nicht nur infizieren, sondern auch ungehindert andere anstecken können. Auch bei genesenen können die Antikörper unterschiedlich hoch und lange aktiv sein, auch hier findet keine Kontrolle statt. Trotzdem werden die letzten beiden Gruppen pauschal für 6 Monate von Tests befreit, erstere nicht.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Diese Begründung fällt bei Geimpften aber weg, die sind für niemanden mehr infektiös.
Soviel ich weiss, können sie sich nach wie vor anstecken und auch Viren übertragen, wenn auch weniger.
Zitat von paxitopaxito schrieb:einen Bluttest
Ich kenne schon einige Leute, die mittels Bluttest Antikörper haben bestimmen lassen, deshalb ging ich davon aus, dass grundsätzlich von Bluttests die Rede war. Teuer war es jedenfalls nicht und das Ergebnis gab es auch schriftlich. Antikörperschnelltests gibt es natürlich auch.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 21:01
Zitat von paxitopaxito schrieb:Da wird aber nicht nach Antikörpern entschieden, sondern nach Studienlage - und die gibt es da eben.
Hm, okay.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ein Geimpfter hat ein geringeres Risiko jemand anderen mit Covid19 anzustecken, als ein mittels Antigentest negativ Getesteter.
Ah, das ist das fehlende Stückchen bei mir. Klar, geimpft ist geimpft. Ein Antikörpertest ist ja nicht zu 100% sicher.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wozu sollen Geimpfte sich noch schnelltesten, wenn die Impfung besser ist als jeder Test? Und es mit dem Test ja eine Alternative für alle Ungeimpften gibt?
Dagegen hab ich nichts. Anfangs dachte ich auch so, dass Geimpfte keine Vorteile bekommen sollen, inzwischen hat sich da meine Meinung geändert, obwohl ich noch keine Impfung hatte.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Als Altenpfleger werde ich lustigerweise trotz Impfung immer noch zweimal die Woche schnellgetestet. Naja, schaden kann es nicht und Sicherheit geht vor. Aber nervig ist es trotzdem!
Oh, das glaube ich dir, dass es nervig ist, aber trotzdem lobenswert, dass ihr auf Nummer sicher geht :)
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich auch. Aber allein Antikörper nachzuweisen reicht da eben noch nicht, da bräuchte es ein bissl mehr. Ich kann mir aber vorstellen, dass man das mit entsprechender Forschung umsetzen könnte, einen Bluttest mit dem man feststellen kann, ob jemand andere noch infizieren kann oder nicht. Einfach über eine Titer Bestimmung. Das dürfte langfristig sogar nötig werden, auch für Geimpfte, auch da dürfte der Impfschutz ja mit der Zeit schwächer werden. Noch ist das aber Zukunftsmusik.
Wäre schön, wenn auch da dran geforscht werden würde.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 21:04
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Warum ist diese Feststellung nur für symptomlose mit Antikörpern relevant? Niemand überprüft, wie hoch die Antikörper nach der 1. Oder 2. Impfung sind, auch bei Impfungen gibt es impfversager, die sich nicht nur infizieren, sondern auch ungehindert andere anstecken können. Auch bei genesenen können die Antikörper unterschiedlich hoch und lange aktiv sein, auch hier findet keine Kontrolle statt. Trotzdem werden die letzten beiden Gruppen pauschal für 6 Monate von Tests befreit, erstere nicht.
Wie kommt man überhaupt in die Situation, dass man weiß dass man genesen ist UND einen Antikörpernachweis hat, aber keinen wie auch immer gearteten Corona-Nachweis, durch den man ja dann als "genesen" zählt? Welche praktische Konstellation führt dazu, dass man das Eine hat, aber nicht das Andere? Kann ich mir gerade nicht vorstellen.


1x zitiertmelden