Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

44.732 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 17:37
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Gibt es bereits Daten zur Tenazität und der Überlebensfähigkeit der dort vorherrschenden Mutante ausserhalb des menschlichen Körpers?
Hältst Du es für wahrscheinlich, dass sich die Varianten bezüglich ihrer Stabilität signifikant unterscheiden?

Allgemein (ohne besondere Berücksichtigung der Mutationen):
https://www.bfr.bund.de/cm/343/kann-das-neuartige-coronavirus-ueber-lebensmittel-und-gegenstaende-uebertragen-werden.pdf


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 17:45
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Hältst Du es für wahrscheinlich, dass sich die Varianten bezüglich ihrer Stabilität signifikant unterscheiden?
Ein Virus wird eigentlich ausschliesslich über die Übertragbarkeit selektiert. Eine höhere Tenazität, die Fähigkeit besser ausserhalb des menschlichen Körpers zu überleben, wäre also ganz klar ein Selektionsvorteil für das Virus.
Man darf diese Komponente meines Eachtens nicht ausser acht lassen.
Ob jetzt die Indienmutante da signifikante Unterschiede zu den hier bereits grassierenden aufweist weiss ich nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 17:49
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Eine höhere Tenazität, die Fähigkeit besser ausserhalb des menschlichen Körpers zu überleben, wäre also ganz klar ein Selektionsvorteil für das Virus.
Absolut.

Aber ich las (in dem Link) folgendes:
Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen
Oberflächen.
Aber es ist natürlich richtig, dass man möglichst alle Übertragungswege im Blick hat, um nicht ein böses Erwachen zu erleben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 17:58
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:JETZT, über ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie, muss sich die Politik erstmal mit Fragen beschäftigen wie, wann eine Corona Erkrankung als überstanden gilt und wie man eine überstandene Erkrankung nachweisen kann. JETZT, wollen sie das besprechen.

Diese Besprechungen hätten LANGE stattfinden müssen.
Du meinst das ernst, oder?
Ich hab´s dreimal lesen müssen, weil ich mich fragte, ob du wirklich wolltest, dass die sich was überlegen, ohne vernünftige Daten zu haben - da wird sich ja normalerweise drüber aufgeregt.

Die beiden Sachen hängen ja zusammen: ob man es (z.B. anhand von Antigenen) überhaupt nachweisen kann
(also in welchem Teil des Immunsystems was findet)
weil sich das nicht nur erst bildet, sondern, je nachdem halt, auch unterschiedlich lange hält.
(Ich halte jetzt keinen spontan Vortrag über "das Immunsystem"; frag nach, wenn das nicht reicht.)
Und daraus dann ableiten, wann so was wie "überstanden" anfängt.

Also wie lange du akut mit dem Virus "kämpfst" und dann erst wie du ein "Immungedächtnis" anlegst.
Und danach, wie lange das wohl hält.

Und darum kann man überhaupt erst seit kurzem das, was man in dem Jahr über diesen speziellen Fall gelernt hat,
in Zahlen fassen, genug Zahlen sammeln - und sich ans Auswerten machen.

Es geht ja nicht nur um die, die im Krankenhaus waren, die können höchstens helfen, entsprechende Tests für weniger symptomatische zu entwickeln,


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 18:36
Gestern ist es bereits angeschnitten worden, jetzt geht es durch die weltweite Presse:
Während die europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) Sputnik V noch prüft, hat ihr brasilianisches Pendant Anvisa dem russischen Impfstoff die Zulassung jetzt verweigert. Die Behörde kritisiert nicht nur fehlende Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit des Vakzins, sondern stellt fest, dass Labore in jeder untersuchten Probe von Sputnik V vermehrungsfähige Viren gefunden hätten.

Anvisa-Leiter Gustavo Mendes sagte CNN Brasilien: "Der Impfstoff hat das Potenzial, ein genetisch verändertes Adenovirus zu erzeugen, dessen Reaktionen im menschlichen Körper und dessen potenziellen Risiken nicht bekannt sind. Wir haben Daten aus Russland analysiert und keine Studien gesehen, die die Sicherheit des Impfstoffs belegen. Das Vorsorgeprinzip hat uns dazu veranlasst, ihn nicht zu empfehlen."
Quelle: https://www.n-tv.de/wissen/Intakte-Viren-in-Sputnik-V-gefunden-article22522232.html

Interessant ist in dem Zusammenhang auch: (auch aus dem Artikel)
Ein Artikel der Zeitung "denik.cz" lässt vermuten, dass es sich um Schlamperei handelt. Denn darin heißt es, die slowakische Arzneimittelbehörde habe in Proben von Sputnik V exakt jene für die Bereitstellung von E1 in der Produktion eingesetzten manipulierten menschlichen Zellen gefunden.
Und was macht Russland?
Stattdessen nennen sie auf Twitter die Erkenntnisse der brasilianischen Gesundheitsbehörde "Fake News" und verweisen auf ein offizielles Statement, wonach E1 entfernt werde und strikte Qualitätskontrolle garantierten, dass Sputnik V keine vermehrungsfähigen Viren enthalte.
Und da wundert sich Russland, dass Sputnik im eigenen Land nicht akzeptiert wird? Hier wird nachweislich bei der Qualitätssicherung geschlampt, was leider ein großes Problem in Russland ist. (Selbst bei Prestigeobjekten wie der Raumfahrt kommt Schlamperei inzwischen zu häufig vor.)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.04.2021 um 18:42
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Und was macht Russland?
Der russische Hersteller hat laut Spiegel-Informationen bereits angekündigt, Brasilien wegen des Einfuhrverbots verklagen zu wollen:
Der Entwickler des russischen Impfstoffs Sputnik V hat eine Verleumdungsklage gegen die brasilianische Aufsichtsbehörde Anvisa angekündigt, weil sie die Einfuhr des Vakzins abgelehnt hatte. Anvisa habe »wissentlich falsche und unzutreffende Informationen« über den Impfstoff verbreitet, schrieb der russische Hersteller auf Twitter. Konkreter wurde das Unternehmen nicht.

Anvisa hatte die Einfuhrverweigerung am Montag mit fehlenden Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit begründet.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/sputnik-v-hersteller-will-brasilien-wegen-einfuhrverbots-verklagen-a-7f48cf83-d2b7-4c6e-bb3d-1a8e7eebb1d3?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter#ref=rss


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 19:40
Ein bißchen Wissenschaft:
Forscher haben sich in Simulationen verschiede Impfprioritäten bzw. Strategien angeschaut und scheint so dass die deutsche Methode die schlechteste ist, sogar Impfen nach Zufall ist besser. Es wurden Kontakte und altersabhängige Inzidenzen berücksichtigt.
Am Effektivsten ist Impfen nach Anzahl der Kontakte, sprich wer die meisten hat soll zuerst geimpft werden.
Mit der deutschen Strategie kann man unter Umständen rechnerisch "nie" aus dem Lockdown kommen und die gewünschte Herdenimmunität nicht erreichen.

Original Paper:
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.12.16.20248301v1.full

Sehr gute Erklärung auf Deutsch:
Youtube: Ist die derzeitige Impfreihenfolge optimal? - Ein Simulationsmodell
Ist die derzeitige Impfreihenfolge optimal? - Ein Simulationsmodell



3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 20:12
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Am Effektivsten ist Impfen nach Anzahl der Kontakte,
Stell ich mir etwas schwierig vor, für jeden Bürger verlässlich zu ermitteln. Nette Idee, aber wie soll die Umsetzung aussehen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 20:21
Zitat von AniaraAniara schrieb:Nette Idee, aber wie soll die Umsetzung aussehen?
Ich denke nach Job geht es am Einfachsten. Alle anderen sind doch brav und gehen nur Lebensmittel einkaufen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 21:02
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich denke nach Job geht es am Einfachsten. Alle anderen sind doch brav und gehen nur Lebensmittel einkaufen.
Muss ja auch nicht "auf den Bürger genau" sein, man kann ja auch dort ein paar (3-5) Prioritätsgruppen machen - nur sind dann halt Schüler, Lehrer, Studenten und Einzelhandelsmitarbeiter ganz oben auf der Liste und die Senioren im Haus Abendruh eher hinten in der Liste.

Man könnte die Kontakte auch per App zählen.

Oder man könnte Risiko und Kontakte irgendwie gewichten.

Jetzt hat man sich halt anders entschieden, das wird sich auch kaum noch ändern.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 22:15
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Alle anderen sind doch brav und gehen nur Lebensmittel einkaufen.
Da hab ich beim Lebensmittel einkaufen aber viel mehr Kontakte als im Beruf (Home-Office). Da sehe ich leider große Lücken in diesem vorgehen.
Und außerdem:
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:das wird sich auch kaum noch ändern.
Auf dem Papier ist immer alles einfach und hinterher ist man sowieso immer schlauer. Ich stelle mir gerade vor, was es für Aufstände gegeben hätte, wenn man die Impfdosen per Lotterie entschieden hätte...


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.05.2021 um 22:21
Zitat von AniaraAniara schrieb:Auf dem Papier ist immer alles einfach und hinterher ist man sowieso immer schlauer. Ich stelle mir gerade vor, was es für Aufstände gegeben hätte, wenn man die Impfdosen per Lotterie entschieden hätte...
Ich habe nichts gegen die aktuelle Priorisierung. Es war wichtig, zügig überhaupt irgendeinen Verteilungsmodus festzulegen, und man kann einigermaßen überzeugend für den Ansatz "Wir schützen die Verwundbaren zuerst, dann gibt es vielleicht viele Fälle, aber wenige Todesopfer und Langzeitgeschädigte" argumentieren. Modellieren kann man viel, wenn der Tag lang ist, aber wie du schon angemerkt hast, ein Rechenmodell dass ein Jahr später kommt als man es gebraucht hätte ist nur noch "interessant", nicht mehr "nützlich".


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 02:14
Zitat von AniaraAniara schrieb:Da hab ich beim Lebensmittel einkaufen aber viel mehr Kontakte als im Beruf (Home-Office).
Und ich als Handwerker? Ich mutmaße... ich könnte noch mehr Kontakte haben. Aber gut... als normal arbeitender Mensch scheint man sowieso durch das Impf-Raster zu fallen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 02:34
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und ich als Handwerker? Ich mutmaße... ich könnte noch mehr Kontakte haben.
Was für ein Handwerker bist du? Wenn ich mir da z.b. einen sehr beschäftigten Klempner vorstelle, da dürfte es doch trotz vieler Kontakte kaum zu einer Ansteckung kommen, wenn man Abstand hält und Maske trägt?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 05:02
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Muss ja auch nicht "auf den Bürger genau" sein, man kann ja auch dort ein paar (3-5) Prioritätsgruppen machen - nur sind dann halt Schüler, Lehrer, Studenten und Einzelhandelsmitarbeiter ganz oben auf der Liste und die Senioren im Haus Abendruh eher hinten in der Liste.
Wenn man jetzt schon alle Lehrer, unabhängig von Alter und Vorerkrankung geimpft hat, wäre es doch sinnvoll mit Schülern ab 16, Studierenden und Auszubildenden weiterzumachen, finde ich, die haben doch viel mehr Kontakte als die Kassiererin hinter ihrer Glasscheibe.

Wird doch die ganze Zeit gejammert, die Jugend verblödet, da wird die Generation Eltern bestimmt gerne noch warten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 05:12
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und ich als Handwerker?
Du fällst durch das Raster, genau so wie ich in der Chemie-Produktion. Wir liefern zwar wichtige Zuschlagsstoffe für Lebensmittel- und Arznei-Verpackungen, sind aber nicht wichtig genug um unsere Teams impfen zu lassen.
He, bei uns in der Abteilung haben wir 4 Schichten zu je 5 Mann, zwangsweise Kontakt zu LKW-Fahrern, Schlossern, Elektrikern,...
Klar, mit Hygienekonzept - aber ob so zuverlässig funktioniert? Da hab ich bei meinen Kollegen so meine Zweifel, denn da werden Masken teilweise 4 Wochen lang getragen. Und ob alle Mitarbeiter mit dem nötigen Ernst an die Sache gehen? Es sind auch ein paar Leer- und Querdenker dabei.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 05:18
Zitat von AniaraAniara schrieb:Da hab ich beim Lebensmittel einkaufen aber viel mehr Kontakte als im Beruf (Home-Office).
Dann würdest es genauso angeben und würdest später geimpft. Problem damit? (gut, verlangt Ehrlichkeit aus Solidarität).

Linke Covidioten randalieren am 1 Mai, das gibt mal wieder hohe Inzidenzen:
Jedoch stoppte die Polizei den Zug schon kurz nach dem Start und erklärte, es würden "einzelne Blöcke der Demo polizeilich ausgeschlossen". Grund sei die Nicht-Einhaltung von Hygieneregeln. Reporter des RBB berichteten zwar, dass die Mindestabstände nicht immer eingehalten wurden, die allermeisten Menschen aber Masken trugen. Der Stopp des Zuges führte zudem dazu, dass sich die Menschen auf der Sonnenallee stauten und die Stimmung angespannter wurde. Es flogen Böller und Flaschen auf Beamte, die wiederum Pfefferspray einsetzten und mehrere Menschen festnahmen. Die Veranstalter erklärten, es seien Dutzende Menschen verletzt worden.
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/mai-demos-105.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 06:12
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:das gibt mal wieder hohe Inzidenzen
wieso das? wirken Masken jetzt nicht mehr, die in dem von dir zitierten Text angesprochen und laut Bericht getragen wurden?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Es flogen Böller und Flaschen auf Beamte, die wiederum Pfefferspray einsetzten und mehrere Menschen festnahmen. Die Veranstalter erklärten, es seien Dutzende Menschen verletzt worden.
unglaublich dass sich da immer wieder solche Idioten drunter mischen. na gut, bei Demos der Linken zum 1.Mai nichts neues, aber es wurde auch von einer Feministen-Demo berichtet bei der Steine und Flaschen auf Polizei-Beamte geflogen sein sollen..


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 06:25
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:wieso das? wirken Masken jetzt nicht mehr, die in dem von dir zitierten Text angesprochen und laut Bericht getragen wurden?
Zu den Hygeneregeln gehört auch der Abstand - unglaublich dass man das in Mai 2022 noch in Erinnerung bringen muss.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.05.2021 um 06:38
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Zu den Hygeneregeln gehört auch der Abstand
das es zu den Auflagen gehört weiß ich. du hast aber behauptet die Inzidenzen würden steigen trotz dessen dass die meisten Maske trugen. die 1.5m Abstand werden ja eigentlich genannt wenn man keine Maske trägt. das bedeutet für mich mit Maske kann man schon mal 1m neben jmd. stehen ohne das was passiert. Beim Einkaufen passiert das doch auch ständig wenn ich an Leuten vorbeilaufe und sie überhole im Supermarkt.. auch im Krankenhaus sind die Pfleger den Patienten manchmal näher als 1.5m wenn sie Maske tragen..

meine Vermutung ist also dass die Inzidenzen nicht steigen werden durch eine Demo bei der Masken getragen wurden.. da sind die Demos der Querdenker schon viel anfälliger weil man da oft keine Masken sieht..

---
In Spanien fand Ende März trotz der Corona-Krise ein Konzert mit 5.000 Menschen statt. Unter strengen Auflagen durfte die Menge feiern. Zu einem Superspreader-Event wurde das Konzert aber offenbar nicht.

Ein Testkonzert in Spanien unter strengen Corona-Auflagen hat ermutigende Ergebnisse für die Wiederöffnung von Kultureinrichtungen erbracht. Es gebe "kein Anzeichen", dass sich einer der 5.000 Teilnehmer des Konzerts Ende März in Barcelona bei diesem Anlass mit dem Coronavirus angesteckt habe, sagte der an dem Experiment beteiligte Arzt Josep Maria Llibre vom Krankenhaus Germans Trias i Pujol de Badalona am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Das Konzert der Rockband "Love of Lesbian", das am 27. März im Palau Sant Jordi in Barcelona stattgefunden hatte, war von mehreren Festivals, Musikveranstaltern und Llibres Krankenhaus organisiert worden. Alle Besucher mussten vorher einen Corona-Antigentest machen und ein negatives Ergebnis vorlegen. Außerdem mussten sie FFP2-Masken tragen.
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89927902/spanien-corona-testkonzert-mit-5-000-menschen-wird-zum-erfolg.html

Ziemlich ungünstig für einen Test, wenn sie ein negatives Test-Ergebnis vorlegen mussten um reingelassen zu werden.. da weiß man nun immer noch nicht ob man sich ansteckt bei so einem Event oder nicht, mit Masken..


melden