Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.400 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:15
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ist zwar hier nie passiert, aber wird trotzdem gerne behauptet... Du darfst mich aber gerne mit entsprechenden Zitaten aus dem Thread ruhig stellen. ;)
Fangen wieder die willkürlichen Interpretationen und Unterstellungen an? Das nimmt langsam Dimensionen an.
Lies Dir noch mal genau durch was ich zu Steinmeier geschrieben habe.
*wenn ich Dich ruhig stelle soll, verlinke Du zuerst dass ich mich auf das Forum bezogen habe. Das ist alles nur deine Fantasie.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:16
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Man lernt da aber nichts, was man nicht außerhalb eines Kurses auch lernen würde, wenn man sich für das Tier interessiert. Mir kommt es so vor, als würde man das Tier als Freizeitgestaltung sehen, anders kann ich mir diese ganzen Kurse echt nicht erklären. Ein Diensthund bei der Bundespolizei wird, nach der Grundausbildung, nur zweimal im Monat trainiert und selbst da geht es meist um den Geruchssinn, den Rest muss sein Führer daheim hinbekommen.
Naja, der hat aber auch Fachkenntnis.
Ich hab viele Jahre Gebrauchs- u Schutzhundausbildung gemacht u auch den ein o anderen Familienhund u bin sehr froh, dass es Hundeschulen gibt, wenn ich mich so umschaue.
Allerdings gehen da meist die nicht hin, wo es nötig wäre u die Qualität mancher Hundeschulen lässt auch zu wünschen übrig .
Ich mach mir da eher um die ganzen Tiere Sorgen, die während des Homeoffice angeschafft wurden.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:21
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Ich mach mir da eher um die ganzen Tiere Sorgen, die während des Homeoffice angeschafft wurden.
Kunden für Hundeschulen.

Wie auch immer, es ist nicht existenziell während einer Pandemie, darum ging es. Dann zerbeißt Wuffi halt noch ne Weile die Stuhlbeine , was solls :)


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:34
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Kunden für Hundeschulen.
Eher Kunden für Tierheime. Es darf nämlich davon ausgegangen werden, wenn die Menschen nicht mehr remote arbeiten, dass Fiffi dann wieder weg muss.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:34
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Ich mach mir da eher um die ganzen Tiere Sorgen, die während des Homeoffice angeschafft wurden.
Geht mir auch so. Den Züchtern werden während der Home-Office-Zeit die Welpen aus den Händen gerissen auch von Leuten, die wenig Ahnung von Hunden haben, was für sich erst mal nicht schlimm ist, die aber, was nun wirklich schlimm ist, auch keine bekommen wollen. Verantwortungsvolle Hundehalter dagegen würden sich gerne an Profis wenden zur Unterstützung wie meine Freunde, die Hundeanfänger. Da aber nun mal, Gott weiß warum, seit Monaten draußen, auch mit Maske und auf Abstand, nichts an Hundetraining mit Profis aus dem Hundeverein möglich ist, ist das eben eine missliche Situation, zumal wenn der Hund das, was er in der Welpen- und Junghundephase nicht lernt, nie lernt.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Dann zerbeißt Wuffi halt noch ne Weile die Stuhlbeine , was solls :)
So, und wenn wieder mal ein Hund, mit dem die Besitzer nicht fertig geworden sind, jemanden totbeißt, ist aber das Gejammer groß. Mir graust es vor den vielen während der Pandemie rein zur Vertreibung der Langeweile angeschafften Hunden, am besten noch Arbeitshunde wie Border Collies, die nur mal 2x am Tag eine halbe Stunde ausgeführt werden, in der 40-qm-Butze. Dass die irgendwann durchdrehen, ist klar.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 10:37
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Es darf nämlich davon ausgegangen werden, wenn die Menschen nicht mehr remote arbeiten, dass Fiffi dann wieder weg muss.
Ja, weil für ihn keine Zeit mehr ist. Und/oder weil man mit Fiffi nicht mehr klarkommt und man realisiert hat, dass man ihn nicht abschalten kann wie PC oder Glotze, wenn man keine Lust auf ihn hat.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:11
Man braucht bloß mal sein örtliches Tierheim zu besuchen: Da sitzen sie, die unglücklichen Hunde, die nach einem sog. „Beißvorfall“ (auf Menschen oder auf andere Hunde) als „gefährliche Hunde“ eingestuft sind und die das Tierheim danach nur vermittelt bekommt, wenn sich erstens jemand die Mühe macht und die Zeit mitbringt, mit dem Tier zu trainieren, so dass es den vorgeschriebenen Wesenstest besteht und zweitens der künftige Besitzer den vorgeschriebenen Sachkundenachweis erbringt.

Jeder Tierheimmitarbeiter wird gerne bestätigen, dass es zu dem „Beißvorfall“ meistens nur gekommen ist, weil der Hund vom Vorbesitzer verkorkst wurde.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:21
Zitat von AndanteAndante schrieb:So, und wenn wieder mal ein Hund, mit dem die Besitzer nicht fertig geworden sind, jemanden totbeißt, ist aber das Gejammer groß. Mir graust es vor den vielen während der Pandemie rein zur Vertreibung der Langeweile angeschafften Hunden, am besten noch Arbeitshunde wie Border Collies, die nur mal 2x am Tag eine halbe Stunde ausgeführt werden, in der 40-qm-Butze. Dass die irgendwann durchdrehen, ist klar.
Genau DAS wird eine Hundeschule nicht verhindern, wenn dem Halter die Erziehung über den Kopf wächst. Ähnliches erhoffen sich ja Eltern schon seit Jahrzehnten vergeblich von Kitas und Schulen, dass ihre Kids dort erzogen werden müssen, denken nicht wenige.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:23
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ähnliches erhoffen sich ja Eltern schon seit Jahrzehnten vergeblich von Kitas und Schulen.
Ja, das stimmt. Da wurden Eltern interviewed, die plötzlich damit konfrontiert waren, ihre vier Kinder den ganzen Tag eigenständig zu betreuen und zu beschäftigen. Das war ja völlig absurd und viele Eltern waren da am Limit, als sie plötzlich gemerkt haben, wie viele Kinder sie in die Welt gesetzt haben. Traurig, aber wahr...


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:33
Zitat von AndanteAndante schrieb:Mir graust es vor den vielen während der Pandemie rein zur Vertreibung der Langeweile angeschafften Hunden
Ja, mir auch. Wenn sie erstmal realisieren, dass man bei Wind und Wetter mit seinem Hund auch Gassi gehen muss. Dass außer Haltungskosten, auch Tierarztkosten dazu kommen, dass der Hund keinen Bock hat, unsinnige Kunststücke zu vollführen, damit die Halter vor den anderen Leuten toll dastehen. Dass man nicht überall einen Hund mitnehmen kann, dass gewisse Urlaube wegfallen usw. usf. All das regelt eine Hundeschule auch nicht. So richtig ich es allerdings finde, dem Halter was beizubringen, weniger dem Tier an sich.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ja, weil für ihn keine Zeit mehr ist. Und/oder weil man mit Fiffi nicht mehr klarkommt und man realisiert hat, dass man ihn nicht abschalten kann wie PC oder Glotze, wenn man keine Lust auf ihn hat.
Wie mit den Kindern, um die man sich jetzt selber mal kümmern soll. Aber da sind dann andere Dinge wichtiger, weil man ja seine eigene Zeit dafür investieren muss, also wird mal wieder groß gejammert, wie scheiße doch alles während der Pandemie organisiert wäre. Schon klar.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:40
Zitat von AniaraAniara schrieb:Das war ja völlig absurd und viele Eltern waren da am Limit, als sie plötzlich gemerkt haben, wie viele Kinder sie in die Welt gesetzt haben. Traurig, aber wahr...
Das finde ich schon ziemlich polemisch.
Man muss weiterhin arbeiten, auch wenn ich vieles im Home Office machen kann. Die digitale Infrastruktur der Schule ist mehr als verbesserungswürdig. Außerdem gibt es Lehrer, bei denen es super klappt und bei anderen wartet man Wochen auf eine Rückmeldung. Das ist momentan ein heillose Durcheinander.
Und was man nicht vergessen darf, viele Freizeitangebote fehlen halt.
Sonst könnte man als Ausgleich ins Kino, Schwimmbad, Kletterhalle, Skatepark, etc. Das fehlt alles.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:42
@Aniara
@Interested


Meint ihr die Leute lernen daraus? Meint ihr da ziehen welche in eine größere Wohnung, egal ob mit Kindern oder Hunden, auch wenn eine größere Wohnung nicht mehr so bequem neben dem Fitnessstudio liegt? Viel zu kleine Wohnungen sind ja auch erst in der Pandemie aufgefallen, als hätte es sonst nur Sonnentage " für draußen" gegeben.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:47
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Meint ihr die Leute lernen daraus?
Nein! Ich habe ne Bekannte, Akademikerin (soziale Arbeit) kam auf den Flitz, sich einen Hund zuzulegen. Australian Shepherd - vor Corona. Hundeschule besucht, rausgeflogen, weil alles was man dort vermittelte, gar nicht angenommen oder umgesetzt wurde - die Erzieher wissen das einfach besser. :palm: 3-Zimmer Whg. Den Hund, weil sie ja arbeiten musste, ständig irgendwo abgegeben in der Prägungsphase wohlgemerkt. Schwanger geworden, Hund als zusätzliche Belastung empfunden - nun ist der Hund weg. Toll gemacht! Ein anderer muss sich jetzt nun damit auseinandersetzen, was andere für ihr Ego verbockt haben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:52
@Interested
Kann man nur hoffen, für das Kind geht es besser aus... Aber wozu gibt es Kinderpsychologen, die schaffen da vielleicht noch was, oder sie sind eben auch zu blöde. An den Eltern kann es ja nicht liegen, dass schon vor Corona 20% der Kids psychisch auffällig waren. Jedes fünfte Kind. Als Lehrer hat man dann Glück wenn man nur 4 Betroffene in der Klasse hat.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:56
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wie mit den Kindern, um die man sich jetzt selber mal kümmern soll.
Genau. Ich habe den Eindruck, manche Eltern meinen, es sei genug, Kinder in die Welt zu setzen. Um den Rest, also die Erziehung, soll sich dann gefälligst „der Staat“ (sprich Erzieher und Lehrer) kümmern. Wenn die Kinder krank sind, soll irgendwer kommen und sie pflegen. Mit dem Kindermachen und Kinderkriegen hat man selber sein Soll erfüllt, wofür man dann „vom Staat“ auch noch am besten lebenslang alimentiert werden sollte. War ja Arbeit.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 11:57
@Frau.N.Zimmer

Ich weiß es nicht. Nur, dass sie damals über sozial schwächer gestellte Familien, die sie damals betreute, keine netten Worte übrig hatte. Die nicht mal in der Lage wären, ihre Wohnung sauber zu halten, oder sich um ihre Kinder zu kümmern. Für ihre 3 Zimmer Whg. hat sie dann eine Reinigungskraft gesucht, weil es ihr zuviel Arbeit war, da haben sich dann Hartzer beworben, die auch nichts richtig machen konnten. All das, worüber sie sich abfällig geäußert hat, ist ihr selbst um die Ohren geflogen. Wohnung nicht sauber halten können, Hund nicht versorgen können, Kind kann man auch nicht abstellen, muss entsprechend aufstehen usw. Karma is a bitch!


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 12:09
Zitat von AndanteAndante schrieb:Genau. Ich habe den Eindruck, manche Eltern meinen, es sei genug, Kinder in die Welt zu setzen. Um den Rest, also die Erziehung, soll sich dann gefälligst „der Staat“ (sprich Erzieher und Lehrer) kümmern. Wenn die Kinder krank sind, soll irgendwer kommen und sie pflegen.
Gerade letzteres ist der blanke Hohn. Ich habe 3 Kinder, gerade in der Anfangszeit in der KiTa wurden die extrem häufig krank - Infektionskrankheiten eben. Auch gerne der Reihe nach. Jetzt in der Coronazeit reicht schon ein einfacher Husten oder Schnupfen aus und ich kann zu Hause Kinder hüten. Wenn die Infektionen zeitversetzt stattfinden kann das gerne mal einen Monat in Anspruch nehmen. Wir sind aber auf mein Ankommen (und auf das meiner Frau) angewiesen, also muss ich auch minimal Rücksicht nehmen auf meinen Arbeitgeber - der findet das nämlich nicht sonderlich toll.
Wenn man dann derartige Sprüche hört, kommt mir schlicht die Galle hoch.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 12:12
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wenn man dann derartige Sprüche hört, kommt mir schlicht die Galle hoch.
Ich habe ganz bewusst nicht geschrieben „Alle Eltern“, sondern „manche Eltern“. Du musst dich also nicht angesprochen fühlen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 12:15
@Andante
Gerade die, die du nicht meinst werden sich angesprochen fühlen. Und die die du meinst, wird es nicht interessieren. Damit musst du leben wenn du irgendwas über "Eltern" schreibst.
Wer seine Kinder liebt ist ständig im Zwiespalt zwischen den verschiedenen Anforderungen von Arbeit, Familie und manchmal sogar den eigenen Bedürfnissen. Dadurch läuft man eh konstant mit einem schlechten Gewissen rum. Und dann sind derartige Kommentare echt das Letzte. Deutschland ist alles mögliche aber sicher nicht kinder- oder familienfreundlich. Da sollte erstmal was getan werden, bevor man sich über asoziale Eltern aufregt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.05.2021 um 12:20
Wenn man hier so in der Thread reinhört gruselt es einen richtig. Einige Leute scheinen sich so eine Art faschistoides Weltbild aus Versatzstücken aus dem Trashfernsehen gebastelt zu haben (Der Hundeprofi trifft auf die Selbstdrehkippen-Asis aus den Hartz-IV-"Dokus") wo direkt unter einem selbst die absolute Unterschicht aus ins Groteskeste verzerrten subhumanen Kreaturen anfängt, die zwischen "Hunde schlagen" und "Kinder vernachlässigen" glatt vergessen, dass sie schon wieder schwanger sind und sich darauf erstmal eine Pulle gönnen. Gerade richtig, um drauf runterzusehen und sich seiner eigenen (natürlich ausschließlich hochbegabten) Nachkommenschaft, wohlerzogenen Rassehunden (verwendet beim Scheißen aus Eigenantrieb Klopapier) und der gefestigten sozialen Stellung zu ergötzen.

Zum Kotzen.


2x zitiertmelden