Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.586 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 23:31
Die Forschung zum Corona-Virus schreitet stetig voran. Nun gibt es begründete Vermutungen dafür, dass das Virus Zellen vorzeitig altern lässt, was dann schwere Krankheitsverläufe zur Folge hat.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wie-coronaviren-unsere-zellen-altern-lassen-und-was-sich-dagegen-tun-laesst-128014/

https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-virus-macht-die-zellen-alt/


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 01:06
@Andante
aus deinem Link:
Senolytika im Tierversuch erfolgreich
Diese klaren Hinweise auf eine virusinduzierte Seneszenz von SARS-CoV-2 infizierten Zellen veranlassten die Wissenschaftler, über den Einsatz von sogenannten Senolytika, die gezielt seneszente Zellen beseitigen, nachzudenken. »Diese entzündliche Überreaktion frühzeitig mit spezifischen Wirkstoffen zu unterbrechen, hat in unseren Augen großes Potenzial, eine neue Strategie zur Behandlung von Covid-19 zu werden«, sagt Professor Dr. Clemens Schmitt, Direktor des Molekularen Krebsforschungszentrums an der Charité. Tatsächlich konnte das Team in Tiermodellen zeigen, dass die bekannten senolytische Wirkstoffe Navitoclax, Fisetin und Dasatinib/Quercetin selektiv VIS-Zellen eliminierten. Zudem mildern sie die Covid-19 induzierte Pneumonie und reduzieren die Entzündungsphänomene bei Hamstern und Mäusen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren.

Auch die Ergebnisse von zwei ersten klinischen Pilotstudien zur Supplementation mit Quercetin liegen bereits vor: In den Untersuchungen mit oral appliziertem Quercetin (1000 mg pro Tag für 30 Tage beziehungsweise 600 mg pro Tag für 14 Tage) mit 152 beziehungsweise 42 Probanden gab es Hinweise auf eine reduzierte Infektionsdauer und Symptomschwere. So senkte das Senolytikum das Risiko für eine Hospitalisierung, Einweisung auf eine Intensivstation und die Notwendigkeit einer Beatmung (»International Journal of General Medicine«). Auch der Einsatz von Fisetin zur Reduktion von Covid-19-Komplikationen wird derzeit in einer klinischen Studie untersucht (NCT04771611). Die ersten klinischen Daten seien vielversprechend, schreiben die Forschenden um Lee.
das lässt ja hoffen.
Nebst Impfungen könnte Corona dann seinen Schrecken verlieren.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 04:56
Zitat von nairobinairobi schrieb:Experiment
Hier noch einige nähere Informationen zu dieser Studie
Ziel sei es, herauszufinden, ob der Einsatz der Hunde eine Option sein kann, sagte Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler bei der Präsentation. "Es gibt weltweit Interesse an dem Projekt", betonte der CDU-Politiker. TiHo-Professor Holger Volk zeigte sich angesichts der sehr hohen Trefferquote in der Laborsituation zuversichtlich. Er sei gespannt, wie gut dies in einer Alltagssituation funktionieren werde.
Das Prozedere soll so ablaufen:
Sonntag ist das erste Konzert mit Fury in the Slaughterhouse geplant. 500 Zuschauerinnen und Zuschauer sind zu der Open-Air-Veranstaltung in Hannover zugelassen. Alle müssen ein negatives Testergebnis vorlegen. Bei der Einlasskontrolle geben sie zusätzlich Schweißproben auf Wattepads ab. Direkt danach sollen die ausgebildeten Corona-Spürhunde daran riechen und infizierte Gäste erkennen. Fünf bis sechs Tiere des Projektpartners AWiAS Aviation Services sollen an dem Abend im Einsatz sein.
kostenlose Tickets für das Bosse-Konzert am 27. September vergeben. Darauf folgen noch zwei Veranstaltungen mit Alle Farben und Sido, wie Minister Thümler ankündigte. Bei dem letzten Konzert sind demnach bis zu 1.500 Besuchende zugelassen. Sie sollen ohne Maske und Abstand miteinander feiern dürfen.
Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Corona-Spuerhunde-erstmals-bei-Fury-Konzert-im-Einsatz,spuerhunde142.html
Für medizinische Spürhunde scheinen alle getesteten Körperflüssigkeiten in ähnlicher Weise geeignet zu sein, um Sars-CoV-2-Infizierte zuverlässig zu erkennen", so die Forscher. Insgesamt gebe es weltweit 26 Studien, die ergeben hätten, dass Hunde Corona-Infektionen erschnüffeln könnten
Quelle: Wie vor


Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft gefördert.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob der Einsatz der Hunde nicht teurer ist als Tests. Und ich gehe auch davon aus, dass, wenn ein Hund anzeigt, dann ja auf jeden Fall nochmal getestet werden muss.

Dass Hunde Krankheiten gut detektieren können kennt man z.B. von Diabetikerhunden. Wenn ein Mensch.z.B. unterzuckert, verändert sich der Körpergeruch. Der ausgebildete Hund reagiert darauf sofort.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 06:42
@nairobi
Das mit den Hunden müsste nich etwas verfeinert werden. Si wie bei Drogenspürhunden da muss man nur noch vorbeilaufen und braucht keine extra Schweißprobe.

Die Schwerdenker sehe ich bei solchen Meldungen schon auf die Barrikaden gehen. Da muss man Proben abgegeben wer weiß was DIE damit machen das wollen DIE bloß um alle aufspürenn zu können usw.

Ich finde das ne gute Sache und ist auf jeden Fall für zukünftige Epidemien eine Überlegung wert. Umd Umweltfreundlicher als die ganzen einwegtests bestimmt auch.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 06:59
Heute beginnt in Österreich eine Reihe von Prozessen um Corona-Ansteckungen in dem Ski-Ort Ischgl. Viele Kläger wollen Schadenersatz. Sie werfen den Behörden vor, zu spät gewarnt und den Betrieb zu zögerlich geschlossen zu haben. Dadurch sind in der Folge Menschen sehr krank geworden und sogar gestorben.
Im März vergangenen Jahres wird Ischgl für Jürgen Stang aber zum Albtraum. Der Langenfelder infiziert sich dort mit Corona, nach seiner Rückkehr nach Deutschland kommt er ins Krankenhaus. Dort beginnt ein Kampf um Leben und Tod: "Das ist die Hölle!", erinnert sich Jürgen Stang
Der Mann aus Langenfeld ist wütend auf die österreichischen Behörden. Diese hätten Informationen verschwiegen und erst viel zu spät reagiert. Am 13. März beschloss die österreichische Regierung dann Ischgl und einige andere Orte zu isolieren. Jürgen Stang und seine Freunde mussten überstürzt abreisen.

Jetzt klagt der 59-Jährige auf Schadenersatz. Dabei gehe es ihm nicht primär ums Geld sondern um Gerechtigkeit, sagt er. Er habe fast sein Leben verloren, dabei habe er nichts für die Situation gekonnt: "Da sind ja andere für verantwortlich gewesen, die uns in den Ort reingelassen haben, obwohl sie wussten, dass da Corona im Ort ist."
Jürgen Stang ist am Montag übernächster Woche dran. Dann wird er noch einmal nach Österreich reisen - nicht in den Ski-Urlaub sondern zum Gerichtsprozess.
Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/ischgl-prozess-corona-100.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 08:06
Zitat von LentoLento schrieb:Du verwechselt die Ursache mit dem Symptom.

Die Politik muss nur reagieren, sie ist an das GG gebunden.
Wie meinst du das genau? Was verwechsle ich mit was?

Grundlegend für Ursache und Wirkung/Symptom ist, die Existenz. .... des Viorus und damit die Infektiösität eines JEDEN der den Coronavirus in sich hat/trägt.
TrägerInnen sind VerteilerInnen EGAL ob Geimpft oder Nichtgeimpft.

Würde die Regierung Corona wirklich ausbremsen wollen, müsste selbige, also die Regierung, die Geimpften ebenso in ihrer Aktivität aufhalten, wie die Ungeimpften.

Bei ernster Gefahr ist die Regierung dazu gezwungen das Übelbringende ausfindig zu machen.
Das Übelbringende ist z.B. jeder CoronaVirusInfizierte.
"Suchet und ihr werdet finden." ...
-
Herr Holetschek verwechselt oder verdreht etwas/die Fakten.
Entweder irrt er sich gewaltig oder akzeptiert niedere Methoden oder er bezweckt etwas/hat eine bestimmte Absicht.
Herr Holetschek sagt/behauptet, dass der Verdienstausfall durch Quarantäne keine indirekte Impfpflicht sei.
Es ist eine indirekte Impfpflicht, weil der Bürger von Natur aus dazu gezwungen ist ausreichend Geld zu verdienen.
Der natürliche Zwang ermöglicht erst den anderen Zwang.

Die natürliche Notlage des Menschen für seine Zwecke zu verwenden IST grundlätzlich unsozial.
Eine Regierung die den Erwerb des Grundlegenden erschwert oder diese Substanz reduziert/minimiert, also angreift, ist keine gute Regierung und im schlimsten Fall korrupt.

Die Geimpften sind infektiös - ALSO müssten sie auch getestet wereden. Wie Ausagekräftig die Test sind, ist da erst mal nebensächlich.
Zitat von LentoLento schrieb:Und um statistische Daten zu erlangen, muss man nicht jeden Bürger testen.
Doch, weil jeder Coronainfizierte Corona weitergeben kann + wird.
Mehr Daten liefern mehr Sicherheit. Mehr Daten = höhere Gültigkeit von Statistiken.
Zitat von LentoLento schrieb:... bei Vorhersagen ... kann man aus einem vergleichbar kleinen befragten Kreis auf die Größenordnung schließen.
Nicht, wenn überwiegend die Flaschen befragt werden.
Zitat von LentoLento schrieb:Du tust so, als wäre der Test das alleinige Mittel, das ist nicht richtig.
Nö, nich tich, sondern die Wissenschaft besagt, dass Test/Messungen das alleinige Mittel ist.
Wissenschaft basiert auf Beweise/verlangt Beweise und dazu gehören Tests/Messungen an allen dazugehörigen Stellen.
Zitat von LentoLento schrieb:Wie gesagt, Politiker reagieren nur und sicher, die Folge der Reaktion ist einen unterschiedliche Behandlung, ob man da von "Spaltung" überhaupt sprechen kann, ist eher Auffassungssache, das ist sehr sehr leicht dahergeredet aber das sei Dir überlassen.
Geister/Denker/Meinungen spalten.
Wenn Meinungen auseinander gehen, wird die Gesellschaft gespalten.
Darum zählen nicht die Meinungen, sondern die Fakten.
Fakt ist, dass Geimpfte infektiös sind.
Zitat von LentoLento schrieb:Ich weiß nicht, wer in meiner Nachbarschaft/Bekanntenkreis geimpft ist oder nicht.
Geimpfte müssen das ja auch nicht wissen.
Zitat von LentoLento schrieb:Ja und dann passiert es, wenn man weiß, dass jemand noch nicht geimpft ist, dann bekommt man schon ein mulmiges Gefühl.
Geimpfte haben doch ihren Impfschutz.
Das mulmige Gefühl erfolgt grundlos. Geimpfte sollen logischer denken, dann habe sie auch keine falschen Gefühle.
Zitat von LentoLento schrieb:Mehr noch, man erkennt, dass derjenige einem möglicherweise schon lange nicht die Wahrheit gesagt hat. Und ab diesem Moment, würde möglciherweise einen gewisse Spaltung auftreten, ich weiß momentan noch nicht, wie ich dann reagiren würde.
Die Wahrheit erfährt man nur wenn man direkt fragt.
Wer nicht fragt, ist selber schuld. ...weil keiner alles sagt, wenn er nicht direkt danach gefragt wird.

("Alles was gesagt werden kann, kann gesagt werden ... (L.Wittgenstein)..."
Aber: WANN sagt man alles?...wem sagt man alles? ....muss man alles wissen?
Die Geimpften müssen nicht wissen, wer Ungeimpft ist, weil sie ihren Schutz haben.
Die Ungeimpften WISSEN, dass Corona existeriert, also brauchen sie auch nicht zu wissen wer Corona hat.
Im Grunde ist es völlig egal woher man "Es" hat. ...egal von wem man Corona bekommen/empfangen/erhalten hat.
Zitat von LentoLento schrieb:Aber es wäre dann meine natürliche "Angst" (abgesehen vom Vertrauensverlust), die bewirken könnte, dass ich ihn in Zukunft etwas anders sehe.
vor der Impfung mehr Angst zu haben als vor dem Virus, ist auch eine natürliche Angst.
Natürliche angst ist das Recht eines jeden Menschen/Staatsbürger.
ALLE Menschen sind gleichwertig...EGAL WELCHE Angst sie haben.

Es ist extrem unsozial ängstlichen Menschen Druck zu machen, wenn ihre Angst begründbar ist.
Die Angst der Geimpften ist nicht begründbar, weil die Impfung ja ihr Schutz ist.
Die Angst vor der Impfung überwiegt somit der Angst der Geimpften.
Die Gründe der Angst vor der Impfung ist in Folge eine Frage. ...also diese Frage kommt erst anschließend.
Zitat von LentoLento schrieb:...., "spalten" würde dann wie gesagt nur die nicht erfolgte Impfung.
Das Impfen an sich spaltet.


7x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 08:18
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Herr Holetschek sagt/behauptet, dass der Verdienstausfall durch Quarantäne keine indirekte Impfpflicht sei.
Es ist eine indirekte Impfpflicht, weil der Bürger von Natur aus dazu gezwungen ist ausreichend Geld zu verdienen.
Es ist keine versteckte Impfpflicht, da hat er vollkommen recht. Wie hoch wäre denn der Ausfall für den Einzelnen? Das sind ja nur Tage und Sturheit muss man sich eben leisten können. Dann schnallst du deinen Gürtel eben mal ein bisschen enger, wenn dir die Verweigerung so wichtig ist.

Man kann auch nicht in Hungerstreik treten und sich dann beschweren, dass man kein Schnitzel serviert bekommt.

Nichts im Leben bleibt ohne Konsequenz.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 08:29
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Das mulmige Gefühl erfolgt grundlos. Geimpfte sollen logischer denken, dann habe sie auch keine falschen Gefühle.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:vor der Impfung mehr Angst zu haben als vor dem Virus, ist auch eine natürliche Angst.
Natürliche angst ist das Recht eines jeden Menschen/Staatsbürger.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Darum zählen nicht die Meinungen, sondern die Fakten.
Du widersprichst dir fortlaufend.Die Angst der Ungeimpften vor der Impfung ist kein falsches Gefühl, und nur Ungeimpfte haben falsche Gefühle? Die Geimpften sollten logischer denken, die Ungeimpften aber nicht? Und überhaupt sollen Meinungen und Gefühle nicht zählen, sondern nur „die Fakten“, wobei dann als Fakt aber nur zählt, das Geimpfte „infektiös“ sind, aber alle anderen Fakten weggelassen werden?
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Im Grunde ist es völlig egal woher man "Es" hat. ...egal von wem man Corona bekommen/empfangen/erhalten hat.
Selbstverständlich ist es wichtig, zu wissen, wo sich jemand angesteckt hat. Denn Kontakte müssen rückverfolgt werden, um mögliche weitere Infizierte zu festzustellen und vorübergehend in Quarantäne nehmen zu können, damit wiederum diese nicht weitere Menschen anstecken.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 08:46
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Natürliche angst ist das Recht eines jeden Menschen/Staatsbürger.
Die Angst vor einer Corona-Impfung ist aber keine rationale Angst. Es sollte jedem klar sein, dass das Risiko, bei einer Covid-Erkrankung Schäden davonzutragen, weitaus größer ist, als durch das Impfen Schaden zu nehmen. Das ist durch 4,6 Millionen Tote erwiesen.

Eine nicht rationale Angst, die zu Beschränkungen in der Lebensführung führt, sollte nicht um jeden Preis verteidigt, sondern vielmehr bekämpft werden. Das Problem bei sich selbst muss derjenige jedoch erkennen (wollen) und dann aktiv selbst angehen.
Gegen deine Angststörung, sofern du eine hast, kannst und solltest du etwas unternehmen:
https://www.zusammengegencorona.de/impfen/aufklaerung-zum-impftermin/trypanophobie-wie-sie-mit-der-angst-vor-spritzen-umgehen-koennen/

Nur vorgeschobene Kontraindikationen und diffuse Ängste sind jedenfalls keine akzeptablen Argumente gegen das Impfen, sie sind Selbstbetrug, letztlich zum eigenen Nachteil.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 08:52
@Feuerseele
Dein Vorgehen ist ja hinlänglich bekannt. Du kübelst deine Ansichten ins Forum und bist zügig wieder weg. Kann man machen, aber dann sollte man vielleicht beim nächsten Auftritt sich mal die Zeit nehmen und auf Nachfrage seine letzten Ergüsse belegen. Hierum geht es:
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:An das GG zu halten, bedeutet sich an den Wortlaut zu halten.
Laut Wortlaut, des Infektionsschutzgesetzes, muss die Impfung vor Quarantäne schützen.
Du wurdest von @DOKTORWHO und mir gebeten das doch bitte mal zu belegen. Machst du nicht sondern gehst hin und entsorgst einfach deine nächsten Kopfgeburten.
Ich bitte dich nochmals den Beleg einzustellen. Solltest du es nicht tun geht eine Meldung an die Verwaltung, denn ich halte es für eine Falschaussage die hier nicht einfach stehenbleiben sollte.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Fakt ist, dass Geimpfte infektiös sind.
Quatsch. Richtig ist dass sich auch Geimpfte infizieren und infektiöse Viren ausscheiden können.
Dazu das RKI:
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist bereits niedrig, aber nicht Null.
In welchem Maß die Impfung darüber hinaus die Übertragung des Virus weiter reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden.

In der Summe ist das Risiko einer Virusübertragung stark vermindert. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass einige Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung (asymptomatisch) PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html
Du formulierst es so als seien alle geimpften infektiös, das ist natürlich hanebüchener Unsinn.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Geimpfte haben doch ihren Impfschutz.
Das mulmige Gefühl erfolgt grundlos. Geimpfte sollen logischer denken, dann habe sie auch keine falschen Gefühle.
Auch hier wieder völlig daneben. Du schreibst ja selbst das auch Geimpfte sich infizieren können. Warum dürfen sie dann deiner Meinung nach keine mulmigen Gefühle entwickeln? Sorry, ich habe das Gefühl du hast das Thema noch nicht ansatzweise verstanden.
Aber dann von Logik faseln. :D
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Das Impfen an sich spaltet.
Es gibt Posts, da reiht sich ein Hirnriss an den nächsten. Natürlich spaltet das Impfen nicht. Es ist lediglich eine Methode die Pandemie zu bekämpfen. Eine sehr gute noch dazu. Spaltungen, du hast ja nicht genau spezifiziert was denn da gespalten werden soll (Holz und Atome schliesse ich mal aus) finden in dem Zusammenhang wohl am ehesten in den Köpfen der Menschen statt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:08
@JosephConrad
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Bei ernster Gefahr ist die Regierung dazu gezwungen das Übelbringende ausfindig zu machen.
Das Übelbringende ist z.B. jeder CoronaVirusInfizierte.
"Suchet und ihr werdet finden." ...
-
Aus welchem Gesetz entnimmst Du das?

Nichts ist 100%ig Deine Forderung ist unlösbar und würde letztlich jedes Zusammenleben unmöglich machen. Die sogenannten Soforttests haben keine allzu hohe Sicherheit, der PCR-Test ist da besser, aber erst nach 24h liegt das Ergebnis vor. Und dann ist es der Status von vor 24h. Eigentlich dürfte er dann diese Zeit mit niemandem Kontakt haben. Nein, Deine Forderung ist unerfüllbar.

Der Staat muss Abwägen und wie wir mittlerweile erfahren haben, gibt es nur einen Bruchteil der Bevölkerung, der sich nicht impfen lassen kann und für den es gefährlich werden kann.

Das Problem ist auch nicht neu. Ich hatte mal einen Kollegen mit einer Herztransplation. Als er nach der Transplantation wieder zu Arbeit ging, hatte der Arbeitgeber das nahe Umfeld instruiert. Aber im Standort waren damals 2000 Leute beschäftigt. Er hatte selber entsprechende Vorkehrungen getroffen, dass er sich möglichst nicht ansteckt. Er trug in der ersten Zeit eine OP-Maske und desinfizierte auch sehr häufig seine Hände, in die Kantine ging er nicht. Wenn es nach Dir ginge, müsste jeder im Standort, der z.B. einen Grippe gehabt hätte ausfindig gemacht werden und dann in Quarantäne gesteckt werden.

Derjenige, der wirklich nicht geimpft werden kann und zur gefährdeten Gruppe zählt, wird entsprechend selber für den Schutz sorgen und Menschenansammlungen vermeiden. Ihm ist die Problematrik auch bewusst.

Auf den Rest noch einzugehen, erspare ich mir, weil Du grundsätzlich von nie erreichbaren Dingen ausgehst.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:16
Zitat von LentoLento schrieb:Derjenige, der wirklich nicht geimpft werden kann und zur gefährdeten Gruppe zählt, wird entsprechend selber für den Schutz sorgen und Menschenansammlungen vermeiden. Ihm ist die Problematrik auch bewusst.
Muss er ja leider auch, so traurig es ist gibt es keine andere Möglichkeit. Man wird niemals 100% der Menschen gegen alles impfen können, es ist ja nicht nur Corona, was diesen Menschen verdammte Probleme macht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:38
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Du formulierst es so als seien alle geimpften infektiös, das ist natürlich hanebüchener Unsinn.
Deine Aussage ist falsch
Die Delta-Variante lässt die Corona-Zahlen weiter steigen. Einen möglichen Grund dafür liefern jetzt Experten: Geimpfte sind wohl genauso ansteckend wie Ungeimpfte.
London - Menschen, die sich mit der Delta-Variante infizieren, sind sehr ansteckend. Das wissen wir bereits. Neu ist: Das gilt offenbar unabhängig von ihrem Impfstatus. Ergebnisse von Untersuchungen haben gezeigt: Die Viruslast bei Geimpften, die sich dennoch mit der Delta-Variante anstecken, ist genauso hoch wie bei ungeimpften Delta-Infizierten.
www.fr.de/ratgeber/gesundheit/corona-impfung-delta-variante-ansteckung-geimpfte-ungeimpfte-studie-impfdurchbruch-zyx-zr-90912812.amp.html
Wenn wir uns hier an die Fakten halten landen wir zwangsläufig bei anderen Schlüssen.


3x zitiert1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:42
Zitat von ToPaMeToPaMe schrieb:Deine Aussage ist falsch
Warum?
Sind alle Geimpften infektiös?
Dazu
mit Krankheitserregern behaftet, verseucht und daher ansteckend
(Definition nach Oxford Languages)
Ein nicht infizierter Geimpfter soll infektiös sein?
Erklär doch bitte mal.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:52
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Sind alle Geimpften infektiös?
Natürlich nicht alle Geimpften, aber das hat @Feuerseele
Auch nicht gemeint. Sie spricht über die infizierten
Geimpften.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 09:54
@ToPaMe
Blubber, blubb...
Ich gehe davon aus was sie schreibt und das ist ebenso falsch wie das was du mir hier Beitrag von ToPaMe (Seite 2.602) unterstellt hast.
Hier wird man am Geschriebenen gemessen. Es macht wenig Sinn wenn da jeder seine Interpretation zugrunde legt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 10:15
Zitat von ToPaMeToPaMe schrieb:Sie spricht über die infizierten
Geimpften.
Selbst Geimpfte Infizierte sind kein großes Problem, solange noch so viele Ungeimpfte rumlaufen. Ich verstehe nicht, warum man immer den Geimpften den "Schwarzen Peter" zuschieben will. Sollen sich doch erstmal alle impfen lassen, dann sehen wir weiter...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 10:21
Zitat von ToPaMeToPaMe schrieb:London - Menschen, die sich mit der Delta-Variante infizieren, sind sehr ansteckend. Das wissen wir bereits. Neu ist: Das gilt offenbar unabhängig von ihrem Impfstatus. Ergebnisse von Untersuchungen haben gezeigt: Die Viruslast bei Geimpften, die sich dennoch mit der Delta-Variante anstecken, ist genauso hoch wie bei ungeimpften Delta-Infizierten.
Den nächsten Satz aus deinem Link hättest du eigentlich auch zitieren können
Das vermutet zumindest die britische Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) in einem Statement, wie der Guardian berichtet.
Hervorhebung durch mich.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.09.2021 um 10:22
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Den nächsten Satz aus deinem Link hättest du eigentlich auch zitieren können
Komisch, die interessanten Teile werden immer weggelassen. :D


melden