Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.568 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 11:16
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Seit Corona läuft vermisse ich in diesem Zusammenhang aber folgenden Begriff:

Nämlich INCUBATIONSZEIT.
Das muss an dir liegen. Ging durch die Presse und wurde auch bei Allmy besprochen.
https://www.allmystery.de/ng/search?query=inkubationszeit

Auch im Zusammenhang mit Corona.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 11:21
Doch Menschen sind egozentrisch und nicht nur die Impfverweigerer.

Sie lassen sich impfen, weil sie in den Urlaub möchten.

Sie lassen sich impfen, um ins Konzert, in das Restaurant oder ins Museum zu dürfen.

Sie lassen sich impfen, um keinen schweren Verlauf zu haben.

Ich erinnere mich gut an die Klopapier-/Nudelhorterei während des ersten Lockdowns.

Ich erinnere mich, wie Nachbarn mit Auto nicht fähig waren für die alleinstehende, ältere Nachbarin mit einzukaufen. Die ist täglich mit ihrem Rollator los.

Ich erinnere mich wie viele Alleinstehende Weihnachten, Ostern oder Neujahr alleine Zuhause saßen. Klar gehen Familien vor, nur fand immer eine Spalterei statt von seiten der Politik. Zumindest hier in Bayern, war man ohne Familie (und das kann man sich nicht raussuchen) aufgeschmissen.

Jeder Impfverweigerer der fast nur Zuhause sitzt, der sich mehrmals die Woche einen Schnelltest in die Nase schiebt, ist in meinen Augen deutlich weniger Gefahr – für die Intensivbettenbelegung (um die geht es ja) – als Partypeople und Um-die-Welt-Reiser, die auch noch stolz sind, dass in Land XY keine Maskenpflicht mehr ist.

Glaubt mir Leute mit wenig Geld, die sparen müssen und jeden Cent umdrehen müssen, können eh nicht ins Kino, Restaurant, in den Urlaub. Und genau da wird es schwierig sie umzustimmen.

Das Motto man darf mehr als Geimpfter und zwar deutlich, ist für sie keine Motivation und war absolut der falsche Ansatz, um Menschen umzustimmen.

Und gerade in den Kreisen, ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen, spielen halt die Freiheiten, weil man sie eh kaum umsetzen kann, kaum bis keine Rolle.

Und sie sehen ja auch, wie die Mittel- und Oberschicht sie ausgrenzt und nicht auf sie achtet. Ganz viele sind unsichtbar in ihren Betonblöcken und bleiben unter sich.

Die Begründung, andere zu schützen ist auch schwierig zu erklären. Die Impfung schützt mich vor einem schweren Verlauf und die Intensivstationen vor einer Überbelegungskrise. Nicht mehr und nicht weniger.

Geimpfte fühlen sich oftmals viel zu sicher und haben auch mit Ungeimpften z.B. Kindern keinerlei Berührungsängste und sehen den Sinn von weiteren Tests nicht. Und genau die fehlenden Tests und das Ich-bin-sicher-Gefühl sind ebenfalls eine große Gefahr.

Man sollte Dinge tun oder lassen, weil es vernünftig ist, nicht weil man es darf oder muss. Das ist auch ein kompletter Denkfehler in dem Ganzen.

Das wird die Zahlen ebenfalls hochtreiben.

Ich selber kann mich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen. Impfungen egal gegen was enden auf der Intensivstation oder ich habe monatelang massive Symptome. Warum weiß ich nicht, aber man lernt sich trotzdem zu schützen.

Ich lebe in einem Kokon in dem nur wenige Freunde mit leben (Geimpfte und Ungeimpfte - aber keine Impfverweigerer/Querdenker), wir versuchen gegenseitig den Schutz so hoch wie möglich anzusetzen. Wir würden auch gerne in den Urlaub fahren, ins Kino, aber uns ist die Gefahr bewusst und wir haben die Freizeitbeschäftigungen radikal umgestellt. Keiner hockt alleine im Bunker, wir haben trotzdem Freude am Leben. Sind aber entsetzt von der Wut, die uns teilweise entgegen gebracht wird.

Erst neulich im Schnelltestzentrum pöppelt jemand eine Freundin an, weil sie wegen ihr einen Test für ihre tolle Kreuzfahrt braucht. Meine Freundin kann aufgrund einer Autoimmungeschichte nicht geimpft werden und glaubt mir, sie würde gerne ihr Risiko minimieren, aber es geht einfach nicht.

Schutz der Allgemeinheit beinhaltet für mich klar, dass auch Geimpfte und Genese sich testen lassen, Antikörper bestimmt werden (passiert nämlich auch nicht und muss man selber bezahlen). Und vielleicht mal darüber nachdenken, wie dankbar manche ärmere Menschen auch wieder ein normales Leben hätten. Mit geöffneten Tafeln, sorglosem Einkaufen und nicht teurem Bestellen usw.. Da geht’s nicht um den Luxusurlaub, da geht es um Dinge die im Leben selbstverständlich sein sollten.


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 11:30
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Die Begründung, andere zu schützen ist auch schwierig zu erklären.
Warum? Traurig ist es jemandem, der in einem Sozialstaat lebt, so etwas noch erklären zu müssen.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Die Impfung schützt mich vor einem schweren Verlauf und die Intensivstationen vor einer Überbelegungskrise. Nicht mehr und nicht weniger.
Ist das jetzt gelebte Dummheit oder blanke Ignoranz?
Dass nach über einem Jahr Pandemie noch so ein Bullshit transportiert wird ist ja schon fast skandalös.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Man sollte Dinge tun oder lassen, weil es vernünftig ist, nicht weil man es darf oder muss. Das ist auch ein kompletter Denkfehler in dem Ganzen.
Die (hoffentlich) meisten halten es wohl auch so. Hier gehts ja gerade um die, die der Vernunft (aus den verschiedensten Gründen) gegenüber nicht aufgeschlossen sind.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Warum weiß ich nicht...
Gibt es für deine Erkrankung keine Diagnose?
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Erst neulich im Schnelltestzentrum pöppelt jemand eine Freundin an, weil sie wegen ihr einen Test für ihre tolle Kreuzfahrt braucht. Meine Freundin kann aufgrund einer Autoimmungeschichte nicht geimpft werden und glaubt mir, sie würde gerne ihr Risiko minimieren, aber es geht einfach nicht.
Eine Kreuzfahrt läuft bei mir nicht unter "Risikominimierung". Wenn sie sich dessen bewusst ist und verantwortlich damit umgeht könnte es klappen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 11:32
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Schutz der Allgemeinheit beinhaltet für mich klar, dass auch Geimpfte und Genese sich testen lassen
Ich glaube aber nicht, dass dies von der Politik noch vorgeschrieben werden wird.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:wie dankbar manche ärmere Menschen auch wieder ein normales Leben hätten. Mit geöffneten Tafeln, sorglosem Einkaufen und nicht teurem Bestellen
Du tust gerade s, als könnten sich ärmere Menschen grundsätzlich nicht impfen. Aber das ist Unsinn. Die Impfung ist kostenlos und sollte von jedem in Anspruch genommen werden, der es kann. Je mehr sich impfen lassen, desto besser wird der Schutz für jeden, der sich nicht impfen lassen kann. Aber noch 10 Jahre testen, da hat doch niemand Lust drauf.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Die Begründung, andere zu schützen ist auch schwierig zu erklären. Die Impfung schützt mich vor einem schweren Verlauf und die Intensivstationen vor einer Überbelegungskrise. Nicht mehr und nicht weniger.
Nein, das ist nicht schwer zu erklären, meine Güte, wie oft den noch? Wenn du geimpft bist, dann minimierst du drastisch dein Risiko, im Falle einer Infektion, andere anzustecken. Warum wird das immer vergessen?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist das jetzt gelebte Dummheit oder blanke Ignoranz?
Das kann nur pure Ignoranz sein, anders kann ich mir das nicht erklären.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Warum weiß ich nicht
Dann lass das mal einen Fachmann rausfinden...
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Erst neulich im Schnelltestzentrum pöppelt jemand eine Freundin an, weil sie wegen ihr einen Test für ihre tolle Kreuzfahrt braucht. Meine Freundin kann aufgrund einer Autoimmungeschichte nicht geimpft werden und glaubt mir, sie würde gerne ihr Risiko minimieren, aber es geht einfach nicht.
Der Satz ergibt überhaupt gar keinen Sinn. Wer hat wenn und warum angepöbelt? Was hat eine Kreuzfahrt mit Risikominimierung zutun?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 11:33
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Natürlich ist Impfen auch ein Teil soziale Verantwortung.
Irgendwie haben manche das Grundgesetz nicht richtig verstanden. Die eigene Freiheit und die eigenen Grundrechte enden da, wo die Grundrechte und die Freiheit der anderen tangiert wird. Das steht sogar explizit bei jedem Grundrecht dabei. Aber wer liest schon das Grundgesetz auch da gründlich, wo es etwas enthält, was einem nicht passt….

Es will mir auch nicht in den Kopf, dass manche sagen „Ich lasse mich impfen, aber nur, wenn es eine Impfpflicht gibt, sonst nicht“.

Ja hallo, und dann wird bei etwas Niederschwelligerem, also zum Beispiel 2G, ein Gezeter gemacht? An Impfpflicht will man sich halten, aber 2G ist pfui? Verstehe ich nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 12:16
Es ging von Anfang an als großes Argument darum, die Intensivstationen nicht überzubelasten, damit jeder versorgt werden kann, der diese intensivmedizinische Versorgung benötigt. Das ist das Hauptargument siehe auch Krankenhausampel.

Was ist daran Dummheit oder Ignoranz, wenn ich die Gefahr sehe, dass auch Geimpfte andere anstecken können und auch wenn die Gefahr reduziert ist, ist sie nach wie vor vorhanden. Ich kritisiere, die Abschaffung verpflichtender Tests für Geimpfte und die fehlende Titerbestimmung. Nur so weiß ich doch, wie lange ein Impfschutz besteht, ob überhaupt einer besteht bzw. wer Non-Responder ist und wann geboostert werden muss. Ich minimiere die schweren Verläufe und damit die Bettenbelegung auf Intensiv mit der Impfung.

Auch wenn das Testen von Geimpften nicht mehr vorgeschrieben ist, macht es trotzdem Sinn denn jeder hat (egal ob Kinder ohne Impfschutz, Schwangere die sich erst seit kurzem impfen lassen können) in seinem Umfeld, die er – wenn auch minimiertes Risiko – anstecken kann.

Warum mein Immunsystem schon immer massiv überreagiert, konnte leider nie jemand herausfinden. Erleichtert den Alltag auch nicht unbedingt. Könnte man gegensteuern mit Immunsuppressiva, aber die wären parallel zur Impfung kontraproduktiv.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 12:29
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Es ging von Anfang an als großes Argument darum, die Intensivstationen nicht überzubelasten, damit jeder versorgt werden kann, der diese intensivmedizinische Versorgung benötigt.
Was ja auch Sinn macht. Es war ein von mehreren.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Was ist daran Dummheit oder Ignoranz, wenn ich die Gefahr sehe, dass auch Geimpfte andere anstecken können und auch wenn die Gefahr reduziert ist, ist sie nach wie vor vorhanden.
Du musst wahrscheinlich an deinem Textverständnis bzw. deinem Kurzzeitgedächtnis arbeiten.
Hier Beitrag von Zyklotrop (Seite 2.601) kann jeder nachlesen worauf sich die Frage nach Dummheit und/oder Ignoranz bezog.
Es geht halt nicht nur um dich und die Belegung der Intensivstation. Dazwischen liegen noch X deiner Mitmenschen, die durch die Krankheit ernsthaft beeinträchtigt werden ohne auf der Intensivstation zu landen sowie die, die daran sterben.
Wer das nicht begreift oder ausblendet hat in meinen Augen ein Defizit.
Wie kann das nach über einem Jahr Pandemie überhaupt noch sein?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 12:46
Was schützt mehr geimpft sämtliche Freiheiten ohne Tests genießen oder ungeimpft im kleinen-Kokon-Kreis zum Schutz von sich und anderen wenig Kontakte zu haben und sich regelmäßig zu testen?

Erstere sollten viel vernünftiger sein und das sollte die Politik kommunieren. Keinen Freibrief.

Aber Freibrief gibt es, denn je mehr geimpft, je weniger schwere Verläufe und die leichten sind für die Gesellschaft unsichtbar.

Ich spreche nicht von den Impfunwilligen, die finde ich auch deplatziert.

Aber die Gefahr für diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, keinen Impfschutz aufbauen, bleibt so hoch genug und fehlende Tests sind unsozial denjenigen gegenüber.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 13:00
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:oder ungeimpft im kleinen-Kokon-Kreis zum Schutz von sich und anderen wenig Kontakte zu haben und sich regelmäßig zu testen?
Weil das ja alle ungeimpften brav machen....
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Erstere sollten viel vernünftiger sein
Haben sie ja gezeigt, in dem sie sich haben impfen lassen.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Aber die Gefahr für diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, keinen Impfschutz aufbauen, bleibt so hoch genug und fehlende Tests sind unsozial denjenigen gegenüber.
Die Gefahr ist aber schlimmer wegen Ungeimpften als durch Geimpfte....


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 13:02
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Erstere sollten viel vernünftiger sein und das sollte die Politik kommunieren. Keinen Freibrief.
Lustig!
"Erstere", die ich kenne, sofern sie einer Arbeit nachgehen, lassen sich 2x die Woche bei der Arbeit testen.Tragen Masken - auch im Treppenhaus und halten ihre Kontakte begrenzt.

Lassen sich zusätzlich testen, wenn irgendwo der Zugang trotz Impfung nur mit aktuellem Test erforderlich ist, geben ihre Kontaktdaten an.

Weiß also nicht, warum erwachsene Menschen noch
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:das sollte die Politik kommunieren
ne Ansage benötigen?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 13:16
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Ich selber kann mich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen.
Die Menschen, die sich tatsächlich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sind Einzelfälle:
Nach Einschätzung des RKI können nur sehr wenige Personen (Einzelfälle) aufgrund von Allergien gegen Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe nicht geimpft werden (siehe FAQ "Was ist bei Patient:innen mit bekannten Allergien vor einer Impfung gegen COVID-19 mit einem mRNA-Impfstoff zu beachten?"). In der Regel können Personen, die mit einem der Impfstofftypen (mRNA vs. Vektor-basiert) nicht impfbar sind, mit dem jeweils anderen geimpft werden.

Für den Vektor-basierten COVID-19-Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) gibt es darüber hinaus zwei seltene Kontraindikationen: ein vorbestehendes Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) oder ein Kapillarlecksyndrom. Beides sind sehr seltene Vorerkrankungen (Einzelfälle). In diesen Fällen können mRNA-Impfstoffe verwendet werden.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Allgemeines.html

Im Sinne dieser Menschen sollte man nicht darauf hoffen, dass die Impfquote so bleibt, denn dann erwischt es sie früher oder später, man sollte auf eine Zunahme der Impfungen hoffen. Tests helfen nicht auf dem Weg in die Endemie, Impfungen (und/oder durchgemachte Erkrankungen) führen dahin.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 16:37
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wenn du die Testpflicht anordnest, wird die Impfquote in den Keller gehen
Ich bin nicht für eine Testpflicht. Kann mir auch vorstellen, dass dann weniger impfen gehen.
Zitat von Dini1909Dini1909 schrieb:Vielen Lieben Dank für deine tolle Worte. Mehr ist dem Nicht hinzuzufügen. Ich arbeite zwar nur in einem Pflegeheim, aber wir hatten das sch....Virus zweimal im Haus und das möchte man einfach nicht erleben.
Was heißt hier "nur"? Das ist besonders jetzt eine herausfordernde Arbeit, von der man durchaus anerkennend sprechen darf.
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Jeder Impfverweigerer der fast nur Zuhause sitzt, der sich mehrmals die Woche einen Schnelltest in die Nase schiebt, ist in meinen Augen deutlich weniger Gefahr – für die Intensivbettenbelegung (um die geht es ja) – als Partypeople und Um-die-Welt-Reiser, die auch noch stolz sind, dass in Land XY keine Maskenpflicht mehr ist.
Genau deswegen muss die Impfquote höher sein, als sie jetzt ist: Damit die wenigen, welche durch Immunsuppressiva uÄ. nicht geimpft werden können, geschützt sind. Und erzähl mir bitte nichts vom "verantwortungsvollen" Impfverweigerer, der ständig zu Hause ist. Wenn dieser nicht gerade in einer Waldhütte lebt oder den Almöhi mit HomeOffice mimt, wird er doch einige Kontakte haben.
Gäbe es keine Impfung wäre ein Lockdown und Schulschließung nötig. Dies hätte auch gravierende ökonomische und soziale Folgen
Die Impfung zu verweigern ist nicht verantwortungsvoll, sondern höchst unvernünftig.
Zitat von AniaraAniara schrieb:Der Satz ergibt überhaupt gar keinen Sinn. Wer hat wenn und warum angepöbelt? Was hat eine Kreuzfahrt mit Risikominimierung zutun?
Wenn ich es richtig verstanden habe, eine Frau die Freundin, weil sie sich testen lassen muss, wenn sie auf eine Kreuzfahrt will :ask:


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 16:54
Zitat von PallasPallas schrieb:Und erzähl mir bitte nichts vom "verantwortungsvollen" Impfverweigerer, der ständig zu Hause ist. Wenn dieser nicht gerade in einer Waldhütte lebt oder den Almöhi mit HomeOffice mimt, wird er doch einige Kontakte haben.
Es ist davon auszugehen dass auch einige Impfverweigerer einer beruflichen Tätigkeit nachgehen die zwischenmenschliche Kontakte notwendig macht. Darunter wohl auch Pflegepersonal.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 17:00
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Meine Freundin kann aufgrund einer Autoimmungeschichte nicht geimpft werden und glaubt mir, sie würde gerne ihr Risiko minimieren, aber es geht einfach nicht.
Autoimmunkrankheiten sind keine Kontraindikation für eine Impfung. Im Gegenteil.

Bei Autoimmunkrankheiten, wo das eigene Immunsystem eigenes Körpergewebe angreift und zerstört, werden oft zur Symptomunterdrückung Mittel gegeben, die das fehlgeleitete Immnsystem inaktivieren, sog. Immunsuppressiva. Das Immunsystem hört dann also auf, den eigenen Körper anzugreifen.

Ähnliches geschieht bei Organtransplantationen. Auch da wird das Immunsystem des Empfängers künstlich unterdrückt, damit es das fremde neue Organ nicht gleich abstößt

Solche immunsupprimierten Menschen haben aber nun eben kaum Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger, das ist die andere Seite der Medaille eines inaktivierten Immunsystems.

Gerade diese Menschen nun haben eine Corona-Impfung bitte nötig, weil ihr eigenes heruntergefahrenes Immunsystem sich nicht mehr gegen eindringende Corona-Viren wehren kann. Das müsste aber schon seit der Zeit, als es noch die Priorisierungen gab, längst bekannt sein. Menschen ohne funktionierendes eigenes Immunsystem gehörten aus den genannten Gründen ausdrücklich in die höchsten Prioritätsgruppen 1 und 2.
Zitat von PalioPalio schrieb:Die Menschen, die sich tatsächlich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sind Einzelfälle:
So ist es. Die allerwenigsten Menschen sind durch real existierende medizinische Gründe an einer Impfung gehindert.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 18:47
In Portugal sind zB. 80 % der Bürger vollständig geimpft.

https://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/2420429/corona-impfungen-das-laeuft-in-portugal-und-spanien-besser


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 18:55
Hier noch Informatives dazu, warum sich gerade sog. immunsupprimierte Menschen, auch wegen Autoimmunetkrankungen, impfen lassen sollten:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/impfen-bei-immunsuppressiver-therapie-125333/

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/optimiertes-impfschema-fuer-organ-transplantierte-126472/

Allerdings bauen diese Patienten leider manchmal TROTZ Impfung keinen ausreichenden Immunschutz gegen das Corona-Virus auf, so dass sie DESWEGEN, nicht aber weil sie etwa gar nicht geimpft werden dürften, auf den Schutz durch ihre Mitmenschen angewiesen sind.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 19:40
@Andante

Danke für den informativen Artikel. Immunsupprimierte vertragen zwar die Impfung, aber es ist fraglich ob sie genügend Antikörper aufbauen können. Deshalb ist für diese Personengruppe wahrscheinlich ein Antikörpertest nach der Impfung interessant, oder eine dritte Impfung.

https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/2021/menschen-mit-abgeschwaechtem-immunsystem-koennen-eine-gute-immunantwort-nach-impfung-gegen-sars-cov-2-entwickeln/

Dennoch halte ich es für wichtig, dass sich auch gesunde Menschen impfen lassen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 19:41
Zitat von Fume113Fume113 schrieb:Aber die Gefahr für diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, keinen Impfschutz aufbauen, bleibt so hoch genug und fehlende Tests sind unsozial denjenigen gegenüber.
Solche Leute gab es immer und gibt es immer. Da das aber nur sehr wenige sind, wird man deswegen nicht an der Testpflicht festhalten, wenn die Hospitalisierungen längerfristig stabil unter einer Schwelle bleiben. Es gibt ja auch keine präventive Testpflicht um Infizierte mit Grippe, Windpocken, AIDS, Hepatitis, etc. zu identifizieren. Sobald an Covid genau so viele oder wenige sterben, wie etwa an der Grippe wird man sicherlich Covid als Volkskrankheit ansehen, regelmäßig impfen und damit leben. Über die Jahre wird dann wohl jeder, ob geimpft oder nicht die Krankheit auch durchmachen, so wie die Grippe auch.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 19:57
Ein interessantes Experiment

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Corona-Spuerhunde-erstmals-bei-Fury-Konzert-im-Einsatz,spuerhunde142.html

Die Hunde werden hinterher "platt" sein.
Aber gut, wenn man diese Fähigkeiten nutzen kann!


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.09.2021 um 20:15
Wer sich wirklich nicht impfen lassen kann:

https://www.spektrum.de/kolumne/kaum-ein-grund-gegen-die-corona-impfung-ist-medizinisch-stichhaltig/1913329


melden