Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 17:45
@Lupo54
Naja.
Man sollte schon differenzieren zwischen Hochzeit und Party.
Meine Schwester hat VOR Corona einen Antrag bekommen. Oder heiratest du jede Woche so wie andere Parties feiern? Glaube wohl eher nicht ;)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:00
@Niederbayern88
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Man sollte schon differenzieren zwischen Hochzeit und Party.
Viren unterscheiden da nicht, das ist doch der Punkt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:02
@sooma
Ich meinte ja nicht Viren.
Ich sprach von Menschen. Was ist denn wichtiger? Eine Hochzeit, die man in der Regel einmal im Leben macht (wie gesagt in der Regel), oder jedes Wochenende Party machen, saufen usw?
Sicher den Virus is es egal. Aber man kann kürzer treten indem man Parties zurückschraubt.

Naja egal. Mal schaun was dieses Jahr noch auf uns zu kommt. Vor allem auch wie es nächstes Jahr weiter gehen wird.
Und ich denke das wichtigste ist:
Wir alle hier bleiben gesund.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:16
@Niederbayern88

Die einen feiern Hochzeit, die anderen machen "Party". Wo siehst denn Du den Unterschied?
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Aber man kann kürzer treten indem man Parties zurückschraubt.
Dann könnte man auch sagen: Hochzeiten sind derzeit unnötig, die könnte man herunterschrauben, damit die Leute noch "einfach so" feiern gehen können.

Außerdem ist die Hochzeit ja möglich, nur halt nicht mit so vielen Gästen:
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Meine Schwester will dieses Jahr im Oktober heiraten. Gäste, Fotograf, Location, alles wurde schon arangiert.
Weil aber hier in München vor allem die Zahlen in die Höhe schnellen, ist es wieder soweit zusammengeschrumpft, dass nur 25 Leute in einen Raum sein dürfen.
Ich sehe da kein Problem: nur die wichtigsten Leute halt - so wie bei Beerdigungen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:17
@sooma
Zitat von soomasooma schrieb:Wo siehst denn Du den Unterschied?
Habe ich doch geschrieben:
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Eine Hochzeit, die man in der Regel einmal im Leben macht (wie gesagt in der Regel), oder jedes Wochenende Party machen, saufen usw?



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:18
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Eine Hochzeit, die man in der Regel einmal im Leben macht (wie gesagt in der Regel), oder jedes Wochenende Party machen, saufen usw?
In einer Gesellschaft der Egoisten ist deinen Mitmenschen eben die Party, die SIE feiern wichtiger als die Hochzeit die DU feierst. Als Ergebnis geht weder das Eine noch das Andere.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:31
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Und ich denke das wichtigste ist:
Wir alle hier bleiben gesund.
Vollkommene Zustimmung. Das gelingt aber nur, wenn wir jetzt das Richtige tun. Ich schau grad "Hart aber fair" von gestern Abend.
Dort unterstellt man Herrn Lauterbach Panikmache. Dieser Mann ist in meinen Augen ein Realist, der zudem die intellektuelle Fähigkeit besitzt, sich eine Exponentialfunktion und deren Bedeutung vorzustellen.
Ob Hochzeit oder Party ihr als Ursprung dienen - völlig egal. Ich denke, man muss noch stärker als vorher sich dazu zwingen, von dem Denken in linearen Zusammenhängen (das super für unseren anderen Alltag funktioniert) abzurücken und die Realität des Virus abbilden, bzw. akzeptieren. Dann fällt es vielleicht auch leichter, nicht ständig von "Einschränkungen" und "man muss zur Normalität zurückkehren" zu reden. Das Virus und seine Kurve ist Realität, und danach müssen wir uns richten. Tun wir es nicht, müssen wir mit den Konsequenzen leben (die keiner möchte).


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 18:55
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Woran liegt es dass die Zahlen in die Höhe schnellen?
Einzig und alleine an den gestiegenen Testzahlen. Die prozentuale Quote bleibt stabil bei unter eins für ganz Deutschland.


Screenshot 20200922-185346Original anzeigen (0,4 MB)

Quellen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/Archiv_September.html


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:07
Zitat von SokubiusSokubius schrieb:Einzig und alleine an den gestiegenen Testzahlen.
Nein, eben nicht.

Zum Verständnis kann man sich z. B. hier belesen:

https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-mehr-infizierte-wegen-mehr-tests-ein-faktenfuchs,S6yVtYM

Es wird ziemlich gut erklärt, dass man die Ausweitung von Tests und den Anstieg von Fallzahlen nicht in einen kausalen Zusammenhang bringen kann.
Dieser Mythos wurde im Übrigen zuerst von Trump aufgestellt, der damit von seinem miserablen, bzw. nicht vorhandenen Coronamanagement ablenken wollte.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:43
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Nein, eben nicht.

Zum Verständnis kann man sich z. B. hier belesen:

https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-mehr-infizierte-wegen-mehr-tests-ein-faktenfuchs,S6yVtYM
Was willst du mir damit sagen? Worauf beziehst du dich genau in dem Text? Die Zahlen des RKI zeigen alles. Der prozentuale Anteil an positiv getesteten bleibt gleich bzw. unter eins wobei die Testungen ins unermessliche steigen. Offenbar hast du dir die Zahlen nicht genau angesehen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:43
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Es wird ziemlich gut erklärt
Aus dem br-Link:
"Eine Ausweitung der Testindikationen oder eine Erhöhung der Testzahl kann zu einem Anstieg der Fallzahlen führen, da zuvor unentdeckte Fälle detektiert werden. Das heißt aber nicht, dass umgekehrt die steigenden Fallzahlen nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären sind."

Robert Koch-Institut auf BR24-Anfrage
Super erklärt. :D

In Wirklichkeit steht da auch nichts von "nicht kausal in Zusammenhang zu bringen", sondern im Gegenteil,
dass man das "nur zum Teil" darauf zurückführen kann:
Wichtig also ist: Nur ein Teil der Entdeckungen von Infizierten kann sich damit erklären lassen, dass die Tests auf das Coronavirus ausgeweitet wurden - und weiterhin werden sollen. Es sind vor allem jene Fälle, bei denen infizierte Personen gefunden wurden, die entweder keine oder nur schwache Krankheitssymptome aufwiesen (asymptomatische Fälle) oder bei denen noch keine Krankheitssymptome zum Zeitpunkt des Abstriches vorlagen (präsymptomatische Fälle).

Ein Hinweis auf die Ungefährlichkeit des Virus ist es also nicht, wenn aktuell vermehrt Menschen mit milden Verläufen identifiziert werden sollten. Denn auch sie können das Virus übertragen. Werden diese Personen nicht erkannt, können sie sowohl Risikogruppen gefährden, als auch zu einer grundsätzlichen Verbreitung des Virus beitragen.



1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:52
Zitat von soomasooma schrieb:In Wirklichkeit steht da auch nichts von "nicht kausal in Zusammenhang zu bringen", sondern im Gegenteil,
dass man das "nur zum Teil" darauf zurückführen kann:
Genau das meine ich ja - wenn jemand behauptet (wie oben geschehen), dass der Anstieg der Fallzahlen auf mehr Tests zurückgeführt werden kann (also dies in einen kausalen Zusammenhang bringt), dann stimmt das eben so nicht.
Zitat von SokubiusSokubius schrieb:Der prozentuale Anteil an positiv getesteten bleibt gleich bzw. unter eins wobei die Testungen ins unermessliche steigen. Offenbar hast du dir die Zahlen nicht genau angesehen.
Doch, ich hab sie mir sogar genau angesehen. Was genau stört dich jetzt an der Interpretation?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:57
@Alicet
Zitat von AlicetAlicet schrieb:wenn jemand behauptet (wie oben geschehen), dass der Anstieg der Fallzahlen auf mehr Tests zurückgeführt werden kann (also dies in einen kausalen Zusammenhang bringt), dann stimmt das eben so nicht.
Na doch, denn es stimmt ja zum Teil, hat also ursächlichen Zusammenhang. Es steht in Deiner Quelle... ziemlich gut erklärt, siehe Zitat.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 19:57
@Sokubius

Wenn die Quote gleich ist, warum ist dann die Quote von KW32 um 70% größer als die von KW28. Wie kann das sein?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:02
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Der prozentuale Anteil an positiv getesteten bleibt gleich bzw. unter eins wobei die Testungen ins unermessliche steigen. Offenbar hast du dir die Zahlen nicht genau angesehen.
Doch, ich hab sie mir sogar genau angesehen. Was genau stört dich jetzt an der Interpretation?
An deiner Interpretation stört mich, dass du eigentlich nichts sagst außer einen Text zu verlinken. Daher wäre ich dankbar für die Beantwortung meiner o. g. genannten Fragen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:02
@sooma
Okay, ich versuchs mal so zu erklären:

Die Aussage, gegen die ich mich wende, ist: "Mehr Testen bedeutet mehr positive Fälle." Oder, im Umkehrschluss, die Entwicklung der Fallzahlen steht in direktem Zusammenhang zur Testquote.
Nur teilweise bedeutet aber auf diesen Sachverhalt bezogen, dass eben kein (!) ursächlicher Zusammenhang besteht (denn ein kausaler Zusammenhang ist vom Verständnis her entweder immer ein ja oder nein. Willkürliches Beispiel: Wenn du etwas fallen lässt, fällt es runter, und zwar immer. Nicht einmal schon, und einmal nicht, und der gemittelte Wert wäre dann Tendenz nach unten.)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:07
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn die Quote gleich ist, warum ist dann die Quote von KW32 um 70% größer als die von KW28. Wie kann das sein?
Ganz einfach: die aktuelle Quote stellt gleichzeitig die Obergrenze für falsch positiv dar (kein Test kann im Durchschnitt weniger als seine falsch-positiv-Rate positiv anzeigen, logisch.) - damit muss alles, was über der aktuellen Quote liegt, auf jeden Fall echt-positiv sein. Außer es gäbe irgend einen Effekt, der dazu führt, dass plötzlich und ohne ersichtlichen Grund die falsch-positiv-Rate des Tests radikal sinkt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:08
@Alicet
Ok! Wenn es Dir um das "einzig und allein" geht, gehe ich mit. Ansonsten ist es wohl, wie es ist: Die gestiegenen Testzahlen begründen zum Teil den Anstieg der Fallzahlen. Alles andere wäre ja auch verblüffend.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:10
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn die Quote gleich ist, warum ist dann die Quote von KW32 um 70% größer als die von KW28. Wie kann das sein?
@Anaximander diese Frage ist etzt gerade so.... Meine Güte schaut euch die Zahlen an. Abgesehen davon sprach ich von gleich bzw unter 1


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.09.2020 um 20:11
Zitat von soomasooma schrieb:Ansonsten ist es wohl, wie es ist: Die gestiegenen Testzahlen begründen zum Teil den Anstieg der Fallzahlen. Alles andere wäre ja auch verblüffend.
Und welchen Schluss ziehen wir daraus? Das würde ja immer noch heißen, dass wir zumindest einen konstanten Strom an Neuinfektionen haben, und zwar seit Monaten schon, denn sonst würden ja gar kein Zusammenhang bestehen bzw. die Positiv-Rate müsste stetig fallen.


1x zitiertmelden