Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

305 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, Chaoten, Bettnässer, Vandalen, organisierter Mob

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 09:41
Warden
schrieb:
Jede/r so wie er/sie mag.
Da sollte man schon noch etwas differenzieren. Klar hat in Deutschland jeder das Recht auf die eigene geistige Verwahrlosung. Wenn jemand für sich entscheidet diesen Weg zu gehen, dann ist das seine Sache, aber der Weg endet genau dort, wo er anfängt grundlegende Rechte von Mitmenschen einzuschränken.

Und genau diese Grenze hat Delta überschritten. Wegen einiger persönlicher Negativerfahrungen einen ganzen Berufsstand zu diffamieren, und öffentlich mit Verbrechern und ihren Taten sympathisieren geht eindeutig zu weit. Bei so etwas gilt eben nicht "Jeder wie er mag" ... hier gilt es Stellung zu beziehen und die Grenzen perönlicher Freiheit aufzuzeigen.

Eines habe ich jedoch in den Jahren bei Allmy gelernt, bei Betonköpfen macht es keinen Sinn, die Diskussion unnötig in die Länge zu ziehen, da man ihnen somit nur eine Bühne bietet, auf der sie ihren geistigen Unrat hemmungslos ausschütten können. Wenn also erkennbar wird, dass in Sachen Einsicht nichts mehr zu erwarten ist, beende ich es auch umgehend.

Zum Glück gibt es aber auch viele, die einfach mal Pech beim Denken hatten, dies auch erkennen und dann selbst über das Gesagte erschrecken. Diese Fälle geben mir dann auch die Kraft, mich weiterhin den Auswüchsen menschlichen Schwachsinns entgegen zu stellen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 09:53
@Delta_01
Delta_01
schrieb:
Nö, aber es wird mir nachvollziehbar, wenn Personen so handeln oder warum ACAB Schriftzüge überall aufploppen. Ich finde es nicht schön, nicht einmal zweckmäßig aber ich kann es verstehen.
Ob Du es glaubst, oder nicht: Bei der Polizei arbeiten Menschen. Und das sind alles Individuen, die lediglich ein Auftrag und in grenzen noch eine Uniform eint.

Jede Äußerung die über eine große Gruppe (in dem Fall ca 300.000 Beamte) ganz generalisierend herbwürdigende Begriffe verwendet, ist für mich nicht ernstnehmbar.

Es ploppen auch keine ACAB Schriftzüge auf, die werden von Gesellschaftsversagern aktiv irgendwo hin geschmiert.

Wenn ein Orthopäde bei einer OP einen Tupfer in Deiner Wunde vergisst, gibt es Dir das Recht, auch Deinen Hausarzt mies zu behandeln und der Schlamperei zu verdächtigen?

Und wenn ich mir Deine Einstellung so ansehe, kann ich mir schon vorstellen, dass die Kommunikation mit der Polizei und Dir nicht so reibungslos verlief. Ob das aber alleinige Schuld der Polizei war, vermag ich nicht zu beurteilen, habe aber erst mal eine begründbare Meinung dazu.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 10:17
@Delta_01

Du hast ja eher nicht dezidierte Vorfälle en detail beschrieben, sondern eher Andeutungen gemacht. Insofern findet das 'verstehen' darin schon enge natürliche Grenzen.

Ich kenne gar nicht so wenige Polizisten persönlich und die weisen in ihren Einstellungen, in ihrem Verhalten, in ihrem Auftreten eine Spannbreite auf, die sich ähnlich in der gesamten arbeitenden Bevölkerung findet.

Ich hatte auch schon öfter Gelegenheit, am Rande meiner Berufstätigkeit Polizisten in schwierigen Situationen bei der Arbeit zu erleben und habe die eher höflich und deeskalierend wahrgenommen.

Allerdings ist es auch Aufgabe von Polizisten und auch von anderen Amtsträgern, die ihnen vorgetragene Empörung über Sachverhalte nicht 1:1 zu teilen. Das kann schon mal enervierend sein, wenn man als Betroffener eines Sachverhaltes, wenn man sich selbst gerade in einer ungünstigen Lage wähnt, keine gleichsinnige Aufnahme dieses Sachverhaltes auf emotionaler Ebene des Gegenüber erfährt.


melden
Delta_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 10:38
Ausser befremdlichen Anwürfen und Unterstellungen kommt da wohl nicht mehr viel.

Es ist halt immer das selbe, es hat halt nur "jeder seinen Job gemacht". So wie früher halt auch.

Aber was geflissentlich übersehen wird ist einfach, das bewusstes Fehlverhalten für genau diese Motivation sorgen kann, solche Taten zu begehen. Gerade wenn man mit Personen konfrontiert wird, die ihre Macht und ihre Position schamlos ausnutzen (und dafür unter fadenscheinigen Gründen nicht belangt werden). Anstatt sich der Problematik klar zu werden und gegen diese Vorzugehen, eiert und lügt man in DE lieber rum und gibt sich einen gebildeten Anschein, um nach außen zu zeigen, wie toll das alles ist und wie gut man auch jedes Fehlverhalten rechtfertigen und relativieren kann.

In Teilen mag ich extreme Einstellungen haben, manches unterscheidet mich leider nicht von rechten oder linken Bumsköppen.

Was genau unterscheidet einige der Vorposter eigentlich von politischen Extremisten?
Das Vertrauen auf den Rechtsstaat oder das Wissen um die (vermeintliche) eigene moralische Überlegenheit? Oder die Bereitschaft, gegen andere Meinungen zu hetzen, weil man den Standpunkt des anderen nicht verstehen will? Oder ist es das Wissen, das man sich nötigenfalls mit Gewalt durchsetzen kann?

In meinen Augen gibt es da wenige Unterschiede zu Menschen, die in sogenannten konservativen oder linksradikalen Blogs ihren Sermon abgeben. Im Endeffekt nutzt ihr sogar teilweise die selbe Rechtfertigungsspirale wie ich selbst und das macht diejenigen wirklich lächerlich, weil genau das eure Integrität und euren moralischen Standpunkt zunichte macht und untergräbt.

@sacredheart
Das mag sein, oder auch nicht. Ich hatte schon erwähnt, das mir die Berufsgruppe mittlerweile egal ist und dabei bleibt es bei mir.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 10:52
@Delta_01

Wenn Dir durch einen Polizisten unrecht geschah:

Hast Du ihn darauf angesprochen?
Hast Du ein Gespräch mit seinem Dienstgruppenleiter geführt?
Hast Du eine Diesntaufsichtsbeschwerde eingereicht?
Hast Du eine Anzeige gemacht?
Und wenn ja, wie ist es ausgegangen?

Oder hast Du Dich einfach nur geärgert und generalisierst diesen Ärger jetzt auf 300.000 Beamte?


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 11:30
@Delta_01

Ich warte nach wie vor auf die Belege für deine Behauptungen auf der letzten Seite.

Ansonsten bitte zurücknehmen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 11:53
bruderchorge
schrieb:
Ich warte nach wie vor auf die Belege für deine Behauptungen auf der letzten Seite.
Ich denke, da wirst du keine bekommen, was aus meiner Sicht auch nachvollziehbar ist. Wenn es sich wirklich so zugetragen hat, und Belege in Papierform existieren, sind die sicher nicht geeignet, um sie in einem Forum zu veröffentlichen. In dem Fall kann man halt nur darauf vertrauen, dass es der Wahrheit entspricht ... oder eben nicht.

Ich sehe zumindest in diesem Punkt keinen Grund die Behauptungen anzuzweifeln, was aber nichts daran ändert, dass dies keine Rechtfertigung für seine übrigen Äußerungen sein kann.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 12:27
Peter0167
schrieb:
Ich denke, da wirst du keine bekommen, was aus meiner Sicht auch nachvollziehbar ist.
Aus meiner Sicht nicht, man kann nicht einfach so behaupten dass es einen Fall mit hunderten Hinweisen ohne Ermittlungen in Sachen Kindesmisshandlung gab.

Das geht auch über Selbst erlebtes hinaus.

Und Gangstalking ist ein Thema für sich.


melden
Delta_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 13:01
bruderchorge
schrieb:
Ich warte nach wie vor auf die Belege für deine Behauptungen auf der letzten Seite.
Gerne doch:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/luegde-kindesmissbrauch-ermittlungen-1.4840244

Und siehe da, plötzlich gibt es "Übermittlungsfehler", "Systemausfälle", eine Beamtin kommt zum Schluss, das nichts vorliegt, etc.

Das ist genau die tolle und großartige Polizeiarbeit, die immer Lobenswert Erwähnung findet. Das muss man schon für gut befinden.

Genau das, was ich von der deutschen Polizei und deren Vorgesetzten erwarte.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 13:56
Delta_01
schrieb:
Das ist genau die tolle und großartige Polizeiarbeit, die immer Lobenswert Erwähnung findet. Das muss man schon für gut befinden.
Da muss man wohl etwas diffenzieren, da wurde offensichtlich geschlampt und schlechte Arbeit geleistet.

Daraus kann man aber nicht herleiten dass hier absichtlich etwas vertuscht wurde.

Davon abgesehen ist das nicht im Ansatz die Situation, die du behauptet hast. Es hätte hunderte Hinweise gegeben und es sei gar nichts passiert.

Es gab einige Hinweise und die wurden bearbeitet und zwar leider falsch, daraus Verständnis für den Hass auf "die Polizei" zu generieren ist aber reichlich abstrus.

Was ist mit den anderen beiden Belegen?


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 14:21
Delta_01
schrieb:
Das ist genau die tolle und großartige Polizeiarbeit, die immer Lobenswert Erwähnung findet. Das muss man schon für gut befinden.
Erwartest Du, dass Polizisten ständig völlig fehlerfrei arbeiten? Falls ja, wäre das recht befremdlich. Falls nein, ist Deine Einstellung schräg.

Natürlich passieren Fehler. Aber hast Du mal überlegt, wie viele fehlerfreie Ermittlungen diesen fehlerhaften Ermittlungen gegenüberstehen? Denn das müsstest Du, wenn Du hier eine belastbare Schelte loswerden möchtest.
Problematisch wird es, wenn Fehler systematisch passieren oder wenn Fehler systematisch vertuscht werden. Also wenn es keine hinreichende Kontrollen oder Korrekturmaßnahmen gibt.

Aber eigentlich passiert genau das nicht. Es wird gegen Polizisten ermittelt und es wird in den Medien ausgiebig berichtet, wenn etwas schief läuft. Das sind genau die Kontrollmechanismen, die Du zu vermissen scheinst.
Würdest Du Dich wohler fühlen, wenn nicht berichtet und alles unter den Teppich gekehrt würde? Dann könnte man sicher besser schlafen ...


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 14:58
Delta_01 schrieb (Beitrag gelöscht):Nimm es an oder nicht, alles geht.
Natürlich kann ich Deine Meinung als solche annehmen.

Aber das ist in einer Diskussion halt eben nur eine Meinung ohne Substanz, wenn Du es nicht diskutieren möchtest.

Ganz klar scheint es so zu sein, dass Du eine Reihe von Szenarien als extrem wahrgenommen hat. Nur kann hier keiner beurteilen, ob diese Wahrnehmung eine Folge einer vernünftigen Beurteilung einer Situation ist oder nicht. Also wie sich diese Situationen objektiv dargestellt haben.
Wenn Du das erwartest, müsstest Du es halt diskutieren. Wenn Du das nicht erwartest und nur Deinen Frust mitteilen möchtest, natürlich nicht.

Was aber nicht geht (in meinen Augen), mal pauschal eine Berufsgruppe als "die werden zu Recht beschimpft und bedroht" hinzustellen. Ich finde, das geben die Umstände nicht her. Es passieren Fehler. Und ggf. lag die Schuld, bei dem, was Dir passiert ist, bei der Polizei. Ggf. aber auch nicht. Wahrnehmungen sind halt so eine Sache. Aber davon unabhängig funktioniert unsere Polizei in Relation zu anderen Ländern recht ordentlich. Was Kontrolle ihrer Handlungen etc. angeht.


melden
Delta_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 15:17
kleinundgrün
schrieb:
Aber das ist in einer Diskussion halt eben nur eine Meinung ohne Substanz, wenn Du es nicht diskutieren möchtest.
Das Problem ist, das ich versucht habe mögliche Motivationen für bestimmtes Verhalten zu finden und dabei auch auf eigene Erfahrungen zurückgegriffen. An einer Meinung oder einer Einstellung kann ich nichts beweisen oder belegen, sie ist erstmal da (aufgrund Erfahrungen).

Was ich sagen will und vorher schon gesagt hatte: ich kann manches Verhalten nicht gutheißen, aber die Motivation dahinter teilweise nachvollziehen. Das habe ich versucht, an dem Beispiel mit erwähnten ACAB Schriftzügen zu verdeutlichen. Natürlich spielen auch andere Faktoren eine Rolle (Sozialisierung, Bildung, Lust an Gewalt/Zerstörung,...).

Es ist klar, das manch einer hier offensichtlich persönlich betroffen ist. Ob das an einer anderen Meinung liegt oder an meiner (zugegeben nicht immer konformen) Art mich zu äussern, kann ich subjektiv im Moment nicht feststellen.
kleinundgrün
schrieb:
Wenn Du das erwartest, müsstest Du es halt diskutieren. Wenn Du das nicht erwartest und nur Deinen Frust mitteilen möchtest, natürlich nicht.
Siehe obigen Beitrag. Ich erwarte nichts (mehr), werde aber trotzdem meine Meinung zu verschiedenen Themen schreiben.
kleinundgrün
schrieb:
Was aber nicht geht (in meinen Augen), mal pauschal eine Berufsgruppe als "die werden zu Recht beschimpft und bedroht" hinzustellen. Ich finde, das geben die Umstände nicht her. Es passieren Fehler. Und ggf. lag die Schuld, bei dem, was Dir passiert ist, bei der Polizei. Ggf. aber auch nicht. Wahrnehmungen sind halt so eine Sache. Aber davon unabhängig funktioniert unsere Polizei in Relation zu anderen Ländern recht ordentlich. Was Kontrolle ihrer Handlungen etc. angeht.
Wenn du das so siehst, ist das für dich so. Damit habe ich kein Problem, nur sehe ich das anders.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 15:43
Delta_01
schrieb:
werde aber trotzdem meine Meinung zu verschiedenen Themen schreiben.
Aber dann musst Du halt damit leben, dass diese Meinung bewertet wird.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

16.07.2020 um 16:28
Das ist immer das Gleiche mit Manchen, die wenigen die negative Erfahrungen mit der Polizei machten, sind da immer fleißig Alles schlecht zu machen.

Jeder sollte sich mal detaillierte Gedanken machen wie schwierig der Beruf ist, und dann wird bei der Polizei auch noch so genau hingeschaut wie bei fast keiner Anderen Berufsgruppe.

Würde man das bei Jedem Beruf machen, wo auch nicht einfach ist...aber da schaut man nicht so genau wie viele Fehler passieren bei jeder Arbeit oder mal unangebrachtes Verhalten.

Kommt überall vor, nur bei der Polizei ist schnell dann Alles schlecht und Manche schwer beleidigt.

Und einem Geschichten erzählt werden aber wenn man Nachweis verlangt gibt's keinen oder es war doch nicht ganz so wie gesagt.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt