Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

305 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, Chaoten, organisierter Mob, Bettnässer, Vandalen

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

17.07.2020 um 19:37
bruderchorge
schrieb:
Ich warte nach wie vor auf die Belege für deine Behauptungen auf der letzten Seite.

Ansonsten bitte zurücknehmen.
Es ist doch immer die gleiche Nummer: Man sitzt auf einer grünen Wiese, pflückt Löwenzahn, spielt mit Schmetterlingen und urplötzlich kommen blutrünstige Kampfmaschinen in Uniform und knüppeln auf einen ein.

Daher halte ich wenig von "Studien" und geschnittenen Videos, die die vermeintliche Polizeigewalt belegen sollen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

17.07.2020 um 19:41
@DerThorag

Nun der User wurde auch kurzzeitig gesperrt wegen der Beleg Verweigerung.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 16:21
In der Nacht zum Sonntag ist es in mehreren Städten wieder zu Angriffen gegen Polizisten gekommen.

Ein Mob von bis zu 800 Randalierern verwüstete den Opernplatz in Frankfurt/M. und bewarf dabei die Einsatzkräfte mit Bierflaschen. Es gab mehrere Verletzte unter den Beamten, was von den Teilnehmern lautstark bejubelt wurde.
Nach Polizeiangaben hatten sich in der Nacht rund 3000 Menschen am Opernplatz versammelt, um wie in den Vorwochen friedlich zu feiern. Etwa eine Stunde nach Mitternacht sei die Stimmung aber gekippt und aggressiv geworden. Etwas später hätten sich ungefähr 25 bis 30 Menschen eine Schlägerei geliefert.

Als Polizeibeamte einschritten, um einen Verletzten zu bergen und Streit zu schlichten, habe sich die Menge gegen die Beamten solidarisiert, sagte Bereswill. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich noch rund 500 bis 800 Partygänger am Opernplatz befunden. Die Polizisten seien massiv mit Flaschen angegriffen worden. Jeden Treffer hätten hunderte Menschen mit Gejohle und lautstarkem Beifall quittiert, kritisierte der Polizeipräsident.
Quelle: https://www.dw.com/de/krawalle-in-frankfurt-absoluter-negativer-höhepunkt/a-54234325

Von 39 Festgenommenen befinden sich noch 8 in Gewahrsam. Bei ihnen wird nun geprüft, ob Anklage wegen schweren Landfriedensbruch erhoben werden kann.

In Saarbrücken kam es ebenfalls zu Angriffen und Beleidigungen gegen Beamte, jedoch nicht in dem Ausmaß wie in Frankfurt.

Seit Wochen und Monaten häufen sich Vorfälle dieser Art, die Polizei wird aber jedes mal davon überrascht. Wann wird endlich einmal die Lage realistisch eingeschätzt? Wenn sich tausende betrunkene Primaten nach Mitternacht in Stadtzentren zusammenrotten, dann hat das nichts mehr mit Normalität zu tun ... das ist Ausnahmezustand!


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 16:33
Was will die Polizei dagegen machen, wenn sie nicht schnell und hart gegenhalten will/darf? Bei Gesindel, das sich zu Hunderten zusammenrottet und ohe jeden erkennbaren Anlaß in Eigeninitiative mit Gewaltaktionen beginnt, gibt es ja nichts mehr zu "deeskalieren". Andererseits kann die Polizei nicht in jeder Fußgängerzone einsatzbereite Hundertschaften bereithalten. D.h. sie wird grundsätzlich in der Defensive sein.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 16:43
Tripane
schrieb:
Was will die Polizei dagegen machen
Man muß sowas viel früher auflösen und nicht erst warten bis sich da 3000 Leute illegal zusammenfinden. In dem Moment, wo da mehr als 50 solcher Affen auf einem Haufen hocken, muss das vorbeugend aufgelöst werden, denn dann ist das auch noch machbar.

Und vor allem anderen müssen jetzt endlich mal ein paar abschreckende Urteile her. Was ist den mit den Stuttgarter Chaoten? Sind die wieder alle auf freiem Fuß und in 2 Jahren gibt es Bewährungsstrafen oder Freisprüche? Nach jeder dieser Taten faseln die Verantwortlichen von harten Strafen, und rein gar nichts passiert. Von mir aus können wir auch wieder Standgerichte einführen. Ein Richter vor Ort, der die auf frischer Tat ertappten Täter sofort für 2 Jahre wegsperrt. Direkt vom Opernplatz ins Gefängnis, nicht über "Los" oder noch schnell von Zuhause die Zahnbürste holen!


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 16:58
@Peter0167

Das ist aber alles politisch nicht gewollt.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 17:16
So wie ich das rausgehört habe, sind die Festgenommenen inzwischen alle wieder frei, und zwar nur deshalb, weil die Beweislage nicht ausreicht.

Man hat heute Kameras im Weltall, mit denen man eine Zeitung auf der Erde lesen kann. Wieso gibt es eigentlich keine vernünftigen Aufnahmen von den Straftätern? Es sollte doch kein Problem sein, Einsatzfahrzeuge mit großen (LED)-Scheinwerfern auszurüsten und damit die Tätergruppen für Kameraaufnahmen ins rechte Licht zu rücken.

Meine Videoüberwachungsanlage liefert auch nachts bei diffusen Licht immer noch Aufnahmen, auf denen ich bisher fast jeden identifizieren konnte ... okay, die Staatsanwaltschaft hat dennoch nichts unternommen ... ist aber ne andere Baustelle. Man bekommt so langsam den Eindruck, dass man die Täter überhaupt nicht überführen will ... sonst müssten sich doch mal irgendwelche Erfolge einstellen ... aber nein, rein garnichts passiert, die Chaoten lachen sich ins Fäustchen angesichts dieser zahnlosen Justiz. Aber wenn in meiner Firma einer ohne Mund/Nasen-Schutz auftaucht, bekomme ich ne Strafe von 5000 Euro aufgebrummt.

Wozu gibt es denn überhaupt den Begriff "Mittäterschaft" in Bezug auf schweren Landfriedensbruch, wenn man ihn nicht anwendet? Man muss den Flaschenwerfer nicht zweifelsfrei identifizieren, wenn der Wurf aus einer Gruppe heraus erfolgte. Die gesamte Gruppe trifft die gleiche Schuld! Wieso zum Teufel reicht das nicht aus?


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 19:15
Ich bin ähnlich ratlos und kann nur auf den politischen Willen verweisen.

Es mag theatralisch anmuten, aber der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. Ich meine damit keine verkraftbaren Einzeltaten und Ereignisse sondern die Gesamtentwicklung.

Mich aufzuregen nützt auch nichts mehr, wie es scheint. Ignoranz macht sich breit. Tückisch.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

20.07.2020 um 19:48
Peter0167
schrieb:
Man muß sowas viel früher auflösen und nicht erst warten bis sich da 3000 Leute illegal zusammenfinden. In dem Moment, wo da mehr als 50 solcher Affen auf einem Haufen hocken, muss das vorbeugend aufgelöst werden, denn dann ist das auch noch machbar.
Das klingt ziemlich einfach - durch Internet etc. ist eine Vernetzung ziemlich schnell möglich. Mein Mann ist im Eventbereich und trotz guter Security mit Einlasskontrolle und Überwachung ist es manchmal nicht möglich, alle Probleme zu verhindern. So eine Innenstadt ist ja offen, die Polizei personell nicht gut aufgestellt und es wird ja immer kritisch hinterfragt, wenn hart durchgegriffen wird. Man müsste erst mal der Polizei den Rücken stärken und die Kameraden wegen Landfriedensbruch "verknacken" mit schmerzhaften Konsequenzen. Dann würden sie sich auch ein neues Hobby suchen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 08:30
Peter0167
schrieb:
Wozu gibt es denn überhaupt den Begriff "Mittäterschaft" in Bezug auf schweren Landfriedensbruch, wenn man ihn nicht anwendet?
Man muss halt bei einer Mittäterschaft auch einen eigenen Tatbeitrag leisten. In aller Regel reicht es nicht - und das zu recht, wenn man sich mal ein paar Fallbeispiele abseits einer solch emotionalisierten Situation überlegt - einfach nur "zur falschen Zeit am falschen Ort" zu sein. D.h. zwar anwesend zu sein, aber selbst eben keine Straftat begangen oder gefördert zu haben.
Peter0167
schrieb:
die Chaoten lachen sich ins Fäustchen angesichts dieser zahnlosen Justiz.
Das ist sie gar nicht.
Aber es ist halt ein nur schmaler Grat zwischen dem (Anschein) einer Zahnlosigkeit und einem Polizeistaat. Ein Rechtsstaat ist schon aufgrund seines Wesens weniger wehrhaft - aber das ist der Preis, den er kostet.

Grundsätzlich kann man aber schon solche Situationen minimieren, aber das funktioniert nicht, wenn man zu sehr spart. Als Gesellschaft muss man letztlich prüfen, wofür man wie viel Geld ausgeben möchte. Und letztlich auch die Konsequenzen dafür tragen.

@Snayder
An Deiner Lese- und Schreibkompetenz musst Du noch arbeiten.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:00
Ich denke, was wir in den letzten Wochen und Monaten erlebt haben, ist nur der Auftakt zu einer nie dagewesenen Welle der Gewalt, die Deutschland überrollen wird. Früher hatte man es noch mit überschaubaren Gruppierungen zu tun, die man noch mehr oder weniger im Griff hatte. Autonome Chaoten, Neonazis und andere Gruppen haben immer wieder mal für Gewaltexzesse gesorgt, aber auf die war man fast immer vorbereitet und hatte zumindest ein Konzept dagegen.

Das was sich jetzt anbahnt, hat eine gänzlich andere Qualität. Da hat sich eine Gemeinschaft gefunden, die sich in normalen Zeiten niemals finden würde, die aber Eines eint, und zwar der gemeinsame unendliche Hass auf die Gesellschaft und damit auch auf die Polizei als deren Exekutivorgan.

Und das "Bindeglied" dieser neuen Form des Terrors ist das sog. "Party-Volk", ein bunter Mix aus Drogen-Konsumenten, Säufern, Nichtsnutzen, Clan-Mitgliedern, Asozialen, Jugendbanden und ihren zahllosen Mitläufern, die sich in der Nacht auf der Straße rumtreiben, weil sie meinen sie hätten das Recht dazu. Diesen Kreaturen geht alles am Arsch vorbei, das Einzige was zählt ist ihr persönliches Vergnügen, ihr vermeintliches Recht auf Party, was sie über alles andere stellen, sei es das Eigentum, die Gesundheit oder das Leben ihrer Mitmenschen.

Was in Stuttgart oder Frankfurt geschah, ist nur ein vorsichtiges "Abtasten" gewesen, man will testen wie weit man gehen kann, ohne sich selbst einer Gefahr auszusetzen. Und das Konzept ging bisher auf, hat man erstmal eine 4-stellige Teilnehmerzahl erreicht, beherrscht man uneingeschränkt die Straße und hat absolute Narrenfreiheit, da die Polizei hilflos zuschaut und den Mob gewähren lässt.

Und genau das wird fatale Konsequenzen haben. Irgendwann bleibt es nicht mehr bei Sachschäden und Verletzten, dann werden Innenstädte brennen und es wird Tote geben ... sehr viele Tote. Wer sich so von Terroristen auf der Nase herumtanzen lässt, braucht sich nicht zu wundern, wenn wir es demnächt statt mit Bieflaschen und Eisenstangen mit Schusswaffen, Spreng- und Brandsätze zu tun haben.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:06
@Peter0167
Das hört sich im ersten Moment sehr übertrieben an wie du das darstellst, bedenkt mann aber dass man quasi hilflos ist wenn da 800-1000 man randalieren, will man sich nicht vorstellen wenn sich da mal 4-5x so viele zusammenrotten. Und dann ist dein Szenario schon gar nicht mehr so unrealistisch.

Ob das mal mit Waffen und Brand/Sprengsätzen von statten läuft, weiß ich nicht. Aber dass sich da eine nur schwer aufzuhaltende Gefahr bildet liegt schon sehr nahe


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:10
Belphegor84
schrieb:
Das hört sich im ersten Moment sehr übertrieben an wie du das darstellst
Vermutlich weil man sich diesen Irrsinn einfach nicht vorstellen kann/will, ... ich übrigens auch nicht. Man kann nur hoffen, dass es nicht so weit kommt, aber man muss zumindest mal drüber nachdenken, damit man hinterher in der Pressekonferenz nicht wieder hört, ... das sein unvorstellbar, nicht hinnehmbar, das wird Konsequenzen haben, etc. ... und wieder wird rein garnichts passieren.

Wenn so ein Dummdödel wie ich sich sowas ausmalen kann, dann sollte es die Einsatzleitung der Polizei doch wohl erst recht können!


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:11
Ich habe acht Jahre lang intensiv Nachhilfe gegeben und kann sagen, die jungen Leute haben einfach keinen Raum in der Gesellschaft. Die meisten meiner Schüler waren nicht dumm, sondern einfach komplett mit Emotionen und Fragen und Energie überlastet, hatten manchmal auch problematische Elternhäuser.

Für mich ist das, was gerade passiert, das Ergebnis jahrelanger Ignoranz der Bedürfnisse von jungen Menschen gegenüber. In meinen Augen wissen die Leute nicht wohin, alles ist zu teuer oder man darf minderjährig nicht rein, ständig soll man irgendwem gehorchen, nie fragt einer nach dem Wohlbefinden, Sorgen oder was einen ärgert.

Wo Gewalt anfängt, hört der Verstand nämlich auf, hat man früher gesagt. Und für mich sind die jungen Leute am Ende mit ihrem Latein, haben viel Energie und Potential, aber scheinbar sind sie nirgends willkommen. Zudem werden sie vorverurteilt, und in weiten Teilen respektlos behandelt (vor allem wenn ihre schulischen "Leistungen" nicht "genügen"). Als hätten sie keinen einzigen Wert.

Wäre ich nochmal so jung, würde ich sagen, diese Gesellschaft ist für Menschen, mittleren Alters gemacht. Kein Platz für Kinder, Jugendliche, Alte, und erst recht nicht für Behinderte.

Angestaute Emotionen brechen immer irgendwann aus, siehe Vulkane. Es brechen bildlich gesprochen Vulkane aus, aber lieber erforscht man Vulkanausbrüche, als randalierende junge Menschen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:14
@Lebensstudent

Da stimme ich dir 100% zu. Es ist ein Teufelskreis, aus dem man nur schwer ausbrechen kann, und dennoch rechtfertigt es nicht solche Taten.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:19
@Peter0167
Das Problem ist, ein dummdödel wie du darf das sagen. Wenn ein Polizeipräsident sowas raus haut, im Idealfall mit dem Zusatz Migranten war er die längste Zeit Präsident.

@Lebensstudent
Sorry aber wir durften früher auch U18 nirgendwo rein, wenn im Ort ein Fest war musste man seinen perso abgeben und im kurz vor 00.00 kam eine Durchsage dass alle unter 18 ihren Ausweis holen und die Halle verlassen mussten. Da waren keine Horden von Securities anwesend, das hat so geklappt. Danach stand die Ortschaft auch nicht in Flammen.

Auch wir hatten schwere Kindheiten. Meine Eltern waren selbstständig und hatten demnach eher wenig Zeit für mich. Dennoch habe ich einen Schulabschluss, Ausbildung usw. Von uns kam niemand auf die Idee da zu randalieren, uns zu Hunderten zusammen zu rotten und auf die Polizei los zu gehen.
Auch wir hatten es nicht leicht. Das ist keine Ausrede.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:29
@Lebensstudent
Zeit abgelaufen. Weil du gemeint hast, alles ist zu teuer.
Ich hab damals im ersten Lehrjahr 475DM verdient. Davon habe ich 15% an meine Eltern abgedrückt. Dann hat man eben Zeitung ausgetragen, Rasen gemäht usw. wenn man will, geht das schon. Alles wie gesagt kein Grund sowas zu veranstalten.

Und ich bin mir fast sicher im Gegensatz du den Eltern meiner Generation die in den 60/70ern jugendliche waren, hatte ich ein Traumleben.

Das Problem ist eher dass die heutige Gesellschaft über satt ist und trotzdem den Kragen nicht vollbekommt. Denen geht es nicht zu schlecht, denen geht es zu gut. Meine Meinung.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:30
Belphegor84
schrieb:
Wenn ein Polizeipräsident sowas raus haut, im Idealfall mit dem Zusatz Migranten war er die längste Zeit Präsident.
Es kommt immer darauf an, wie man es sagt. Wenn er sagt, Migranten hätten die Straftat begannen ist das nicht hinnehmbar. Es ist jedoch statthaft zu sagen, dass ein Teil der Straftäter Migranten waren. Ich hoffe, der Unterschied ist allen klar.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:31
Nein @Belphegor84, damit will ich das nicht rechtfertigen. Mein Beitrag ist eher ein Erklärungsversuch, woher die Gewalt kommt. Nicht ob sie gerechtfertigt ist. Für mich ist das ein bitterer Ausdruck für angestaute, heftig negativer Emotionen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:31
@Peter0167
Du siehst doch allein schon was hier los ist wenn Bezug auf die Herkunft genommen wird. Das fängt hier im kleinen an und hört oben im großen auf.
Ich habe auch nicht damit sagen wollen dass alle Migranten böse und alle deutschen brav sind. Nur um es erwähnt zu haben.

@Lebensstudent
Das wollte ich dir damit auch nicht unterstellen. Sorry wenn das falsch rüber kam


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt