Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

520 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Terror, Polizei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:33
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:ist. Für mich ist das ein bitterer Ausdruck für angestaute, heftig negativer Emotionen
Für mich verkorksten Erziehung, Sozialisation. Wer keine Grenzen kennt..
Der benimmt sich eher asozial


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 11:43
Danke @6.PzGren391, kein Problem. Aber es gibt viele, die so denken wie du, denen hilft meine Richtigstellung vielleicht, Gewalt kann mit nichts gerechtfertigt werden, da hab ich mich vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt.

@Fedaykin, ich habe gelernt, dass asoziale Menschen nicht sozial sind, also eher andere ausbeuten, statt andern zu helfen.
Und ich habe gelernt, dass der Apfel nie weit vom Stamm fällt, wer asoziale Eltern hat, kann - und das möchte ich betonen - kann auch asozial werden.

Heute sehe ich junge Menschen in Gruppen, oft gelangweilt oder schlecht gelaunt. Für mich sind das leidende Kraftprotze, die sehr viel Energie haben, aber nicht wissen, wohin damit. Und das tut mir weh, weil ich sehe, dass für sie nirgends Platz zu sein scheint. Keine Jugenddisco, keine Rollerdisco, keine öffentlichen Sportplätze, keine Jugendclubs... Diese Menschen sind wirtschaftlich einfach nicht relevant, und wer nicht gehorcht, wird eingesperrt.

Wäre das eine sinnvolle Lösung, hätten wir heute wohl kaum noch strafanfällige Menschen. Für mich fehlt da was in der Geschichte, nämlich die Ursache. Es wird immer nur auf der Wirkung herumgeritten, und die Ursachen sind Nebensache. So kommt man keinen Schritt weiter, als Gesellschaft nicht, als Familie nicht, als Mensch nicht.


2x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 12:07
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Und das tut mir weh, weil ich sehe, dass für sie nirgends Platz zu sein scheint. Keine Jugenddisco, keine Rollerdisco, keine öffentlichen Sportplätze, keine Jugendclubs... Diese Menschen sind wirtschaftlich einfach nicht relevant, und wer
Ach diese Entschuldigungen serviert man seit den 70er. Sie greift auch nur teilweise und ist nur ein Ansatz

Sind diese Menschen mündig oder nicht?
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Keine Jugenddisco, keine Rollerdisco, keine öffentlichen Sportplätze, keine Jugendclubs... Diese Menschen sind wirtschaftlich einfach nicht relevant, und wer nicht gehorcht, wird eingesperrt.
Wer wird eingesperrt? Du bist im falschen film

Es gibt durchaus Sportplätze und Co... Und oh Wunder das wird von dem Klientel meist auch in den Zustand nicht gebrauchsfahig überführt

Nee, es ist schwer misslungene Erziehung auszugleichen.

Btw Wer nix einzubringen hätte würde noch nie wirtschaftlich hofiert..

"oh du weißt nicht wohin mit deiner Energie" hier bekommst du 2000 netto in meiner Firma... Nicht schlimm das du keine brauchbaren Qualifikation hast"


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 12:16
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Es wird immer nur auf der Wirkung herumgeritten, und die Ursachen sind Nebensache. So kommt man keinen Schritt weiter, als Gesellschaft nicht, als Familie nicht, als Mensch nicht.
Dann landen wir leider bei den Eltern und co

Aber wie reden nicht nur über minderjährige

Also ganz einfach mündig oder unmündig die Menschen.?


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 12:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wer wird eingesperrt? Du bist im falschen film
Du hast recht, eingesperrt werden sie nicht zwingend, aber zumindest ausgesperrt. Also Ausgrenzung ist mit das Schlimmste, was ein Mensch erleben kann. Ob die Familie einen ausgrenzt, oder die Schule, Firma, der Staat, sei dahin gestellt. Ausgrenzung ist unmenschlich, und dient in keinster Weise unserer Entwicklung.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Btw Wer nix einzubringen hätte würde noch nie wirtschaftlich hofiert..
Und dagegen argumentiere ich, dass es solche Menschen sehr wohl gibt. Denken wir mal an die "Karriere-Eltern", die ihre Kinder ins Gymnasium kaufen, während andere potentielle Gymnasiasten ausgegrenzt werden, weil ihre Eltern Arbeiter-Eltern sind. Das müssten inzwischen alle in DE wissen, dass wir mit eins der ungerechtesten Bildungssysteme der Welt haben.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also ganz einfach mündig oder unmündig die Menschen.?
Menschen werden nicht böse geboren, sondern böse gemacht. Wenn du unmündige Eltern hattest, wirst du wohl ein unmündiger Jugendlicher und junger Mensch werden. Wenn du mündige Eltern hattest, wird dir deine eigene Mündigkeit zur Natur werden. Für mich ist das so einfach.

Wegschauen ist einfach; hinschauen, zuhören, mitfühlen, das scheinen wir verlernt zu haben, aber wir brauchen Einander doch so sehr. Wäre ein Mensch von Natur aus Einzelgänger, dann hätten wir keine Familien, Vereine, Schulen, Konzerte, Restaurants, kurz: alles was wir haben, haben wir, weil wir "Herdentiere" sind. Gemeinsam können wir überleben, weil wir gemeinsam stark sind, oder nicht?

Wenn aber Eltern ein Kind ausgrenzen, es nur beschimpfen und verstoßen, wie soll ein solches Kind dann lernen, mündig und eigenverantwortlich zu sein? Spoilergar nicht


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 13:00
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Du hast recht, eingesperrt werden sie nicht zwingend, aber zumindest ausgesperrt.
Na kein Wunder bei so einem Verhalten
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Denken wir mal an die "Karriere-Eltern", die ihre Kinder ins Gymnasium kaufen, während andere potentielle Gymnasiasten ausgegrenzt werden, weil ihre Eltern Arbe
Kenne ich in der BRD nicht.
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Das müssten inzwischen alle in DE wissen, dass wir mit eins der ungerechtesten Bildungssysteme der Welt haben
Stimmt mal so gar nicht. Aber du kannst das mit ner Tabelle bzhl VA 200 Ländern belegen
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Menschen werden nicht böse geboren, sondern böse gemacht. Wenn du unmündige Eltern hattest, wirst du wohl ein unmündiger Jugendlicher und junger Mensch werden
Wenn du unmündig bist bekommst du einen vormund.. Wer sich für mündig hält muss selbst Verantwortung tragen.
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Vereine, Schulen, Konzerte, Restaurants, kurz: alles was wir haben, haben wir, weil wir "Herdentiere" sind. Gemeinsam können wir überleben, weil wir gemeinsam stark sind, oder nicht?
Weil wir uns an Regeln halten, Zivilisation wächst durch Ordnung. Und da ist ja deren Problem
Zitat von LebensstudentLebensstudent schrieb:Wenn aber Eltern ein Kind ausgrenzen, es nur beschimpfen und verstoßen, wie soll ein solches Kind dann lernen, mündig und eigenverantwortlich zu sein?
Nochmal Zustimmung was ich sagte, Eltern


Leider bezweifle vich da eine zusammenrottung von ausgegrenzt en Kindern.. Aber dann ist es ja richtig die Familie in die Ermittlungen einzubeziehen


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 21:15
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb am 30.06.2020:Hat zwar auch eine Welle gemacht aber immerhin keine Ankündigung einer Anzeige seitens des Innenministers hinter sich her gezogen, ein Schelm wer böses dabei denkt.
Zumindest kannste das dem Seehofer nicht anlasten. Die staatssekretaerin hat sich allerdings selten dämlich (meine Meinung) geäußert und haette dafuer von Merkel gemaasregelt (sic) gehört.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

21.07.2020 um 21:19
Manche Chakos haben sich auch nichts anderes als ne Abreibung verdient.

Kleine Männer, die Macht demonstrieren möchten sind für mich in diesem Beruf völlig fehl am Platz!


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

22.07.2020 um 20:13
https://www.focus.de/politik/deutschland/joerg-radek-ueber-randale-polizei-gewerkschaft-besorgt-manche-migranten-haben-problem-mit-uniformtraegern_id_12237117.html
Mittwoch, 22.07.2020, 15:14

Nach den Krawallen in Frankfurt vom vorigen Wochenende wird in Deutschland über die Gewalt gegen Polizei diskutiert. Besonders im Blick stehen junge Männer mit Migrationshintergrund, die in Frankfurt und Ende Juni in Stuttgart vor allem Polizisten angegriffen und teilweise schwer verletzt haben.

FOCUS Online sprach über die Gewalt und Herausforderungen in der Integration mit Jörg Radek (60), dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei.
Der Artikel erwähnt unterschiedliche Aspekte, daher belasse ich es bei der groben vom Artikel mitgelieferten Zusammenfassung und verweise via Link auf den Artikel in Gänze.

Als kurze Ergänzung wieso ich den Poste: Ich denke hier werden unterschiedliche Probleme angesprochen, was gut ist. Von den spezifischen neuerlichen Ausschreitungen bis hin zu grundsätzlichen Problemen, mit denen sich die Polizei konfrontiert sieht. Und ja, am Ende auch mit Problemkindern aus den eigenen Reihen, die da nichts zu suchen haben.

Gleichwohl kann man meines Erachtens gar nicht den Buhmann rein zur Polizei (bzw. im weiteren Sinne des Themas und Threads, auch Rettungskräften/Feuerwehrleuten) schieben - auch wenn es Extremisten/Gewalteskapaden in der Polizei gibt, was ohne all-invasive orwellsche durchgehende Gesinnungsprüfung bei hunderttausenden Polizisten und sonstigen Mitarbeitern sowie dem Faktor "Querschnitt" gar nicht anders sein kann.

Scheinbar ist manche Deeskalation bzw. geringeres Kräfteverhältnis bei manchen schlicht ein Zeichen von Schwäche bzw. verstärkendes Eskalationspotential. Man will helfen - ist zugleich aber der Buhmann. Natürlich kann man es nicht jedem recht machen, schon klar, aber die Frage ist ob da ein gefährlicher Trend entsteht - subjektiv wie objektiv. Subjektiv wirkt es auf mich zumindest so, und das sehen scheinbar auch Polizeigewerkschaften und die Betroffenen so.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

22.07.2020 um 21:40
Ich sehe den Zusammenhang zwischen Polizeigewalt und Gewalt gegen die Polizei überhaupt nicht.
Das ist wie: Viele, einige, wie auch immer, je nach Sicht, Menschen sind kacke - also auf alle draufschlagen, Applaus für jeden.😇

Vor allem die hier geschilderten Aktionen auch so sinnlos.
Total random und nutzlos.
Das ist maximal bescheuert.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 18:57
https://www.nrw-aktuell.tv/2020/11/duisburg-feuerwehr-will-dachstuhlbrand.html
Während des Einsatzes kam es zu mehreren Behinderungen der Einsatzkräfte. So wurden mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr auf der Alarmfahrt mit Eiern beworfen! Ein Feuerwehrmann wurde von einem Eierwerfer im Gesicht getroffen und leicht verletzt. Er konnte den Dienst glücklicherweise laut einem Sprecher fortsetzen. Weiter wurden Einsatzkräfte bei der Anfahrt zur Einsatzstelle von einer größeren Menschenmenge behindert. Eingesetzte Kräfte der Polizei Duisburg mussten eingreifen um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Polizei hat Ermittlungen, auch zur Ursache des Brandes, noch in der Nacht zu Sonntag aufgenommen.

(Quelle/Fotos: mit Feuerwehr Duisburg)



melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 19:05
Auch in Frankfurt und Berlin erneute Vorfälle:
Vor der Hauptwache in Frankfurt am Main versammelten sich am Wochenende bis zu 800 Menschen. Aus der Menge heraus wurden Polizisten mit Flaschen attackiert. (...)

Bereits in der Nacht zum Freitag waren in Frankfurt Polizisten angegriffen worden, die eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern schlichten wollten.
https://www.berliner-zeitung.de/news/frankfurt-menschenmenge-greift-polizisten-an-li.115627
Zahlreiche Jugendliche hatten in Wedding randaliert und Feuerwerk gezündet. Alarmierte Polizisten wurden mit Eiern und Böllern beworfen. Es gab Verletzte. (...)

Es wurden im Laufe des Abends unter anderem Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs, gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und Sachbeschädigung eingeleitet.
https://www.berliner-zeitung.de/news/randale-am-halloween-abend-jugendliche-greifen-polizei-an-li.115641


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 19:27
Eierwürfe scheinen typisch für die Halloweennacht zu sein.
ebenso wie Pyrotechnik und Steine.

https://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/Jugendliche-werfen-in-Noerdlingen-an-Halloween-mit-Eiern-um-sich-id58461651.html
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-rhein-neckar-unbekannte-werfen-eier-auf-polizeistation-und-zuenden-feuerwerkskoerper-_arid,1710835.html
Dutzende Jugendliche haben am Samstag am Einkaufszentrum Scharnhorst randaliert. Auch das Eintreffen der Polizei beeindruckte sie offenbar nicht, sodass diese Verstärkung hinzuziehen musste.
Quelle: https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/randalierende-jugendliche-einkaufszentrum-dortmund-scharnhorst-bewerfen-polizisten-mit-eiern-1570184.html

mit Entsetzen lese ich allerdings, welcher Mob sich offensichtl in FFM zusammengebraut und randaliert hat
500 bis 800 Personen an der Hauptwache in Frankfurt

Wie die Polizei Frankfurt mitteilt, waren in der Nacht zu Sonntag (01.11.2020) zahlreiche Beamte in der Innenstadt im Einsatz, darunter auch Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE) in Körperpanzerung. Gegen 22.45 Uhr soll eine Streife beim Befahren der Zeil ohne erkennbaren Grund mit Steinen, Flaschen und Eiern beworfen worden sein. Kurze Zeit später sollen sich an der Hauptwache in Frankfurt 500 bis 800 Personen versammelt haben.
Anzahl vorübergehend Festgenommener: 9
Anzahl wegen Mangels an Haftgründen Freigelassener: 8
dem Haftrichter vorgeführt: 1 polizeibekannter Siebzehnjähriger

Quelle:


2x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 19:36
So weit sind wir hier scheinbar.

Ich will keinen "Einzelfall" aufblasen bzw. regional jedem Ort "überstülpen" - ich rede stattdessen oder mindestens aber von einem meines Erachtens erkennbaren Trend. Subjektives Empfinden? Auf jeden Fall. Etwaige Polizeigewerkschaften und Berichte / Dokus (Gewalt gegenüber unterschiedlichen Mitarbeiten des öffentlichen Dienstes) warnen ja auch schon seit einer Weile.

Ich glaube also, es ist etwas mehr dran als nur mein Bauchgefühl und das von anderen Einzelpersonen.

Das heißt, es wird scheinbar salonfähiger. Natürlich gab es schon immer, auch mit oder ohne Suff, Problemfälle und Problemviertel wo es härter zuging. Sicherlich vor Jahrzehnten schon. Der Eindruck der entsteht ist aber, dass in der Fläche und im Schnitt der "Respekt" nicht nur vor Ordnungskräften usw. sinkt, sondern zugleich der Respekt voreinander. Wenn ich Polizei und Co nur noch als "Störenfried", als lästiges Element oder als Entladungsobjekt von Adrenalin, Langeweile, Gewalt, wie auch immer betrachte und keine entsprechende Konsequenz für ein Umdenken sorgt...

... dann haben wir ein Problem, das anwachsen wird.

Wenn solche "spontanen Zusammenrottungen" an vielen Orten salonfähiger werden, leidet Polizeiarbeit (die oft schon leidet und am Limit sein kann) und in weiterer Folge innere Sicherheit darunter.

Mir kann auch keiner erzählen, dass man all diese Reaktionen mit schlechten Polizisten rechtfertigen könnte - wir haben schließlich keine Zustände wie in den USA. Bei vielen scheint es fast zu einer absurden oder komischen Art der "Folklore" zu verkommen, dass es halt nur "Scheißbullen" sind die einem gar nichts zu sagen hätten und die persönlicher (fragwürdiger) Entfaltung, generell oder situativ, im Wege stehen.

Wenn das wirklich so weiter gehen sollte und langsam anwachsen wird, dann kommt man nicht umhin entweder gewisse Gebiete quasi "aufgeben" zu müssen (nicht unbedingt wie in mancher Science-Fiction mit gesetzlosen Vierteln wo gar keine Ordnung herrscht, aber sehr grob in die grobe Richtung) oder man muss irgendwann einen anderen, härteren Ansatz fahren. Ob der Fokus dann in der Exekutive, Judikative oder beiden (im Idealfall) liegt, keine Ahnung. Das wird die Zeit zeigen.

Aber so laufen lassen und gucken was kommt, das könnte eher fatal sein.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Anzahl vorübergehend Festgenommener: 9
Anzahl wegen Mangels an Haftgründen Freigelassener: 8
dem Haftrichter vorgeführt: 1 polizeibekannter Siebzehnjähriger
Ich lese den zweiten Punkt so raus, dass man sie schlicht nicht dort lassen kann, hoffe aber wohl, dass irgendwie juristische Konsequenzen drohen.

Das Signal ist an sich schon fatal: Große Gruppe macht Stunk (nehmen wir mal an, auch ohne Halloweengedöns) und kommt im Kern straffrei davon weil man keine ausreichenden Kräfte hat um weite Teile der Masse einzukesseln, ihr also erst mal überhaupt habhaft zu werden und alle juristisch abzustrafen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 20:31
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Eierwürfe scheinen typisch für die Halloweennacht zu sein.
ebenso wie Pyrotechnik und Steine.
Ja toll.. es brannte ja nur ein Haus... Sind eigentlich alle noch so ganz Zurechnungsfähig?

Wohl kaum.

Ist aber klar das irgendwas falsch läuft. Man sollte aufhören immer alles entschuldigen zu wollen.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 20:50
@Fedaykin

das ist für mich der Satz des Tages!

dieses ewige entschuldigen, relativieren, usw. hilft nicht weiter, ist nur falsch verstanden political correctness.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 20:53
https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-erneut-tumultartige-szenen-in-der-innenstadt-zeugen-gesucht-zr-90086829.html?cmp=defrss

Quelle für obiges Zitat


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

01.11.2020 um 22:20
Zitat von laterallateral schrieb am 21.07.2020:Manche Chakos haben sich auch nichts anderes als ne Abreibung verdient.
Ach ja? Was haben sie denn getan, um sich eine "Abreibung" zu verdienen?

Diese Frauen und Männer riskieren tagtäglich ihre Gesundheit und ihr Leben, damit es auf den Straßen sicherer ist. Jeder normal denkende Mensch sollte ihnen dafür dankbar sein. Das Problem ist, es scheint kaum noch "Normale" zu geben, oder sie zeigen sich nur nicht. Statt dessen kommt das ganze verschissene Pack aus den Löchern gekrochen, ... Schwachköpfe, Drogensüchtige, Dealer, Suffköppe, Extremisten, Hooligans, Gewalttäter, Brandstifter ... kurz gesagt das ganze Gesindel, das man lieber unter der Erde sieht, als in deutschen Innenstädten.

Und wer von denen lesen kann, der findet dann im Internet noch Zuspruch, und zwar wegen ... "Individuen" wie dir, die offen dazu aufrufen, Polizistinnen und Polizisten anzugreifen, und ihnen eine "Abreibung" zu verpassen.

Das ist absolut das Allerletzte!

Und was zum Teufel verstehst du eigentlich unter einer "Abreibung"? Sollte man ihnen ins Gesicht spucken, sie Ohrfeigen, mit Eisenstangen verprügeln, ihnen mit gestrecktem Bein in den Rücken springen, mit Benzin übergießen und anzünden ... oder soll man die Hunde auf sie hetzen, ins Bein schießen, sie mit Messern angreifen ... was von dem haben sie denn nun verdient?

Ganz ehrlich? Die Antwort kannst du dir sonstwohin stecken, ich kenne sie eh schon. Lieber wäre es mir, nie wieder etwas von dir lesen zu müssen.


2x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

02.11.2020 um 08:47
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Was haben sie denn getan, um sich eine "Abreibung" zu verdienen?
Das frage ich mich auch u. warum den Einsatzkräften soviel Ablehnung, vielleicht sogar Hass, entgegen schlägt.
Man kann meinen, es reicht schon aus, weil sie deutsch sind.

Null Verständnis im Gegensatz zu manch Anderen, wo es eher deplaziert ist u. nicht so scharfe Töne zu hören sind ;)


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

02.11.2020 um 09:04
Es gibt natürlich Missstände in Polizei und Co, so wie es auch Arschlöcher gibt.

Keine Frage. Darf man nicht ausblenden.

Ich halte es nur für ineffizient und bescheuert, dafür beliebige Polizisten irgendwo anzugreifen oder das so lösen zu wollen, da die meist oder vermutlich nicht zu den "Pappenheimern" gehören. Da trifft es oft nicht die richtigen Personen.

Ergo gehören solche Missstände bzw. Unmutsbekundungen nicht auf die Strasse verlagert oder auf ihr ausgetragen (im kämpferischen Sinne, Protest ist was anderes) sondern disziplinarisch, strafrechtlich und politisch gelöst.


1x zitiertmelden