Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

650 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Terror, Polizei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 19:34
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:. In diesem Fall fand ich es aber gerechtfertigt, dass andere dies geregelt haben. Das Prinzip "Auge um Auge" ist oft wirksamer und ehrlicher, als die üblichen Methoden der Aufarbeitung.
Und dann dieses?
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Legitimität bedeutet hierzulande so viel wie "gesetzmäßig", "gesetzlich zulässig", "anerkannt". Und obwohl die Polizei in diesem Lande ein legitimes Gewaltmonopol besitzt, ist die Anwendung von Gewalt immer noch mit hohen Hürden verbunden. Auch ein Polizist darf einem Wut- oder Reichsprimaten nicht so ohne Weiteres den Schädel einschlagen, auch wenn er den Drang dazu verspürt.

Also nocheinmal, NICHTS legitimiert einen Angriff auf Rettungskräfte im Einsatz. Wir sollten daher dringend davon Abstand nehmen, mit nutzlosen Erklärungsversuchen solchen zutiefst asozialen Subjekten eine "Schein-Legitimierung" für ihre verachtenswerten Handlungen zu liefern.
Das heißt wenn es keine Rettungskräfte sind ist Gewalt schon ok. Gewaltmonopol bei Polizei? Aber nur wenn es mir passt


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 19:46
@Cachalot

Nochmal, wir reden hier über 2 grundlegend verschiedene Fälle.

Der eine fand in der DDR statt, und auch dort war das in keiner Weise legitim. Ich sagte nicht, dass eine solche Aktion irgendwie legitim wäre, ich schrieb nur, dass ich es als angemessen empfand, und auch heute noch so empfinde.

Der zweite Teil des von dir zitierten Beitrags bezieht sich auf Angriffe auf Rettungskräfte, und zudem auf die Gegenwart. Wir genießen heute ungleich weitergehende Freiheitsrechte als die Bürger der damaligen DDR, womit wir schon mal grundsätzlich andere Rahmenbedingungen haben. Vergleiche hier bitte nicht Äpfel mit Birnen.

Die damalige Aktion war eine Reaktion auf eine vorangegangene verachtenswerte Tat. Die heutigen Angriffe auf Rettungskräfte sind quasi "Erstschläge" und haben damit eine gänzlich andere Qualität.

Heute bietet der Rechtsstaat eine Vielfalt an Möglichkeiten legitim und rechtskonform gegen derartige Übergriffe vorzugehen, da war damals überhaupt nicht dran zu denken.

Nochmal: wo habe ich gelogen?


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 20:18
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wie soll man denn die Ungeeigneten herausfiltern, wenn ihre Fehltaten nicht gemeldet werden??
Ich könnte mir vorstellen, dass es davon abhängt, wie viele "faule Äpfel" schon zusammen sind.
So wie @Paradigga2.0 es beschreibt, kann ich nachvollziehen, warum er es nicht meldet.
Obwohl ich das generell natürlich besser fände.
Da, wo solche Sachen seltener passieren, wird man wohl mehr dagegen unternehmen, besser reagieren können,
dann lohnt das Melden auch.
Ob ich mich in so ner Gegend mit der Polizei anlege, würd ich mir auch dreimal überlegen.

Mir scheint übrigens - und mir ist bewusst, dass es nicht ganz logisch ist - dass Gewalt der Polizei ein Faktor für die Gewalt gegen andere Hilfskräfte sein dürfte.
Nicht in dem Sinne, dass ich das so sehe, aber, wie soll ich sagen, es so wahrgenommen wird: wer was gegen Uniformen hat, hat gleich was gegen alle Uniformierten. Gegen Bullen kann man nix, also bekommen die Sanis eins drüber.

Hey, @Cachalot, glaubst du das wirklich? Dass man lügt, wenn man Gewalt ablehnt, aber sie in Situationen billigen kann?
Also "an welche Seite" glaubst du denn?
Ich glaub ja nicht, dass es da reale Seiten gibt, das ist abstrakt und die Realität wobbert dazwischen.

Hihi, @Peter0167, ich kenn die Storie ja nicht, finde dein "legitim" jetzt aber eigentlich sozusagen glaubwürdiger. Ist mehr "Fleisch" dran. So im Sinne von "die Sprache sprechen, die verstanden wird" - und nicht so ein Kunstprodukt wie "Gewaltfreie Kommunikation".
Entweder geht es darum, was dabei raus kommt oder es ist blah, find ich.
Gewalt ist nicht das Problem, eher die Ziele, die damit verfolgt werden.
(Ich hab da so ne "Handwerkermentalität", für mich hat "Gewalt" auch was mit Kraft zu tun. Die meisten assoziieren "körperlichen Schaden" damit, ich eher mehr oder weniger kontrollierten Krafteinsatz.)

Und natürlich ist "Gewalt gegen Hilfskräfte in Uniform", egal ob berufsunfähige Polizisten, Müllmänner, Politessen oder Heiler, eine ausgesprochen unkontrollierte Frustabfuhr.
Hach, ich hab grad die Fantasie, all diesen hupenden, motzenden und manchmal zuschlagenden Heinis nen Gutschein für´s Fitnessstudio in die Hand zu drücken. So als "paradoxe Intervention". Ich bin sicher, dass das gut investiertes Geld wär.
Und die, die motzen, weil mal wieder die anderen was kriegen, was sie auch gern hätten - und die das ja gar nicht verdient hätten - die bekommen einfach auch einen.

Nee, @Peter0167, ich will deinen Faden nicht trollen, ich mein das ernst. Das ist wohl der Dalai in mir.
Darum versuche ich auch bei mir, auf meine Sprache zu achten
("Prolls" geht noch, ich empfinde rülpsen und furzen ja auch noch nicht als "Gewalt"..),
aber gewisse Attribute verstellen den Blick auf die unter den Gemeinten,
die halt dann doch nen Grund für ihr Verhalten haben und nicht nur Frustabfuhr betreiben.

Und wenn ich schon nix an der gesamt Situation machen kann,
so kann ich doch analysieren, wie es im Einzelfall (also bei mir)
dazu kommen könnte und an der Schraube drehen.

Weil das mit dem Attributieren und dann nicht mehr als Mensch sehen können ist was neuronales, das haben wir alle.
Und das kann man halt nicht befehlen, da kann man nur selber dran drehen.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 20:32
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Nochmal: wo habe ich gelogen?
Bitte genau lesen
Ich schrob ver- und nicht gelogen

Und es ist verlogen auf der einen Seite das Gewaltmonopol ausschließlich der Polizei zuzusprechen und auf der anderen Selbstjustiz gutzuheißen.
Das beißt sich


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 20:32
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Hey, @Cachalot, glaubst du das wirklich? Dass man lügt, wenn man Gewalt ablehnt, aber sie in Situationen billigen kann?
Es ist verlogen. Jup


2x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 20:42
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Jup
Inwiefern?
Ernsthaft jetzt. Du hast ja mein "Handwerkerding" gelesen, ich versteh dein Bild von Gewalt nicht.
Wenn du Gewalt konsequent ablehnst, was ich jetzt mal vermute, würdest du also niemalsnicht einem Sanitäter helfen,
der am Helfen ist und angegriffen wird?
Also hat deine Einstellung auch eine praktische Ebene?

Oder ist das was zwischen euch beiden?
Dann betrachte es als rhetorische Frage.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 20:56
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Ich schrob ver- und nicht gelogen
Ist im Grunde ja noch schlimmer, da man damit ausdrückt, dass derjenige immer wieder, also gewohnheitsmäßig lügt.

Ich denke, dass ich meinen Standpunkt deutlich genug klar gemacht habe. Die eine Aktion fand vor 35 Jahren unter gänzlich anderen Randbedingungen statt, das ist mit den heutigen Fällen kaum vergleichbar.

Ich war am damaligen Fall selbst nicht beteiligt, und wäre ich es gewesen, hätte ich mich persönlich nie aktiv an einer Gewalttat beteiligt. Das ich es dennoch als richtig und angemessen empfand, rechtfertigt es nicht, mich der mehrfachen Lüge zu bezichtigen.

Ich lehne Gewalt heute prinzipiell ab, egal von welcher Seite. Dennoch kommt es auch heute noch vor, dass ich eine Art von Genugtuung empfinde, wenn Gewalttäter auch mal was einstecken müssen. Daran kann ich nichts Verlogenes erkennen, das ist im schlimmsten Fall Schadenfreude, und vor der ist wohl kaum jemand gefeit ... abgesehen vielleicht der Dalai Lama :D

Glaub von mir aus was du willst, ich komm damit schon klar. Mir ging es nur darum zu erfahren, worin die Lüge bestand, die du als solche empfunden hast.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 21:03
Ich frage mich gerade, wie Pazifisten darüber denken, dass Nazideutschland den Krieg verloren hat. Die sind wohl alle total verlogen, da sie ja im Grunde Gewalt ablehnen...


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 21:21
Oh, @Cachalot, ich hab nur den letzten post gesehen - nö, mit der Differenzierung kommst du aber nicht davon.
Da muss ich den Dalai raushängen lassen und sagen: du glaubst.
Das ist nicht rational, bzw. der Umgang mit der Abstraktion nicht erwachsen.
`Tschuldigung, nimm´s nicht persönlich, isso.

Wenn du "Gewaltmonopol" so und "Selbstjustiz" als Gegenteil installieren willst, ist die Lüge größer.
Lass die Abstraktionen abstrakt und entscheide, alles andere ist Kokolores, verdient den Namen "Moral" nicht.

Schau mal, praktisch ist es schlicht nicht unmöglich, dass das Gewaltmonopol missbraucht wird und die Justiz, i.S. v. "das Richtige",
selbst zu vollziehen ist. Es muss Menschenmöglich sein, das zu denken, damit man lernen kann, so (i.S.v. "richtig") zu handeln.
Habe den Mut, dich deines Verstandes zu bedienen und so.

Das ist also nicht verlogen, sondern erwachsen, im pädagogischen Sinne des praktischen Umgangs mit Abstraktionen.
(Lies Piaget, wenn du mir nicht glaubst.)

Also wie gesagt, ich weiß nicht, was ihr zwei da habt, verzeih, @Cachalot, ich beziehe mich auf die "Logik" deiner Begründung;
das Dalai in mir kann nicht anders. Das ist was mit Glauben, auf dem deine Begründung beruht, nicht Logik;
Moral, i.S. eines erwachsenen Verstandes, funktioniert anders.
Soviel Inkonsequenz muss sein, wenn man ein aufrechtes Leben führen will (sagt die Lotta in mir.)

(@Peter0167, das hatte mit dir jetzt nix zu tun, meinerseits. Keine Ahnung, wie du dir "Gewaltmonopol" definierst,
mich hat der moralische Impakt gestört.)

Und wenn ein Dalai Schadenfreude empfindet, würde er/sie/es sicher genießen können.

Oh, ob Pazifisten Siegern trauen können? Interessante Frage!
(Ist halt so ne Sache mit der Gewaltfreiheit, den Abstraktionen und der Körperlichkeit des Menschen...)


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 21:30
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Inwiefern?
Ernsthaft jetzt. Du hast ja mein "Handwerkerding" gelesen, ich versteh dein Bild von Gewalt nicht.
Wenn du Gewalt konsequent ablehnst, was ich jetzt mal vermute, würdest du also niemalsnicht einem Sanitäter helfen,
der am Helfen ist und angegriffen wird?
Also hat deine Einstellung auch eine praktische Ebene?
Mein Bild von Gewalt hab ich auch nie dargelegt.
Es ging um Peters Aussagen die sich in meinen Augen widersprechen.
Egal ob der „Angriff“ gegen Sanitäter, Polizei oder sonst wen geht.
Entweder das Gewaltmonopol ist bei der Polizei oder halt net. Und er widerspricht sich da halt


3x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 21:38
Polizisten begehen auch manchmal gewalt


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 22:10
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ist im Grunde ja noch schlimmer, da man damit ausdrückt, dass derjenige immer wieder, also gewohnheitsmäßig lügt.
Nein. Ist eher weniger scharf als lügen
Ich beziehe es auf diese Definition
Bedeutungen:
[1] über eine Sache, einen Umstand: Unwahres vortäuschend, unecht
Quelle: https://de.m.wiktionary.org/wiki/verlogen


Ich denke weiteres ist dann ein Kreisel und bringt nix neues. Wir sehen das halt unterschiedlich


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:12
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Entweder das Gewaltmonopol ist bei der Polizei oder halt net.
Offensichtlich nicht, wie Gewalttaten fernab von Polizei Tag für Tag unter Beweis stellen.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:32
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Offensichtlich nicht, wie Gewalttaten fernab von Polizei Tag für Tag unter Beweis stellen.
Du irrst dich ... zum wiederholten Mal. Beim Gewaltmonopol des Staates geht es in erster Linie um die Legitimation physischer Gewalt, und die ist in Deutschland den staatlichen Organen vorbehalten.

Ausnahmen gibt es natürlich auch:

Wikipedia: Gewaltmonopol des Staates#Ausnahmen

Die Gewalt von der du redest, ist nicht legitim, daher stellt sie auch keinen Widerspruch zum Gewaltmonopol dar.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:41
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Beim Gewaltmonopol des Staates geht es in erster Linie um die Legitimation physischer Gewalt, und die ist in Deutschland den staatlichen Organen vorbehalten.
Auf Basis welcher Legitimation?
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Die Gewalt von der du redest, ist nicht legitim
Der Gewalttäter sieht das womöglich anders.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:43
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Auf Basis welcher Legitimation?
Artikel 20 GG
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Der Gewalttäter sieht das womöglich anders.
Da hast du womöglich recht, ändert aber dennoch nichts daran.


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:49
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Artikel 20 GG
Ist nur ein Schriftstück.
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Da hast du womöglich recht, ändert aber dennoch nichts daran.
Doch, denn wie wir spätestens seit Nietzsche wissen, ist jede Sicht perspektivisch.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

26.07.2021 um 23:58
@Zanclus

Du kannst ja deinem Vollzugsbeamten dann erklären, wie du von Nietzsche legitimiert wurdest, dich gegen das Grundgesetz zu stellen, und er ja gar nicht im Besitz des Gewaltmonopols wäre ... das werden ganz sicher interessante 15 Jahre :D


1x zitiertmelden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

27.07.2021 um 00:05
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Du kannst ja deinem Vollzugsbeamten dann erklären, wie du von Nietzsche legitimiert wurdest, dich gegen das Grundgesetz zu stellen, und er ja gar nicht im Besitz des Gewaltmonopols wäre ... das werden ganz sicher interessante 15 Jahre :D
Das glaub ich auch. Aber nur, weil es mir in einem solchen Fall an der nötigen Macht fehlte. Wüsste der Vollzugsbeamte, dass ich nur an ihn denken muss, und schon fällt er tot um, würde er vor mir auf allen Vieren kriechen. Es ist also keine Frage der Legitimation, sondern der Machtverhältnisse.


melden

Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte

27.07.2021 um 00:07
@Zanclus

Naja, ich denke Gewaltphantasien stehen jedem zu, da bedarf es keiner Legitimation. :)


melden