Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychopathische Massenmörder

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Massenmörder, Psychopathen
machito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychopathische Massenmörder

31.03.2008 um 00:23
Ja, das mal nur so als ersten Ansatz zum Erkennen von Abartigkeiten..aber in den benannten Fällen geht es vielmehr darum, daß die Täter sich so fein in der honorigen Gesellschaft verstecken konnten...


melden
Anzeige
machito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychopathische Massenmörder

06.05.2008 um 14:18
Und gerade ist mir aufgefallen, daß man hier eigentlich noch differenzieren muß, denn die Täter in den, von mir genannten, Fällen sind "Serien-Mörder" nicht "Massenmörder"


melden
gillian.a.xx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychopathische Massenmörder

06.05.2008 um 15:31
Ich finde oder fand Charles Manson schlimmer

Sharon Tate − zehn Tage vor der errechneten Niederkunft − kehrte nach einem Essen in einem mexikanischen Restaurant zusammen mit Jay Sebring, Abigail Folger und Voyteck Frykowski am späten Abend in ihr Haus am Cielo Drive zurück. Gegen Mitternacht verschafften sich vier Mitglieder der „Manson Family” (Susan Atkins, Charles „Tex” Watson, Patricia Krenwinkel und Linda Kasabian) Zutritt zum Anwesen, indem sie über eine Böschung kletterten, und die Telefonleitungen durchschnitten. Auf dem Weg zum Haus trafen sie auf den 18 Jahre alten Studenten Steven Parent, der rein zufällig an diesem Abend den jungen Hausmeister des Anwesens, William Garretson besucht hatte. Tex stoppte sein Auto und erschoss ihn mit vier Schüssen. Vermutlich schlugen die Jagdhunde eines Nachbarn daraufhin an, aber nachdem er nichts weiteres hörte, forschte er nicht weiter nach. Linda Kasabian, die Fahrerin des Fluchtfahrzeuges und spätere Kronzeugin, sollte vor dem Haus warten. Die anderen stiegen über ein Fenster in das Haus ein, trieben die Bewohner im Wohnzimmer zusammen und fesselten sie. Tex befahl den Opfern sich bäuchlings auf den Boden zu legen. Jay Sebring, der ehemalige Verlobte von Sharon Tate, protestierte dagegen, dass Sharon sich auf den Bauch legen müsse: „Siehst du nicht, dass sie schwanger ist? Lass sie sich hinsetzen.“ Darauf schoss Tex ihn nieder. Sharon und Abigail schrien auf. Von den Opfern gefragt, was sie hier wollten, gab Tex zur Auskunft: „Ich bin der Teufel … und ihr werdet alle sterben.“ Daraufhin brach Panik unter den Opfern aus. Frykowski und Abigail gelang es, sich von ihren Fesseln zu befreien und sich, von ihren Verfolgern traktiert, noch bis in den Vorgarten zu schleppen. Dort brachen sie dann, von etlichen Messerstichen getroffen, zusammen. Trotz heftigster Gegenwehr von Frykowski gelang es ihm nur noch draußen um Hilfe zu rufen, bevor er von Tex niedergestreckt wurde. Linda Kasabian sah, wie er schreiend heraustorkelte und will nach eigenen Angaben zu ihm gesagt haben: „Mein Gott, es tut mir so leid“, doch stoppen habe sie das Gemetzel nicht können. Als Susan herauskam, will sie gesagt haben: „Leute kommen! Hört auf!“ doch die erwiderte: „Zu spät.“

Sharon Tate war, von Susan Atkins im Wohnzimmer festgehalten, als Letzte noch am Leben, als Tex und Patricia von draußen zurückkamen. Sharon weinte und flehte um ihr Leben und das ihres ungeborenen Kindes. “Please don’t kill me, please don’t kill me. I don’t want to die. I want to live. I want to have my baby.” (deutsch: „Bitte tötet mich nicht, ich will leben, ich will mein Baby bekommen.“) Susan Atkins aber gab zur Antwort: “Look, bitch, I don’t care about you. I don’t care if you're going to have a baby. You had better be ready. You’re going to die, and I don’t feel anything about it.” (deutsch: „Hör zu, du Schlampe, du bist mir egal. Es ist mir egal, ob du ein Baby bekommst. Du wirst sterben und du stellst dich besser schon mal drauf ein. Ich fühle nichts dabei.“) Sharon bot den Killern an, sie mitzunehmen bis das Kind käme, danach könnten sie sie töten. Als dies abgelehnt wurde, bat sie, ihr das Kind aus dem Leib zu schneiden um es zu retten. Als dies auch nicht akzeptiert wurde, verfiel sie in verzweifeltes Schluchzen. Sie starb unter 16 Messerstichen. Susan Atkins schrieb das Wort „PIG“ (Schwein) mit Tates Blut an die Haustür.


melden
gillian.a.xx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychopathische Massenmörder

06.05.2008 um 15:32
Manson suchte für seine Familie gezielt Mädchen mit schwierigem sozialen Hintergrund - am liebsten klein und rothaarig - welche er durch Drogen unter Kontrolle hielt und sie zu willenlosen Sklavinnen machte. Die Mädchen waren die meiste Zeit unbekleidet und standen Manson jederzeit zur Verfügung, Mansons Philosophie war es, sieben Mal täglich den Geschlechtsakt zu vollziehen. Um neue Mitglieder für seine Sekte zu gewinnen, köderte er neue Mitglieder mit Drogen und Gruppensex. Vor allem versuchte er finanziell potente Geldgeber zu finden, die seine Familie finanzierten und ihm Kontakte in die Musikbranche offerieren konnten, um seine Karriere voranzutreiben. Viele Musiker, Filmschauspieler und weitere Berühmtheiten wurden von den Mädchen umworben, um sie in die Familie zu integrieren.


melden

Psychopathische Massenmörder

16.11.2009 um 19:28
also meint ihr mit den mördern solche wie michael myers jason voorhees hannibal lecter oder welche????


melden

Psychopathische Massenmörder

16.11.2009 um 19:38
@hitrock
es geht hier um reale Serienmörder, keine fiktiven Filmgestalten...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

403 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seid mal ehrlich165 Beiträge