Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr was gegen Homosexualität?

28.162 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Sex, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:33
@vegan33

Warum muss da unbedingt ausschließlich eine biologische Verbindung bestehen, wenn man "natürlich" durch Mann und Frau auf die Welt kam, wir sind auch soziale Wesen und Liebe und Zuneigung können wachsen...Sozialverband der Spezies...


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:34
Es ist doch egal ob man biologisch verwandt ist oder adoptiert wurde.
Eine Familie kann man trotzdem finden, dieser Begriff beinhaltet weit mehr als reine Biologie.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:34
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:Ein anderes Thema - Mutterinstinkt.

Wie können Zwei Elternteile des selben Geschlechtes so etwas besitzen?
In dem es 2 Frauen sind? Und auch Väter haben einen besonderen Instinkt für ihre Kinder. Da gehören addoptierte auch dazu.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:35
@vegan33
Ich poste nochmal meine Frage von vorhin:
Smoover schrieb:
Zum Thema Adoption: Einem Kind aus Uganda, das zu verhungern droht, geht es bei einem schwulen oder lesbischen Paar in Deutschland, das womöglich noch ein gesichertes Einkommen hat, ganz bestimmt besser als in seiner Heimat. Nicht wahr?



melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:36
@DieSache
@skeptikerin

Weil Du es nicht selber zeugen kannst, deswegen.

Kinder sind keine Ware, entweder Du bist der Schöpfer oder Du nimmst nicht die Schöpfung eines anderen an dich und sagst es sei deine.

Es spielt keine Rolle wie ein Kind zur Adoption freigegeben wurde, denn es ist die Schöpfung eines anderen und Ihr habt nicht das Recht es EURE Familie zu nennen. Definition von Familie?

Dieser Logik nach dürfte Ich meine Freunde Familie nennen?


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:37
@Smoover

Doch Wahr, aber das spielt keine Rolle...


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:37
@vegan33
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:@Smoover

Doch Wahr, aber das spielt keine Rolle...
Also soll das Kind lieber in Uganda elendig verrecken als bei einem homosexuellen Paar in Deutschland aufzuwachsen?


1x zitiert2x verlinktmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:38
@vegan33
Ich nenne durchaus meine beiden Freundinnen meine Familie. für mich sind sie es :)

Du würdest also lieber die Kinder im Heim lassen, statt sie einer Familie anzuvertrauen, die sie individuell in ihrem Leben begleiten und zur Seite stehen? .... Das ist nicht dein Ernst....


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:38
@vegan33

Ok, ich postuliere dir, dass ich deine Meinung hierbei wirklich als überholt anschau und ich doch mit deinen Idealen zu kollidieren beginn, ich gebe die Diskussion mit dir bei diesem Thema auf !


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:39
@vegan33
Demnach darf man auch keine Haustiere haben oder wie?Ist ja auch nicht deine Schöpfung, also ich kann deiner Logik echt nicht folgen...


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:39
Definition Familie:

Das spuckt Wiki dazu aus (und besser kann man es nicht formulieren):
Die Familie bündelt biologisch und sozial viele Funktionen:

Ob die biologische Reproduktionsfunktion der Spezies „Mensch“ der Institution „Familie“ bedarf, ist teilweise umstritten. Zur biologischen Basis einer Familie gehören die Gebärfähigkeit und die Zeugungsfähigkeit. Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn zum Beispiel ein Ehepaar keine Kinder bekommen kann und ein Kind adoptiert. Trotzdem kann von einer „Familie“ gesprochen werden. Kennzeichnend ist jedoch das Zusammenleben von mindestens zwei Generationen. Je nach der Form des Zusammenlebens ist von einem Mehrgenerationenhaushalt bzw. einer Mehrgenerationenfamilie die Rede. Die Reproduktionsfunktion dient der Sicherung der Generationsfolge durch Weitergabe des Lebens.

Es lassen sich drei elementare soziale Funktionen hervorheben:

Die „Sozialisations“funktion (auch: erzieherische Funktion) wird durch ihre Fähigkeit zur sozialen Kontrolle, zur Erleichterung der Sozialisation und der Formierung von Motivationen und Fähigkeiten von Heranwachsenden erleichtert; sie bildet ein erstes dichtes Soziales Netzwerk bereits für den Säugling und bildet Kinder und Jugendliche auch primär aus. Die Familie ist sozialer Raum für Wachstum, Entwicklung und Geborgenheit, und als solcher mit entscheidend für die Entwicklung von Kompetenzen und Handlungspotential der nachfolgenden Generation.[1]
Die wirtschaftliche Funktion ist für viele Familien eine wichtige Funktion. So erbringt sie Schutz und Fürsorge (auch materielle) für Säuglinge, aber auch für kranke und alte Familienangehörige, ernährt, kleidet und behaust sie.
Die politische Funktion ist zunächst eine verortende: Für in ihr geborene Kinder erbringt sie eine legitime Platzierung in der jeweiligen Gesellschaft. Sonst ist die politische Funktion in neuzeitlichen staatlich verfassten („statalen“) Gesellschaften fast erloschen, findet sich aber oft noch informell in der Oberschicht. In nichtstaatlichen Gesellschaften tritt sie jedoch als einziger politischer Rückhalt durch Verwandtschaft (Sippe, Clan) deutlich hervor.

Aus diesen können weitere Funktionen abgeleitet werden:

Die religiöse Funktion (auch: Wertevermittlung) lässt sich aus der Sozialisationsfunktion ableiten, etwa in der Gestaltung von Familienfesten. Das ist in modernen Kleinfamilien unauffällig (Beispiele: Vater spricht das Tischgebet; er schmückt den Weihnachtsbaum). Anders in vorstaatlichen Gesellschaften: Da wurde es in vielen Bräuchen verdeutlicht (Beispiele: Der Vater bestimmte, ob ein Neugeborenes lebensfähig sei oder ausgesetzt werde; die Aussaat mit der Hand darf nur der Bauer selber vornehmen).
Die rechtliche Funktion ist verfassungs- und privatrechtlich (dort im Familienrecht) auch heute noch lebendig. Nach dem deutschen Grundgesetz steht die Familie unter besonderem staatlichen Schutz. Im privatrechtlichen Bereich hat sie zahlreiche Gestaltungsrechte (so im Unterhalts-, Vormundschafts-, Adoptions- und Erbrecht).

Die „Freizeit- und Erholungsfunktion“ ist eine moderne Variante der Wirtschaftsfunktion. Sie fasst Basisleistungen zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit der Familienmitglieder und die Bereitstellung von Erholungsmöglichkeiten bzw. Ausgleichsleistungen der Familie gegenüber bestehenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Organisationsformen zusammen.

In modernen Gesellschaften werden politische, religiöse, wirtschaftliche und erzieherische Funktionen der Familie zum Teil auf andere gesellschaftliche Institutionen (z. B. Staaten, politische Gemeinden, Versicherungsanstalten, Schulwesen, Sport) übertragen und treten im Familienalltag dann zurück, was sich in Notzeiten durchaus rasch ändern kann.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:40
@vegan33
Ich kann nicht fassen, was du für Ansichten hast.. Und meine beste Freundin gehört für mich zur Familie bzw. ist mir genauso viel wert.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:45
@slobber

Gut, hierbei muss Ich natürlich meinen Fehler eingestehen, aber es kann nicht sein, dass dies der einzige Grund gegen Homosexuelle Kindesadoption ist, denn sonst wäre dein einziges Argument gültig gegen jeden Gegenspruch.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:48
Zitat von SmooverSmoover schrieb:Also soll das Kind lieber in Uganda elendig verrecken als bei einem homosexuellen Paar in Deutschland aufzuwachsen?
Die Frage ist was wäre für das Kind das größere Übel.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:49
@Kel.
Zitat von Kel.Kel. schrieb:Die Frage ist was wäre für das Kind das größere Übel.
Und wie beantwortest du sie?


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:58
Zitat von skeptikerinskeptikerin schrieb:Du würdest also lieber die Kinder im Heim lassen, statt sie einer Familie anzuvertrauen, die sie individuell in ihrem Leben begleiten und zur Seite stehen? .... Das ist nicht dein Ernst....
Nein, ist es nicht.

Die Kinder sollen aber von Menschen adoptiert, welche dies aus einem Philanthropischem Grund tun und nicht etwa, weil Sie verzweifelt darüber sind, dass Sie entweder wegen der Vorliebe für das andere Geschlecht oder der Geschlechtskrankheit keine mehr zeugen können.

Menschen, welche Kinder aus dem Grund adoptieren, dass Sie selbst keine haben können neigen dazu dass Kind weniger als ein gerettetes Wesen in Not, als eine erkaufte Ware zu sehen..


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 17:59
Bitte wie?

Jeder Mensch hat ein Recht auf Familie.
Sind die Möglichkeiten einer Familiengründung gegeben dann steht dem nichts im Wege (meiner Meinung nach).
Eine alleinerziehende Mutter kann genausoviel Liebe geben und genausoviel soziale Kompetenz vermitteln wie Vater und Mutter zusammen.
Adoptiveltern können genausoviel Liebe, soziale Kompetenz etc vermitteln wie biologische Eltern.

@vegan33
Soll ich dir mal sagen wo mein Mann heute wäre wenn er bei seiner biologischen Familie geblieben wäre?
In einem klitzekleinen Kindergrab!!!
Seine soziale Familie (in die er als Kleinkind kam) konnte ihm alles vermitteln was ihm eine normale biologische Familie auch vermitteln hätte können.
Das hat ihm nicht geschadet - ganz im Gegenteil! Das hat ihm gerettet!!

Deshalb kann ich deine Idee "das nur biologische Familien" ein Recht dazu haben bzw in der Lage sind Kinder zu haben bzw zu erziehen weder nachvollziehen noch unterstützen!


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 18:03
@vegan33

Glaubst du nicht, dass Menschen, die ein Kind adoptieren wollen, sich das nicht gut überlegen?

Woher nimmst du diese Meinung:
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:Menschen, welche Kinder aus dem Grund adoptieren, dass Sie selbst keine haben können neigen dazu dass Kind weniger als ein gerettetes Wesen in Not, als eine erkaufte Ware zu sehen.
?

Liest sich für mich ziemlich schräg, wenn ich ehrlich bin und das drück ich hier noch milde aus


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 18:05
@vegan33
Zitat von vegan33vegan33 schrieb:Nein, denn wie bereits erwähnt toleriere Ich die Homosexualität so wie Sie von der Natur aus vorgesehen ist, aber ein Kind zu adoptieren ist für Homosexuelle Tiere, sowie für Menschen nicht von der Natur vorgesehen und sollte deshalb auch nicht geschehen.
Was spielt es für eine Rolle ob die Natur das "vorgesehen" hat oder nicht? Die Natur hat auch nicht vorgesehen, dass wir uns vegan ernähren :D
Warum sollte es falsch sein wiedernatürlich zu handeln?


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

06.04.2012 um 18:05
@vegan33
Was ist nun hiermit: Beitrag von Smoover (Seite 111) ?


melden