Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr was gegen Homosexualität?

27.936 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Sex, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 09:07
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich finde kackende Menschen auch nicht ästhetisch, deswegen habe ich noch lange keine Problem damit.
ein unumgänglicher vorgang, dieses kacken.

es wird sich aber in den allerseltensten fällen jemand irgendwo hinhocken,
um in aller öffentlichkeit sein "geschäft" zu verrichten.
sowas muss man nicht mit ansehen.

und bei liebesaktivitäten gleichgeschlechtlicher individuen, muss ich aber
auch nicht dabei sein.
ist nun überhaupt nicht mein ding.


4x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 09:43
Zitat von SchuhmannFuSchuhmannFu schrieb:es wird sich aber in den allerseltensten fällen jemand irgendwo hinhocken,
um in aller öffentlichkeit sein "geschäft" zu verrichten.
sowas muss man nicht mit ansehen.

und bei liebesaktivitäten gleichgeschlechtlicher individuen, muss ich aber
auch nicht dabei sein.
ist nun überhaupt nicht mein ding.
Und du machst da einen Unterschied zwischen gleichgeschlechtlichen und heteros, ja? Bezeichnend.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 09:53
Zitat von SchuhmannFuSchuhmannFu schrieb:und bei liebesaktivitäten gleichgeschlechtlicher individuen, muss ich aber
auch nicht dabei sein.
Muss man bei Liebesaktivitäten irgendwelcher fremder Menschen überhaupt dabei sein oder zusehen, oder wäre dieses dabei sein nicht sogar extrem gruselig aus sicht der liebenden?
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:. Ich finde kackende Menschen auch nicht ästhetisch, deswegen habe ich noch lange keine Problem damit.
Leuten beim kacken zusehen zu müssen? Also ich würde es eher interessant finden, wie diese Person trotzdem weiter kacken kann, oder es bewundernswert finden, wie offen jene Person damit umgeht.

Oh, wo ist dieser Thread jetzt gelandet.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:03
Zitat von frivolfrivol schrieb:Was glaubt ihr, wenn der DNA code besser verstanden ist bei der Entwicklung eines Embryos. Wird es möglich sein dann seine Kinder auf Hetero oder Homo oder BI zu codieren? Für was werden sich die Eltern entscheiden?
Hetero vermutlich bzw die eigene Präferenz

Aber so simpel ist es nicht.... Wenn man es genau herleiten kann was durch gene gesteuert wird, zuzüglich epigenetik..


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:09
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:In der heutigen Zeit sollte jeder Mensch zwei küssende Männer genau so natürlich und ästhetisch finden wie zwei küssende Heterosexuelle. Alles andere ist homophob.

Aber die Argumente hier lassen tief blicken.
„Ich hab ja nichts gegen Homosexuelle, aber...“
Ja, dies zeigt welcher unfassbaren Diskriminierung im Jahr 2020 in einem westlichen Land, Homosexuelle ausgesetzt sind.

Es gibt Dinge, die kann man 2020 nicht unter dem Deckmantel der freien Meinung äußern. Genau so, wie es ganz natürlich ist, dass Frauen wählen dürfen, das man Kinder nicht mehr schlagen darf in der Schule, genau so natürlich muss auch Homosexualität gesehen werden.
Das sehe ich aber wirklich anders. Hier wieder eine Homophobie zu attestieren, wenn man ein anderes ästhetisches Empfinden besitzt, ist etwas daneben. Man kann sogar homosexuelle Freunde haben und trotzdem es nicht als sehr ansprechend empfinden, wenn zwei gleichgeschlechtliche sich küssen. Das hat nichts mit Ablehnung oder Diskriminierung zu tun.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:12
@CosmicQueen
Spaßfakt: Man muss es auch nicht ansprechend empfinden, wenn egal wer sich öffentlich küsst - egal, ob homo oder hetero

Unabhängig von der eigenen Neigung


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:14
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:die Natur hat nicht vorgesehen, dass homosexuelle Paare Kinder bekommen. Es gibt Tricks und Kniffe, die Natur zu überlisten
Richtig. Jedoch hat die Natur aber auch dafür gesorgt (wenn man das so sagen kann) das Menschen zum Tricksen fähig sind, weshalb die Natur, wenn auch indirekt, dafür gesorgt hat, das homosexuelle Paare auch zu gemeinsamen Kinder kommen können.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:dass man sich als heterosexueller, monogamer Mensch schon fast als abnormal vorkommt.
Dafür, daß sich irgendein Hetero so vorkommt, können Homosexuelle aber auch nichts, genausowenig wie Heteros etwas dafür können, wenn sich ein Homosexueller abnormal vorkommt, weil sich einige Heteros laut und schrill mitteilen.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Was ich nicht mag, wenn Homosexualität oder jede sonstige Beziehungsform dermaßen laut und schrill als Normalität verkündet wird
Was ich mich dabei frage, glaubt denn eigentlich jemand, der anderen Menschen erzählt, welches Verhalten er an anderen nicht mag, daß sich dieses durch seine Bekanntmachung ändern wird?
Zitat von SchuhmannFuSchuhmannFu schrieb:und bei liebesaktivitäten gleichgeschlechtlicher individuen, muss ich aber
auch nicht dabei sein.
Ich glaube es gibt nicht einen einzigen Menschen auf diesen Planeten, der dazu gezwungen wird, bei einem solchen Akt dabei zu sein.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:18
Zitat von KFBKFB schrieb:Spaßfakt: Man muss es auch nicht ansprechend empfinden, wenn egal wer sich öffentlich küsst - egal, ob homo oder hetero

Unabhängig von der eigenen Neigung
Meine Rede. Aber hier wurde das ja impliziert, man wäre dann homophob. Manche Heteros könnten es auch sein lassen, sich in der Öffentlichkeit zu küssen. Muss ich nicht sehen, aber da guckt man halt weg und gut ist. :D


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:21
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:Wer im Jahre 2020 noch ein Problem mit LGBTQ 🏳️‍🌈 people hat gehört in Therapie.
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:In der heutigen Zeit sollte jeder Mensch zwei küssende Männer genau so natürlich und ästhetisch finden wie zwei küssende Heterosexuelle. Alles andere ist homophob.

Aber die Argumente hier lassen tief blicken.
„Ich hab ja nichts gegen Homosexuelle, aber...“
Ja, dies zeigt welcher unfassbaren Diskriminierung im Jahr 2020 in einem westlichen Land, Homosexuelle ausgesetzt sind.

Es gibt Dinge, die kann man 2020 nicht unter dem Deckmantel der freien Meinung äußern. Genau so, wie es ganz natürlich ist, dass Frauen wählen dürfen, das man Kinder nicht mehr schlagen darf in der Schule, genau so natürlich muss auch Homosexualität gesehen werden.
Nachdem du schon im Polizeigewalt-Thread zu einem Sachverhalt befremdlich argumentiert hast (weißte ja) wundert mich der rote Faden (die Kontinuität dessen) in anderen Themen wohl nicht mehr so ganz. Wieso erwähne ich das hier? Weniger nach dem Motto "Öl ins Feuer", eher als eine Art Feedback um den Spiegel aus meiner Sicht vorzuhalten und vlt. Änderungen anzuregen. Aber nun zum Thema.

Zunächst, ganz wichtig:
1) Ich verstehe dein Kernargument, gegen das ich nichts habe
2) Ich beziehe mich nur auf diese Posts und die Wortwahl und keinen anderen Post auf den du dich hier spezifisch mit deinen Posts beziehen könntest, springe also für keinen Nutzer in die Bresche. Einfacher: Ich kritisiere die Argumentationsweise anhand der Wortwahl

Mit den Disclaimern aus dem Weg, direkt zum Punkt ehe man meinen Post ferner in der Intention missversteht. Gegen Personen die Liebe zum gleichen Geschlecht vorziehen habe ich nichts. Sie werden dadurch erst mal keine anderen Menschentypen, obgleich ich feststellen muss, dass es natürlich auch in diesem Bereich Klischeebilder oder Stereotype gibt. Ich interagiere sporadisch auf Arbeit selbst mit jenen und komme mit einigen gut aus. Nette, offene Menschen. Den Pauschalvorwurf kann man also direkt stecken lassen.

Dennoch wurmt mich was. Zu deinen Zitaten:
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:Wer im Jahre 2020 noch ein Problem mit LGBTQ 🏳️‍🌈 people hat gehört in Therapie.
Problem ist relativ. Es gibt Leute die es einfach gänzlich ablehnen, gar hassen und Leute, die damit so gesehen kein Problem haben, das aber auch nicht als Präferenz vorziehen. Man sollte immer bedenken: Nur weil man etwas super toll oder offen dem gegenüber ist und sich tolerant gibt, kann man nicht das gleiche von jedem erwarten. Selbst bei dem Thema.

Ich zum Beispiel sehe das bei mir so: Ich habe kein Grundproblem damit. Ich nehme den Menschen wahr, soll jeder so machen wie er meint. Ich bin aber auch nicht in der sexuellen Ausrichtung Teil von LGBTQhassenichgesehen und muss daher nicht laut "Wooohooo, LGBTQ+" rufen und mit bunten Fähnchen wedeln. Ich vermute, so ungefähr wird es vielen anderen gehen. Müssen die, muss ich, in Therapie?
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:In der heutigen Zeit sollte jeder Mensch zwei küssende Männer genau so natürlich und ästhetisch finden wie zwei küssende Heterosexuelle. Alles andere ist homophob.

Aber die Argumente hier lassen tief blicken.
„Ich hab ja nichts gegen Homosexuelle, aber...“
Ja, dies zeigt welcher unfassbaren Diskriminierung im Jahr 2020 in einem westlichen Land, Homosexuelle ausgesetzt sind.

Es gibt Dinge, die kann man 2020 nicht unter dem Deckmantel der freien Meinung äußern. Genau so, wie es ganz natürlich ist, dass Frauen wählen dürfen, das man Kinder nicht mehr schlagen darf in der Schule, genau so natürlich muss auch Homosexualität gesehen werden.
Uff, das ist ein dicker Brocken. Vielleicht sollte man zunächst von sich nicht auf andere schließen. Jetzt bin ich auch noch homophob, weil ich persönlich küssende Männer (ob die für mich subjektiv gut aussehen oder nicht) nicht so ansprechend finde. Obwohl ich gar kein Problem mit beispielsweise homosexuellen Männern habe und mit ihnen arbeitstechnisch interagiert habe und zwischenmenschlich gut klarkomme. Aber jetzt bin ich ja homophob weil ... irgendein Nutzer im Internet das nun mal sagt weil ich keine küssenden Männer ansprechend finde. Achso na dann, muss heute noch fix Regenbogenfahnen kaufen und verbrennen.

(Enthält Spuren von Satire, Sarkasmus, etc. pp)

---------------------------------------------------------------------------

Also guck mal, mal etwas sachlicher. Will dir nicht vor den Karren pissen. Du scheinst eine starke pro Haltung zu haben was ja auch ok ist. Nur würde ich manchmal in der Argumentationsweise nochmal sinnieren ob die Wortwahl oder Argumentationsweise adäquat ist.

Manchmal sollte man die Kirche im Dorf lassen - sonst kommt eben wieder Irritation bei anderen Nutzern hervor.

Nochmal allgemein zum Abschluss:
Ich kann zu Kritikern nur sagen: Homosexuelle (Schwule, Lesben) sind keine anderen (Un)Menschen. Es gibt auch da Stereotype und klischeehafte Abziehbilder aber die gibt es in vielen anderen Bereichen. Ich interagierte mit einer Hand voll - zwar habe ich keine im Freundeskreis, der ohnehin eher kleiner ist, aber durch die regelmäßigen Interaktionen kann ich diese im arbeitsumfeld gut einschätzen. Keine Unmenschen, ganz normale Menschen. Auch wenn man diese sexuelle Präferenz nicht vorzieht, was ja auch ok ist.

Und das ist dann eben der andere Knackpunkt. Nur weil man das selbst nicht vorzieht oder sagen wir mal überschwänglich Fahne schwenkend bewirbt oder eben auch küssende gleichgeschlechtliche Paare / Personen in der Öffentlichkeit nicht ansprechend findet, so ist man noch lange nicht homophob.

Es gibt ein markantes Spektrum zwischen "Super toll, woohooo!" und "Oh Gott, ekelhaft und widerwärtig!"


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:25
@CosmicQueen
Versteh schon :D

Ja, aber manchmal ist es zum Wegschauen schon zu spät und musste dann trotzdem bezeugen wie zwei Leute versuchen sich gegenseitig die Mandeln rauszulutschen :D


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:30
Zitat von KFBKFB schrieb:Ja, aber manchmal ist es zum Wegschauen schon zu spät und musste dann trotzdem bezeugen wie zwei Leute versuchen sich gegenseitig die Mandeln rauszulutschen :D
🤢
Jetzt ist der Tag richtig versaut, danke. :D

Also generell kann man sagen, liebe Leute, Rumgefummel und Geknutsche sollte privat sein, also bitte respektiert mein ästhetisches Empfinden! :troll:


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 10:33
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Jetzt ist der Tag richtig versaut, danke
Sehr gerne :D
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:bitte respektiert mein ästhetisches Empfinden!
Das ist aber omniphob :troll:


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 12:38
Zitat von KFBKFB schrieb:gegenseitig die Mandeln rauszulutschen :D
Deine Romantik ist so ausgeprägt 🥰


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 12:51
Und weil es so schön war und einige anscheinend nich mal nen paar Seiten zurückblättern können/wollen, schmeiße ich den Artikel nochmal rein:

https://www.esquire.de/news/gesellschaft/wer-hat-angst-vorm-schwulen-mann-viel-zu-viele
Wie bitte? Also hierzulande sind wir doch total aufgeschlossen. Es gibt schwule Ampelmännchen und lesbische Moderatorinnen, der unsägliche "Schwulen-Paragraph 175 ist seit 1994 passé, und homosexuelle Paare dürfen seit 2017 sogar heiraten. Toll! War auch qualvoll genug, soweit zu kommen. Die ADS-Studie zeigt außerdem, dass selbst jenen, die sich für liberal halten, nach wie vor ein großes ABER im Weg steht. „Ich habe ja nichts gegen Schwule, aber…“ – „Ok, hör auf zu reden.“ Eine moderne, subtilere Form von Homophobie wabert unter und in uns. Je differenzierter die Nachfrage, desto mehr offenbart sie sich. Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen verurteilt die Diskriminierung Homosexueller und erkennt deren Benachteiligung. Dass gleichgeschlechtliche Paare ein Kind adoptieren dürfen – neee, das finden die meisten dann doch nicht so gut. Würde sich das eigene Kind outen, wäre das 40 Prozent der Befragten echt unangenehm – wäre es nur ein Arbeitskollege, wär’s schon wieder wurster. Und, hey: Ich bin nicht schwulenfeindlich, ich habe einen schwulen Nachbarn! – aber wehe, dieser Nachbar bleibt nicht unsichtbar. Die Agentur der EU für Grundrechte veröffentlichte vor drei Tagen ihren Bericht zu LGBTIs in Europa: In Deutschland verheimlichen 45 Prozent der LGBTIs ihre Sexualität. Halten lieber nicht Händchen in der Öffentlichkeit. Was ist das für eine Öffentlichkeit.
Zum Beispiel dürfen sich homophobe Kleingeister ihre lautstarke oder latente Abneigung gerne rektal einfüh... ach nein, bloß keine homoerotischen Anspielungen... dürfen sich gerne in therapeutische Hilfe begeben, wie sie es homosexuellen Menschen häufig anraten. Ohne Elektroschocks, denn diese körperliche und seelische Grausamkeit wünscht man nicht mal dem größten Ignoranten. Und eines, hoffentlich nahen Tages werden wir uns alle darauf geeinigt haben, dass wir grundverschieden sind: Trans-, pan-, poly-, inter-, hetero, homo-, a- oder bisexuell. Christ, Muslim, Buddhist, Veganer oder Pastafari. Rechts- oder Linksträger. Schwarz, weiß oder blau wie eine Haubitze. Der, die oder das Nutella-Sager. Leben. Leben lassen. Nur eines wird nicht toleriert: Intoleranz.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Was ich nicht mag, wenn Homosexualität oder jede sonstige Beziehungsform dermaßen laut und schrill als Normalität verkündet wird, dass man sich als heterosexueller, monogamer Mensch schon fast als abnormal vorkommt.
Und da ist schon das erste "Aber" und da brauchst z.B. du dich dann nicht wundern, wenn dir einer mit Homophobie kommt. Wo ist das Problem?
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Wo ich auch skeptisch bin, ist der Drang von Einigen/Wenigen, die Natur einfach zu ignorieren. Homosexualität ist etwas natürliches, ja. Aber die Natur hat nicht vorgesehen, dass homosexuelle Paare Kinder bekommen.
Und es gibt Heteros dich auch keine bekommen können. Und nu?
Diese Argument "die Natur" wird immer mal wieder gebracht, um sich etwas passend zu rücken.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:In diesem Diskurs muss jedem seine Meinung zugestanden werden, ohne gleich als homophob oder Faschist zu gelten.
Mit Kritik an der eigenen Meinung ist zu rechnen.
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:In der heutigen Zeit sollte jeder Mensch zwei küssende Männer genau so natürlich und ästhetisch finden wie zwei küssende Heterosexuelle. Alles andere ist homophob.

Aber die Argumente hier lassen tief blicken.
„Ich hab ja nichts gegen Homosexuelle, aber...“
Ja, dies zeigt welcher unfassbaren Diskriminierung im Jahr 2020 in einem westlichen Land, Homosexuelle ausgesetzt sind.

Es gibt Dinge, die kann man 2020 nicht unter dem Deckmantel der freien Meinung äußern. Genau so, wie es ganz natürlich ist, dass Frauen wählen dürfen, das man Kinder nicht mehr schlagen darf in der Schule, genau so natürlich muss auch Homosexualität gesehen werden.
Das sehe ich ebenfalls so.
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Schwachsinn! Nur weil ich etwas nicht ästhetisch finde, heißt es noch lange nicht dass ich es ablehne. Ich finde kackende Menschen auch nicht ästhetisch, deswegen habe ich noch lange keine Problem damit.
Häng dich doch nicht an diesem einen Wort auf (und als Bsp. die Darmentleerung anführen, wenn vom küssen die rede ist, ist auch nicht gerade passend). Der Beitrag sollte im ganzen gesehen werden und nicht nur an einem Wort gemessen werden.
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Davon mal ganz abgesehen, dass ich mir ganz sicher nicht von egal wem sagen lasse was ich ästhetisch zu finde habe.
Du hast übrigens küssende Frauen vergessen zu erwähnen! Warum? Unästhetisch?
Und nun wird es auch noch ins lächerliche gezogen.
Hast du evtl. etwas richtiges zum Thema beizutragen, als nur drauf zu hauen?
Zitat von SchuhmannFuSchuhmannFu schrieb:und bei liebesaktivitäten gleichgeschlechtlicher individuen, muss ich aber
auch nicht dabei sein.
Und bei Heten schon, oder wie?
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Das sehe ich aber wirklich anders. Hier wieder eine Homophobie zu attestieren, wenn man ein anderes ästhetisches Empfinden besitzt, ist etwas daneben.
Wie gesagt, nich an dem Wort aufhängen, sondern den ganzen Beitrag verinnerlichen.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Man kann sogar homosexuelle Freunde haben und trotzdem es nicht als sehr ansprechend empfinden, wenn zwei gleichgeschlechtliche sich küssen.
Das ist auch der typische Satz "Ich habe doch homosexuelle Freunde", darauf wird sogar in dem von mir verlinkten Artikel eingegangen.
Zitat von WardenWarden schrieb:Ich interagiere sporadisch auf Arbeit selbst mit jenen und komme mit einigen gut aus. Nette, offene Menschen. Den Pauschalvorwurf kann man also direkt stecken lassen.
Und warum hebst du es dann hervor? Das wir nette und offene Menschen sind, ist das was außergewöhnliches?
Zitat von WardenWarden schrieb:Jetzt bin ich auch noch homophob, weil ich persönlich küssende Männer (ob die für mich subjektiv gut aussehen oder nicht) nicht so ansprechend finde.
Interessant, dass bei solchen Bsp. was mensch nich sehen mag immer schwule Männer genannt werden.
Zitat von WardenWarden schrieb:Und das ist dann eben der andere Knackpunkt. Nur weil man das selbst nicht vorzieht oder sagen wir mal überschwänglich Fahne schwenkend bewirbt oder eben auch küssende gleichgeschlechtliche Paare / Personen in der Öffentlichkeit nicht ansprechend findet, so ist man noch lange nicht homophob.
Wenn du es lediglich auf homosexuelle Paare beziehst, dann schon.


7x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 13:04
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und es gibt Heteros dich auch keine bekommen können. Und nu?
Diese Argument "die Natur" wird immer mal wieder gebracht, um sich etwas passend zu rücken.
Nix geben ihr Gene nicht weiter
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Mit Kritik an der eigenen Meinung ist zu rechnen
Durchaus....aber auch da nicht einfach Leuten was Unterstellen
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Der Beitrag sollte im ganzen gesehen werden und nicht nur an einem Wort gemessen werden.
Dennoch steht es jedem zu Dinge unästetisch zu empfinden...
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und bei Heten schon, oder wie?
Dabei sein oder geht es ums visuelle / Pornographie?
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und warum hebst du es dann hervor? Das wir nette und offene Menschen sind, ist das was außergewöhnliches?
Das ist 8n der Tat so 0815 pauschalaussage, denn das findet sich eigentlich ungeachtet der sexuellen Ausrichtung

Oder wie ein Lied schon wusste.."......können ätzend sein"
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Interessant, dass bei solchen Bsp. was mensch nich sehen mag immer schwule Männer genannt werden
Sexuelle Präferenz eben. Die visuelle Reizung klappt halt so.... Das zb 2 Frauen dabei, von heterosexuellellen Männern seltener als abstoßend empfunden wird



quote=Kürbisgesicht id=28353655]Wenn du es lediglich auf homosexuelle Paare beziehst, dann schon.[/quote]

Nee er meinte wohl das abfeiern.... Oder herausstellen als "besondere Eigenschaft".

Ich sprach gestern einiges ja schon vom csd an.

Muss man nicht Zwanghaft jubeln...


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 13:17
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Dennoch steht es jedem zu Dinge unästetisch zu empfinden...
Und interessanterweise sehr oft gegenüber Homosexuellen, merkwürdig, oder?!
So oder so sollte mensch sich aber nicht an diesem einen Wort aufhängen, sondern den ganzen Beitrag sehen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Dabei sein oder geht es ums visuelle / Pornographie?
Das musst du den User fragen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Sexuelle Präferenz eben. Die visuelle Reizung klappt halt so.... Das zb 2 Frauen dabei, von heterosexuellellen Männern seltener als abstoßend empfunden wird
Lässt Homophobie durchscheinen und in dem Fall auch gegen die Frauen, frei nach dem Motto: "Die wollen doch das ich mitmache", "Ohne Mann geht das doch eh nich".
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nee er meinte wohl das abfeiern.... Oder herausstellen als "besondere Eigenschaft".
Nein, da war eindeutig das Küssen gemeint, auf welches ich mich bezog:
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Warden schrieb:
Und das ist dann eben der andere Knackpunkt. Nur weil man das selbst nicht vorzieht oder sagen wir mal überschwänglich Fahne schwenkend bewirbt oder eben auch küssende gleichgeschlechtliche Paare / Personen in der Öffentlichkeit nicht ansprechend findet, so ist man noch lange nicht homophob.

Wenn du es lediglich auf homosexuelle Paare beziehst, dann schon.



1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 13:22
[
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und interessanterweise sehr oft gegenüber Homosexuellen, merkwürdig, oder?!
So oder so sollte mensch sich aber nicht an diesem einen Wort aufhängen, sondern den ganzen Beitrag sehen.
Das weiß ich nicht... Könnte hier tread bedingt sein
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das musst du den User fragen.
Ja. Er war da undeutlich
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Nein, da war eindeutig das Küssen gemeint, auf welches ich mich bezog:
Ach so... Vermutlich ein Bezug zum anderen User der das unangenehm findet..


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 13:44
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Wie gesagt, nich an dem Wort aufhängen, sondern den ganzen Beitrag verinnerlichen.
Was genau soll man da verinnerlichen? Man wird mich ja nicht zwingen wollen, was ich persönlich nun als ästhetisch ansehe und was nicht. Alles andere in dem verlinkten Artikel passt nicht zu dem was ich schrieb. Homosexuelle Pärchen können gerne in der Öffentlichkeit Händchen halten, sich Kinder anschaffen etc.pp. Und wenn mein Sohn schwul wäre, wäre mir das auch egal.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das ist auch der typische Satz "Ich habe doch homosexuelle Freunde", darauf wird sogar in dem von mir verlinkten Artikel eingegangen.
Ja, dein Artikel ist auch wieder so pauschalisierend. Und die Homosexuellen die ich kenne, oder kannte, waren/sind auch nicht ganz unastrengend mit ihrer Sichtweise...da wird dann auch gerne mal ein "igitt" ausgesprochen, wenn sich Heteros näher kommen. Von daher, Nobody is perfect. 🤷🏼‍♀️


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 14:25
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Was genau soll man da verinnerlichen?
Sich nicht an einem Wort aufhängen, sondern den ganzen Beitrag und diesen auch im Kontext sehen, noch deutlicher kann ich nicht werden.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Ja, dein Artikel ist auch wieder so pauschalisierend.
Ganz konkret über Homophobie zu schreiben und die Probleme zu benennen mit pauschalisierung abwinken hilft nicht und redet es zudem klein.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Und die Homosexuellen die ich kenne, oder kannte, waren/sind auch nicht ganz unastrengend mit ihrer Sichtweise
Eine anstrengende Art (wie auch immer du das für dich definierst) hat nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:da wird dann auch gerne mal ein "igitt" ausgesprochen, wenn sich Heteros näher kommen.
Versuchst du damit gerade etwas zu relativieren oder gar zu legitimieren? Ist doch vollkommen rille wer jemandem ein "Igitt" entgegenschleudert, es ist daneben.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Von daher, Nobody is perfect.
Ja und? Das befreit einen nicht davon, sich mit den verschiedensten Themen zu beschäftigen, zu reflektieren und evtl. sogar seine Sichtweise zu ändern.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

12.09.2020 um 14:29
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und warum hebst du es dann hervor? Das wir nette und offene Menschen sind, ist das was außergewöhnliches?
Um dem erdachten oder formulierten (geposteten) Vorwurf eben zu entgehen ich wäre dies, oder hätte mit solchen Personen nie interagiert. Der Grundvorwurf wurde ja schon von Rocketman33 so vorgebracht, da war das dann naheliegend.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Interessant, dass bei solchen Bsp. was mensch nich sehen mag immer schwule Männer genannt werden.
Wieso sollte ich auch ein anderes Beispiel wählen, wenn es auch wieder im Ursprungszitat um genau diese Konstellation geht? Dass ich auch andere Konstellationen personenbezogen und je nach eigener Präferenz unschön finde, ist wohl ableitbar.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Wenn du es lediglich auf homosexuelle Paare beziehst, dann schon.
Das mache ich zwar nicht, aber wenn ich dann eben solche Dinge in der Öffentlichkeit als ungewohnt empfinde oder mich das nicht anspricht ist das mit homophob gleichzusetzen? Verstehe ich das richtig? Vielleicht haben wir aber auch völlig andere Beispielbilder im Kopf und argumentieren auf Grundlage dieser Vorstellungen.

Wie dem auch sei, wenn sich wer öffentlichkeitswirksam ein Küsschen gibt ist das was anderes, als wenn man langanhaltend küsst oder gar, überzogen, rummacht. Je länger / intensiver umso eher würde ich das grundsätzlich als komisch oder auffällig empfinden, egal welche Konstellation wir da haben. Generell schiebe ich alles was über etwas Flüchtiges hinaus geht in den privaten Bereich, so es keine situative Ausnahme ist.

Persönlich finde ich aber zwei intim küssende Männer wie auch Frauen im Schnitt und öffentlichkeitswirksam etwas ungewohnter. Ich würde mir nur deswegen nicht "homophob" als Allgemeinlabel aufkleben weil ich grundsätzlich kein Problem mit homosexuellen Personen haben. Es spricht mich halt aber selbst micht an und that's it.

Wenn mich jemand aber deswegen als homophob betiteln möchte oder mir homophobe Eigenschaften attestieren will, bitte. Ich kann nur meine Grundhaltung äußern bzw. sagen wie ich das sehe, den Rest müssen die anderen halt wissen die meine Aussagen zwingend dahingehend deuten wollen oder nicht.

Ich denke meine Grundhaltung wurde deutlich hervorgehoben, aber wenn etwas unklar sein sollte immer gerne nachfragen. Die Tücken rein schriftlicher Kommunikation sorgen manchmal für Botschaften die ggf. ganz anders verstanden werden als sie eigentlich gemeint sind.


1x zitiertmelden