Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr was gegen Homosexualität?

28.187 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Sex, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 09:02
individualist schrieb:
Ich habe auch schon mal Schwule Menschen küssen sehen, ich finde es eher witzig, weil man sich fragt wer von den beiden nun das Mädchen ist :D


m(

Keiner.
Genauso ist es. KEINER.
Das ist so ein dummes Schubladendenken...!

Es reicht ja anscheinend noch nicht, dass es noch soviel Homophobie in Deutschland gibt. Nein, bei Lesben gibt es immer einen "Mann" und eine "Frau. Genauso ist es bei Schwulen. Einer die Frau, der andere der Mann. Sowas nerviges.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 09:09
@dog
Wenn man vorher nicht weiß dass die beiden schwul sind versucht man das instinktiv einzuordnen, weil man nun mal an Partnerschaften zwischen Mann und Frau gewöhnt ist, "Hey der sieht ja aus wie ein Mann, ach das ist ein Mann" da ist nichts homophobes dran.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 09:21
@individualist
Doch. Ich persönlich finde es Homphob. Wenn zu mir jemand sagt: Bist Du der Kerl in der Beziehung? Dann ist das dummes Schubladendenken und ich fühle mich beleidigt.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 09:29
@dog
Das habe ich zu niemanden gesagt und wenn ich so was gesagt hätte dann hätten die mich ausgelacht, die Kerle sind ja nicht aus Zucker. Ich kenne auch jemanden der Schwul ist und gleichzeitig Krankenpfleger, den rede ich immer mit Schwester an worüber er sich früher aufgeregt hat :D.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:01
Wem geht es denn nicht so, zwei sich innig küssende Männer oder Frauen verwechselt man halt schnell mal als Mann/Frau-Paar ...

Da kann man mal sehen wie heteronormativ das Denken bei sich selbst als aufgeklärt, tolerant und wasauchimmer bezeichnenden Menschen ausgeprägt ist, mehr als eingeschärfte Rollenbilder einer angeblichen heterosexuellen Norm und billige Kalauer kannst du da wohl nicht erwarten, @dog


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:08
@Fabs
Wieso heteronormativ? Als ob in homosexuellen Beziehungen die Partner immer gleichberechtigt wären und beide immer gleich dominant sind. Es gibt überall in der Natur einen dominanteren Teil.
Aus der dominanten Rolle ein Vergleich zur Mann/Frau Rolle abzuleiten mag heteronormativ sein, da gebe ich dir Recht. Aber selbst das wäre jetzt kein so eingeschränktes Rollenbild. Entspricht es doch zu großem Teil der Realität.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:18
@vincentwillem
ich finde schon,dass das ein eingeschränktes Rollenbild ist,und dann noch eines,was von Äußerlichkeiten abgeleitet wurde?

@individualist
Zitat von individualistindividualist schrieb:Wenn man vorher nicht weiß dass die beiden schwul sind versucht man das instinktiv einzuordnen
Nö,wozu.Ich hab andere Instinkte.Ich finde so eine Art,irgendwen einordnen zu wollen,total dumm.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:22
@Häresie
Was hat denn jetzt Verhalten mit Äusserlichkeiten zu tun?


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:22
da beides männer sind, gibt es da keine "frau".
vll. verhält sich einer "weiblicher", aber gibts auch bei heteros ;)


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:24
Zitat von vincentvincent schrieb:Als ob in homosexuellen Beziehungen die Partner immer gleichberechtigt wären und beide immer gleich dominant sind.
Hier ging es auch nicht darum, das in homosexuellen Beziehungen Gleichberechtigung, Miteinander usw. per se besser ausgeprägt sind, hier ging es allein darum, das die Übertragung einer starren Mann/Frau-Rollenverteilung heteronormativ ist, wie du ja selbst feststellst. :)
Zitat von vincentvincent schrieb:Aber selbst das wäre jetzt kein so eingeschränktes Rollenbild.
Es ging ja explizit darum, wer das "Mädchen" in der Beziehung sei, also eine Rolle, die als untergeordnet und schwächer aufgefasst wurde. Sowas transportiert natürlich auch sexistische Rollenbilder, die Vorstellung, das der schwächere Part der Beziehung weiblich sei usw.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:35
@Fabs
Ja, meine Güte ;)
Streng genommen ist es sexistisch. Allerdings trotzdem nicht unrealistisch oder unnatürlich. *
Aber irgendeine normative Grundlage muss man ja benutzen um das Beispiel zu verdeutlichen. Meinetwegen eine homonormative (muss es ja dann auch geben ). Also wird der weniger dominante Teil, jetzt wie genannt? Wahlweise kann man auch von Alpha-Männchen und co. sprechen.

*Auf welcher ebene die Macht ausgeübt wird ist eine andere Sache. Die Dominanz, die nach Aussen tritt geht eher vom Mann aus. Sozusagen vor anderen Mitbewerbern schützen und den Macker rauslassen ;)
Kann man von halten was man/n will. Ist aber sehr oft so und es finden sich doch durchaus natürliche evolutionär bedingte Ursprünge...


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:37
@vincentwillem
das bezog sich darauf,dass du die Aussage von indi
Ich habe auch schon mal Schwule Menschen küssen sehen, ich finde es eher witzig, weil man sich fragt wer von den beiden nun das Mädchen ist :D
halbwegs verteidigt hast.
Woran will er denn ableiten,wer da das Mädchen ist,wenn nicht von äußerlichen Eindrücken?Wenn ich verliebt bin,fress ich meinem Freund auch das Gesicht weg,na und,bin ich deswegen der Mann in der Beziehung und dominant?
Diese Rollenvorstellung ist für mich überholt,es ist doch eher ein Wechselspiel und meist ausgeglichen,also jedenfalls in meiner Realität.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 11:53
@Häresie
Nun, wenn jeder nur in seiner Realität lebt und aus dieser Argumente anderen zugänglich machen will, werden noch viel mehr Missverständisse entstehen.
(Siehst du und schon entsteht eins, weil ich dein Beitrag jetzt mal "so" gelesen habe.)
Ich behaupte nicht, dass die Beziehungen heutzutage *nicht relativ ausgeglichen sind und auch sein sollten. Trifft auf andere Gesellschaften nicht in dem Maße zu, aber andere Sache.
Die Mann - Frau Rollenverteilung sollte aber dennoch nicht unberücksichtigt bleiben. Einfach weil viele Sachen sich dadurch erklären lassen.
Der Mann sendet andere Signale aus als eine Frau. Er kommuniziert mit anderen Männern auf einer anderen Ebene als Frauen es mit anderen Frauen tun. Häufig zumindest. Also wirkt sich das nach Außen oft wie eine vermeintliche oder tatsächliche Dominanz aus. Welche Machtspielchen beim Schuhe-Kaufen zwischen zwei Frauen bewusst oder unbewusst ablaufen, möchte ich gar nicht wissen :)
Klassischer weise werden sich die Anhängsel entweder dämlich gegenseitig ausmustern und möglichst viel Stärke demonstrieren in dem sie den anderen ganz böse angucken oder sie erkennen freundschaftliche Signale und quatschen über Fussball. Das wird dann als Stärke betrachtet.
Währenddessen gehen die Frauen absolut kranken (in meinen Augen) Machtspielen nach, die der Mann gar nicht richtig wahrnimmt aber im Nachhinein darunter leiden wird oder sich freuen darf.

So, dass ist doch auch hochgradig sexistisch und ein "Schubladendenken". Aber es hilft mir bei der Erklärung von Sachen. Und manche werden sogar einige Muster widererkennen.

*edit


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 13:54
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich gehe nicht ohne Sachen weil es mir selbst nicht angenehm ist und ich es für mich als peinlich finden würde.
Ja, aber warum ist es dir peinlich, oder unangenehm? Das ist doch die Frage.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das ist doch mal eine Erklärung oder etwa nicht?
Nicht!
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wieder konntest du nicht von dir selbst aus eigenen Worten erklären was genau du widerlich findest.
Natürlich habe ich geschrieben, was mir nicht gefällt. Schwulitäten! Nicht die Menschen, sondern das was sie machen.

@neechee
Zitat von neecheeneechee schrieb:was geht dich die sexualität , bzw das gefühlsleben anderer menschen an ?
Gar nichts. Aber in dem thread geht es um die allgemeine Homosexualität.
Zitat von neecheeneechee schrieb:wenn du es widerlich findest , solltest du ergründen warum dich das so beschäftigt.
Es beschäftigt mich in keinster Weise, ich finde es einfach nur widerlich. Und das muss ich nicht begründen, da es eine Empfindung ist.

@SethSteiner
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Wo sind denn deine Argumente?
Seid wann brauch man für eine Empfindung Argumente? Menschen sind Unterschiedlich. (ich weiß, ich wiederhole mich, aber nur für die, die es einfach nicht verstehen wollen) Somit gibt es auch andere Vorstellungen von "Gut" und "Böse", sowie andere Empfindungen gegenüber Objekten und Handlungen. Der eine mag Spinat, der andere hasst ihn. Der eine mag es gekitzelt zu werden, der andere hasst es. Was willst du da begründen, oder argumentieren? Du nimmst Homosexualität als Eigenart des Menschen hin, aber wehrst dich vehement gegen die Eigenart dies widerlich zu finden. Beides ist Bestandteil des Problems. ("logisches Problem")
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Alles was du möchtest ist, dass man es akzeptiert dass man Homosexualität widerlich findet. Warum?
Genauso kann ich die Frage auch umstellen. Warum willst Du, dass Homosexualität akzeptiert wird? Wer hat jetzt das Recht zu entscheiden was zu akzeptieren ist? Es ist kein großes Geheimnis, Niemand! Nur im Gegensatz zu Dir akzeptiere ich beide Seiten, die einen die es mögen und die, die es nicht mögen.

Nach deiner Logik müsste man auch Alkohol verbieten und noch einiges mehr. Eine Gesellschaft funktioniert aber nicht nach dem Prinzip: "was ist das Beste für die Gesellschaft". Obwohl bei dem Thema Homosexualität noch ganz andere Argumente auf dem Tisch gelegt werden können, wie: "wenn alle homosexuell wären, würden sich die Menschen nicht mehr fortpflanzen". Was natürlich totaler Blödsinn ist, da nie alle Menschen homosexuell sein werden. Ebenfalls wird die Gesellschaft auch nicht an einer "Homophobie" sterben. Da mehr Verbote nicht grade im sinne meines Verständnisses von einer "freieren" Gesellschaft sind, verwundert es mich, warum du dich so intensiv für eines stark machst.
auch wenn der liebe foss das nun wieder überlesen wird wegen genau dieser aussage ...

wie wahr
Jup, kann ich bestätigen.

@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da bin ich aber ganz anderer Meinung.
Gratuliere.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Meine Erfahrung geht eher dahin die Lektüre von Geschreibsel einzustellen, wenn darin Pauschalurteile völlig sinnfrei ausgekübelt werden so wie in deinem letzten Post.
Pauschalurteile sind in der Regel das letzte Mittel der Hilflosen und der "Eine-Schublade-Denker" wenn argumentativ auf der Habenseite bereits eine rote Null steht.
Schön, dass man solche Aussagen immer vor einen Siegel stellen kann.

@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:denn jeder hat ja die Wahl, sich auszuziehen oder nicht. Die Wahl haben Homosexuelle nicht,
Glaubst du allen ernstes, dass ich homosexuelle Menschen sofort erkenne? Es geht darum was sie machen und da haben sie eine Wahl, ob sie es auf der Straße machen oder in ihrer Wohnung. (und nein, es geht hier nicht um Sex)

@individualist
Es gibt eine Bekleidungsflicht. (mindestens die Geschlechtsorgane müssen bedeckt sein) Das ist allgemein akzeptiert und hat auch seine Gründe, da kann auch nicht jeder machen was er will. Auch gewisse Erwartungen an eine bestimmte Art von Kleidung ist gang und gebe. Ich würde gerne aus Bequemheit bei meinen Vorträgen auf einen Anzug verzichten und stattdessen normale Kleidung tragen. Die Gesellschaft sollte möglichst großzügig mit der Freiheit sein, zu der das gut finden, aber auch das nicht gut finden von Homosexualität gehört. Dennoch ist klar, dass das Handeln des einen auch immer das Handeln des anderen beeinflusst. Deine Toleranz wird spätesten dann auf die Probe gestellt, wenn, bei McDonald z.B., sich ein extrem unangenehm aussehender und riechender neben dich setzt. Denn es herrscht schließlich keine Hygieneflicht.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 13:59
Ich weiß nicht wie du auf Verbot kommst, es geht nicht um ein Verbot und wie gesagt auch nicht darum etwas mögen zu müssen. Wer sich hinstellt und sagt er findet das widerlich, dem sage ich nur dass er sich aller Wahrscheinlichkeit nach selbstbelügt und damit nicht unbedingt hausieren gehen sollte, weil diese Empfindung nichts tolles ist und nicht weitergegeben werden sollte.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 14:04
Ich weiß nicht wie du auf Verbot kommst, es geht nicht um ein Verbot und wie gesagt auch nicht darum etwas nicht mögen zu müssen. Wer sich hinstellt und sagt er findet das gut, dem sage ich nur dass er sich aller Wahrscheinlichkeit nach selbstbelügt und damit nicht unbedingt hausieren gehen sollte, weil diese Empfindung nichts tolles ist und nicht weitergegeben werden sollte.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 14:10
Das ergibt überhaupt keinen Sinn...


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 14:11
@Foss
Zitat von FossFoss schrieb:Schön, dass man solche Aussagen immer vor einen Siegel stellen kann.
Ich nehme einmal an, du meint einen Spiegel.
Stell sie mal davor (meine Aussage) und lass uns sehen, was dabei herauskommt.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 14:12
Doch, du erkennst ihn nur nicht und schaust nur in einer Richtung.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

29.10.2012 um 14:15
@Zyklotrop
1. Ja, es sollte Spiegel heißen.
2. Bildsprache liegt dir nicht, oder?


melden