Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.788 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Respekt, Vegetarier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

28.12.2013 um 23:05
Naja sagen wir es mal so: In vielen ländern wird fleisch essen als zeichen des wohlstandes angesehen. China ist da wohl das beste beispiel, bei denen bekanntlich der fleischkonsum proportional zum wohlstand wächst.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

28.12.2013 um 23:46
@gastric

ja genau das meine ich. Wo soll bei einem exponentiell wachsenden Wohlstandsdenken, der exponentiell wachsende Fleischbedarf wohl herkommen? Wo kommen die Fische her, wenn nicht genügend geboren werden?


@_Themis_

dürfen 7.5 Mrd. Menschen täglich Fleisch und Fisch essen, - rein "rechtlich"? Was würde passieren?!


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

28.12.2013 um 23:52
@guyusmajor

Ich verbiete es ihnen doch nicht. Die meisten Menschen der Welt aber nehmen ihre Proteinbomben in Form von Insekten zu sich, was auch ökologisch viel verträglicher ist. Lassen wir ihnen ihre Insekten und uns unser Fleisch


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 00:54
@morgenrot37
Die Menschen überfüttern sich mit Fleisch. Es ist richtig ekelhaft, wenn man die Berge Fleisch in den Einkaufswagen der Leute sieht.
Was soll denn bitte an Fleisch ekelhaft sein?
Sowas kann doch nur jemand behaupten, der bisher wie die Made im Speck in unserem westlichen Wohlstandsparadies aufgewachsen ist. Eines der ernährungsphysiologisch hochwertigsten Lebensmittel überhaupt, mit einem schnöden "ekelhaft" abzutun, hat sehr viel mehr mit Wohlstandsdekadenz und persönlichen Befindlichkeiten zu tun, die üblicherweise nur von "Igitt" bis "Bäh" reichen, als mit wirklich aufrichtigen, konkreten Zielen, die tatsächlich irgendwas in der Welt verbessern könnten.

Erzähl doch mal den Leuten in Entwicklungsländern wie Somalia, dass du dich vor Bergen von Fleisch im Einkaufswagen ekelst, ohne dabei vor Scham zu erröten oder schlimmstenfalls gleich an Ort und Stelle wegen so einer Aussage gelyncht zu werden!
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:Ich bin immer so entsetzt, wenn ich die Berichte von der Tierhaltung im Fernsehen sehe, mittlerweile kann ich das schon nicht mehr.
Wenn dich das so sehr stört, gibt es auch ausreichend andere Möglichkeiten an tierische Lebensmittel zu gelangen, z.B. Wild oder Biofleisch. Auch bei Fischen oder Meeresfrüchten kann man wohl kaum von Qualzuchthaltung sprechen, selbst wenn das Produkt letztendlich, nicht einwandfrei "bio" sein sollte.

Am Schluss entscheiden immer nur die Käufer von tierischen Produkten über die Haltungsbedingungen. Bewusster, gezielter Konsum ist dabei der einzige Weg darauf irgendwie Einfluss zu nehmen. Mit einem Komplettverzicht einer verschwindend kleinen Minderheit funktioniert das aber auf gar keinen Fall!

Deswegen bringt diese quasireligiöse Veganismusideologie rein gar nichts für das Wohl des Planeten Erde - außer vielleicht einer ganzen Menge an Selbstbefriedigungsgefühlen für deren Anhänger. ;)


3x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 01:10
Ich bin weder Vegetarier, noch Veganer, aber ich verstehe diese Menschen zu 100%. Von Tag zu Tag wird mir klarer, was für eine Rotze ich in mich hineinstopfe.

Die Tatsache ist, dass man ihnen keinen Vorwurf machen kann, uns Fleischkonsumenten jedoch jede Menge!


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 01:17
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Was soll denn bitte an Fleisch ekelhaft sein?
Nicht fleisch ansich sondern die "berge an fleisch" also die pure menge ist ekelhaft.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Eines der ernährungsphysiologisch hochwertigsten Lebensmittel überhaupt, mit einem schnöden "ekelhaft" abzutun
Das sind btw insekten..... soweit ich weiß werden diese in der westlichen wohlstandskultur vorwiegend als ekelhaft angesehen. Dazu kommt auch noch, dass nur bestimmtes fleisch als lecker empfunden wird. Bestimmte fleischsorten werden vorsichtiger behandelt (krokodil, känguruh, strauß) und andere fleischsorten sind sogar verpöhnt (katze, hund). Diese art der einteilung bestimmter tierarten ist btw auch ekelhaft (nein die einteilung und nicht die tierarten)
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Bewusster, gezielter Konsum ist dabei der einzige Weg darauf irgendwie Einfluss zu nehmen. Mit einem Komplettverzicht einer verschwindend kleinen Minderheit funktioniert das aber auf gar keinen Fall!
Bewusster konsum verschiebt das problem nur, löst es aber nicht. Wenn die breite masse sein fleisch nun beim metzger seines vertrauens holt, dann muss dieser sich was einfallen lassen, wie er seiner knudschaft die ware besorgt. Andernfalls läuft es worauf hinaus? Genau auf verzicht, denn wenn der metzger des vertrauens kein fleisch mehr hat, dann schaut die mehrheit in die röhre und muss verzichten oder sein fleisch abgepackt aus dem supermarkt holen .... also so, wie es heute der fall ist.

Bewusster und gezielter konsum ändert an der gesamtsituation also nur dann was, wenn der konsument die meiste zeit auf tierische produkte verzichten kann, weil sonst einfach nicht genug für jeden produziert werden kann, ohne massenhaft tiere in ställen einzupfärchen.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Deswegen bringt diese quasireligiöse Veganismusideologie rein gar nichts für das Wohl des Planeten Erde - außer vielleicht einer ganzen Menge an Selbstbefriedigungsgefühlen für deren Anhänger.
Kein grund das ganze schlecht zureden ;) Der gezielte konsum bringt genauso wenig und dennoch mach ich das niemandem madig.


2x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 01:21
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Was soll denn bitte an Fleisch ekelhaft sein?
Abgepackt im Regal sieht es schmackhaft aus.

Allerdings verwette ich meinen Arsch, dass die meisten Fleischkonsumenten nicht die Eier hätten, ein Tier eigenhändig zu schlachten, weil es schon ein wenig "ekelhaft" ist.

Ich wette der Griff zum Fleisch würde auch zurückgehen, wenn man die Verpackungen mit Fotos aus der Massentierhaltung bestückt.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 01:24
@morgenrot schrieb
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb: Die Menschen überfüttern sich mit Fleisch. Es ist richtig ekelhaft, wenn man die Berge Fleisch in den Einkaufswagen der Leute sieht.
DAS habe ich geschrieben, und nicht, dass das Fleisch ekelhaft ist. Esse ja selber Fleisch.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Erzähl doch mal den Leuten in Entwicklungsländern wie Somalia, dass du dich vor Bergen von Fleisch im Einkaufswagen ekelst, ohne dabei vor Scham zu erröten oder schlimmstenfalls gleich an Ort und Stelle wegen so einer Aussage gelyncht zu werden!
Du verstehst das ganze falsch. Hast vielleicht auch nicht meine ganzen Postings gelesen.
Ich ekel mich davor zu sehen, wie viel Fleisch die Leute essen.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Wenn dich das so sehr stört, gibt es auch ausreichend andere Möglichkeiten an tierische Lebensmittel zu gelangen, z.B. Wild oder Biofleisch. Auch bei Fischen oder Meeresfrüchten kann man wohl kaum von Qualzuchthaltung sprechen, selbst wenn das Produkt letztendlich, nicht einwandfrei "bio" sein sollte.
Bei Fisch gibt es auf jeden Fall Qualzuchthaltung, habe ich schon gesehen.
Aber ich weiss nicht richtig, was du mit diesen Sätzen meinst? Ich weiss, wie ich an tierische Lebensmittel komme, das ist von meiner Seite aus, gar nicht das Thema.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Am Schluss entscheiden immer nur die Käufer von tierischen Produkten über die Haltungsbedingungen. Bewusster, gezielter Konsum ist dabei der einzige Weg darauf irgendwie Einfluss zu nehmen
Das genau ist meine Rede.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Mit einem Komplettverzicht einer verschwindend kleinen Minderheit funktioniert das aber auf gar keinen Fall!
Ich habe von keinem Komplettverzicht gesprochen, sondern nur von Masshalten.


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 01:29
@abschied
@gastric

Hallo ihr Zwei, ihr sprecht mir aus der Seele.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 02:28
es ist doch wurscht ob man veganer oder vegetarier ist (kleines wortspiel) jeder mensch verdient respekt und sollte demnach behandelt werden.....selbst wenn er/sie die/der grösste *** sein sollte.....respekt verdient jeder mensch


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 03:21
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:Bei Fisch gibt es auf jeden Fall Qualzuchthaltung, habe ich schon gesehen.
viele fischarten kann man gar nicht quälen da es ihnen an den betreffenden hirnregionen fehlt, die sind nicht im stande mehr als einen reflex aus schmerzen abzuleiten, das heißt leid ist dennen fremd...


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 03:28
@25h.nox

Naja, Schmerz ist auch nur ein Reflex, der uns zum Überleben dienlich ist. Es besteht keine Frage, dass jedes Lebewesen einen Überlebenswillen hat. Wie dieser funktioniert, ist meines Erachtens in jeder Hinsicht gleichwertig.


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 03:32
Zitat von abschiedabschied schrieb:Es besteht keine Frage, dass jedes Lebewesen einen Überlebenswillen hat. Wie dieser funktioniert, ist meines Erachtens in jeder Hinsicht gleichwertig.
also auch pflanzen... aber irgendwas müssen wir halt essen....


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 03:32
@gastric
@morgenrot37
Zitat von gastricgastric schrieb:Nicht fleisch ansich sondern die "berge an fleisch" also die pure menge ist ekelhaft.
Warum? Was ist daran ekelhafter als z.B. eine vergleichbare Menge an Kartoffeln in den Einkaufswagen zu packen? Vielleicht muss der "Berge-von-Fleisch-Käufer" auch nur eine zehnköpfige Familie ernähren oder kauft nur auf Vorrat und friert den Rest ein? Ist es eigentlich weniger ekelhaft z.B. 20 Kilo Kartoffeln auf einen Schlag zu kaufen? Werden sämtliche Einkäufe im Supermarkt grundsätzlich immer nur von einer einzigen Person, vollständig und ausschließlich am Tag des Einkaufs verzehrt? Dann müsste doch auch der Kartoffelkäufer die 20 Kilo allein und in einem Haps runterschlingen? Igitt, wie ekelhaft! ;)
Zitat von gastricgastric schrieb:Das sind btw insekten..... soweit ich weiß werden diese in der westlichen wohlstandskultur vorwiegend als ekelhaft angesehen. Dazu kommt auch noch, dass nur bestimmtes fleisch als lecker empfunden wird. Bestimmte fleischsorten werden vorsichtiger behandelt (krokodil, känguruh, strauß) und andere fleischsorten sind sogar verpöhnt (katze, hund). Diese art der einteilung bestimmter tierarten ist btw auch ekelhaft (nein die einteilung und nicht die tierarten)
Es geht hier nicht um kulturell bedingte, unterschiedliche kulinarische Vorlieben, sondern allein um das merkwürdige "Ekelhaftfinden" der Fleischmege, die hierzulande bisweilen im Einkaufswagen landet. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Fleisch nun vom Krokodil, Känguruh, Strauß oder Schabrackentapir stammt!
Zitat von gastricgastric schrieb:Wenn die breite masse sein fleisch nun beim metzger seines vertrauens holt, dann muss dieser sich was einfallen lassen, wie er seiner knudschaft die ware besorgt. Andernfalls läuft es worauf hinaus? Genau auf verzicht,
Blödsinn! Das liefe nur, im Vergleich zu anderen Produkten, auf minimal höhere Preise für Fleisch hinaus. Dafür bekäme man dann als Verbraucher eine bessere Fleischqualität, verbunden mit besseren Haltungsbedingungen und weniger Tierleid. Zum Erreichen dieser Ziele könnte man sich also eine vegane Essstörung getrost sparen.
Zitat von gastricgastric schrieb:denn wenn der metzger des vertrauens kein fleisch mehr hat, dann schaut die mehrheit in die röhre und muss verzichten oder sein fleisch abgepackt aus dem supermarkt holen
Mal ganz abgesehen davon, dass in diesem Gedankenexperiment der Metzger dann immer noch Fleisch hätte, nur eben ein wenig teurer und dadurch auch die Preise in den Supermärkten anzögen, finde ich dein Verzichtsargument äußerst interessant.

Wie käme denn auch nur irgendein herbeifantasiertes, veganes Wolkenkuckucksheim zustande, außer durch Verzicht?


2x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 04:19
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:also auch pflanzen... aber irgendwas müssen wir halt essen....
Auch Pflanzen und selbst der Boden muss anständig behandelt werden. Da bin ich keiner anderen Meinung als bei Tieren. Und eigentlich können wir so ziemlich alles fressen, wenn wir es respektvoll behandeln. Aber daran fehlt es in unserer Gesellschaft größtenteils.

Ich will mich hier nicht als einen Gutmenschen darstellen, denn auch ich bin kein Paradebeispiel für rücksichtsvolle und nachhaltige Nahrungsaufnahme. Aber zumindest, und das ist wirklich das Mindeste, sehe ich es ein. Falsch machen kann ich mit dieser Einsicht wohl kaum was. Und ich denke dies führt mich dann auch letztendlich in die richtige Richtung. Ich arbeite dran. ;)


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 09:44
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Warum? Was ist daran ekelhafter als z.B. eine vergleichbare Menge an Kartoffeln in den Einkaufswagen zu packen?
Kartoffel stossen kein CO2 aus,werden nicht qualgezüchtet und auch nicht manchmal qualvoll geschlachtet. Du musst nämlich nicht glauben, dass das mit dem Schlachten immer so harmlos abläuft wie es sollte.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Vielleicht muss der "Berge-von-Fleisch-Käufer" auch nur eine zehnköpfige Familie ernähren oder kauft nur auf Vorrat und friert den Rest ein?
Es ist bekannt, das die Bevölkerung zu viel Fleisch isst.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb: Zum Erreichen dieser Ziele könnte man sich also eine vegane Essstörung getrost sparen.
Leute die vegan leben, haben keine Essstörung!


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 10:05
@morgenrot37
darüber gibt es wohl geteilte Ansichten, nein, nicht jeder Veganer hat eine Essstörung, aber Menschen, die sich zu sehr mit ihrer Nahrung beschäftigen, die können eine bekommen, was sich sicherlich nicht nur auf Veganer bezieht
Wikipedia: Orthorexia nervosa


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 10:20
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:darüber gibt es wohl geteilte Ansichten, nein, nicht jeder Veganer hat eine Essstörung, aber Menschen, die sich zu sehr mit ihrer Nahrung beschäftigen, die können eine bekommen, was sich sicherlich nicht nur auf Veganer bezieht
Ja, da kannst du Recht haben.
Ich hatte schon mal geschrieben, das meine Schwiegertochter Veganerin ist. Sie macht das aus reiner Tierliebe. Sie hat ein ungeheuer weiches herz.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 11:08
@25h.nox
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:viele fischarten kann man gar nicht quälen
Du kannst alle Fischarten quälen die gezüchtet werden. Die haben nämlich auch keinen ausreichenden Platz zur Verfügung. Ich habe mal einen Film aus Vietnam gesehen, seitdem ist mir der Appetit auf Fisch vergangen. Weil die Fische so wenig Platz haben, werden sie krank. Deshalb werden sie mit Antibiotika vollgestopft!

Ich werde nur noch Fisch aus Deutschland kaufen, und dann nur noch Seefisch.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

29.12.2013 um 12:10
@JohnDifool
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Warum? Was ist daran ekelhafter als z.B. eine vergleichbare Menge an Kartoffeln in den Einkaufswagen zu packen? Vielleicht muss der "Berge-von-Fleisch-Käufer" auch nur eine zehnköpfige Familie ernähren oder kauft nur auf Vorrat und friert den Rest ein
vielleicht wollte er auch einfach nur einen abend grillen. Dennoch ist für mich der anblick eines haufens leichtverderblicher lebensmittel unschön zu betrachten in unserer wegwerfgesellschaft, die nunmal auch lebensmittel mit einschließt.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Es geht hier nicht um kulturell bedingte, unterschiedliche kulinarische Vorlieben,
Lies mal nach, worauf ich mich da bezog..... Ich zitiere es für dich nochmal:"Eines der ernährungsphysiologisch hochwertigsten Lebensmittel überhaupt, mit einem schnöden "ekelhaft" abzutun". Wie siehts bei dir aus? Stehen insekten auf deinem speiseplan oder dreht sich da der magen? Reg dich nicht über die meinung anderer auf, solange du die gleiche vertrittst.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Blödsinn! Das liefe nur, im Vergleich zu anderen Produkten, auf minimal höhere Preise für Fleisch hinaus. Dafür bekäme man dann als Verbraucher eine bessere Fleischqualität, verbunden mit besseren Haltungsbedingungen und weniger Tierleid.
Und eine deutlich geringere verfügbarkeit, da in diesem fall auch qualzüchtungen wegfielen. Das heißt langsamheranwachsende tierarten (keine unterentwickelten organe und knochen bezogen auf körpergewicht), keine hochleistungskühe, die 10.000l milch am tag geben und dadurch kaum noch laufen können wegen dem riesigen euter, keine hühner, die täglich ein ei legen sondern nur noch alle 2-3 tage (wobei das für hühner ja eigentlich auch ziemlich unnormal ist).

80mio deutsche können nicht täglich ausreichend mit tierischen produkten versorgt werden und gleichzeitig die situation der tierchen verbessern.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb: Zum Erreichen dieser Ziele könnte man sich also eine vegane Essstörung getrost sparen
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Wie käme denn auch nur irgendein herbeifantasiertes, veganes Wolkenkuckucksheim zustande, außer durch Verzicht?
Das ganze jetzt bitte nochmal ohne eine komplette gruppierung zu beleidigen. Schubladendenken ist eins der wenigen dinge, die ich an anderen menschen auf den tod nicht ausstehen kann...... Wenn du mich ansprichst, dann betrachte mich bitte als individuum und nicht als herumphantasierendes und umherpredigendes etwas. Wäre nett, wenn von deiner seite mal etwas weniger rumgepoltere diesbezüglich käme. Ansonsten war das hier wohl der letzte beitrag meinerseits an dich.


melden