weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nah am Wasser gebaut

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Weinen, Sensibel, Verhaltensmuster, Empfindlich, Nah Am Wasser

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:37
Das soll hier jetzt aber auch kein - wer-hats-am-schlimmsten-heul-thread werden ;)


melden
Anzeige
Floris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:41
Ich finde den thread gut und interessant und muss feststellen, dass ich auch mal ganz gerne darüber rede :)


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:41
@lateral
Wenn nicht die Frage war, wann man weint, was war dann die Frage??


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:42
Steht im Eingangspost:
lateral schrieb:Jetzt möchte ich mal von euch wissen, ob ihr schnell weint, wie ihr dazu steht und was ihr in solchen Situationen macht, wenn die Tränen aufsteigen und ihr es versucht zu verhindern..
Umgeht ihr wohlmöglich solche Situationen, sprecht ihr nicht über eure Sorgen, ist euch das egal, wenn der Chef mal muckt?!


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:43
Wegen persönlicher Erlebnisse musste ich eigentlich noch nie weinen, aber durchaus häufig bei sehr emotionalen Filmen und Büchern. Allerdings ist das dann irgendwie auch etwas angenehmes und tolles, wenn einen eine Story so mitreißt.


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:45
Ja, ich bin erstaunt, dass viele hier anscheinend eher bei Filmen und Bücher weinen, statt wegen eigener Probleme, oder Kritik etc.
Find ich sehr positiv :)


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:47
Wenn ich angeschnauzt werde, versuche ich die Tränen herunterzuschlucken, aber bei Filmen oder Serien lasse ich ihnen freien Lauf.


melden
Floris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 14:53
Also im "wirklichen Leben" kann ich mich fast immer beherrschen, auch beim Streiten. Sich gut zu streiten und vor allem so, dass am Ende auch ein Ergebnis rauskommt, ist ja fast so etwas wie eine kleine Kunst :)
Aber wenn es um Kunst im weitesten Sinne geht, rührende Filmszenen, traurige Songs, traurige Gedichte usw. da fühle ich nicht mehr den Zwang mich zusammen zu reissen sondern lasse mich dann schon mal gehen...


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 15:16
Bei mir geht Tränenmässig seit dem ca. 12ten Lebensjahr nichts mehr.
Nicht Weinen zu können kann in manchen Situationen auch unangenehm sein.
Zum Beispiel auf der Beerdigung eines nahen Angehörigen.
Ich muss schon hin und wieder mal Zwiebeln schälen
um die Funktion meiner Tränendrüsen zu testen. :D


melden
popcorncandy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 15:22
ich bin leider auch so ein gefühls-dusseliger Mensch. Toll ist das nicht.
Ich kann mich aber meistens so kontrollieren, daß ich es (wenn auch noch gerade so) unterdrücken kann vor Menschen vor denen man nicht heulen sollte. ;)
Später aber, wenn ich allein, bin kann ich es nicht mehr zurückhalten.

Ich weine auch oft aus purer Wut ;) Blöde ich weiß.
Es regt mich auf, weil ich diese Eigenschaft für nervtötend und unnötig halte.
Es hat sich im Laufe der Jahre aber gebessert. :)

Selbtbewußtsein steigern, hm, gute Idee, aber wie um Himmels Willen steigert man denn das??

Suspekt finde ich Menschen die nie weinen :alien: egal ob es noch so traurig ist, ob jemand stirbt oder so :nerv:


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 15:42
Also es ist echt lange her, dass ich das letze mal geweint habe. Bei filmen habe ich nur als Kind geweint, habe ich mir jetzt abgeweohnt. Ich habe wohl irgendwo gebaut, wo Wasser unbekannt ist. :)
@f4tm4n
Ja, mir gehts da genauso. Ist schon komisch, wenn bei einer Beerdigung geheult wird und man selbst steht nur so rum.
Obwohl mir Zwiebel eigentlich auch nicht viel ausmacht, dass muss wenn schon eine ganze Menge sein, damit mir Traenchen kommen.


melden
Soziopath.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 15:46
Ich weine eigentlich fast nie,höchstens aufgrund übler Lachanfälle.

Ansonsten nimmt mich nichts so wirklich mit,dass es ein Grund wäre.
Das letzte mal habe ich geheult als eine mir nah stehende Person gestorben ist,aber ansonsten bin ich relativ abgehärtet.

Und während der Periode bzw. davor bin ich eher aggressiv anstatt den Tränen nahe.
Da bring ich andere zum heulen. :D


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 15:50
lateral schrieb:Das soll hier jetzt aber auch kein - wer-hats-am-schlimmsten-heul-thread werden ;)
Genau so hab ich Dich eingeschaetzt, adieu!!!


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:02
Wenn man sich die Beiträge hier so durchliest könnte man den Eindruck gewinnen,
dass das Erscheinen von Tränen oder ebend auch nicht,
etwas über das Gefühlsleben einer Person aussagt.
Dieser Zusammenhang wird meiner Meinung nach stark überbewertet.
Nur weil keine Tränen fliessen heisst das noch lange nicht
das einem gefühlsmässig alles am Arsch vorbei geht. ;]


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:07
mir geht es wie @schimbaa (Seite 1 oben)

das kommt öfter mal vor, so ne gefühlsanwallung mit 1-2 Tränchen.

Aber das darf ruhig sein.

Für mich Zeichen eines funktionierenden Mitfühlens... :)


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:11
popcorncandy schrieb:Suspekt finde ich Menschen die nie weinen :alien: egal ob es noch so traurig ist, ob jemand stirbt oder so :nerv:
So ein Unsinn ... ich habe in meinem ganzen Leben erst zwei Beerdigungen mitgemacht - nämlich die von meinen Eltern. Als mein Vater starb, mußte ich damals alles organisieren, da meine Mutter blind war und noch nicht operiert.
Ich mjußte also funktionieren und sozusagen den Ablauf kontrollieren - ich hatte garkeine Zeit zum Weinen.
Als meine Mutter starb - und ich natürlich auch wieder alles organisieren mußte - konnte ich nicht weinen, weil ihr Tod für sie eine Erlösung war. Vorher, als ich sie mit ihrem Krebs zuhause gepflegt habe, hatte ich auch keine Zeit zu weinen, auch da mußte ich stark sein und funktionieren.
Das heißt doch aber nicht, daß mir der Tod der beiden nicht nahe gegangen ist und ich sie nicht vermisse.


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:35
@Thalassa

100% Zustimmung ... FULL ACK


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:40
@f4tm4n

Man kann doch Mitgefühl nicht an der Literzahl der Tränen festmachen.


melden

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:41
Jeder steckt gewisse Umstände auf seine Weise weg, manchmal kann man ausgerechnet dann, wenn man es will, gar nicht weinen.
Manche lachen auch bei ernsten Situationen.. vermutlich nicht, weils sooo lustig ist, sondern aus verlegenheit...


melden
Anzeige

Nah am Wasser gebaut

22.05.2011 um 16:47
@Thalassa
Thalassa schrieb:Man kann doch Mitgefühl nicht an der Literzahl der Tränen festmachen.
Doch .. du gefühlloser Eisklotz ;) :D

Und sei nicht zu streng zu unseren "wer mehr flennt ist der bessere"
... nicht das die wieder heulen.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden