Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 17:39
@Rumpelstil

Cyborg weckt negative Assoziationen?
Auch wenn ich darüber natürlich keine Zalhen habe, das glaube ich nun wirklich nicht.
Im Zeitalter von "Terminator" und Wafaa Bilal dürfte Cyborg eher irgendwo zwischen Fanboy-cool und Mensch 2.0 rangieren.
Sich über den Prothesen-Cyborg-Vergleich brüskieren mag wohl eher seinen Ursprung in einer diffusen angst liegen, das sich über Behinderte lustig gemacht wird.


melden
Anzeige

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 17:42
@Daak
Daak schrieb:angst liegen, das sich über Behinderte lustig gemacht wird.
Darin könnte zB die negative Assoziation liegen.. ;)


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 17:46
@Rumpelstil

Das dann aber nur, wenn jeder zB Prothesen-Träger mit einem Cyborg gleichgesetzt wird.
Außerhalb dieses Kontextes glaube ich nicht, das der Begriff Cyborg von einer nennenswerten Anzahl Menschen negativ konnotiert wird, im Gegenteil.

Interessanter Thread btw


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 17:50
@Daak
Ich denke dass ich mich auch tierisch aufregen würde wenn ich eine Prothese hätte und deshalb ständig als Cyborg bezeichnet werden würde. Aber wieso ich mich Aufregen würde, kann ich nicht wirklich erklären. Deshalb denke ich dass das Wort "Cyborg" mit eine unbewusste negative Bewertung anbehaftet wird..

Danke BTW ^^

Nachtrag:
Es ist eigentlich nur eine Bezeichnung wie Schüler, Senioren, Autofahrer, Gläubiger usw die eine Gruppe Menschen wertungsfrei spezifiziert/definiert..


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:00
Rumpelstil schrieb:Es ist eigentlich nur eine Bezeichnung wie Schüler, Senioren, Autofahrer, Gläubiger usw die eine Gruppe Menschen wertungsfrei spezifiziert/definiert..
Gut gesagt, seh ich genau so, jedenfalls auf den Menschen bezogen der wie auch immer künstlich ergänzt wurde usw.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:02
@Rumpelstil

Hm, ich denke es ist nochmal ein Riesenunterschied, ob man Cyborgalien braucht, um einen gewissen status quo aufrecht zu erhalten, oder ob man Zusätze hat, im besten Fall Verbesserungen, nicht nur gegenüber dem vorherigen Zustand, sondern gegenüber der jetzigen normalen menschlichen Körperausstattung.
Brauche ich einen künstlichen Arm, dann steht immer im Vordergrund das meine Prothese nur einen Makel überdeckt, ein Fehlen betont.
Ließe ich meinen ansonsten vorhandenen und gesunden Arm "aufrüsten" wäre das Endergebnis ein Mehr nicht nur gegenüber dem Ursprungs-, sondern dem Normal-Zustand.
Jemand mit sonem Liegefahrrad hat vielleicht einen heißen Ofen unterm Arsch, ein anderer der auf einben Rollstuhl angewiesen ist mag das ein wenig anders sehen ;)

Vielleicht sollte man hier trennen zwischen "Ergänzung zum" und "Verbesserung des" Ur-Zustandes?


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:07
Daak schrieb:Ließe ich meinen ansonsten vorhandenen und gesunden Arm "aufrüsten"
Ja, spätestens dann wird die Diskussion heiß, wenn Menschen anfangen gesunde "Körperteile" durch künstliche auszutauschen, nicht aus Notwendigkeit sondern nur weil diese besser/stärker/schneller sind..

@Daak
@Buraddibon
@Vymaanika
@collectivist


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:15
Ich habe, für mich persönlich, diese Diskussion noch nie als heiß empfunden, für mich war das
ersetzen von zB fehlerhaften oder fehlenden Körperteilen immer nur ein selbstverständlicher Zwischenschritt zur sukzessiven Verbesserung des alten Materials, so die Technik dafür endlich gegeben.
Was ist mein schicker neuer "Cyborg-Arm" anderes als ein Update des Stockes, mit dem meine Vorfahren leichter das Obst von den Bäumen geschnickt haben?


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:26
Daak schrieb:Vielleicht sollte man hier trennen zwischen "Ergänzung zum" und "Verbesserung des" Ur-Zustandes?
Kann man ja, aber ich fänds unnötig, sind ja dann wieder nur 2 verschiedene Benennungen für im Grunde die selbe Sache, der Grund spielt ja keine Rolle.

@Rumpelstil

Wieso heiß? Was wäre denn so schlimm daran sich einen gesunden Arm durch einen künstlichen ersertzen zu lassen der mehr Kraft aufbringen kann, mehr aushält, einfach besser ist? Wenn man das nötige Kleingeld dafür hatt wieso nicht, bzw. falls sowas mal normal und für jeden zugänglich ist auch dann, wems gefällt der solls doch tun, solangs kein zwang is :)

Einziges Problem das ich da wirklich sehe ist Sport bzw. sportliche fairness, da müsste man dann halt die Richtlinien ändern usw. is ja denk ich für jeden logisch das es unfair ist wenn ein nicht verbesserter rein biologischer Mensch gegen so nen Cyborg antreten müsste. Aber das is ja kein Problem, gibt ja auch für Behinderte eigene Gruppen zb.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:26
Nachtrag weil Edit-Funktion abgelaufen:
Der angesprochene "Cyborg-Arm" mag nicht daselbe sein wie ein Werkzeug.
Daran das ich diesen Fehler aber jetzt erst bemerke, sehe ich, wie selbstverständlich mir der Gedanke ist "Cyborg-Tech" zu verwenden, so es denn endlich möglich ist.
Der Anfang ist durch ein paar Vorreiter ja schon gemacht.

Es wird spannend sein zu beobachten, welche Umwälzungen das hervorrufen wird.
Alleine das Konzept des Sportes wird sich zumindest beträchtlich anpassen müssen.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:33
@Rumpelstil
BlackFlame schrieb am 10.08.2011:Zählt somit schon der Mensch der eine Prothese trägt als Cyborg? "Ab wann" zählt man eigentlich als Cyborg? Haben Cyborgs Menschenrechte?

Ist es ethisch und moralisch Vertragbar wenn sich ein Mensch künstliche Körperteile implantieren läßt, nicht aus Notwendigkeit sondern um die Leistung zu steigen? Ist es nicht Menschen, die es sich nicht leisten können, gegenüber unfair?
Wenn der Mensch aus medizinischen Gründen künstliche Ersatzteile braucht ist es ok. Dann würde ich nicht von Cyborg reden.... Und ja, solange er/sie Gefühle und den biologischen Drang der Selbsterhaltung hat hat er/sie Menschenrechte.


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:34
@Daak

Wieso ist es denn kein Werkzeug? Ich war schon immer der Meinung das man im Grunde alles als Werkzeug ansehen kann, es kommt dann eben drauf an wie man es benutzt, auch meine normalen Arme bzw. Hände sind für mich Werkzeuge aber gut, das is meine Meinung^^

Und weil es mir gerade einfällt, ich zb. würde solche Veränderunge nur vornehmen lassen wenn der künstliche Arm mindestens so gut ist wie der alte, in allen Punkten. Heißt wenn ich mir einen künstlichen Arm "machen lassen" würde, müsste ich mit diesem fühlen können wie mit dem alten, was ich mir schwierig vorstelle, aber möglich is es sicher.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:39
@Buraddibon
Buraddibon schrieb: müsste ich mit diesem fühlen können wie mit dem alten
In Versuchen konnten Testpersonen bereits heißes und kaltes "fühlen". In 10-20 Jahren sind die soweit....


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:42
@Buraddibon

Für mich ist meine and, ist mein Arm mehr als ein Werkzeug, es ist darüberhinaus ein Teil meiner Selbst in einem Maße, wie es ein Werkzeug nie sein kann.

Es ist interessant, wo diese Grenzen verschwimmen, etwa beim Auto fahren.
Zwischen einem (m)einem Körperteil, muß ich nochmal einen großen Unterschied machen.

Das sollte ja auch sein, was die Frage nach dem Cyborgdasein so spannend macht; stünde ein zB künstliches Bein auf der gleichen Stufe wie ein Poweriser, wäre diese Diskussion auch gar keine.

Deine Meinung aber spiegelt imHo den Teil der Menschen wider, die diesen Änderungen positiv gegenübersteht.


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 18:54
@Prof.nixblick

Kewl :D
Daak schrieb:Für mich ist meine and, ist mein Arm mehr als ein Werkzeug, es ist darüberhinaus ein Teil meiner Selbst in einem Maße, wie es ein Werkzeug nie sein kann.
Ja da hast du schon recht, natürlich ist meine Hand und mein Arm auch ein Teil von mir und ich würde sie nur ungern verlieren, aber nicht weil es mir um das Stück Fleisch, Knochen und Sehnen schade ist(mal abgesehn davon auf dem Körperteil wäre ein Tatoo zb. aber sowas kann man ja dann au den neuen auch machen und sogar einfacher :D), nein, sondern weil ich dann eingeschränkt in meiner Tätigkeit wäre, MIR jedenfalls wäre es egal ob ich einen falschen oder echten habe, funktionieren muss er nur genau so gut, von mir aus halt auch besser :)
Daak schrieb:Deine Meinung aber spiegelt imHo den Teil der Menschen wider, die diesen Änderungen positiv gegenübersteht.
Genau :) Seh dem ganzen recht erfreut entgegen, es ist eben etwas das nicht nur Leuten die Unfälle, Geburtsfehler usw. haben/hatten wieder eine Chance gibt genau das zu tun was auch andere Menschen tun können nein, es kann unser leben erleichtern und verbessern.

Man könnte dadurch besser und effektiver Arbeiten oder auch lernen möglicherweise, es eröffnen sich unzählige neue Möglichkeiten, wie wärs zb mit einer verbesserten Lunge um Unterwasser zu Atmen? Wäre doch herrlich sowas :) Auch rein zur unterhaltung sind solche Sachen gut geeigent.

Wobei mir wieder was einfällt, hab mal ne Reportage oder sowas gesehn, schlagt mich bitte nich könnte sogar Galileo gewesen sein ;D Jedenfalls wurde da über sogenannte "Bodymodifications" berichtet.

Es gibt ja auch schon heute allerhand, nicht nur die künstlichen Beine und Arme wie aus dem Video nein auch anderes, chirurgisch gespaltene Zungen zb. Silikonimplantate(nicht die von Frauen sondern welche unter der Haut um zb Tatoos weiter hervorzuheben oder ähnliches) oder was eher hier her passt Chips die in den Arm implantiert werden.

Solche Chips werden teilweise schon in.. ich glaube den Niederlanden verwendet zum bezahlen, um Türen zu öffnen, in die Disko zu kommen usw.

Sehr interessant das alles.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 19:06
Warum sollten Cyborgs keine Menschenrechte haben? Sind sie denn keine Menschen mehr oder was? So ein Blödsinn! ^^


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 19:11
Prof.nixblick schrieb:Und ja, solange er/sie Gefühle und den biologischen Drang der Selbsterhaltung hat hat er/sie Menschenrechte.
Das finde ich sehr gut definiert.

@Mindslaver
In eine Geselschaft die nicht mal alle Menschen Menschenrechte zugesteht, finde ich die Frage nach "Menschenrechte für Cyborgs" gar nicht so abwegig.. Siehe Homosexuelle als Beispiel.

@Daak
@Buraddibon
Ich finde es cool dass ihr so Weltoffen damit umgeht wie mit Werkzeuge.. ^^ nur leider sehen es nicht alle so..


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 19:14
Rumpelstil schrieb:In eine Geselschaft die nicht mal alle Menschen Menschenrechte zugesteht, finde ich die Frage nach Menschenrechte für Cyborgs gar nicht so abwegig.. Siehe Homosexuelle als Beispiel.
Oder noch besser, einfach mal n paar Jahre zurück blicken wies mit den Juden war, oder den Schwarzen, nur 2 von vielen Beispielen.

Aber aus diesen Fehlern sollten wir ja lernen.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 19:15
@Buraddibon
...oder auch heutzutage auf anderen Kulturen blicken. Da sind Menschenrechte nicht so selbstverständlich wie man zuerst denkt..


melden
Anzeige

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

10.09.2011 um 19:29
@Rumpelstil

Und wieso sollten die jetzt keine Menschenrechte haben!? Versteh ich immer noch nicht ganz! Ein Mensch mit einer künstlichen Lunge oder einem Okkularimplantat verlieren doch auch keine Menschenrechte!


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden