weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

11.09.2011 um 15:13
Mindslaver schrieb:Und wieso sollten die jetzt keine Menschenrechte haben!?
Keine Ahnung. Am besten du fragst jemand mit der Meinung dass Cyborgs eben keine Menschenrechte verdienen oder zumindestens Sonderrechte unterlegen sollten..


melden
Anzeige

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

11.09.2011 um 15:47
@Rumpelstil

Ja, ich hab auch keine Ahnung! ^^


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

12.09.2011 um 10:54
@Buraddibon
Buraddibon schrieb:Mir kommts i wie so vor als würdest du immer von Androiden reden die keinen eigenen Willen
haben
Nya es wären Androiden möglich, die per Fernsteuerung gelenkt werden können, aber es gibt eben auch die Möglichkeit, einen vollständig autarken Androiden zu schaffen.Nur, wenn soetwas geschieht, dann kommen wir nicht um eine "Grundprogrammierung" herum.Eine Basis müsste man ihm schon vermitteln.Ich spreche von Grundfunktionen...Kommunikation, Selbstbewusstsein, ein ethisches Programm was zwischen gut und böse unterscheiden kann.Es reicht eben nicht alle nötigen Geräte zusammen zu "verschmieren", das Schwierigste wäre in der Tat die Programmierung und die Software muss auch dazu in der Lage sein, per Logik und Vernunft, basierend auf philosophischer Ebene eigene Werte aufzubauen.ICH würde es so machen, andere vll. nicht.

Tatsache ist aber, dass ein solcher Android uns überlegen wäre in punkto Intelligenz, Stärke und Zuverlässigkeit.Auch sollte man dem Androiden die Möglichkeit geben, sich selbst zu reproduzieren, ihm also neben gewissen Grundrechten(bzw. allen Grundrechten) das Zugeständnis machen, ihn, den Androiden als seperate Lebensform anzuerkennen.

Androiden haben also ab einem gewissen Programmierungsgrad einen eigenen Willen, nämlich dann, wenn die KI ihm das gestattet.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

12.09.2011 um 23:06
@Vymaanika

Wenn er einen eigenen Willen hat, braucht es gar keine Programmierung mehr, da diese ohnehin aufgehoben wird. Und das ist auch gut so.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

12.09.2011 um 23:13
@Paka

Im Grunde ist es eh wieder sehr ähnlich zwischen uns und einem Androiden.Wir programmieren uns ja auch ständig neu und lernen neu Dinge,erstellen Verknüpfungen etc, sogesehn hast du absolut recht mit dem Zusatz, dass sich Wille und Programmierung nicht ausschließen.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

09.02.2013 um 00:33
Sorry, dass ich diesen alten Thread auskrame.. aber fand zum Thema grad keinen aktuelleren... ist auch nicht so einfach welchen Suchbegriff man verwenden sollte... Roboter, Cyborg, Android, Bionik und und und ;)

Hab hier nen paar News die evt. interessieren könnten:)

1143312 pic 970x641
Im Griff des Forschers: Roboter Rex wird im Science Museum in London vorgestellt. Der von britischen Medien als «One Million Dollar Man» betitelte Humanoid hat unter anderem einen künstlichen Blutkreislauf – sein Vorbild und Mitentwickler Bertolt Meyer von der Universität Zürich lebt mit einem künstlichen Unterarm. (5. Februar 2013)
Bild: Andrew Cowie/AFP


Rex besitzt ein künstliches Gesicht, künstliche Arme und Beine, Hüft-, Knie- und Fussgelenke. Er trägt eine mit Mikrochips ausgestattete Brille, die Bilder in elektrische Impulse umwandeln und weiterleiten kann. Auch mit verschiedenen inneren Organen soll Rex eines Tages ausgestattet sein – ein batteriebetriebenes Herz hat er schon, eine Bauchspeicheldrüse, eine Lunge und eine Blase soll er noch bekommen. Einige der Organe, zum Beispiel das Herz oder die Bauchspeicheldrüse, sollen völlig selbständig arbeiten können, andere werden nicht ganz ohne menschliches Gewebe auskommen. Vom künstlich arbeitenden Gehirn oder Magen ist die Forschung allerdings noch weit entfernt.
http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Der-Mann-der-nur-aus-kuenstlichen-Organen-besteht/story/18962...


melden
Lady_Silvana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

29.03.2013 um 20:05
Cyborgs? Dragonball lässt Grüßen :D
Nein Spaß beiseite faszinierend was wir mit der heutigen Technik schon machen können.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

22.03.2015 um 16:27
Prof.nixblick schrieb:"Ab wann" zählt man eigentlich als Cyborg?
Minimum: es muss mindestens ein Objekt vorhanden sein, dessen Entfernung vom Körper der Person nicht trival ist (also eine Brille oder ein Holzbein, die ich einfach so abnehmen kann, würde ich nicht zählen) und das aktiv etwas tut (also Silikonkissen-Implantate oder künstliche Hüftgelenke würde ich nicht zählen, Herzschrittmacher und Cochleaimplantate schon).

Maxuimum: das Biologische Gehirn der Person muss noch das sagen haben.
Prof.nixblick schrieb:Haben Cyborgs Menschenrechte?
wüsste nicht, wieso nicht.
Prof.nixblick schrieb:Ist es ethisch und moralisch Vertragbar wenn sich ein Mensch künstliche Körperteile implantieren läßt, nicht aus Notwendigkeit sondern um die Leistung zu steigen?
find ich schon.
Prof.nixblick schrieb:Ist es nicht Menschen, die es sich nicht leisten können, gegenüber unfair?
ja, ist es, genauso wie es unfair ist, dass sich manche Menschen nicht die beste Brille, den besten PC und/oder einen Privatarzt leisten können.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

23.03.2015 um 15:59
@Taln.Reich

Man darf auch nicht den Unterschied zwischen einen optimierten Menschen und einem Cyborg verwechseln. Ein optimierter Mensch lässt sich nur einige Teile verbessern, also als Beispiel stärke Augen. Ein Cyborg lässt alles optimieren, wenn dies möglich wäre. Außerdem, wäre es vermutlich auch die Art wie man lebt ob man ein Cyborg oder ein optimierter Mensch ist. Ein optimierter Mensch würde vielleicht nicht weiter auffallen, da seine Verbesserungen kaum sichtbar sind. Bei einem Cyborg würde man seine Verbesserungen sehen, da er sich bewusst entscheidet nicht mehr menschlich zu sein, sondern bewusst ein technisches Aussehen haben will.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

23.03.2015 um 16:02
@Yotokonyx
ich sehe keine Notwendigkeit für die abgrenzung der Kategorie "optimierter Mensch" von "Cyborg". Und wieso ist es eine Zwangsläufigkeit, dass der Cyborg sich bewusst eintscheiden muss, alles zu optimieren, was geht?

Ich würde "optimierter Mensch" eher als Überkategorie ansehen, in der "Cyborg" eine Unterkategorie ist.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

23.03.2015 um 16:13
@Taln.Reich

Ich denke schon, dass man Cyborgs in unterschiedliche Klassen einteilen würde da sie bestimmt auch unterschiedliche Konfigurationen haben. Die einen haben vielleicht verbessertes Nervensystem, während die anderen vielleicht wieder verstärkte Skelette und Muskeln haben und somit mehr Lasten tragen können. Da wird man bestimmt nicht den schlauen, aber dafür schwachen Cyborg an die schweren Maschinen lassen, während der starke Cyborg im Büro sitzt.
Taln.Reich schrieb:Und wieso ist es eine Zwangsläufigkeit, dass der Cyborg sich bewusst eintscheiden muss, alles zu optimieren, was geht?
Wieso sollte man das nicht tun. Vielleicht entsteht auch eine Art gutes Gefühl bei dem Cyborg, der sich immer weiter optimiert. Ähnlich als wenn man seine eigenen Fähigkeiten erweitert.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

23.03.2015 um 16:17
Yotokonyx schrieb:Ich denke schon, dass man Cyborgs in unterschiedliche Klassen einteilen würde da sie bestimmt auch unterschiedliche Konfigurationen haben. Die einen haben vielleicht verbessertes Nervensystem, während die anderen vielleicht wieder verstärkte Skelette und Muskeln haben und somit mehr Lasten tragen können. Da wird man bestimmt nicht den schlauen, aber dafür schwachen Cyborg an die schweren Maschinen lassen, während der starke Cyborg im Büro sitzt.
klar würden unterschiedliche Cyborgs unterschiedliche Konfigurationen und damit unterschiedliche "Talente" haben. Aber das ist nicht das, worüber du gesprochen hattest.
Yotokonyx schrieb:Wieso sollte man das nicht tun. Vielleicht entsteht auch eine Art gutes Gefühl bei dem Cyborg, der sich immer weiter optimiert. Ähnlich als wenn man seine eigenen Fähigkeiten erweitert.
meine Frage war nicht "wieso sollte jemand alles optimieren was er/sie kann?" (das ist ziemlich offensichtlich) sondern warum du einen Unterschied machst zwischen einer Person, die alles an sich optimiert, was sie kann, und einer, die an irgendeinen Punkt schluss macht.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

23.03.2015 um 17:43
Eine schauerliche Zukunftsvision von kybernetischen Lebensformen bietet Dr. Who mit den Cybermen (im Deutschen auch Kybermänner). Hierbei wird das Gehirn in einen Metallkörper verpflanzt. Die Elektronik des Gesamtkörpers ist teilweise organisch.

Cybermen


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 13:29
@Taln.Reich

Man würde vermutlich Unterschiede machen müssen, da man einen kleine Wagen nicht mit einem LKW vergleichen kann. Da bietet es sich an die Cyborgs in unterschiedliche Klassen einzuteilen, da es sonst zu einer Ungerechtigkeit kommen könnte, wenn die starken nicht das machen könnte oder es nicht angesehen werden würde, wofür sie sich optimiert haben. Das gleiche wäre bei den intelligenten. Diese wollen vermutlich auch eher an ihrer Intelligenz bemessen werden, als an ihren mechanischen Verbesserungen.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 13:37
Yotokonyx schrieb:Man würde vermutlich Unterschiede machen müssen, da man einen kleine Wagen nicht mit einem LKW vergleichen kann. Da bietet es sich an die Cyborgs in unterschiedliche Klassen einzuteilen, da es sonst zu einer Ungerechtigkeit kommen könnte, wenn die starken nicht das machen könnte oder es nicht angesehen werden würde, wofür sie sich optimiert haben. Das gleiche wäre bei den intelligenten. Diese wollen vermutlich auch eher an ihrer Intelligenz bemessen werden, als an ihren mechanischen Verbesserungen.
es sind auch nicht alle Menschen für alles gleich qualifiziert. Ein Gehirnchirug und ein Bauarbeiter haben auch sehr unterschiedliche Qualifikationen und könnten auch nicht einfach so die Jobs tauschen. Trotzdem werden sie nicht in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Cybwernetische Verbesserungen könnten also eher als eine Art "Zusatzqualifikation" betrachtet werden, also bei der Berufsbewerbung dann auch ein weiteres Blatt dabei ist, das beschreibt, was die Person an sich hat "machen lassen", und dies dann in die Überlegung, wer eingestellt wird und wer nicht, miteinfließt.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 18:09
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Man würde vermutlich Unterschiede machen müssen, da man einen kleine Wagen nicht mit einem LKW vergleichen kann. Da bietet es sich an die Cyborgs in unterschiedliche Klassen einzuteilen,
Von welchen Klassen sprichst Du?


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 18:15
@Taln.Reich
Taln.Reich schrieb: Trotzdem werden sie nicht in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Cybwernetische Verbesserungen könnten also eher als eine Art "Zusatzqualifikation" betrachtet werden, also bei der Berufsbewerbung dann auch ein weiteres Blatt dabei ist, das beschreibt, was die Person an sich hat "machen lassen", und dies dann in die Überlegung, wer eingestellt wird und wer nicht, miteinfließt.
Grundsätzlich stimme ich Dir zu, doch würde es auf Dauer wirklich ausbleiben, dass sich die Menschheit in Kasten aufteilt?


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 18:19
fumo schrieb:Grundsätzlich stimme ich Dir zu, doch würde es auf Dauer wirklich ausbleiben, dass sich die Menschheit in Kasten aufteilt?
Kommt drauf an, was du unter "Kasten" verstehst. Kybernetische Implantate sind ja nicht vererbbar, und sehe auch nicht, warum Beziehungen zwischen Cyborgs verschiedener Optimierungsschwerpunte zum Tabu werden sollten (bzw. mehr ein Tabu werden sollten als heutzutage Beziehungen zwischen Personen verschiedener Bildungsstände). Es wäre also kein Kastenwesen im üblichen Sinne.


melden

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 18:23
@Taln.Reich
warum Beziehungen zwischen Cyborgs verschiedener Optimierungsschwerpunte zum Tabu werden sollten. Es wäre also kein Kastenwesen im üblichen Sinne.
Nun ja, man zahlt schließlich eine Menge Geld, um ungleich der übrigen Menschen zu sein, von daher wünscht man sich auch auf Dauer das gesellschaftliche Prestige.

Je nach Implantat wäre man einem unbehandelten Menschen geistig und körperlich enorm überlegen.

Möchte man ab diesem Punkt noch den gleichen Stellenwert zu einem solchen genießen?


melden
Anzeige

Cyborgs - Eine Frage der Ethik und Moral

24.03.2015 um 18:32
@fumo
na ja, typischer Snobismus halt. Wer körperlich viel trainiert hat auch wesentlich mehr körperliche Leistungsfähigkeit, und wer eine extensive Ausbildung absolviert hat mehr Wissen, als der Normalbürger. Und, ja, bei einigen führt das dazu, dass diese sich für etwas besseres halten, aber diese Art von Leuten hassen wir sowieso alle.
fumo schrieb:Nun ja, man zahlt schließlich eine Menge Geld, um ungleich der übrigen Menschen zu sein,
das würde ich so nicht sagen. Ich würde es eher so ausdrücken, dass diese Personen bedeutende finanzielle Ressourcen aufwenden, um die ihnen von der menschlichen Biologie aufgezwungenen Grenzen zu überwinden. Nicht zwangsläufig, um sich von den übrigen Menschen zu unterscheiden (der Wille sich unterscheiden zu wollen würde eher in die Rubrik Body-Modifikation-Szene [ Wikipedia: Body-Modification ] fallen, und die isolieren sich ja auch nicht)


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden