Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

26.02.2013 um 13:35
@Tussinelda
Jetzt wo Du's sagst :D


melden
Anzeige
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

26.02.2013 um 15:16
Letztens eine Webung im Briefkasten gewesen,
wo ein Teller mit Verschiedenen Fleischsorten
(Hähnchenkeule, Schnitzel und Co.) als Preiskracher
von 5Euro-etwas als Angebot angepriesen wurde.

Ich fand das nur widerwertig.
Wer soll denn den Fraß essen? Tiger im Zoo?
Hunde? Geier?
aber nein, das war für Menschen gedacht.

Für mich zeigt das, wie Massentierproduktion
schon ihr Zeug versucht los zu werden, weil sie
von ihrem Mist schon so viel hat, dass sie es schon
mit solchen Aktionen los werden muss.

Von so einer Menschen und Tierunwürdigen Art, kann
ja auch nichts Vernünftiges bei rauskommen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

26.02.2013 um 21:28
auf WDR kommt gerade ein Beitrag über die Folgen der Massentierhaltung


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

26.02.2013 um 23:50
An alle:

Die Suche nach dem Begriff "Massentierhaltung" ergibt allein in diesem Thread aktuell 162 Treffer:
http://www.allmystery.de/fcgi/?q=Massentierhaltung&am=suchen&thread=89246
YvonneS schrieb:auf WDR kommt gerade ein Beitrag über die Folgen der Massentierhaltung
Hab ich leider verpasst. Aber wurde darin wenigstens mal definiert, was unter Massentierhaltung eigentlich genau zu verstehen ist und vor allem, warum Massentierhaltung generell mit Tierquälerei oder schlechter Fleischqualität verbunden wird?

Massentierhaltung bedeutet doch erstmal nur, dass in einem einzelnen Betrieb sehr viele Tiere gehalten werden. Oder etwa nicht?

Wie viele Tiere müssen das denn nun eigentlich genau sein, damit ein Betrieb als Massentierhaltungsbetrieb gilt? Oder hängt das vielleicht nur von der Fläche ab, die pro Einzeltier zur Verfügung steht? Das kann aber irgendwie auch nicht sein. *kopfkratz*
Schließlich würde dann ein winzig kleiner Bauernhof in dem nur 5 Quadratmetern für 10 Hühner zur Verfügung stehen, eher als Massentierhaltung gelten, als ein Betrieb mit 100000 Hühnern, solange darin nur jedes einzelne Huhn ein paar wenige Quadratzentimeter mehr Platz hätte als ein Huhn im Bauernhofstall oder täusch ich mich da?

Gibt es eigentlich irgendwelche Tabellen, in denen man nachschlagen kann, ab welcher Anzahl von Tieren und ab welcher angebotetenen Fläche pro einzelnem Tier - natürlich abhängig von der Tierart - ein Betrieb als Massentierhaltungsbetrieb zu gelten hat? Dann bitte her damit!

Ist das auch Massentierhaltung?

BV26

Immerhin sind allein in dem Bildausschnitt geschätzte hundert Rinder zu sehen!
Verdächtig viele Tiere auf einen Fleck, nicht wahr? Also Massentierhaltung!
Richtig?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 00:41
@JohnDifool
back mir einen kuchen!


melden
brummdilda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 07:13
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Ist das auch Massentierhaltung?
Ich denke bei Massentierhaltung an diese kleinen Käfige. Das Bild sieht nicht nach Massentierhaltung aus.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 08:25
@JohnDifool
In sämtlichen Diskussionen wird auf das Verhältnis Tier zu m2 verwiesen. Und zwei Hühner auf einem m2 ist def. keine Massentierhaltung, egal ob man 10.000 H. auf 5.000m2 halten würde, oder eben 10 H. auf 5 m2


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 09:15
@JohnDifool
In zahlen hätte ich nur die FAO parat. Da heißt es, dass mehr als 10 großvieheinheiten pro hektar als massentierhaltung gelten und weniger als 10% des futters aus dem eigenen betrieb stammen.

Großvieheinheit (GV) ist quasi die umrechnung von tier in zahl. 500kg lebendgewicht = 1 GV
Z.b. 1 milchkuh = 1GV
Kalb bis 100kg = bis 0,2GV
100 hühner = ca. 1GV
320 legehennen = 1GV
mastschwein = 0,12GV
usw.

Wikipedia: Großvieheinheit
JohnDifool schrieb:Immerhin sind allein in dem Bildausschnitt geschätzte hundert Rinder zu sehen!
Verdächtig viele Tiere auf einen Fleck, nicht wahr? Also Massentierhaltung!
Richtig?
kommt auf die verfügbare fläche an. So, wie ich das sehe, ist das ein bild aus dem amiland und die haben da tatsächlich noch riesige weideflächen von teilweise mehreren 100 hektar. Also nein es ist nicht sicher, ob das massentierhaltung ist.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 10:01
@JohnDifool

bei wikipedia gibt es eine schöne Definition für Massentierhaltung:
Intensivtierhaltung, auch Massentierhaltung oder landlose Tierproduktion, bezeichnet die technisierte Viehhaltung meist nur einer einzigen Tierart in ländlichen Großbetrieben mit nicht ausreichenden verfügbaren landwirtschaftlichen Nutzflächen, um die benötigten Futtermittel selbst zu erzeugen. Das primäre Ziel ist dabei die größtmögliche Erhöhung des erwirtschafteten Ertrages
Quelle: wikipedia

Der bericht hieß übrigens "das Huhn".
Ansonsten ging es in dem Beitrag über ökologische Probleme die die Massentierhaltung mit sich bringt, z. B die Regenwaldrodung. Ja, und tut mir echt leid, das ist der Grund weshalb ich gerne Position für die vegetarische/vegane Ernährung einnehme. Das geht uns nämlich alle an.

Ich muss zugeben, dass ich die erste Hälfte verpasst habe, hier kann man das ganze nochmal anschauen:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2013/02/26/quarks-und-co.xml


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 10:29
Wie ich hier schon mal erwähnt habe, es ist ja ganz toll und lobenswert auf Fleisch zu verzichten, nur bringt es anscheinend nicht sehr viel, wenn man eben nur verzichtet. Die Sauerei geht weiter und wird immer schlimmer. Mittlerweile ist Deutschland Fleischexporteur Nr.1 Der Konsum innerhalb Deutschlands sinkt aber die Produktion steigt. Es werden immer mehr Massentierhaltunganlagen genehmigt und gebaut. Gegen diese Politik muss man angehen und protestieren, es reicht nicht nur zu verzichten!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zahl-der-mastplaetze-in-deutschland-steigt-auf-rekordhoch-a-878194.html


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 10:52
@CosmicQueen
Das problem ist da eher die verlegung der produktion anderer länder zu uns. Wenn in den niederlanden der fleischkonsum steigt, die aber nicht mehr genug platz haben, dann muss halt im nachbarland eine mastanlage her. Das fleisch wird zwar als deutsches fleisch deklariert, ist aber eigentlich niederländisches fleisch und es geht letztenendes auch in die niederlande, d.h. es wird exportiert, obwohl die mastanlage eigentlich in niederländischer hand ist.

Hier bei mir in der stadt ist ebenfalls eine erweiterung der mastanlage geplant und zwar zu einer der größten des bundeslandes. Der bauherr ist ein däne!

Verzicht und reduktion bringen eben nur dann was, wenn die breite masse mitzieht und das habe ich hier schon einige male erwähnt :D


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 11:20
@gastric
Das Fleisch geht nicht nur in die Niederlande, sondern wird weltweit exportiert, z.B nach Ghana.

Ja, die Masse müsste verzichten, das hieße weilweit, aber das sehe ich als utopisch an.

Es müssen strengere Gesetze her, man darf hier nicht Hunz und Kunz erlauben Massentieranlagen zu bauen, die verseuchen ja hier das Land.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 11:41
@CosmicQueen
Es geht doch nicht um den puren verzicht, sondern um eine reduktion. Und wie gesagt der export steigt, weil ausländische firmen hier ihr zeug anbauen und es zu sich holen. Das fleisch auch nach ghana, russsland und china geht, weiß ich (russland hatte ne weile ein einfuhrverbot, weil das fleisch für deren richtlinien zu belastet war xD ) .
CosmicQueen schrieb:Es müssen strengere Gesetze her, man darf hier nicht Hunz und Kunz erlauben Massentieranlagen zu bauen, die verseuchen ja hier das Land.
Was bringen strengere gesetze? In mestlin wurde vor 3 jahren rechtswidrig eine anlage gebaut und seither auch betrieben. Das ganze ging vor gericht und der prozess wurde kürzlich gewonnen. Dennoch wird die anlage weiterhin betrieben und es wird momentan geprüft, ob überhaupt und in welchem ausmaß die anlage weiterbetrieben werden darf.

Gesetze bringen nichts, wenn sie wie auch immer umgangen werden. Die einzige möglichkeit wäre eben fleisch (milch und eier) zu einem "luxusprodukt" zu machen und nur soviel zu produzieren, wie es flächenmäßig ohne mastanlage machbar und vor allem auch vertretbar wäre. Wobei dann eine art maximalkaufmenge ( @brummdilda danke auf die idee hast du mich irgendwie gebracht :D ) pro person gelten sollte und das ganze nach möglichkeit nicht auf kosten der ärmeren umgesetzt werden sollte. Diejenigen, die ihr zeug nicht haben wollen, sollten da allerdings nicht miteinbezogen werden, sonst könnte ich meine eikaufmenge ja teuer verscherbeln :D Heißt im umkehrzug allerdings auch, dass eine veganer, der nimmer vegan leben will, dass anmelden muss und das ganze für alle dann wieder neu berechnet werden muss.

Preislich wäre das allerdings besser, da eu-subventionen dann nur noch auf eine deultich geringere anzahl an land- und viehwirten verteilt wird und die herren damit billiger anbieten können.


melden
brummdilda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 13:16
@gastric
Gerne doch. Die ultimative Lösung wäre es, wenn man Fleisch einfach so züchten könnte. Also irgendein Wesen ohne Gehirn zu züchten, dass viel Fleisch abwirft.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 13:19
@brummdilda
Fänds irgendwie befremdlich, wenn ein lebewesen ohne emotion und gefühl rumlatscht. Containerfleisch wäre wohl die passenste variante.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 14:10
@CosmicQueen
"Gegen diese Politik muss man angehen und protestieren, es reicht nicht nur zu verzichten!"

Klar. Der eigene Verzicht/ Konsim liegt ja auf einer anderen Ebene. Das ist natürlich nicht politisch.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 14:12
@brummdilda
"Also irgendein Wesen ohne Gehirn zu züchten, dass viel Fleisch abwirft."

Ich halte es für keine vertretbare Lösung, wenn du dich für die Mortadella zur Verfügung stellst.
Menschenessen find ich nicht OK.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 14:13
@xKrakex
Das war aber jetz schon ein bisl minimal und ganz klein wenig fies :O


melden
brummdilda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 14:15
@xKrakex
Du bist der Statist, der laut meinen Berechnungen genau diesen Punkt dafür nutzt um einen schlechten Witz zu machen. Glückwunsch.


melden
Anzeige
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

27.02.2013 um 14:15
@gastric
Fies ist hier im Thread so Einiges, vor allem wie sehr manche User ihre völlig abstrusen und 2013 weltfremden Ideen zusammensalbadern, nur weil se gern insgeheim Salami für 89 Cent kaufen wollen.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wem vertraut ihr?29 Beiträge
Anzeigen ausblenden