Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:43
@25h.nox

Tatsächlich hat man eine sehr große Auswahl an Nahrungsmitteln und Gerichten, die vegetarisch sind.

Seltsamerweise scheinen aber immer noch viele zu glauben, die Auswahl für Vegetarier beschränke sich auf grünen Salat und Gras :D

Das rührt aber meiner Meinung vor allem daher, dass man gewöhnlich überall mit Fleischprodukten genervt wird. Das suggeriert, dass in fast jedem leckeren Mahl auch Fleisch mit drin sein müsse.


Aber hier mal ein paar spontane, kleine Hinweise, was man alles an vegetarischen Nahrungsmitteln zur Verfügung hat (sicher nicht vollständig):

-zahlreiche Sorten von Brot und Brötchen aus verschiedensten Getreidesorten
-zahlreiche Sorten von Käse mit unterschiedlichsten Reifegraden und Aromen
-Nudelgerichte in vielfältiger Form, Spaghetti, Maccaroni, Tortellini (mit Spina und Ricotta)
-tausende Sorten Obst und Gemüse aus der ganzen Welt, mit mannigfaltigsten Aromen, Vitaminen, Nährstoffen
-Soßen
-Tofu
-Milch
-Eier
-Gewürze

Mit anderen Worten: Auswahl gibt es DEFINITIV genug, wenn man sich vegetarisch ernähren will.

Es ist auch keineswegs eine biologische Notwendigkeit, tierisches Eiweiß zu sich zu nehmen.
Auch Eiweiß pflanzlichen Ursprungs kann ohne weiteres den Eiweißbedarf von Menschen decken.

Gleiches gilt für sämtliche, andere Nährstoffe und Vitamine, welche der menschliche Organismus braucht.


Wer also behauptet, dass Menschen fleischliche Nahrung zu sich nehmen MÜSSEN, der spricht schlicht und ergreifend nicht die Wahrheit ;)

Da wären mir dann doch lieber Argumente, wie:,,Ich esse gern Holzfällersteaks, weil`s mir schmeckt".

Wenigstens ist das ehrlich.

Etwas albern finde ich aber, sich immer hinter solchen Argumenten zu verstecken, dass man angeblich keine Auswahl hätte als Vegetarier oder dass der menschliche Organismus unbedingt tierisches Eiweiß benötige.

Tatsächlich hat man sogar weit größere Auswahl bei nicht-fleischhaltigen Nahrungsmitteln, als bei dem üblichen Standardkram Schwein, Rind, Geflügel, Fisch und Wild.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:46
ich werde morgen ein Stück geräucherten Bio tofu Essen...irgendwer Tipps für die Zubereitung dieses feldversuches? :>


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:46
man kann so leckere Dinge mit Tofu machen, warum sollte man damit Fleischprodukte nachbilden? Ich find das ist nicht nur phantasielos sondern auch unnoetig. Damit schraenkt man die Moeglichkeiten zu sehr ein die einem ein Nahrungsmittel bietet. Kommt doch auch niemand auf die Idee Schokoladeneis mit Rinderhack nachzubilden (ausser vielleicht ein paar Geschmacksverwirrte).


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:50
Kc schrieb:Tatsächlich hat man eine sehr große Auswahl an Nahrungsmitteln und Gerichten, die vegetarisch sind.
das war nicht mein problem, mein problem war die 1zu 1 nachbildung von fleischprodukten. die ist einfach lächerlich.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:52
@25h.nox

Ach so.

Das macht man wahrscheinlich, um zu bewirken, dass die Leute leichter umsteigen. Von wegen:
,,Guck mal, du hast immer noch ein ordentliches Steak mit Barbecue-Marinade. Du musst nicht nur Grünzeug essen."


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.03.2013 um 21:55
Kc schrieb:Das macht man wahrscheinlich, um zu bewirken, dass die Leute leichter umsteigen.
was einfach lächerlich ist, man kann kein gutes kalbschnitzel nachbilden, die leute merken das und sind dann erst recht enttäuscht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:17
@JohnDifool

ach jonathan.7
ich bin doch nich der kerl der kocht.
ich bin der kerl der besoffen sich bekochen lässt


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:29
Nerok schrieb:ich werde morgen ein Stück geräucherten Bio tofu Essen...irgendwer Tipps für die Zubereitung dieses feldversuches? :>
in Würfel geschnitten, knusprig braten und zu Nudeln
oder in n Eintopf mit rein. Oder auch einfach mit Brot als Sandwich mit
Salat, Remulade, Tomate und Gurke....
25h.nox schrieb:das war nicht mein problem, mein problem war die 1zu 1 nachbildung von fleischprodukten. die ist einfach lächerlich.
Ja, das ist es schon.

Meine Erfahrung ist die, dass bei dem Wort "Fleischersatz" bei vielen auf einen
1 : 1 Vergleich zu Fleisch hin peilen.
Doch es ist eben kein Ersatz, sondern einfach mehr eine Alternative.
Tofu z.B. ist einfach mal ein vielseitig verwendbares und
wohlschmeckendes Nahrungsmittel. Es findet eben ab und an mal
auf den Teller bei Veganern und Vegetarieren und ebenso bei Jenen die
auch Fisch und Fleisch auf dem Speiseplan haben.

In jedem Fall bereichert es den Speiseplan.
25h.nox schrieb: speck und schmalz, rinderbrühe, würstchen, das zeug ist echt wichtig für die küche.
was ist ein eintopf ohne rauchendchen,würstchen und speck?
wie will man bratkrtoffeln ohne speck machen?
und auf grillen muss man dann wohl ganz verzichten, pferde würstchen und nackensteaks sind nicht aus gemüse, und auch rippchen hatte mal ein gesicht.
was ist umziehn ohne mettbrötchen mit zwiebeln?
weihnachten ohne gans?
Jemand, der von sich aus auf Fleisch verzichtet, verzichtet eben auch auf all die
Dinge, die du da auflistest.

Da ist eben ein Weihnachtsfest ohne Gans etwas besonders.
Und der Räuchertofu gibt den Rauchgeschmack im Eintopf, Meeresgemüse den Fischgeschmack
und das erfreut dann das Fleischlose Herz, so wie auch ein saftiges Steak dem Fleischfreund das
Herz höher schlagen lässt.

Das Fleisch wird ja in der Regel aus inneren Beweggründen gemieden, die
eine persönliche Wertigkeit besitzen.
Man wird ja schließlich auch nicht einfach mal so schwul, oder Arzt, oder Lehrer oder Zimmerman
Jeder hat so seine eigenen Wertvorstellungen, die priorität besitzen und
das Leben eines jeden bestimmen. Ich könnt mir z.B. nie vorstellen, Chirurg zu werden
das entspricht nicht meinen Vorstellungen. Ich möchte das machen, was meinen
inneren Bedürfnissen gerecht wird.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:38
doob schrieb:Man wird ja schließlich auch nicht einfach mal so schwul, oder Arzt, oder Lehrer oder Zimmerman
halt, was?
doob schrieb:Tofu z.B. ist einfach mal ein vielseitig verwendbares und
wohlschmeckendes Nahrungsmittel.
seiden tofu mit fisch ist sehr lecker, aber leide rnicht so gesund, seitan hat das problem nicht, schmeckt aber auch nicht gut


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:43
25h.nox schrieb:seiden tofu mit fisch ist sehr lecker, aber leide rnicht so gesund, seitan hat das problem nicht, schmeckt aber auch nicht gut
Wer behauptet, dass es nicht so gesund ist?
Mit Soja seh ich das Problem, dass sich der Gen-Soja schon so sehr auf den Markt
breit gemacht hat.
25h.nox schrieb:halt, was?
äh, wie meinst das?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:45
@doob soja ist ungesund...


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:45
Soja mampfe ich zu allem. Mache mir Soja-bologne, Soja-Frikadellen usw. Das Zeug ist zwar schrecklich anzubraten und dauert ewig, ersetzt aber 1a das

@25h.nox
achja diese schönen Aussagen schaut man mal bei google gibt es Studien die genau dies sagen und Studien die genau das Gegenteil sagen....


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:47
25h.nox schrieb:soja ist ungesund...
naja, ab und zu ist doch gut.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:53
@Shionoro

Meine vegane Alternative zu Mettbrötchen:

Einfach Baguettescheiben oder Ciabatta unter den Grill legen oder toasten. Die geröstete Schnittfläche mit Knoblauch einreiben und ein paar Spritzer Olivenöl drüber und mit kleingewürfeltem, frischen oder angebratenem Gemüse belegen. Zum Beispiel irgendeiner Kombination aus Chilli, Tomaten, Zucchini, Oliven, Auberginen und Schalotten. Natürlich Salzen und Pfeffern. Danach eventuell noch etwas Thymian und Oregano drüber und ganz zum Schluss ein paar Blätter frischen Basillikum drauflegen.
Am besten das geröstete Brot vorher noch mit Ajvar oder Pesto bestreichen oder mit irgendeinem veganen Brotaufstrich auf Tomatenbasis.

Ich hab viele Kombinationen davon bereits für mich selber oder auch für eine größere Anzahl von Gästen zubereitet. Mit dem einzigen Unterschied, dass ich das Ganze anschließend noch mit Mozzarella und/ oder frisch geriebenem Parmesan überbacken habe. ;)

Aber bevor ich mir in Wasser eingeweichte und mit Tomatenmark gefärbte Reiswaffelbrösel aufs Brot streiche, mach ich mir lieber Crostinis nach meinem Rezept und verzichte dann eben auf den Käse!
Das ist dann zwar wirklich 100% vegan, schmeckt aber trotzdem tausendmal besser als der ungenießbare Schrott, den irgendwelche veganen Kochlegastheniker auf Youtube als ultimatives Rezept hochjubeln!

Also liebe Veganer...
Lernt erstmal richtig kochen, bevor ihr euch irgendeine Designerfoodpampe von Tricatel zwischen die Kiemen schiebt!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:58
@Waldkind also ich finde da keine ernsthaften studien die einen gesundheitsfördernen ausgang haben, und das erklärungsmodell hinter der schädlichkeit ist schlüßig und belegt...

@JohnDifool auf gutem brot reich mir gutes oliven öl völlig.


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 00:59
@25h.nox
dann immer her mit den seriösen Studien, ich bin ganz neugierig.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 01:16
@JohnDifool

Klingt ziemlich lecker. für die vegetarische ungebackene Variante würde ich noch ein bischen Frischkäse empfehlen^^


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 01:17
@Waldkind damit das nicht wie immer in einseitig endet würde ich sagen wir verlinken immer abwechselnd eine studie.
also du machst jetzt ne quellenkritik und verlinkst eine gegenteilige studie, dann mach ich das wieder und so weiter.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1868922
ungesund da verschlechterung der schilddrüßen aktivität


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 09:10
25h.nox schrieb:ungesund da verschlechterung der schilddrüßen aktivität
erzähl bitte nicht nur die halbe wahrheit. Da steht, dass eine hohe (30g täglich ist wahrlich nicht wenig) aufnahme von soja über einen längeren zeitraum die schilddrüsenfunktion beeinträchtigen KÖNNTE.

Beim fleisch gibts unmengen ähnlicher studien, die eine deutlich! erhöhte krebsgefahr (darm, lunge, leber, bauchspeicheldrüse) bei übermäßigem (warn 100g pro tag oder sowas) verzehr belegen. Renn ich deswegen rum und brüll fleisch ist ungesund?

Ich kenne niemanden, der täglich 30g soja futtert, allerdings nen haufen leute, die am tag mehr als 100g wurst und fleisch in sich schaufeln.


melden
Anzeige
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.03.2013 um 18:44
25h.nox schrieb:ungesund da verschlechterung der schilddrüßen aktivität
Ich habe mal gelesen, dass Asiaten z.T. recht hohe Dosen an Algen vertragen
die ja bekanntlich reich an Jod sind und Jod ja die Schildrüsen beeinflussen
gleichzeit ist Tofu ein traditoneller Bestandteil in deren Ernährung.
Scheint soch ja dann beides gut zu ergänzen. :)


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden