Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 14:39
Soeben wurden zwei Rinderfilets medium verwertet. Das Tier war schon tot, und obwohl es noch etwas blutig war, war der Verwertungsprozess erfolgreich.
Wer einen solchen Genuss noch nicht hatte, oder ihn hatte und freiwillig drauf verzichtet, erntet mein vollstes Unverständnis.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 14:40
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb: Der (gesunde)
menschliche Körper ist auch ohne dies fähig, die Nahrung zu verwer-
ten. Durch diese "Mittelchen" wird er nämlich nicht unterstützt, son-
dern immer träger, so das er immer mehr von diesen "Mittelchen"
braucht, um die Nahrung zu verwerten.

Also Finger weg von diesen (vermeindlichen) Helferlein und hin zu
natürlicher ausgewogener Ernährung, wie sich der Homo sapiens
offensichtlich erfolgreich auch ernährt hat.
Du weißt hoffentlich, dass eine laktoseintoleranz eigentlich vollkommen natürlich und normal ist. Lediglich durch eine genmutation ist der mensch dazu in der lage auch im alter noch genauso viel laktase zu bilden, wie es ein säugling kann. Jemand, der eine laktoseintoleranz hat (also mal eben ca. 80% der weltbevölkerung) müsste zwangsläufig auf lactostop und minus-l zeugs zurückgreifen, um milchprodukte zusich nehmen zu können. Jemand mit einer laktoseintolerasnz kann maximal kleine mengen laktose am tag ohne größere probleme verkraften.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 16:03
@gastric
der-Ferengi schrieb:Der (gesunde) menschliche Körper
Mehr brauch' ich Dir wohl nicht zu entgegnen, wenn Du mal wieder
Nichtgesunde als Argument vorführst.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 16:27
@der-Ferengi
Ja der gesunde.... laktoseintoleranz ist keine krankheit, sondern ein normaler gesundheitszustand. Wie ich bereits sagte "leiden" ca. 80% der weltbevölkerung! an laktoseintoleranz im erwachsenenalter. Und wie bereits ebenfalls gesagt verdankst du die möglichkeit der laktoseverdauung lediglich einer kleinen genmutation vor ca. 8000 jahren. Ich rede also nicht von kranken menschen sondern von "unmutierten".


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 16:44
Na das ist ja lustig, also Vegetarier zu sein nutzt auch nichts, denn damit unterstützt man auch die Massentierhaltung. :D Und Veganer sind auch nicht ohne Schuld, denn für Gemüse, Getreide & Co. müssen auch Tiere sterben. Also egal was man macht, Tiere leiden und sterben, damit wir Menschen was zu futtern haben. Böse Welt aber auch ^^


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 16:49
@gastric
gastric schrieb:... Wie ich bereits sagte "leiden" ca. 80% der weltbevölkerung! an laktoseintoleranz im erwachsenenalter. ...
Was ich nicht bejahen kann, da es vor nicht mal 50 Jahren
all diese laktosefreien Produkte nicht gab und keiner einen
Gedanken daran verschwendet hat, das Milch und /oder
Milchprodukte, außerhalb der Kindheit Verdauungsprobleme
oder sonstwas verursachen könnte.

Von daher ist es Blödsinn, sich an solchen Zahlen festzubeißen,
auf welcher Grundlage sie auch basieren sollten.
Klar, Du könntes mir jetzt x-Links posten, die mir das Gegen-
teil "beweisen", ich aber lebte zu der Zeit schon und habe
nichts auffälliges in den Zeitungen oder Nachrichten mitbekom-
men.

Von daher, sei Dir nur das Stichwort:

Marketing



genannt, dann kannst Du Dir ausmalen, wie die Zahlen zustan-
de kommen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 17:02
@der-Ferengi
Liegt ganz einfach am wohnort. In europa, in den usa, in russland und australien ist die zahl der laktoseintoleranten recht gering, während asien, afrika und südamerika fast vollständig "betroffen" sind. Entwicklungsgeschichtlich macht das nämlich durchaus sinn, da in den wärmeren gefilden ganzjährig obst und gemüse zu finden war, während in den kälteren gegenden (ausgenommen grönland) auf milch zurückgegriffen wurde und sich eben dadurch auch eine mutation bildete, die die laktasebildung auch im alter aufrecht erhält. In deutschland sind bspw ca. 15% laktoseintolerant während in afrika um die 98% betroffen sind. Den damaligen zeitungen war es sicherlich herzlich egal, ob nahezu alle afrikaner keine milch trinken können oder ob eine handvoll deutsche das nicht kann.

Aber bitte, nur zu, leb in deiner kleinen welt und bilde dich bloss nicht weiter. Als kleinen versuch gibts allerdings doch noch ne kleine karte:

welt


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 17:09
der-Ferengi schrieb:Was ich nicht bejahen kann, da es vor nicht mal 50 Jahren
all diese laktosefreien Produkte nicht gab und keiner einen
Gedanken daran verschwendet hat, das Milch und /oder
Milchprodukte, außerhalb der Kindheit Verdauungsprobleme
oder sonstwas verursachen könnte.

Von daher ist es Blödsinn, sich an solchen Zahlen festzubeißen,
auf welcher Grundlage sie auch basieren sollten.
Klar, Du könntes mir jetzt x-Links posten, die mir das Gegen-
teil "beweisen", ich aber lebte zu der Zeit schon und habe
nichts auffälliges in den Zeitungen oder Nachrichten mitbekom-
men.
Es gab vor 50 Jahren auch in Europa Verdauungsbeschwerden wegen Lactose, nur kriegt man den Zusammenhang nicht auf die Reihe. Du musst bedenken, dass z.B. bei natürlich gereiften Käse i.d.R. (wenn er lange genug gereift ist) kein Laktose mehr drin ist. Wenn jemand nu' nicht jeden Tag Milch trinkt und ab und zu Durchfall hat kriegt er den Zusammenhang nicht auf die Reihe, da hat man halt was falsches gegessen und gut ist. Ist heute nicht anders, nur sind die Beschwerden jetzt natürlich stärker, da wir mehr Milch täglich konsumiert - Müslie hier, Milchschnitte dort, Cafe Latte da usw. außerdem wird Milchzucker gern als Geschmacksverstärker beigemischt.

Außerdem MUSST du bedenken, dass von wer WELTBEVÖLKERUNG die Rede ist!

Und Laktoseintoleranz ist KEINE Krankheit! Es ist natürlich als Erwachsenes Säugetier im ERWACHSENEN Alter keine Milch mehr trinken zu können. Es ist einfach unnötig. In der Biologie sind die "Grenzen" jedoch immer fließend, deswegen ist es eine natürliche Variation, dass manche Menschen Laktose auch länger spalten können, wenn sich das als "Vorteil" erweist setzt es sich natürlich durch - siehe Europa, Nordamerika und co.
Von Krankheit kann keine rede sein.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 17:50
@C8H10N4O2
Nun, ich kann nur widergeben, in welchen Umfeld ich aufgewachsen bin.
Und das ist auf dem Dorf in einer 7-köpfigen Familie. Zu der Zeit haben
wir rund 2 Kisten Milch (á 12x1L) die Woche verbraucht. Aber auch Ver-
wandte (die noch in dem Dorf mit wohnten), Schul- und Spielkammera-
den, alle haben viel Milch getrunken.
Aber auch heute noch (mittlerweile sind meine Geschwister alle zwischen
Mitte 40 und Mitte 50) in ganz Deutschland eingeheiratet), wird viel Milch
verbraucht. Ich brauche z.B. nur mit meiner Frau zusammen (beide Ü50)
eine Kiste Milch in der Woche. Dazu kommt noch viel unterschiedliche Kä-
sesorten, Joghurt (Naturjoghurt 2,5l Eimerchen, kann man sich dann rein-
mischen was man will). Und es gab/gibt nie Probleme. Einen Hausarzt ha-
be ich nicht (wüßte nicht, was er finden sollte).
[...]


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

24.03.2013 um 17:54
@der-Ferengi
Was erwartest du denn auch für probleme, wenn du die mutation besitzt? Ich sagte doch dass deutschland und allgemein die nordhalbkugel davon fast nicht betroffen ist O.o

Edit: btw solltest du dir nen hausarzt suchen und den mal alle paar jahre besuchen. Einiges bemerkt man selbst nämlich erst dann, wenns zu spät ist. Mein hausarzt meint häufig, dass er 90% seiner stammpatienten gar nicht hätte, wenn sie sich regelmäßig hätten durchchecken lassen. Bleibt aber eh deine entscheidung.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 15:48
@der-Ferengi

Dir sollte aber klar sein, dass die Weltbevölkerung aus 9 MILLIARDEN Menschen besteht und in Deutschland leben nur 80 Millionen, das ist eine ganz andere Größenordnung.

Du musst bedenken @gastric und ich haben erwähnt, dass es in der westlichen Welt allg. von Vorteil war, dass man Milch konsumieren kann, deswegen hat sich die Mutation durchgesetzt, die dazu führt, dass man auch als Erwachsener Milch konsumieren kann. Lactase wird in dem Fall auch von Erwachsenen gebildet. Das ist aber keine Krankheit und es ist auch keine Krankheit, wenn man nicht in Besitz dieser Mutation ist.

Sogar innerhalb Europas variiert es, so sind in Deutschland ca. 15% Lactoseintolerant und in Italien ca. 50% in Schweden sind sogar nur 2% Lactoseintolerant.
Quelle: Wikipedia: Laktoseintoleranz

In China (über 1 MILLIARDE menschen) sind z.B. 94% Lacotseintolerant.

Die ganzen westlichen Länder zusammengezählt sind es roundabout 1,2Milliarden* und nicht mal die sind zu 100% Lactose"tolerant"

Was bei dir im Dorf konsumiert wurde und wie es vertragen wurde, daraus kannst du nicht auf die gesamte Weltbevölkerung schließen. Natürlich passt es mit dem Ergebnis für Deutschland und zwar, dass 85% keine Probleme mit Milchzucker haben, aber nicht mit dem Rest der Welt!

* Europa 739*10^6 + USA 314*10^6 + Australien 22*10^6 + Russland 143*10^6 sind Ungefähr 1,2 Millionen ein paar Länder habe ich vernachlässigt, weil ich keine lust hatte jedes verdammte kackland zusammen zu zählen. Die Wahl der Länder bezieht sich auf folgende Grafik zum Thema Lactoseintoleranz http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/67/Laktoseintoleranz-1.svg


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 15:52
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Dir sollte aber klar sein, dass die Weltbevölkerung aus 9 MILLIARDEN Menschen besteht ...
Ööh - vor zwei Jahren haben wir gerade mal die 7 Mrd.-Grenze geknackt.
C8H10N4O2 schrieb:dass es in der westlichen Welt allg. von Vorteil war, dass man Milch konsumieren kann,
Und warum dann diese vermehrte Werbung in letzter Zeit für diesen Blödsinn, den sowieso in der westlichen Welt (wie Du sagst) braucht...?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 15:57
C8H10N4O2 schrieb:Was bei dir im Dorf konsumiert wurde und wie es vertragen wurde, daraus kannst du nicht auf die gesamte Weltbevölkerung schließen.
Mache ich auch nicht, wie ich geschrieben habe (... in meinem Umfeld ...)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 16:13
@CosmicQueen

Das ist Grundfalsch.
Ernähren kann man sich vollvegan.

Und das man in anderen bereichen nicht komplett vegan leben kann ist keine frage der machbarkeit, sondern eine frage des status quo.
Man könnte bereits jetzt mehr als 90% des nichtveganen konsums abschaffen in industrienationen, und wenn man dann die wirtschaft eben soa usrichtet, das ebenfalls vegane produkte benutzt werden, dann bleibt nurnoch ein kleiner rest, an dem man dann forschen kann.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 16:42
@Shionoro
Ja, nur wenn man vollvegan lebt. Aber selbst dann tötet man indirekt Tiere, denn für Ackerbau und neue Flächen, die nunmal regelmäßig gewechselt werden müssen, muss auch gerodet werden. Tiere gehen ständig bei der Feldarbeit drauf, weil man ja unmengen davon brauch und große Maschinen dafür eingesetzt werden. Nisplätze von Vögeln, Kleintiere wie Mäuse, Maulwürfe etc. werden dabei getötet. Also selbst der Veganer tötet Tiere, so oder so!

Und wenn alle vegan leben würden, dann bräuchte man wiederum unmengen an Flächen die man mit den verschiedensten Sorten von Getreide, Obst und Gemüse bepflanzen kann. Denn eins ist mal klar, nicht jeder Boden ist auch für alles an Gemüse & Co. geeignet.

Veganer können nur deshalb vegan leben, weil wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben. Es wird überproduziert und davon landet die Hälfte im Müll. Die Konzerne sind Geldgeil und deshalb existiert Massentierhaltung. Die Deutschen essen weniger Fleisch aber die Produktion steigt. Ganz einfach weil man exportiert und das Fleisch nun sonstwo hinkarrt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 17:04
@CosmicQueen

Ich verstehe deine Argumentation nicht so wirklich. Meinst du man braucht mehr Ackerflaeche als schon vorhanden wenn alle vegan leben wuerden? Oder richtet sich deine Argumentation auf das generelle Tiersterben aus, das passiert wenn Ackerbau betrieben wird?

Ich glaub auch dein Argument mit dem Export haut so nicht wirklich hin da Deutschland zum einen relativ hohe Loehne hat und zum anderen niemand mehr hinter der Massenproduktion stehen wuerde was vermutlich strengere Gesetze zur Folge hat wenn sich eine Partei profilieren will.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 17:30
McNeal schrieb:Ich glaub auch dein Argument mit dem Export haut so nicht wirklich hin
Na dann les mal hier http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zahl-der-mastplaetze-in-deutschland-steigt-auf-rekordhoch-a-878194.html
McNeal schrieb: Meinst du man braucht mehr Ackerflaeche als schon vorhanden wenn alle vegan leben wuerden?
Ja. Weil man, wie gesagt, verschiedene Ackerböden brauch, nicht jeder Boden ist für alles an Gemüse, Obst und Getreide geeignet.
McNeal schrieb:Oder richtet sich deine Argumentation auf das generelle Tiersterben aus, das passiert wenn Ackerbau betrieben wird?
Das passiert sowieso schon. Es sterben Tiere tagtäglich, weil große Maschinen die Felder beernten und dabei geht so einiges an Getier bei drauf.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 17:31
@CosmicQueen

richtig, aber wenn das sich etabliert, dann werden tiere erstmal in einem weit geringerem ausmaß in mitleidenschaft gezogen, zweitens wäre das bewusstsein für umweltschutz und tierschutz voll da.
Einem veganer ist im allgemeinen klar, dass es immernoch problematische dinge gibt in der hinsicht der nahrungsgewinnung oder der produktherstellung, und dann wird de rnächste schritt sein, dort alternative zu suchenund diese dann auch zu unterstützen.

Das wird aber niemals passieren, wenn man mit dem argument, man könne ja eh nicht voll vegan leben das ganze ablehnt.

Und nein, man braucht weniger anbauflächen in der 'veganen welt' da keine tiere durchgefüttert werden müssen, also für diese nichts produziert werden muss.

Veganismus hat mit Überproduktion nichts zu tun.
Veganismus braucht ein gewisses grundniveau, aber das leigt auch daran, weil die produkte nicht in so großer stückzahl, also so billig, produziert werden können wie nichtvegane produkte.

Der Preis der Produkte wird sinken, je etablierter sie sind.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 17:34
@CosmicQueen

Und dabei macht es keinen unterschied, wofür welcher boden geeignet ist.
Es wird insgesamt weniger ackerfläche geben, also auch weniger tiere, die dabei zu schaden kommen.


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

25.03.2013 um 17:36
@der-Ferengi
Da habe ich mich vertippt, 7 Milliarden natürlich die anderen Zahlen stimmen hoffentlich.
Die Größenordnung ist dennoch richtig.


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden