Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 05:08
@Shionoro

Ganz sicherlich wird durch meine Lebensweise keine Massentierhaltung verhindert oder ein Problem gelöst. Dessen bin ich mir durchaus bewusst.

Das mit dem konsequent auftreten kann ich verstehen und begreifen.

Doch bleibt bei mir so etwas wie.. ich probiere meinen Anteil zu geben an einer besseren Tierhaltung, auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist. Irgendwo muss es anfangen, auch wenn es ein geringer Anteil ist. Erst bei mir und meiner Umgebung anfangen.


melden
Anzeige
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 12:12
@Shionoro
ne is klar, du kaufst nur die Eier, für die das Shreddern nötig ist.

Aber dafür kannst du nix, natürlich nicht, du unterstützt das ganze nur mit deinem Geld.
Diese geglaubte Erhabenheit ist es, die dir immer so viel Gegegnwind ins Gesicht bläst.
Was unterstützt du alles mit deinem Geld? Raubbau an der Natur?
Du bist kein Jäger und ich auch nicht, und wir beziehen unser enahrung schon seit Jahrhunderten nicht mehr aus der Jagd.
Davon abgesehen daß das nicht stimmt, haben wir ersatzweise die Viehhaltung erfunden.
Viele Kulturen haben kaum Jagd betrieben, sondern Fischfang.
Darauf muß man erst mal kommen, das Fischfang keine Jagd ist :)
Shionoro schrieb:Menschen heute jagen nicht, das ist ein fakt.
Lebst du wirklich in dieser Welt?
Shionoro schrieb:genausowenig wie wir allgemein gesprochen 'landwirte' sind in der heutigen Zeit.
Nein, wir ernähren uns nur von deren Produkten.
Shionoro schrieb:Ich finde die tierhaltung die wir heute haben absolut inakzeptabel.
Ich auch!

@buddel
buddel schrieb:ich kann mir für grossstädte einfach nicht vorstellen, wie die versorgung mit fleisch selbst bei nur einmal pro monat hackbraten pro person
ohne industrialisierte fleischproduktion funktionieren soll.
Das geht ganz leicht.

@25h.nox
25h.nox schrieb: die menschliche art der jagd ist ziehmlich anstrengend, solange hinter der beute herlaufen bis sie umkippt...
Aber erfolgreich.

@Shionoro
Shionoro schrieb:Geht doch nich um Videos, wenn ich Videos davon sehen wie Tiere leiden empfinde ich dabei gar nix.
Ich bin veganer, weil ich das ganze ungerecht und moralisch für mich nicht rechtfertigbar finde, aber nicht, weil ich mir die augen ausheule wenn ich leidende Tiere sehe.
Ich spend doch auch nich nur weil ich nen hungerndes afrikanisches Kind sehe.
Ich hab deine Doppelmoral schon immer erkannt.
Shionoro schrieb:Ich esse Honig, weil ich glaube auf Grund von dem derzeitigen Informationsstand über das Gehirn von Bienen und anderen Insekten, dass diese nicht emotional leiden können und auch nicht über Leid reflektieren können.
Tja... ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt...


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 12:22
@Shionoro
Shionoro schrieb:Ich esse Honig, weil ich glaube auf Grund von dem derzeitigen Informationsstand über das Gehirn von Bienen und anderen Insekten, dass diese nicht emotional leiden können und auch nicht über Leid reflektieren können.
Keine Biene leidet, wenn du Honig isst.
Ich habe selbe viele Hobby Imker in der Familie.
Aber wenn du den Bienen die Honigwaben nimmst, leidet keine einzige Biene. Denn dafür kriegen die Bienen eine Art Zuckermischung für den Winter. Sprich die Bienen werden für ihren Honig "bezahlt". ;)


melden
Wraithrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 13:33
@Shionoro
Was soll dein Getrolle?
Wie gesagt, Menschen sind keine Raubtiere, und haben auch daher keine Reisszähne, so wie Raubtiere sie haben.
Egal wie oft du das wiederholst, es stimmt so einfach nicht, also sprich was das angeht bitte nur für dich.
Es hat auch keiner behauptet, dass man ohne Reisszähne kein Fleisch essen kann.
Vögel essen auch Fleisch, zumindest viele.
Sind das nu Tiere mit Reisszähnen?
Dann gibt es also keine Raubvögel, weil sie keine Reißzähne haben? Du isst vielleicht keinen, aber du redest Käse.
Gute_Luise schrieb:Du bist kein Jäger und ich auch nicht, und wir beziehen unser enahrung schon seit Jahrhunderten nicht mehr aus der Jagd.
Wir können drüber reden, ob ich nun aktiv die Jagd ausübe, aber was du da sagst ist völliger Quatsch. In meiner Bekanntschaft lädt ein Jäger regelmäßig zum selbst geschossenen Wild ein. Mindestens der hat nicht vor Jahrhunderten aufgehört seine Nahrung auch aus der Jagd zu beziehen, sondern macht es heute noch. Deine lächerliche Fixierung auf's Gebiss ändert daran nichts.
Shionoro schrieb:Man kann den Konsum den wir heute haben (und nein, auch nicht wenn wir nur am Wochenende fleisch essen) nicht ohne massentierhaltung decken
Richtig. Darum hab ich nichts gegen Massentierhaltung, sondern befürworte sie zu einem gewissen Grad sogar. Würden wir alle Wild essen, dann wäre schnell alles weg.
Ich kann aber jeden verstehen, der es sich leisten kann, ausschließlich Wild zu essen. Oder mit der Angel gefangenen Fisch. (Schmeckt außerdem viel besser.)
Ich kann aber auch jeden verstehen, der sich das nicht leisten kann und trotzdem nicht auf Fleisch verzichten will - wobei mir spätestens bei minderwertigem Fleisch wie z. B. eingeschweißtem Hackfleisch das Verstehen schwer fällt. Das ist m. E. auch nicht schmackhafter als immer nur Salat essen.

Wenn alle sagen würden: Wild oder gar nichts, denn Massentierhaltungsfleisch schmeckt einfach nicht gut genug, dann gäbe es keine Massentierhaltung. Daher ist Massentierhaltung kein Argument für Vegetarismus/Veganismus.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:13
@Gute_Luise
Gute_Luise schrieb:Diese geglaubte Erhabenheit ist es, die dir immer so viel Gegegnwind ins Gesicht bläst.
Was unterstützt du alles mit deinem Geld? Raubbau an der Natur?
Ja, für die Wahrheit bekommt man immer viel Gegenwind, weiß ich ja.
ICH streite keineswegs ab, dass für manche dinge die ich konsumiere dinge passieren die nicht wünschenswert sind.
Du aber schon, du lügst dich selbst an.

Massentierhaltung kann abgeschafft werden wenn nicht mehr aus ihr Konsumiert wird und genügend ersatz da ist.
Raubbau an der Natur kann nicht so einfach abgeschafft werdne, weil es in diesem Punkt für manche Produkte keine alternative gibt.
Es ist ein anderes Problemfeld, was du zur Ablenkung benutzt, weil du nicht bereit bist einzusehen, dass du durchaus mitverantwortlich bist durch deinen Konsum für das tierleid in der Geflügelindustrie.

Und das ist ganz einfache Realitätsverweigerung.
Und das hat nix mit erhaben zu tun, stell dich einfach de rrealität und tu nich so als würde ich mich hier in den Vordergrund rücken, das mach ich nämlich nicht.

Du wirst mich hier nie sagen hören, ich sei was besseres oder elitär.
Gute_Luise schrieb:Davon abgesehen daß das nicht stimmt, haben wir ersatzweise die Viehhaltung erfunden.
Natürlich stimmt das.
Also erzähl keinem wir seien Raubtiere oder jäger.
Es ist halt ganz einfach Unsinn.
Gute_Luise schrieb:Lebst du wirklich in dieser Welt?
Im Gegensatz zu dir scheinbar schon.

Wie viel deutsche bekommen ihren Fleischkonsum denn aus der AJgd, insbesondere aus der eigenen?
Erzähl mal.
bin gespannt, vermutlich ist die Argumentation fast so toll wie deine 'wir sind raubtiere' Argumentation.
Gute_Luise schrieb:Nein, wir ernähren uns nur von deren Produkten.
Gut, du merkst also dass ich recht hab.
CosmicQueen schrieb:Ich auch!
Zelebrierst hier aber deren Erzeugnisse


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:14
@Butterbirne

Es gibt auch andere Betriebe in dieser Hinsicht als Hobby Imker, wie eben in jeder Tierhaltung.
Aber da brauchst du mit mir nich drüber diskutieren, ich esse ja honig, aber eben aus dem grunde, dass ich mit guter Sicherheit sagen kann, dass Bienen nicht leidensfähig sind.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:15
@Shionoro
Naja, dort wird es auch nicht anders zugehen. Wenn man die Bienen nicht mit Zuckerwasser füttert und den Honig nimmt, dann stirbt das Volk aus.
Zumal der meiste industrielle Honig eh zum größtenteil aus Zucker besteht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:20
@Wraithrider

ich troll nich.
Ich bin es nicht, der so tut, als sei er ein Löwe.
Wraithrider schrieb:Egal wie oft du das wiederholst, es stimmt so einfach nicht, also sprich was das angeht bitte nur für dich.
Ich hab hier genügend quellen geliefert, du null.
Wenn du halt die komplette Biologie ignorieren willst, dann mach das und leb in einer Traumwelt wo du fangzähne hast.

und lass sie dir transplantieren, was weiß ich.
Wraithrider schrieb:Dann gibt es also keine Raubvögel, weil sie keine Reißzähne haben? Du isst vielleicht keinen, aber du redest Käse.
Doch, es gibt Raubvögel, diese sind aber keine Raubtiere.
Google nochmal das Wort Raubtier, schau dir die Definition an.

Dann schlag Raubvögel nach:
Als Raubvögel bezeichnete man in historischen Systematiken eine Ordnung der Vögel, die sich aus den heutigen Falkenartigen (Falconiformes), den Greifvögeln (Accipitriformes) und den Eulen (Strigiformes) zusammensetzte.

Inzwischen hat sich die Klassifikation der Vögel mehrfach geändert und die damaligen Fangvögel wurden zuerst in Greifvögel umbenannt und dann in Falkenartige (Falconiformes) und Greifvögel (Accipitriformes) aufgeteilt. Falkenartige (Falconiformes), Greifvögel (Accipitriformes) und Eulen (Strigiformes) werden in neueren Systematiken jeweils als eigene Ordnungen geführt[
Vollkommen unterschiedliche Dinge.

Und du bist auch kein raubvogel, auch wenn du fleisch ist, weil du auch in diese historische Definition nicht reinfällst.
Wraithrider schrieb:Wir können drüber reden, ob ich nun aktiv die Jagd ausübe, aber was du da sagst ist völliger Quatsch. In meiner Bekanntschaft lädt ein Jäger regelmäßig zum selbst geschossenen Wild ein. Mindestens der hat nicht vor Jahrhunderten aufgehört seine Nahrung auch aus der Jagd zu beziehen, sondern macht es heute noch. Deine lächerliche Fixierung auf's Gebiss ändert daran nichts.
Dann ist er ein Jäger, du aber nicht, außer du machst das auch.
'wir' als Menschheit sind aber auch keine Jäger.
Ich kenn auch nen Tänzer. Sind 'wir ' deswegen Tänzer?

Deine Argumente sind so schlecht und sinnfrei dass es weh tut.
Wraithrider schrieb:
Wenn alle sagen würden: Wild oder gar nichts, denn Massentierhaltungsfleisch schmeckt einfach nicht gut genug, dann gäbe es keine Massentierhaltung. Daher ist Massentierhaltung kein Argument für Vegetarismus/Veganismus.
Was mal wieder völliger Nonsens ist weil du dann den Konsum gar nicht decken könntest.
Ohne massentierhaltung und ohne vegane alternative keine flächendeckende Versorgung mit einer vergleichbaren breite wie heute.
Darum braucht man eine vegane alternativ um massentierhaltung abzuschaffen.

Du hast dich mit dem Thema halt null beschäftigt aber willst hier rumplärren.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:25
@Butterbirne

Bei der BIO Imkerei ist das ganze auch nicht so tragisch.
Aber in Massenbetrieben werden z.b. zu schwache Bienenvölker, also solche die nicht genug produzieren, einfach abgebrannt (abgeschwefelt).

Wenn man denkt, dass Bienen Leid spüren können, ist das natürlich nicht in Ordnung.


melden
Wraithrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:28
Shionoro schrieb:Doch, es gibt Raubvögel, diese sind aber keine Raubtiere.
Jetzt sind Vögel also keine Tiere mehr... Komm, lass gut sein du Troll.
Shionoro schrieb:Was mal wieder völliger Nonsens ist weil du dann den Konsum gar nicht decken könntest.
Ohne massentierhaltung und ohne vegane alternative keine flächendeckende Versorgung mit einer vergleichbaren breite wie heute.
Darum braucht man eine vegane alternativ um massentierhaltung abzuschaffen.
Völliger Quatsch. Produziert wird, was gekauft wird. Wenn statt Fleisch Gemüse gekauft wird, dann wird eben Gemüse angebaut. Dafür braucht es keine "vegane Alternative".


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:29
@Shionoro

da du ja auf Wikipedia stehst, lese dir doch mal dieses Zitat durch, zum Thema Spitzenprädator:
Obwohl der Mensch seine Rolle als Spitzenprädator vor allem an Land durch Domestizierung als Ersatz für Jagd abgelegt hat, wird er noch als solcher bezeichnet. Er nimmt dahingehend eine Sonderrolle ein, dass er unterschiedliches Jagdverhalten zeigt und sich an die Umwelt anpasst (Ausdauerjagd, Pirschjagd), er einzeln oder in Gruppen jagt und dabei Hilfsmittel nutzt (Speere, Blasrohre, Schusswaffen, Trawler). Seine Rolle unter Spitzenprädatoren wie Raubkatzen konnte der Mensch sich erst durch entwickelte Jagdwaffen sichern und war bis dahin ähnlich gefährdet wie andere Menschenaffen nach wie vor. In marine Ökosysteme ist der Mensch dagegen als Spitzenprädator erst vor vergleichsweise kurzer Zeit eingedrungen.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:30
Shionoro schrieb:Doch, es gibt Raubvögel, diese sind aber keine Raubtiere.
das hast du doch nicht im ernst geschrieben


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:32
@Wraithrider

Doch, aber keine Raubtiere, von denen du ja leider weiterhin die Definition ignorierst, weil du offenbar zum lesen nicht in der Lage ist.
Wie schade.

Wikipedia: Raubtiere

Guck dir das an, und sag mir, dass auch nur ein Tier in der Definition ein Vogel, oder ein Raubvogel ist.
Wraithrider schrieb:Völliger Quatsch. Produziert wird, was gekauft wird. Wenn statt Fleisch Gemüse gekauft wird, dann wird eben Gemüse angebaut. Dafür braucht es keine "vegane Alternative".
Du hast mein Argument also nichtmal verstand.

@Alano

DOCH, weil es STIMMT.
Lest doch einmal, nur ein einziges mal, diese beiden Artikel:

Wikipedia: Raubtiere

Raubtier, definiert also Hunde und KAtzenartige bzw deren übergruppe, zu der weder menschen noch irgendwelche vögel gehören.

Raubvögel sind im wesentlichen Falken, greifvögel und Eulen, bzw. dere Übergruppe.

DAS sind die Definitionen (bzw die alte Definition, weil das wort raubvogel in de rbiologie nicht mehr gneutzt wird) für diese worte.

Definitionen, die ihr weiterhin ignoriert, wohlgemerkt euch damit weiterhin im off Topic bewegt, und trotzdem mir unterstellt ich würde die Realität nicht sehen.

Das wird langsam einfach lächerlich.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:34
@Alano

Und was soll mir dein anderer Artikel sagen?
Schick mir doch nix, was ich nie abgestritten habe.

ich hab gesagt, ihr bewegt euch im offtopic weil das was ihr hier schreibt NICHTS aber auch GAR NICHTS zum Thema Veganismus oder dagegen beiträgt, und zusätzlich noch falsch ist.

Der Mensch ist kein Raubtier und auch kein raubvogel, der Mensch ist auch kein 'jäger' der mensch ist aber ein Spitzenprädator, das hast du jetzt rausgekramt.

Und was nun?

Ich habe letzteres nie abgestritten, alle anderen dinge habt ihr behauptet.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:38
@Shionoro
aber das gibt uns doch das recht fleisch zu essen?!

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:39
ich meine, welche instanz soll uns davon abhalten?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:39
gott,
oder gar moral?

buddel


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:39
Shionoro schrieb:der Mensch ist auch kein 'jäger' der mensch ist aber ein Spitzenprädator, das hast du jetzt rausgekramt.
Wortspielerei. Du weißt schon, dass ein Prädator ein Räuber und Jäger ist?


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:40
@Shionoro
Viele kaufen schon Eier aus Freilandhaltung. Auch noch nicht die Lösung. Ohne Eier möchte ich nicht leben. Wie sollte der Morgen beginnen ohne Kaffee und Ei?
Ich werde später auch selber Hühner halten. Habe zwar auch nicht den Platz, aber besser als Legebatterie.

Große Teile der Menschheit lebt noch von der Jagd und die Viehhaltung ist nur eine Weiterentwicklung.

Ganz allgemein wollt ich noch sagen, das ich es Unsinn finde das für Vegetarier und Veganer Fleischprodukte nachgestellt werden.
Eine Frau im Fernsehen sagte mal das sie die Auslage beim Metzger wie ein Leichenschauhaus empfindet und eine Freundin hatte ich die sich vor Fleisch ekelte. Ich glaub aber nicht das sie vegan lebte. Das ist für mich ehrlicher Vegetarismus/Veganismus.
Auch du schriebst irgendwann mal das Veganismus ein Verzicht für dich bedeutet. Zwar verringerst du Tierleid und ich glaube das Veganismus ein Zukunftsmodell ist, aber kommt mir ein bisschen vor wie der Kannibale der zu seinem Nachbarn sagt: Du siehst so lecker aus, aber aus ethischen Gründen werde ich dich nicht fressen.

Bei mir gibt es gleich Radieschensalat. Mal sehen ob ich beim Abendbrot vegan bleiben kann. Ich glaube eher nicht :(


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

23.05.2014 um 19:41
Ich bin gegen Massenpflanzenhaltung und esse nur noch Steine.


melden
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden