weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

2.764 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tier, Tierversuche, Labor, Versuche
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:01
@Rüganer
Dein Beitrag ehrt dich.
Du hast wahrhaft verstanden was den Kern ausmacht.
Danke für deine Verteidigung.

Ich sehe aber über diese Niederungen hinweg.
Ich weis ja ,daß ich im moralischen Recht bin.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:04
@Rüganer
Der angesprochene ist mit wenig Wissen belastet, was das diskutierte Thema angeht, das fällt halt ständig auf. Zudem ist er über alle Massen inkonsequent und versucht die Schuld immer auf andere abzuwälzen.
Das mag in bestimmten Kreisen business as ususal sein, muss aber nicht jedem gefallen. Das dann zu nthematisieren ist wohl völlig normal.
Im übrigen lasse ich ihn die Diskussion zuspammen, ich hindere ihn doch nicht.
Da du aber hier versuchst für ihn eine Lanze zu brechen, wie stehst du denn zu der von ihm abgesonderten ehrenrührigen Behauptung das allen die dort forschen die Achtung vor dem Leben fehlt?


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:06
wollte mal fragen warum so viele Menschen etwas gegen Tierversuche haben, obwohl sie selber Medikamente nehmen die zu 100% mal an Tieren geprüft worden sind...
Hat wohl irgendwas mit Pauschalität zu tun.

Ich habe auch was gegen diese Versuche und dabei juckt es mich keinen Meter, ob damit kranken Menschen geholfen werden könnte, was aber einfach daran liegt, dass für mich ein Leben ein Leben ist.
Was die Würde angeht, darüber könnte man sich streiten, denn wenn es eine Menschheit gibt, so gibt es auch eine Tierheit, aber wie sagte schon Diogenes: Ihr seit nicht recht bei Sinnen!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:08
@vii
vii schrieb:Ich hab deine Posts gelesen und ausser lahmes geschwätz von wegen, dann nimm doch keine Medikamente und es gibt ja richtlinien nachdenen solche Versuche nur stattinden dürfen ( nutzfaktor etc.) kam da auch nicht viel....ich hab darauf übrigens geantwortet. Vor allem was die Richtlinien in Deutschland angeht, und das diese der Realität nicht entsprechen, geantwortet hast du nicht ^^
Hui, das trifft mich jetzt, insbesondere wo doch gerade du der gewiefteste Argumentationsstratege im Feld bist. :D
Aber gern gehe ich auf deinen Post ein.
Welche Bestimmungen genau finden nicht deinen Beifall?
Einfach verlinken und fett markieren damit ich weiss, was du meinst.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:12
so-ist-es schrieb:Die Versorgung bleibt auf dem Stand.
Dir ist klar, dass man z.B. Impfstoffe immer neu entwickeln muss? Oder, dass Menschen mit schweren Krankheiten darauf angewiesen sind, dass bessere Behandlungsmethoden entwickelt werden.

Ja, meine eigene Spezies ist mir wichtiger als andere.
vii schrieb:Es gibt sie offenbar aber oft bedient man sich der Alternativen einfach nicht.
Wo man sie nutzen kann, nutzt man sie, du zitierst selber
vii schrieb:Auch Forscher versuchen durchaus, die Zahl der Tierversuche durch Einführung alternativer Verfahren zu senken - werden dabei aber oft von der Bürokratie behindert.
Es gibt nun mal Gesetze und Regelungen an die man sich halten muss, insbesondere wenn Medikamente entwickelt werden. Neue Methoden werden vom Gesetzgeber zunächst kritisch betrachtet und werden geprüft, das kann natürlich dauern. Das ärgert auch die Wissenschaftler, die gern weniger Tierversuche machen würden, da hat man aber kein Einfluss drauf.
Wissenschaftler wollen aber alternativen, wie man sehen kann und es wird auch weiterhin daran gearbeitet.

Das es ein paar alternative Methoden gibt heißt aber nicht, dass diese die Tierversuche vollständig ersetzen könnten, da muss man differenzieren - so könnte man aber die Zahl jedoch durchaus senken, was natürlich erstrebenswert ist.
ich wäre Tieren vielmehr dafür das man die Forschung einstellt bis diese Methoden voll entwickelt sind^^
Dann würde es Jahrzehntelang keine neuen Medikamente und Impfungen geben. Aktuell wird auch an neuen Behandlungsmethoden geforscht z.B. für Krebserkrankungen und diese Methoden könnten dann gar nicht mehr getestet werden und in den Verkauf kommen, was sehr schade ist. Insbesondere an der Gentherapie wird fleißig geforscht. Alle Forschungen müssten eingestellt werden, es gäbe keinerlei Grundlagenforschung mehr und Verständnis für die Funktion von Lebewesen und ihrem Zusammenspiel mit der Umwelt. Ja stell man sich vor, Erkenntnisse aus Grundlagenforschungen kann man auch für Tierschutz anwenden, in dem man z.B. herausfindet und versteht welche Veränderten Bedingungen bei bestimmten Tieren zum Populationsrückgang geführt haben und wie man dem entgegenwirken kann.
vii schrieb:Das stimmt schon, aber trotzdem ist es richtig sich dagegen auszusprechen. Auch wenn es nur den Druck erhöht Altzernativen zu entwickeln oder man sich auch Gedanken über das Thema macht.
Forscher arbeiten daran, dass mehr alternative Standardmethoden entwickelt und zugelassen werden, damit weniger Tiere leiden müssen. Die meisten Wissenschaftler hätten gern alternativen für Tierversuche, aber in vielen Fällen ist das leider nicht möglich. Ich finde es auch nicht schön, aber insbesondere in der Grundlagenforschung gibt es momentan keine äquivalenten Alternativen.
vii schrieb:Es soll möglichkeiten geben, trotzdem werden auch in der Grundlagenforschung Tiere oft ohne jeglichen nutzen getötet
Ohne nutzen, werden die Tiere nicht getötet, der Erkenntnisgewinn ist definitiv da. Da ist die Tötung von Tieren um sie zu essen auf alle Fälle nutzloser, da gibt es nämlich auf jeden Fall alternativen, die Keine Menschen ihr Leben kosten.

Du musst verstehen, dass Grundlagenforschung nicht gleich Grundlagenforschung ist. Chemischer Substanzen zu testen ist eine Sache. Gewebekulturen können, einen ganzen Organismus nicht ersetzen, da ein Lebewesen nicht die Summe seiner Teile ist, sondern ein Zusammenspiel aller Teile. Einzelteile isoliert zu untersuchen bringt bestenfalls nur eine Teillösung, wenn überhaupt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:14
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Dir ist klar, dass man z.B. Impfstoffe immer neu entwickeln muss? Oder, dass Menschen mit schweren Krankheiten darauf angewiesen sind, dass bessere Behandlungsmethoden entwickelt werden.
Das war doch wohl eine rhetorische Frage.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:15
Natürlich ist das nicht schön aber Eltern zusagen das ihr kind sterben muss weil keine ratten und schweine sterben sollen um es zu retten ist dann was anderes ich bin dafür die versuche auf ein minimum zu beschränken und die alternativen zu subventionieren aber das argument ,dass das alles schon ohne Tiere möglich wäre ist falsch das ist noch lange nicht soweit wenn das möglich wäre würde das benutz werden weil es günstiger wäre als große Tierstudien zu betreiben und das schlimmste ist es alle Forscher als Monster darzustellen weil sie mit tieren arbeiten viele probieren anderen zu helfen in dem sie neue Medikamente entwickeln und machen die versuche um ihre medikamente zuverbessern nicht um tiere zu töten.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:17
@grimm
grimm schrieb:... nicht um tiere zu töten.
Es reicht doch schon, ihnen die Freiheit zu nehmen, auf die wir so stolz sind.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:19
@vii
Kannst dir Zeit lassen, ich bin jetzt erst einmal beim Sport und les mir deine Ausarbeitung später durch.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:19
@Radix
Radix schrieb:Es reicht doch schon, ihnen die Freiheit zu nehmen, auf die wir so stolz sind.
ZB die Zoos auf der Welt, wo die Tiere sich von den Menschen begaffen lassen müßen.
Ich habe das nie verstanden wieso man so gedankenlos sein kann

Oder Zirkus und Tierhaltung im Allgemeinen


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:20
@Radix

Die nehmen wir auch unseren achso geliebten hunden und katzen etc. .


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:22
grimm schrieb:Die nehmen wir auch unseren achso geliebten hunden und katzen etc. .
Ja und das sind auch Tiere!

Wobei hierbei gesagt werden muss, dass die Hunde und Hauskatzen gar nicht autonom existieren könnten.
ZB die Zoos auf der Welt, wo die Tiere sich von den Menschen begaffen lassen müßen.
Ich habe das nie verstanden wieso man so gedankenlos sien kann
Es ist, ja es ist krank bzw. überheblich.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:27
Ich finde auch das es niemals Tierversuche hätte geben dürfen.
Die Tiere wären besser dran und es ist völlig egal, das man sterben muss wenn man unheilbar krank wird.
Auch wenn Babys, Partner etc. auf eine lange Zeit elendlich krepieren und unter unsagbaren Schmerzen nur noch am schreien sind, was solls..zumindestens mußte kein Tier dafür sterben.

Ach und Tierärzte bräuchte es ja auch nicht, somit sparen einige dann und die Tierliebhaber die Tiere besitzen und deren Tier Hilfe bräuchte weil es operiert oder Schmerzen hat, denen können sie dann gleich einen über die Rübe geben, gell?



Dann schrieb da noch ein ganz helles Bürschchen, dass es Giftstoffe in Medikamenten gibt..
Liest du deine Beipackzettel überhaupt, oder reimst du dir das zusammen was du dir erhoffst?

Es können Nebenwirkungen auftreten, aber es muss nicht!!!
Wer sich mit Medizin voll dröhnt und Schindluder treibt und dann deshalb zu vergiftungen kommt, der ist selber Schuld...



Dann frage ich mich, ob wer von den extremen Gegnern EMANON Posting überhaupt mal bis zum Schluss richtig durch liest.

Ich denke Niemand.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:32
@Kayleigh
Irgendwann muß jeder sterben, da hilft auch keine Medizin.

Man stirbt nur einmal,da ist es egal ob heute oder in 50Jahren.
Dafür braucht kein Tier zu sterben.
Da ist der natürliche Lauf der Dinge.
Wenn man da eingreift muß man sich dran halten
Und das wird teuer


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:33
@emanon
Tierversuche nur, wenn es keine alternativen Mittel gibt und der erhoffte Benefit den Einsatz rechtfertigt. Was man in Deutschland darunter versteht ist festgelegt.
Besonders sei der erneute Anstieg im Bereich der Grundlagenforschung zu kritisieren. Dabei seien 2009 rund 438.000 Tiere (plus 52.000/13,5 Prozent) von Wissenschaftlern verwendet worden, um Erkenntnisse, die nicht direkt zum Nutzen der Menschen seien, zu gewinnen, ihre Neugierde zu befriedigen oder gar um einen Titel zu erhalten.
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Dann würde es Jahrzehntelang keine neuen Medikamente und Impfungen geben. Aktuell wird auch an neuen Behandlungsmethoden geforscht z.B. für Krebserkrankungen und diese Methoden könnten dann gar nicht mehr getestet werden und in den Verkauf kommen, was sehr schade ist.
Ja und wieviele müssen dafür ihr Leben geben? ^^ ich fänd das ehrlich gesagt nicht schade, schade finde ich das wir andere Wesen dazu benutzen, damit wir länger Leben, wir züchten sie extra nur für diesen Zweck! Aber gut, du hast ja gesagt das dir deine Spezies in der hinsicht wichtiger ist, ich hab da eben eine andere Einstellung.
C8H10N4O2 schrieb:Forscher arbeiten daran, dass mehr alternative Standardmethoden entwickelt und zugelassen werden, damit weniger Tiere leiden müssen. Die meisten Wissenschaftler hätten gern alternativen für Tierversuche, aber in vielen Fällen ist das leider nicht möglich. Ich finde es auch nicht schön, aber insbesondere in der Grundlagenforschung gibt es momentan keine äquivalenten Alternativen.
Vielleicht, vielleicht in Zukunft auch nicht, du kennst dich da besser aus aber ich hab gelesen man könne das in Zukunft vielleicht auch am Computer simulieren und so auch da auf Tierversuche verzichten. Und wie es aussieht gibt es auch da fortschritte die hoffen lassen.
Problem Grundlagenforschung
Das eigentliche Hauptproblem ist jedoch die Grundlagenforschung. In Ausbildung und angewandter Forschung werden im Experiment Fragen gestellt, deren Antwort schon seit langem bekannt ist oder sich simulieren läßt. `Solche Tierversuche lassen sich zum Großteil ersetzen´, meint Martin Christian Hirsch vom Institut für Normale und Pathologische Physiologie in Marburg. `Bei Tierversuchen in der Grundlagenforschung liegen dem Experiment dagegen meistens Fragen zugrunde, auf die die Antwort noch nicht bekannt ist´, gibt der Wissenschaftler zu bedenken. Solche Experimente seien durch die Simulation nicht zu ersetzen, da das zu simulierende Verhalten noch nicht bekannt sei. `Doch auch hier macht die Entwicklung von Alternativmethoden enorme Fortschritte´.

Während die computergestützte Simulation von Körperorganen in der Forschung noch am Anfang ihrer Möglichkeiten steht, sind die Anwendungen der Computertechnik in anderen Bereichen dagegen schon weiter. Ein, relativ gesehen, großes Potential ergibt sich besonders in der Ausbildung von Ärzten, Biologen und Tiermedizinern. Sie sollen während ihrer Ausbildung durch Experimente am Tier biologische Vorgänge verstehen lernen und Diagnose- und Behandlungsmethoden anschaulich üben. Jährlich sterben dabei an den deutschen Universitäten allein in den Pflichtpraktika mindestens 78 000 Tiere, so der Bundesverband Studentischer Arbeitsgruppen gegen Tiermißbrauch im Studium (SATIS) in seiner Studie. `Die tatsächliche Zahl der verbrauchten Tiere dürfte noch erheblich höher liegen, weil die Vielzahl der Wahlpraktika nicht in die Untersuchung eingeflossen sind´.
http://www.ksl.eduhi.at/oppitz/info_quellen/Hypertext_Lehrgang/Computer_Einsatzmoeglichkeiten/Computer_Verwendung/Comput...
C8H10N4O2 schrieb:Ohne nutzen, werden die Tiere nicht getötet, der Erkenntnisgewinn ist definitiv da. Da ist die Tötung von Tieren um sie zu essen auf alle Fälle nutzloser, da gibt es nämlich auf jeden Fall alternativen, die Keine Menschen ihr Leben kosten.
Das zweifel ich allerdings an. Ausser wir reden hier von der Erkenntnis das es sinnlos war :)
Grundlagenforschung erlaubt, "wenn die angestrebten Ergebnisse vermuten lassen, dass sie für wesentliche Bedürfnisse von Mensch oder Tier von hervorragender Bedeutung sein werden" (TierSchG §7). Untersuchungen des Biologen Roman Kolar, ob diese Versuche 15 Jahre nach ihrer Beendigung klinisch verwertbare Ergebnisse für den Menschen gebracht haben, lieferten letztlich diese Antwort: "Bei den Tierversuchsvorhaben mündete kein einziges in ein therapeutisches Verfahren für die Menschheit”.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:36
Wäre gut wenn man das mal durchlesen würde.
So wenig Tierversuche wie möglich, aber so viele wie absolut nötig.

Da sich hier ja keiner der Gegnerfraktion vom Fortschritt abkoppeln will, trotzdem aber gerne grosse Reden schwingt, sollten sie sich den Satz mal genau durchlesen und 5 Minuten Zeit investieren um ihn auch zu verstehen.

So wenig Tierversuche wie möglich..
Ich denke das verstehen noch die meisten.

...aber so viele wie absolut nötig.

Was heisst das?
Tierversuche nur, wenn es keine alternativen Mittel gibt und der erhoffte Benefit den Einsatz rechtfertigt. Was man in Deutschland darunter versteht ist festgelegt.
Vorbeugen, Erkennen oder Behandeln von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder körperlichen Beschwerden oder Erkennen oder Beeinflussen physiologischer Zustände oder Funktionen bei Mensch oder Tier,
Erkennen von Umweltgefährdungen,
Prüfung von Stoffen oder Produkten auf ihre Unbedenklichkeit für die Gesundheit von Mensch oder Tier oder auf ihre Wirksamkeit gegen tierische Schädlinge,
Grundlagenforschung.
Bei der Entscheidung, ob Tierversuche unerläßlich sind, ist insbesondere der jeweilige Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zugrunde zu legen und zu prüfen, ob der verfolgte Zweck nicht durch andere Methoden oder Verfahren erreicht werden kann.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:40
@so-ist-es
Dann wäre es dir also egal wenn dein Kind, deine Frau unheilbar krank wären und sie sterben müßten?

Oder entscheidest du nur für dich und würdest es z.b deiner Frau überlassen wenn dein Kind z.b Krebs hat und Medizin, eine Op etc. haben müßte?

Ehrlich du schreibst immer vom Geld, wir zahlen alle in eine Krankenversicherung ein,also ich habe eine.

Hast du eine?
Eigentlich brauchst du ja keine.


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:42
@Kayleigh
Kayleigh schrieb:ch finde auch das es niemals Tierversuche hätte geben dürfen.
Die Tiere wären besser dran und es ist völlig egal, das man sterben muss wenn man unheilbar krank wird.
Auch wenn Babys, Partner etc. auf eine lange Zeit elendlich krepieren und unter unsagbaren Schmerzen nur noch am schreien sind, was solls..zumindestens mußte kein Tier dafür sterben.
Glaub mal, das ist nichts verglichem mit dem was die Versuchstiere zu durchleiden haben. Aber naja, würde man das mit dir machen, würdest du anders darüber reden, stimmts?

Und was soll der Post von emanon den du zitiert hast sagen? Die Realität sieht leider anders aus.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:46
Ich finde es ist zu einfach zusagen mn stibt halt wenn man nicht in einer solchen position ist eine bekannte hatte krebs und musste viele medikamente nehmen so jemandem zu sagen tja du musst unter starken schmerzen sterben da hast du pech gehabt ist von aussen leicht gesagt aber sag das so jemandem ins gesicht nach dem du dich mit ihm unter halten hast.


melden
Anzeige
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.04.2013 um 16:52
@grimm

Natürlich ist das scheisse, das streitet keiner ab.

Aber nimm mal dein Haustier, falls du eins hast und bring ihn ins Labor und guck dir an was damit gemacht wird, hier wurden schon Bilder gezeigt, das ist genauso scheisse oder nicht?

Es braucht einfach Alternativen so das alle glücklich sind


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Apokalypse Mensch75 Beiträge
Anzeigen ausblenden