weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:10
@1ostS0ul
Du hast es anders gesehen, die Verursacher betreffend, Mann konnte sich schlicht nicht vorstellen, dass Frau etwas machen könnte (ohne seine ausdrückliche Erlaubnis), dass über das Kindergroßziehen und Haushaltführen und ihm den Rücken zu Hause freihalten, hinaus ging. Als er feststellen musste, dass Frauen sehr wohl auch anderes machen können und wollen, waren die Gesetze aber so, dass Kind eben zu Frau gehört (nicht das dies richtig wäre, es war nun einmal so) dafür kann die Frau NICHTS.
Ist es denn wirklich so furchtbar, wenn es überall genauso Frauen wie Männer gibt? Ist es wirklich so furchtbar, wenn Mann mal nicht die steile Karriere macht? Wenn Frauen dazwischenfunken? Ohne Quote funktioniert es kaum, wie man ja feststellen kann, denn Frau traut sich noch nicht in eine Männerdomäne (ja ich weiß, es gibt welche, aber ich spreche jetzt mal eher allgemein)und Mann hat darauf sowieso keinen Bock (um es jetzt mal sehr platt auszudrücken).......genauso wie Mann keinen Bock hat, die Kinder großzuziehen (mehrheitlich gesehen)..........man kann es nämlich auch so sehen und nicht immer so, dass Frau doch lieber die Kinder großziehen will, einen Versorger möchte. Die Familie muss versorgt werden, mit Geld und natürlich auch so, zu Hause, wer das macht, das Geschlecht betreffend, ist scheissegal, genauso wie es egal ist, wer (das Geschlecht betreffend) welchen Job in der Arbeitswelt macht. Das müssen beide Seiten lernen.


Das Du noch nichts davon gehört hast, das Frauen wegen Kindern eher nicht eingestellt werden ist bezeichnend;)


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:20
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Ist es denn wirklich so furchtbar, wenn es überall genauso Frauen wie Männer gibt?
....hätte damit überhaupt kein Probelm, nur eben damit, dass ein Geschlecht bevorzugt (und somit das andere benachteiligt...) wird und dies dazu noch ohne überhaupt irgeneine Benachteiligung oder ähnliches aufzuzeigen...
Tussinelda schrieb: Ist es wirklich so furchtbar, wenn Mann mal nicht die steile Karriere macht? Wenn Frauen dazwischenfunken?
...habe ich ebenfalls kein Problem mit...wenn eine Frau besser ist soll sie den Job bekommen und der Mann wegen mir ihr Sekretär werden....absolut keine Problem...
Tussinelda schrieb: denn Frau traut sich noch nicht in eine Männerdomäne
..."traut" oder will...:ask:...denn auch mit einer quote müsste sie ja in eine Männerdomäne...?


..."bezeichnend" wofür...?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:30
@Tussinelda
Du hast es anders gesehen, die Verursacher betreffend,

dafür kann die Frau NICHTS.
...ahh bzgl. der Schuld...schrieb ich nicht damals schon das dies für mich relativ zweitrangig ist...:ask:... denn was bringt es mir denn wenn ich schreibe die Männer waren schuld bzw. dann die Frauen (...?) waren schuld...?...ist nicht wirklich zielführend oder....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:34
@1ostS0ul
ja genau, sie "müsste" dann auch oder aber die Quote erübrigt sich auf natürliche Weise, durch entsprechende Nachweise (a/es gibt keine qualifizierten Frauen oder b/sie wollen nicht).......

bezeichnend für das "nicht anerkennen" der Probleme von Familien mit Kindern, die Frauen betreffend, der AG geht davon aus, das Frauen die unflexibleren sind (dabei sind dies die Betreuungszeiten oder auch die "Unflexibilität" des Mannes in seinem Beruf) und die sind, die die Kinder betreuen, wenn sie krank sind, die zu hause bleiben, wenn der Hort zu hat etc. was wiederum bedeutet, je mehr Frauen mit Kindern, desto mehr, die möglicherweise gleichzeitig fehlen oder öfter fehlen (aus Sicht des Arbeitgebers). Wenn Unternehmen daran interessiert wären, Frauen mit Kindern einzustellen, dann würden sie insgesamt die Arbeitszeitgestaltung ALLER Mitarbeiter (also auch die der Väter) flexibler gestalten, würden Betreuungsplätze FORDERN oder gar selbst einrichten, würden sich zumindest etwas überlegen, um arbeiten mit Kindern weniger "problematisch" sehen zu müssen.....das erkenne ich aber nicht, aus eigener Erfahrung (in dem Unternehmen, in dem ich arbeite) wurde da alles gekürzt an Betreuung, was jemals minimalst eingeführt wurde, da wird gesagt, schade, sie sind nicht flexibel, sie werden öfter fehlen, wir nehmen eine Aushilfe, ist eh billiger, tschüss


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:41
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:ja genau, sie "müsste" dann auch
...wo ist dann der Vorteil der Quote im bezug auf die womögliche Angst der Frauen vor Männerdomänen...?
Tussinelda schrieb:durch entsprechende Nachweise (a/es gibt keine qualifizierten Frauen oder b/sie wollen nicht).......
...wo wir wieder bei der Beweislastumkehr wären --> es wird also die benachteiligung der Männer eingeführt auf grund von...nichts....und das ist doch nicht wirklich genug um ein Geschlecht auf grund seines Geschlechtes zu benachteiligen...
Tussinelda schrieb:bezeichnend für das "nicht anerkennen" der Probleme von Familien mit Kindern, die Frauen betreffend,
...wo schrieb ich denn das ich es nicht "anerkennen" würde...:ask:...ich schrieb lediglich das ich noch nichts von einem höheren Arbeitslosenproblem auf grund von Kindern gelesen habe...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:50
@1ostS0ul
weil es dann mehr Frauen da gäbe, durch die Quote......die Domäne würde "aufgebrochen"
und ja, ich weiß, das Dich der "Schuld-Aspekt" nicht interessiert, dann kann Frau aber auch sagen, dann interessiert es mich auch nicht, wenn ich mich dann mal im Nachhinein für etwas schuldig fühlen sollte, weil mal nicht nur Männer berücksichtigt wurden......Männer sollen nur zur Seite rücken, Frauen aufrücken, das ist alles, damit sie alle in der ersten Klasse sitzen......sozusagen


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 19:58
@1ostS0ul

Versuche dich in eine Frau hinein zu versetzten, die mind. zwei Kinder hat, dann machen alle meine und @Tussinelda´s Argumente Sinn. Ich wurde schon aufgrund der Argumente abgelehnt, dass ich Kinder habe, ich wurde bei klassischen Männerdominierten Berufen Aufgrund meines Geschlechtes abgelehnt. Zudem, ist man unflexibler, da man auf Kinderbetreuungszeiten angewiesen ist, und die meisten Kitas haben nunmal nur bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Arbeitgeber fordern andere Arbeitszeiten (Geschäfte haben bis 20:00 Uhr geöffnet, Gastronomie bis in die unterschiedlichsten Nachtstunden, gewisse andere Arbeitgeber sind auf ein "Rund um die Uhr"-Schichtsystem angewiesen.

Geregelte Büroarbeitszeiten sind eh Mangelware in Deutschland.

Und mal ehrlich, wie viele Väter sind bereit und wollen überhaupt ihre kranken Kinder betreuen? Bist du bereit, für mehrere Tage bis zu Wochen deine Kinder zu betreuen und deinen Arbeitsplatz fernbleiben? Sei ehrlich! Ich habe gewisse Erfahrungen sammeln dürfen.

Ich finde die Sorgerechtsdiskussion eh fragwürdig, denn wenn die Eltern den Streit nicht auf den Rücken der Kinder austragen würden, und in der Lage wären sich zu einigen, dann gäbe es solche Diskussionen nicht. Aber leider gibt es solche Klagen und meisten werden den Frauen zugesprochen, da die Männer in der Regel beruflich sehr eingespannt sind und die Frauen zu Hause rumsitzen (kenne fast ausschließlich solche Fälle)

Die Frauenquote würde im Lauf der Zeit zurückfallen, da es in ferner Zukunft hoffentlich selbstverständlich wird auch Frauen in die Führungspositionen zu setzen. Die ersten Schritte zur Gleichbehandlung sind ja getan, jetzt muss nur noch ein Umdenken stattfinden.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 20:04
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:weil es dann mehr Frauen da gäbe, durch die Quote......die Domäne würde "aufgebrochen"
..."aufgebrochen" ist sie ja ohnehin schon und dies wird auch ohne quote weiter gehen wenn man sich die entwicklung anschaut...:ask:...desweiteren wird wohl die angst vor Männerdomänen wohl nicht der Hauptgrund sein oder wie kommst du darauf...?...


...bzgl. Schuld ist dies aber etwas anderes ob ich in der Zeit lebe in welcher dies geschiet oder ob es schon Jahre vergangen ist...denn wenn dies der Fall ist kann ich mich natürlich damit auch befassen und es in höherem maße kritisieren bzw. beachtung schenken...
Tussinelda schrieb:.Männer sollen nur zur Seite rücken, Frauen aufrücken, das ist alles, damit sie alle in der ersten Klasse sitzen......sozusagen
...dann müssen sie jedoch auch dementsprechende Opfer bringen wie z.B. im grunde kein Familienleben haben (im bezug auf die führungspositionen...und hier ist es momentan eben so...)...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 20:09
@1ostS0ul
wieso müssen sie dann kein Familienleben haben? Haben Männer doch auch :ask: es ist ja nun nicht so, dass die alles alleine machen müssen, dass man nicht auch delegieren könnte, Arbeit abgeben könnte, da muss man eben auch (ich sprach ja schon davon) flexibler werden, es nutzt niemanden etwas, wenn man NUR arbeitet und nicht auch lebt, Familie erlebt, etc.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

09.07.2013 um 23:24
@Kehna
Kehna schrieb:. Die ersten Schritte zur Gleichbehandlung sind ja getan,
...in wie fern...:ask:...die quote macht alles andere als gleich behandeln, sie bevorzugt Frauen und punkt...
Kehna schrieb:Und mal ehrlich, wie viele Väter sind bereit und wollen überhaupt ihre kranken Kinder betreuen?
...deswegen bin ich ja auch der Meinung dass das Thema "verinbarkeit von Familie und Beruf" nicht auf die Frau fokussiert bleiben sollte, da so dieses Bild "Frau = Kind" weiterhin "unterstützt" wird, sondern lieber allgemein betrachtet werden sollte, wie kann man Beruf und Familie vereinbaren......denn wie du auch schriebst sind Männer i.d.R beruflich sehr eingespannt, ist also noch schwieriger da überhaupt einmal verständnis von dem Chef zu erhalten sich um das Kind zu kümmern....
Kehna schrieb: ich wurde bei klassischen Männerdominierten Berufen Aufgrund meines Geschlechtes abgelehnt.
...das dies vorkommt bestreite ich nicht nur wird dies wohl nicht die regel sein...:ask:...und in umgekehrter Richtung ebenfalls vorkommen da Menschen bei "neuem" nun einmal zumindest vorsichtig und etwas skeptisch reagieren....
Kehna schrieb:. Ich wurde schon aufgrund der Argumente abgelehnt, dass ich Kinder habe,
...wäre einem Mann (in diesem Fall) wohl ebenso ergangen wenn dieser keine Frau hätte welche sich um die Kinder kümmert...desweiteren wird ja diesbzgl. auch versucht etwas zu unternehemn und die angebote ausgebaut...




@Tussinelda
Tussinelda schrieb:wieso müssen sie dann kein Familienleben haben? Haben Männer doch auch :ask:
...was glaubst du wieviel die Führungspersonen mit z.B. einer 50 Std. +/Woche noch vom Familienleben haben werden...:ask:...und wenn dann noch Geschäftsreisen etc. hinzu kommen wird dies wohl doch relativ mager...?...

...die Diskussion bzgl. des "teilzeitchefs" hatten wir ja bereits und natürlich wäre dies schön nur ist es eben nicht der Fall und derjenige welcher unter anderem mehr Zeit investieret steigt i.d.R scheinbar die Karriereleiter schneller auf...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 06:28
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...die Diskussion bzgl. des "teilzeitchefs" hatten wir ja bereits und natürlich wäre dies schön nur ist es eben nicht der Fall und derjenige welcher unter anderem mehr Zeit investieret steigt i.d.R scheinbar die Karriereleiter schneller auf...
und genau dies ist doch immer einer meiner Punkte gewesen.....KEIN Mensch ist auf der Arbeit unersetzlich, man wird nicht 80Std/W "gebraucht", man muss auch da mal umdenken, es ist sowieso niemals einer alleine der alles entscheidet, diese ganzen beknackten, familienfeindliche und menschenunfreundlichen Strukturen sind so bescheuert, das muss sich ändern.....es macht Menschen krank, ist daher nicht effektiv, in meinen Augen


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 08:54
Ganz ehrlich, wenn das Kind erstmal aus dem Kleinkindalter raus ist, dann finden sich genug Wege, dass sogar beide Eltern berufstaetig sein koennen, es gibt genug Betreuungamoeglichkeiten wenn entsprechend Geld da ist, durch. z.B. zwei Gehaelter.

Also das sind doch oft Ausreden.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:04
@Puschelhasi

Natürlich ergeben sich Möglichkeiten. Nur ist es dann, nach der Kinderbetreuungszeit (in Ö max 2,5 Jahre) für so manch eine einfach bequemer zuhause zu bleiben oder sich nen Job auf TZ-Basis zu suchen oder sonst was.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:06
Ich frage mich, warum man sich nicht so einigt, das die Frau mit Frau Professorin und der Mann mit Herr Professor angesprochen wird?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:12
@nanusia

Sicher, bequemer das mag ja sein, aber dann gehört es sich nicht zu behaupten, frau/man haette keine andere Wahl gehabt.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:16
@Puschelhasi

Eh nicht.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:18
@nanusia

Ja das sagst du so, es gibt leider sehr viele die ihr Versagen im Berufsleben mit , "ich habe meine Karriere meinem Kind geopfert", entschuldigen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:22
@Puschelhasi

Ja das sag ich so.

Ich kann es nicht nachvollziehen wieso dann einige Frauen meinen
Puschelhasi schrieb:"ich habe meine Karriere meinem Kind geopfert"
Jede Frau kann doch selbst entscheiden ob und wann sie Kinder möchte. Einleitend haben ALLE die gleichen Möglichkeiten, ein Mädchen kann selbst entscheiden welche Schule sie besuchen möchte, in welche Richtung sie sich entwickeln möchte. Wenn dann einige wenige sich für einen Beruf entscheiden in dem man a) nicht genung verdient und b) es keine Aufstiegschancen gibt sind sie selbst schuld.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 09:26
@nanusia

Absolut!


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 11:23
@deja-vu.
malinka schrieb:
geben so wenig darauf wirklich Frau zu sein.

Was meinst Du damit?



malinka schrieb:
die Anzahl der Un-natürlich aussehen Frauen auf der Straße hat zugenommen
und steigt weiter an

Auch hier dieselbe Frage.
Ich beziehe dies selbstverständlich auf das klassische Frauenbild in unserer Zeit.
@nanusia hat verstanden was gemeint ist.
Aber ich denke das liegt auch daran, dass Frauen ihr Geschlecht nun mal als Frauen erfahren. Es ist klar, dass vieles nicht erklärt werden kann, egal mit welchen Worten, einfach weil dem Mann die Erfahrung in einem bestimmten Zusammenhang fehlt.


@Nightshadow81
Das klassische Familienbild wird nicht zerissen und verstümmelt es ist schlicht und einfachin den meisten Staaten Text nicht mehr finanzierbar .
Dein Ansatz ist interessant, jedoch würde ich ihm nicht in jedem Fall zustimmen.
Ich bin z.B. in der UDSSR geboren.
Dort herrscht nach wie vor ein sehr klassisches Bild einer Familie.


Angefangen bei meinen Großeltern bis zu meinen Eltern würde ich sagen hatte der Staat genau so wenig Geld für die Familie ( wohlgemerkt ohne die Systeme die Deutschland in diesem Falle so einzigartig macht ).
Ein Haus mit mit immer mehr als 7 Mitbewohnern, dass macht Spaß! Ich sag es dir! :D
Dort musste man einfach lernen mit einander klar zu kommen.


Auch hatte man nicht einfach die Möglichkeit in die Zeitung zu schauen wenn man als mini Familie nach einem Zuhause suchte. Einfach so bekam man keine.
Wenn du aber verheiratet warst und ein Kind auf dem Weg war oder bereits geboren wurde, konntest du dich einschreiben in eine Warteliste für Neubauten ( damals 90´er wohl gemerkt ) und musstest die Wohnung meistens KAUFEN.

Man hat jedoch nicht zuerst gerechnet ob man sich " Kinder leisten " kann, sondern man machte sie einfach.
Das tun unsere Generationen heute nicht. Es erfordert einen immensen Aufwand für uns, was für unsere Eltern oder Großeltern selbstverständlich war.



@so.what
Verstehen kann ich dich und @Malinka nun absolut rein gar nicht :), aber das ist ja wie gesagt jedem frei überlassen. Ich fühle mich in der Rolle absolut unwohl und müsste mich da reinzwängen und mich verleugnen. Ich bin froh drüber, dass es heutzutage keine Pflicht mehr ist, sondern eine Option. Und alle Optionen finde ich vom Wert her gleich gut, nur das mir "euer Weg" einfach nicht passt
Worauf du hinaus willst mit dem " nicht verstehen " verstehe ich jetzt nicht :D!
Definiere bitte etwas genauer was du damit meinst.

Verstecken braucht sich niemand.
Es geht um die einfache Unsicherheit der Frau von heute etwas geleistet haben zu müssen als Emanze. Die Wahl, wann man emanzipiert regieren möchte oder nicht, ist eine andere Frage.
Niemand wird als Emanze geboren.
Jedoch gefällt mir die Entwicklung der Werte in der heutigen Zeit nicht wirklich.
Mir fehlen einfache Dinge wie Höflichkeit und Respekt.
Durch dieses " alles tun können " und nirgends Pflichten haben gerät man ja auch gar nicht erst in die Situation, eben genau diese Werte und Plichten zu erfahren.
Der Jugend von heute fehlt es meiner Meinung nach an Erfahrung um den Wert dessen was man schätzen sollte überhaupt zu verstehen.
Das was eine Emanze früher war, kann eine junge Frau von heute doch kaum nach vollziehen.
Sie bekommt die hart erkämpften Dinge einfach so in die Schuhe geschoben, so wie die jüngere Schwester es oft einfacher hat mit dem ersten Mal Schminken und Jungs nach hause bringen.

Mir fehlt einfach der Respekt vor der Sache inzwischen.
Emanzipation hin oder her, ich finde es läuft nicht in eine produktive Richtung für die Frau von heute.


Gruß Malinka


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden