weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 13:59
Kehna schrieb: Wenn dies regelmäßiger passieren würde, würde man sich auch an den Zustand gewöhnen, dass auch mal die Väter sich um die Kranken Kinder kümmern können. Eine Frau ist mind. genau so beruflich eingespannt wie der Mann.
Oft genug sehen Unternehmer die zusätzlichen Belastungen,die auf eine Frau die Kinder
hat,zukommen, nicht oder wollen sie schlicht und einfach nicht sehen.
Leider habe ich diesbezüglich die Erfahrungen machen müssen,das hier noch viel zu oft
nach der Theorie der 3 K´s vorgegangen wird - eine Rechnung,die heute nicht mehr
aufgeht .

Kinder-ja,klar-nun,mit der Kirche ist es in diesem Staat ja wohl teilweise nicht mehr weit
her und eine Frau nur in die Küche zu stecken ist nun ja,nenne ich es mal moderne
Sklaverei .

Ich für meinen Teil hätte absolut kein Problem damit, mich um Kinder zu kümmern,
die krank daheim liegen-also wo sollte da das Problem sein ?


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:04
@1ostS0ul

Die gynäkologische Untersuchung findet beim eigenen Frauenarzt statt, den Rest der Musterung machen die BW-Ärzte.

@Nightshadow81

Und dennoch lässt du dich bevorzugt bekochen?! Du hast jetzt kein Problem bei den Kindern zu bleiben aber über 90% der Väter hätten ein Problem damit.

Egal wo ich gearbeitet habe und als was, überall das gleiche Schema, ich hab noch nie einen Vater, sich wegen den Kindern krankschreiben lassen, gesehen. Dagegen waren ausschließlich die Frauen bei den kranken Kindern.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:28
@Kehna
Kehna schrieb:Die gynäkologische Untersuchung findet beim eigenen Frauenarzt statt,
...und dieser Teil ist wohl auch der "unangenehmste", bei welchem Männer jedoch nicht die Wahl zugestanden wird dieses unter Umständen in einem "geschützterem" Raum erledigen zu lassen...



...und wie sieht es bzgl.
Kehna schrieb:Dann weißt du wie sich eine Frau fühlt,
...aus...:ask:...macht es dies nun "besser"...?



@Nightshadow81
Nightshadow81 schrieb:Und ob die Wehrpflicht nun ausgesetzt oder abgeschafft wurde ist doch wurscht -
...natürlich eine "feinheit" aber wenn es das gleiche ist warum wurde sie dann nicht "abgeschafft"...:ask:...bzw. was denkst du was geht schneller, eine Wehrpflicht zu reaktivieren oder sie neu einzufüren...? ...und wenn man es schon macht warum dann nicht richtig, wenn schon der tenor doch angeblich immer lautet "wir wollen alles gleich"...-.-....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:39
Gehört zwar nur bedingt hier her, aber: Negatives Beispiel für Emanzipation: Junggesellinnen-Abschiede. Jedes Wochenende trifft man in Fußgängerzonen, Bahn oder Bahnhöfen Horden von albern verkleideten Männern und nun auch immer mehr Frauen, die besoffen mit Megaphon, und albernen Gadgets Passanten belästigen. Blöde Tradition. :-(


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:45
@Malinka
Malinka schrieb:Es ist klar, dass vieles nicht erklärt werden kann, egal mit welchen Worten, einfach weil dem Mann die Erfahrung in einem bestimmten Zusammenhang fehlt.
Wie ist das wiederum gemeint?

Klar kann ein Mann nicht nachvollziehen wie es sich (körperlich) anfühlt eine Frau zu sein. Aber wo ist da der Zusammenhang zum Inhalt des entsprechenden Beitrags?

Ich hab schon verstanden was nanusia sagte.

Der wachsende Hang zur Unnatürlichkeit fällt mir auch auf, allerdings auch beim männlichen Geschlecht. Aber das ist wohl Teil der Evolution / Weiterentwicklung. Der Mensch bewegt sich ja auch in anderen Bereichen immer weiter weg von der Natur, und das ist nicht grundsätzlich schlecht.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:50
@deja-vu.
Na eben, sonst säßen wir jetzt gar nicht hier am PC. Wachsen ja auch nicht auf Bäumen ;).

Wir fahren Autos, fliegen in den Urlaub, kochen auf Herdplatten...und reden dann via PC von Natürlichkeit und wie schlimm es ist, wenn wir uns davon entfernen. Das ist total paradox. (Mit "wir" meine ich natürlich die Menschheit allgemein.)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 15:55
@1ostS0ul

Aus dem Merkblatt für Bewerber:

Während Ihrer Eignungsfeststellung werden Sie durch den ärztlichen Dienst auf Ihre gesundheitliche Eignung untersucht. Hierzu gehört auch die Untersuchung der Geschlechtsorgane. Sie können, diese Untersuchung bei einer Urologin/einem Urologen Ihres Vertrauens durchführen und dokumentieren lassen. Der Inhalt eines entsprechenden Attestes sollte eine Aufstellung aller relevanten urologischen Befunde enthalten. Die Kosten können seitens der Bundeswehr leider nicht übernommen werden.

Das gleiche gilt, wie du siehst auch für Männer ;)


Und nochmal zum Thema Frauenquote: Ohne diese Quote würden alle Frauen mit gleicher oder besserer Eignung in besagten Führungspositionen nicht eingestellt werden, da die Herren lieber unter sich wären, eine Frau stellt für diese Köpfe eine Bedrohung dar.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 16:01
@Kehna


..hast du nen Link woher du dies hast oder ist das ein reales Merklblatt..:ask:..da ich bisher nur anderes gelesen bzw. gehört habe aber vielleicht hat sich dies inzwischen auch geändert...
Kehna schrieb:Ohne diese Quote würden alle Frauen mit gleicher oder besserer Eignung in besagten Führungspositionen nicht eingestellt werden,
...bzgl. Quote...und das weißt du woher...:ask:... es sind doch auch Frauen in diesen ebenen zu finden, wie haben es denn dann diese es geschafft wenn die Herren doch nur unter sich bleiben wollen...?
Kehna schrieb: eine Frau stellt für diese Köpfe eine Bedrohung dar.
...so wie auch ein Mann ein Konkurrent dearstellt...und da sich Frau hier nicht durchsetzen kann nimmt man sie hier heraus...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 16:12
@Kehna
Kehna schrieb:wie ist deine Aussage zu verstehen?
Du schriebst, dass eine Frauenquote der verbindungsinternen Postenzuschieberei Einhalt gebietet. Fakt ist aber, dass die Studentenverbindungen immer mehr an Bedeutung verlieren, die meisten der Studenten, die in Positionen kommen könnten, wo sie sich Posten zuschanzen könnten, sind garnicht Mitglieder einer Verbindung.
Die Frauenquote würde da also rein garnichts helfen.
Kehna schrieb: eine Frau stellt für diese Köpfe eine Bedrohung dar.
Wieso?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 16:13
Kehna schrieb:Und dennoch lässt du dich bevorzugt bekochen?! Du hast jetzt kein Problem bei den Kindern zu bleiben aber über 90% der Väter hätten ein Problem damit.
Ich zähle ja auch nicht zu den 90 % - und das Du hier Dinge anführst, die eher im
privaten Bereich anzusiedeln sind muss ja wohl auch nicht sein .
Ganz davon abgesehen - wie hab ich wohl die 8 Jahre gelebt die ich auf mich
allein gestellt war ? Mit Sicherheit nicht durch Brot essen - also lassen wir das
Diverse Dinge,die private Angelegenheiten sind sollten auch als private Angelegenheiten
behandelt werden - Ende der Durchsage.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 16:16
@Kehna
Kehna schrieb:Egal wo ich gearbeitet habe und als was, überall das gleiche Schema, ich hab noch nie einen Vater, sich wegen den Kindern krankschreiben lassen, gesehen. Dagegen waren ausschließlich die Frauen bei den kranken Kindern.
Wenn diese Frauen, die du kennst, sich nichtmal gegenüber ihren Männern durchsetzen können, ist es kein Wunder, dass sie nicht in Führungspositionen kommen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 18:37
@1ostS0ul
@tris

Das ist wortwörtlich aus einen realen Merkblatt der BW abgeschrieben.

Außerdem, wenn es für die Frauen einfach währe in gewisse Führungspositionen zu gelangen, würde die Regierung keine Frauenquote einführen wollen, da sie aber die Problematik durchaus erkannte, dass Frauen irgendwann an der gläsernen Decke anstoßen und einfach nicht weiterkommen. Sag woran liegt es? Warum werden bei gleicher Qualifikation der Frauen oder noch besserer, die Männer bevorzugt? All meine Vermutungen hab ich bis jetzt geschildert.

Und, dass ausschließlich die Mütter bei den Kindern bleiben, liegt nicht an der Durchsetzungskraft, sondern dem allgemeinen Denken, dass die Kinder zur Mutter gehören und sich ausschließlich die Mütter um ihre Kinder zu kümmern haben. In Sachen Kinder, sind immer die Mütter die ersten Ansprechpartner, oft werden die Väter links liegengelassen. Oder anders gefragt, warum fordern die Väter nicht mehr Gleichberechtigung in Sachen Erziehung und Umgang?

@Nightshadow81

Wer lässt sich denn nicht gerne bekochen? Ich empfinde es als ne wohltat mal bekocht zu werden, und da du auch so denkst, kann man es nicht verübeln mal nach acht Jahren bekocht zu werden ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 19:01
@Kehna
Kehna schrieb:würde die Regierung keine Frauenquote einführen wollen
Nennt sich wählerstimmenheischender Aktionismus. Hat gewöhnlich wenig mit Sinn und Verstand zu tun.
Kehna schrieb:dass Frauen irgendwann an der gläsernen Decke anstoßen und einfach nicht weiterkommen.
Du meinst die gläserne Decke, die noch niemand auch nur ansatzweise nachweisen konnte? Und wenn es eine gläserne Decke gibt, wieso gibt es dann Frauen in den Führungsetagen? Woran liegt denn bitte dann das? Irgendwie müssen die das wohl durch diese imaginäre Decke geschafft haben, oder? So deckig kann diese Decke also garnicht sein, wenn es sie denn gibt.
Kehna schrieb:Und, dass ausschließlich die Mütter bei den Kindern bleiben, liegt nicht an der Durchsetzungskraft, sondern dem allgemeinen Denken, dass die Kinder zur Mutter gehören und sich ausschließlich die Mütter um ihre Kinder zu kümmern haben.
Wenn man sich als Frau dem "allgemeinen Denken" anschließt, ist man als Frau aber auch selber schuld. Muss man halt im Zweifelsfall den Mann in den Arsch treten und ihn darauf aufmerksam machen, dass er in solchen Sachen genauso in der Pflicht steht. Diese Denke kann nur verschwinden, wenn sie auf individueller Basis verschwindet. Und nicht in dem man von oben herab mit Quoten um sich schmeißt.

Es auf dieses "allgemeine Denken" abzuschieben ist genau eines: Bequem. Denn jede(r) Einzelne(r) hat es in der Hand, für seinen persönlichen Bereich entgegen diesem Denken zu handeln. Wer das nicht tut: Selber Schuld.
Kehna schrieb:Oder anders gefragt, warum fordern die Väter nicht mehr Gleichberechtigung in Sachen Erziehung und Umgang?
Das wird bereits gefordert. Allerdings kann man dabei keine coolen Gehälter vergleichen und es geht auch nicht darum, an der Spitze von coolen Unternehmen zu sitzen, daher ist es im "allgemeinen Denken", wie du es nennst, selbst bei einigen Quotenbefürwortern zumindest zweitrangig.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 19:11
@Kehna
Kehna schrieb:. Sag woran liegt es? Warum werden bei gleicher Qualifikation der Frauen oder noch besserer, die Männer bevorzugt? All meine Vermutungen hab ich bis jetzt geschildert.
...ist dies so...:ask:..
Kehna schrieb:Außerdem, wenn es für die Frauen einfach währe in gewisse Führungspositionen zu gelangen,
...denkst du für Männer ist dies einfach...:ask:..denkst du nur auf grund des Mann seins erreiche ich ohne weiteres eine Führungsposition...?...um in eine solche Position zu gelangen muss ich etwas tun und i.d.R opfer bringen, diese wird im normalfall bisher nicht auf dem Silbertablett, egal ob Mann oder Frau, serviert und ist einfach zu erreichen...-.-....
...bzgl. der ominösen "gläsernen Decke" schließe ich mich den Fragen @tris an...so wie auch zu dem restlichen nicht mehr viel hinzuzufügen ist...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 19:22
Die Quotendiskussion, bewirkt langsam ein Umdenken in der Gesellschaft. Schon allein, dass man darüber einfach mal diskutiert.

Und diese Opferbereitschaft, traut man Frauen nicht wirklich zu, mit Ausnahme, sie reden und verhalten sich wie ein Mann. Da oben kann keine Frau richtig Frau sein, sie muss denken und handeln wie ein Mann um hoch zu kommen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 19:53
@Kehna
Kehna schrieb: bewirkt langsam ein Umdenken in der Gesellschaft.
...dafür benötigt man bestimmt nicht die "Quotendiskussion"...desweiteren in wie fern führt diese zu einem umdenken...:ask:...mit der quote erzeugt bzw. verstärkt man eher im gegenteil das Bild das Frauen "schlechter" als Männer sind und auf grund dessen die Hilfe der quote nötig haben...es alleine nicht schaffen...
Kehna schrieb: sie muss denken und handeln wie ein Mann um hoch zu kommen.
...sie muss nicht denken und handeln wie ein Mann sie muss eben z.B. zielstrebig, durchsetzungsstark, etc. pp sein.....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 19:54
@Kehna
Kehna schrieb: Da oben kann keine Frau richtig Frau sein, sie muss denken und handeln wie ein Mann um hoch zu kommen.
Wie muss man denn sein, um eine richtige Frau zu sein? Und wenn man sich als Mann unter den momentanen Bedingungen nicht für Führungspositionen eignet (wie ich zum Beispiel), ist man dann auch eine richtige Frau?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 20:05
tris schrieb:Wie muss man denn sein, um eine richtige Frau zu sein
Ich glaube da gibt es keine Norm, eher verwirren uns solche "Massanzüge" nur. :) zuerst heißt es Mutter, Hausfrau dann eher Karrierefrau und Mutter zugleich, dann das das das und irgendwann steht man da und weiß nicht wo man hin gehört.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 20:16
@Kehna

...kleiner "nachtrag" bzgl. der quote und das bild welches mit ihr unterstützt wird...

... da etwas wie z.B. die angebliche "gläserne Decke" auch noch nie, wie auch von dir nicht (oder sollte noch etwas kommen...:ask:...), argumentativ untermauert wurde führt dies natürlich ebenfalls dazu, dass das Bild verstärkt wird...


...kleine frage aus interesse, will dieses Thema eigentlich nicht unbedingt einmal mehr öffnen aber es interessiert mich einfach doch zu sehr...-.-...


...du glaubst auch an die 23% Lohnunterschied für die gleiche Arbeit zwischen Mann und Frau...?


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

10.07.2013 um 20:24
@Eya
Das ist auch etwas, was ich idiotisch finde. Statt dass jeder macht, wozu er Lust hat, soll man jetzt (vor allem als Frau) alles machen.

Natürlich ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig, aber viele interpretieren das um in "Vereinbarkeit von Familie und Führungsposition". Und da frage ich mich: Wieso?

Was ist so schlimm daran, wenn diejenigen die besseren Aufstiegschancen haben, für die der Beruf nunmal die Priorität hat? Wenn ich Wert auf ein Familienlebe lege, dann ist das doch eine ganz bewusst Entscheidung. Der Tag hat halt nur 24 Stunden und die Woche nur 7 Tage. Und diese Zeit muss ich mir aufteilen. Beruf, Familie, Hobbies, ehrenamtliche Tätigkeit etc. Wenn jemand dann seinen Beruf höher gewichtet ist m.E. nichts falsches daran, wenn derjenige dann auch eher aufsteigt als jemand wie bspw. ich, dem sein gemütlicher Feierabend und das ruhige Wochenende über alles geht. Denn das ist meine bewusste Entscheidung, weil mir eine großartige Karriere einfach nicht wichtig ist. Und falls ich mal eine Familie haben sollte, wäre auch die mir wichtiger als eine Karriere.

Ich verteile meine Zeit so, dass ich für mich den größten persönlichen Nutzen daraus ziehe. Da ich das tue, KANN es mich garnicht stören, dass andere bessere Karrierechancen haben als ich. Weil das in meiner persönlichen Nutzengewichtung einfach nicht ausschlaggebend ist.

Problematisch wird es ausschließlich bei Leute, die das nicht einsehen können, dass man nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung hat und deshalb nicht willens oder fähig sind, Prioritäten zu setzen.

Wenn ich beruflich hoch hinaus will, muss ich nunmal dafür ackern. Punkt. Daran ist nichts verwerfliches. Aber ich muss mir halt auch bewusst sein, dass mir dafür dann die Zeit für andere Dinge fehlt. Eben Familie, Hobbies etc. Denn alles gleich und im Optimum geht nunmal nicht.


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden