weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:34
blue_ schrieb:Hausfrau und Mutter sein ist richtig Arbeit und sehr unterbewertet, egal durch welche Umstände man es wird.
Nun die Arbeit selbst ist wohl die Selbe, auch wenn man sie unterschiedlich ausführen kann. Aber es gibt auch bei uns Einzelfälle, wo Frauen oder eben noch Mädchen bewusst schwanger werden, keine Ausbildung und noch nie gearbeitet haben.

Das sind dann die Vorbilder, die es nicht benötigt, da gebe ich @Tussinelda recht.

Aber das sind Ausnahmen und man kann nicht pauschal sagen , Hausfrauen wären ein schlechtes Vorbild, wie es in besagtem Beitrag gemacht wurde.


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:35
Ging es nicht darum wie die Gesellschaft es sieht? Das Hausfrau sein gesellschaftlich nicht wirklich anerkannt wird und Hausfrauen, aus sozialer Sicht, benachteiligt sind?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:36
@insideman
ich habe nicht gesagt, dass diese Hausfrauen schlechte Vorbilder sind, das sagst alleine Du, ich habe mich nur darüber gewundert, warum es Hausfrauen gibt, die Du respektierst und würdigst und welche, denen Du absprichst, Hausfrau zu sein, denn - ich wies darauf hin - die Tätigkeit ist die gleiche.....also schiebe DEINEN Schrott jetzt nicht auf mich......


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:38
insideman schrieb:Nun die Arbeit selbst ist wohl die Selbe, auch wenn man sie unterschiedlich ausführen kann. Aber es gibt auch bei uns Einzelfälle, wo Frauen oder eben noch Mädchen bewusst schwanger werden, keine Ausbildung und noch nie gearbeitet haben.
Einen Haushalt zu führen und Kinder zu erziehen ist mit Sicherheit mehr Arbeit als so mancher bezahlte Job, der einen Feierabend und ein Wochenende kennt.

Da es nicht bezahlt wird, gleicht es sich ja wieder aus. [/Ironie]

Vorbild sein ist ein anderes Thema, aber an Anerkennung alleine für die Leistung mangelt es.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:51
Tussinelda schrieb:ich habe nicht gesagt, dass diese Hausfrauen schlechte Vorbilder sind
Nein das war :
SethSteiner schrieb:denn eine Hausfrau nach Definition, tut ja nichts anderes als zu werfen und sich dann eben um das Haus zu kümmern. Das heisst, ihre gesamte Arbeitsleistung geht einzig und allein in den Haushalt, nirgendwo anders hin. Und das führt oder führte zu mehreren Problemen. Einerseits die Vorbildfunktion, ein Mädchen sollte ihr nacheifern also nichts lernen, sich nicht kreativ betätigen, nichts arbeiten
Wäre somit geklärt.
Tussinelda schrieb:das sagst alleine Du
Du verwechselst mich, lies langsamer dann müssen wir nicht alles mehrmals durchkauen.

Aber gut:

Wir haben auf der vorigen Seite diskutiert, ICH habe kritisiert, dass Hausfrauen hier als pauschal schlechte Vorbilder hingestellt werden.
Das ist so herauszulesen, habe ich mühsam belegt, egal wie es nun gemeint sein will.

So, dann hast du gemeint.
Tussinelda schrieb:aber die Probleme, dass Kinder das übernehmen könnten, was ihnen vorgelebt wird, sind doch realistisch......wenn ich meinem Kind vorlebe, das, als Beispiel, an einem Leben als absichtlicher (also nicht gezwungener, weil es keine Arbeit gibt, man eingeschränkt ist oder so etwas)Hartz 4 Empfänger nichts negatives ist, im Sinne von, man muss nix lernen, muss nicht versuchen, sich selbst zu finanzieren, dann besteht doch die tatsächliche Gefahr, dass das Kind Hartz 4 beziehen als selbstverständlich empfindet
Warst doch du oder?? Hast du das verfasst? Wenn ja, warum kommst du mir dann nun so, nachdem ich schreibe:
insideman schrieb: Aber es gibt auch bei uns Einzelfälle, wo Frauen oder eben noch Mädchen bewusst schwanger werden, keine Ausbildung und noch nie gearbeitet haben.

Das sind dann die Vorbilder, die es nicht benötigt, da gebe ich @Tussinelda recht.
Jetzt ehrlich, schreibst du nur wild drauf los? Ich zerlege es dir hier schon, wir sind hier einer Meinung. Oder inwiefern unterscheidet ich das.

Du kamst übrigens darauf, weil du eben jene Hausfrauen gesucht hast, die ein schlechtes Vorbild darstellen:

aber die Probleme, dass Kinder das übernehmen könnten, was ihnen vorgelebt wird......

Ich nehme an du meinst mit Problem und vorgelebt, schlechte Vorbilder.
Tussinelda schrieb:ich habe mich nur darüber gewundert, warum es Hausfrauen gibt, die Du respektierst und würdigst und welche, denen Du absprichst, Hausfrau zu sein, denn - ich wies darauf hin - die Tätigkeit ist die gleiche
Auch diesen Beitrag würde sich erklären, würde man mehr lesen :
insideman schrieb:Vl wehre ich mich aber in Anbetracht richtiger Hausfrauen, gegen dieses schlechte Bild das jene abgeben, die ich damit meine.
Aber gut, nennen wir sie schlechte Hausfrauen, das wären dann die Hausfrauen die ihren Kindern ein schlechtes Vorbild sind, höchstwahrscheinlich.

Wer nie eine Ausbildung gemacht hat und sich dann halt Hausfrau nennt und ein Leben lang von Hartz4 lebt, ja da hast du recht, das ist vermutlich ein schlechtes Vorbild.
Das steht alles schon da, und du fragst und fragst und fragst, des Posten willens. Deshalb scheint das immer auszuarten, auch in anderen Threads.

Ist schon längst geklärt.
blue_ schrieb:Einen Haushalt zu führen und Kinder zu erziehen ist mit Sicherheit mehr Arbeit als so mancher bezahlte Job, der einen Feierabend und ein Wochenende kennt.
Richtig.
blue_ schrieb:Vorbild sein ist ein anderes Thema, aber an Anerkennung alleine für die Leistung mangelt es.
Anerkennung sollte man von den Menschen erwarten die man um sich hat, die von einem profitieren. Ist das nicht so, muss jeder hinterfragen was falsch läuft.

Ich lese auch nicht in den Zeitungen wie super mein Posten nicht ist und wie hart ich arbeite.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:59
Anerkennung sollte man von den Menschen erwarten die an um ich hat, die von einem profitieren
Nein!
Anerkennung ist wie eine Entlohnung, die es für keine Hausfrau/ Mutter gibt. Sie ist nicht abhängig von den Menschen im Umfeld, so wenig, wie das Entgelt für deine oder meine Arbeitsleistung vom Wohlwollen der Umwelt abhängt, sondern vom Tarifvertrag des jeweiligen Berufszweiges.


melden
universum1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:00
da fetzen sich geschlechter gegeneiander anstatt sich zu helfen.selten geht es in ein forum um"sich gegenseitig zu helfen"

an erste stelle zählt hier der "kampf"...MÄNNER noch viel mehr als FRAUEN.
manche werden hier total ignoriert.warum wohl!

Tahiri schreibte:

Text"Ist im Prinzip doch gar keine Geschlechterfrage.
Menschen sind heutzutage nur noch Produktionsfaktoren, egal ob Mann oder Frau. Wer kein Geld erwirtschaftet, ist im turbokapitalistischem System nichts wert"

ich schrieb gestern:

Text"die meisten menschen sind nur sklaven die immer mehr arbeiten müssen...mit den absicht(von oben) das die kinder schon in kindergarten verblödern werden sollen.es soll keine neue generation kommen die dann merkt was abgeht.das ganze geht schon seit lange so!"

jetzt wirds heißen...."kindergarten soll schlecht sein ?" und bla bla.auf jeden fall ist es schlechter als zuhausen mit eigene eltern/teil.KURZ gesagt.

was ganz massiv ignoriert wird....ist das das ganze von system GEWOLT ist.aber kein wunder....wenn man SCHLÄFT!

in manche länder....ist es normal das männer mehrere frauen(AUCH KINDER !) heiratet.dort wird alles mögliche gemacht das es so auch bleibt!auch wenn es heißt"dafür kämpfen müssen"

es ist FAKT ...und man kann nicht darüber streiten das frauen generell es schwerer haben "müssen" damit die männer es einfacher haben.diese ganze weltweite system wird schon seit eine ewigkeit von männer geführt(klar kommt da mal eine frau an die "macht"...um uns zeigen zu wollen das es eine"gleichberechtigung" gibts....aber das ist alles nur ein verfälschtes bild! )
das gleiche ist...das GEMACHTE(!) ARMUT sein muss in bestimmte länder...damit die reichen dann immer reicher werden können ! wenn jemand da anders denkt....dann ist er/sie korrupt oder schläft ...TOTAL !
in letzten jahundert....dürfte frau nichtmal in eine caffe...aber "männer"

generell ...sind die männer auch opfer von diesen system...nicht nur frauen!weil es ist alles absicht das die meisten da stehen und sich streiten ....anstatt sich gegenseitig zu helfen.


es gibt manche hier....die nicht einemal mal schreiben "da hast du recht....aber das andere sehe ich etwas anders"...es wird da nur meist geschrieben"da hast du nicht recht...dort auch nicht...jetzt auch nicht"....immer das gleiche mißt!
geschweige den"was glaubst du was besser wäre? was könnte man oder regierung...machen?"
nichts davon!
was soll das für diskusionen sein? KEINE! nur bla bla...und sich wichtig machen!

FRAUEN wollen sich nur das holen....was die männer schön längst...mehr haben.punkt!

glaubt hier jemand das eine regierung dafür da ist...um uns zu helfen?

wir haben nichtmal was gegen ein "system"....aber das system hat ständig etwas gegen UNS !!!


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:08
@universum1
universum1 schrieb:FRAUEN wollen sich nur das holen....was die männer schön längst...mehr haben.punkt!
...würdest du das netterweise ein wenig ausführen...auch den Punkt in wie fern es denn die frauen schwerer haben? Und ich gehe einmal davon uas du beziehst dich auf Deutschland in der heutigen Zeit... =)


@insideman

...gibst dir wirklich viel mühe...hut ab ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:08
@insideman
Du glaubst, das Hausfrauen hier pauschal als schlechte Vorbilder dargestellt werden, HAUSFRAUEN sehen das komischer Weise nicht so, denn es ging darum, wie eine Hausfrau definiert ist, das dies zu Problemen führen kann, als Vorbild, wenn man dieser Definition (der gesellschaftlichen) entspricht. So wird sie nicht von irgendwem hier gesehen, sondern das ist im Grunde genommen ihr Status.......sie leistet nichts, denn ihre Leistung wird ja nirgends und von niemandem gewürdigt, weder mit Geld noch wenn man sich als Hausfrau eine Stelle suchen würde.....

DU verstehst nichts und unterstellst es anderen......

DU hast einen Unterschied gemacht zwischen Hausfrauen und Hausfrauen, die einen sind die Guten (hatten mal einen Job, haben einen Mann), die anderen sind die schlechten, die dann plötzlich, von Dir hingedreht, als mein genanntes schlechtes Vorbild dienen, dabei hatte ich jetzt schon mehrfach erklärt, dass ich einfach irgendein Beispiel, das VORLEBEN von etwas betreffend, genannt habe, dass sich in keinster Weise auf Mütter bezog, lediglich ein Beispiel war.

Du brauchst keine Anerkennung, Deine ist Dein Gehalt, das hat eine Hausfrau, die sicherlich mehr leistet als so einige in ihrem Beruf, nicht!
Und einer Meinung sind wir eben nicht, da verstehst Du wieder mal eine Aussage meinerseits völlig falsch, erwartest dann auch noch, dass ich sie so meine, wie Du sie verstehst, völlig hirnverbrannt.


melden
universum1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:21
1osts0ul !


ist das das einziege was dich interessiert ?
warum nur deutschland?
was willst du eigentlich erreichen?

normalerweise antworte ich auf sowas garnicht da du mir damit überhaupt nicht das gefühl gibst das du daran interessiert bist eine richtige diskusion anzufangen!du bist bestimmt ein mann der sowas garnicht gerne hört!deshalb deine komische frage ..nur in 1punkt!
ok.hier dein antwort!aber dazu erwarte ich auch dein antwort!

1.gleiche lohn ! ...und wenn du da mehr hören willst...ich warne dich.zu erst wird dir schlecht...und dann meldest du dich nie wieder hier!

2.wenn du denkst das deutschland auch allein es gut gehen kann...dann hast du überhaupt keine ahnung!es müsste jeden land besser gehen ....das dann auch hier besser wird!

3.ich würde dir ratten dir gut zu überlegen was du ab jetzt erreichen willst!auf ein gelabere gehe ich nicht mehr an!nur auf eine erliche diskusion!


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:23
Tussinelda schrieb:Du glaubst, das Hausfrauen hier pauschal als schlechte Vorbilder dargestellt werden,
Nur in jenem Beitrag. Und ja, auch bei einigen Verfechtern der Emanzipation ist das festzustellen.

Leider geht es oft nicht ohne die Rolle der Hausfrau abzuwerten.
Tussinelda schrieb:HAUSFRAUEN sehen das komischer Weise nicht so
Weiß ich nicht, ich habe den Beitrag heute noch keiner gezeigt

Ich hab den Beitrag mehrmals zitiert, auch warum ich sehr wohl denke, dass es seine Meinung wiederspiegelt.
Tussinelda schrieb:sie leistet nichts, denn ihre Leistung wird ja nirgends und von niemandem gewürdigt, weder mit Geld noch wenn man sich als Hausfrau eine Stelle suchen würde.....
Ja das sagen die Leute, die für eine Emanzipation eintreten. Ich als Mann sage das nicht und ich kenne auch nur wenig Vertreter unseres Geschlechts, die das heute so behaupten.

NEIN, das tun die, die die Rolle als minderwertig ansehen. Wo steht bitte dass sie nichts leisten?

Lässt sich Emanzipation wirklich nicht anders verkaufen?
Tussinelda schrieb: weder mit Geld noch wenn man sich als Hausfrau eine Stelle suchen würde.....
Achso, da muss sich aber ein Arbeitgeber finden der das bezahlt. und beim zweitem, ja da wären wir wieder. Die soll wohl hingehen und den Job bekommen weil sie Hausfrau ist ? Damit ihr nicht mehr sagen könnt, sie würden nicht gewürdigt?
Tussinelda schrieb:DU hast einen Unterschied gemacht zwischen Hausfrauen und Hausfrauen, die einen sind die Guten (hatten mal einen Job, haben einen Mann), die anderen sind die schlechten, die dann plötzlich, von Dir hingedreht, als mein genanntes schlechtes Vorbild dienen, dabei hatte ich jetzt schon mehrfach erklärt, dass ich einfach irgendein Beispiel, das VORLEBEN von etwas betreffend, genannt habe, dass sich in keinster Weise auf Mütter bezog, lediglich ein Beispiel war.
Meines war auch nur ein Beispiel, das selbe wie dein Beispiel, wir erinnern uns Hartz4 schlechtes Vorbild. Warum darf meines kein Beispiel sein, deines aber schon?
Tussinelda schrieb:Du brauchst keine Anerkennung, Deine ist Dein Gehalt, das hat eine Hausfrau, die sicherlich mehr leistet als so einige in ihrem Beruf, nicht!
Mein Gehalt empfinde ich nicht als Anerkennung,sondern als Entschädigung. Anerkennung ist, wenn die Chefs kommen und mir sagen, dass ich gute Arbeit gemacht habe.

Hier sind wir eben unterschiedlicher Auffassung was Anerkennung betrifft. Die gibt es für einige hier wohl nur in Form von Geld.
Tussinelda schrieb:Und einer Meinung sind wir eben nicht, da verstehst Du wieder mal eine Aussage meinerseits völlig falsch, erwartest dann auch noch, dass ich sie so meine, wie Du sie verstehst, völlig hirnverbrannt.
Naja, im Gegensatz zu dir, zitiere ich kleinlich genau, man kann dann schön nachvollziehen, warum ich viele deiner Worte als etwas irritierend betrachte. Du schreibt nur so allgemein hin ohne Bezug, dass das hirnverbrannt wäre.
Jeder wie er will.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:28
@universum1
wieso entscheidest Du eigentlich, wer hier wie dikutiert und drohst hier rum und greifst user an? Ist das dann eine RICHTIGE Diskussion?


@insideman
ich bin Hausfrau und lese/schreibe hier mit, oder bin ich auch keine, weil ich noch arbeiten gehe? Wo ziehst Du denn die Grenze, ist nur Hausfrau, wer NICHTS anderes macht und einen Mann hat (hatte ich auch, und jetzt?)

und nein, die Hausfrau soll den Job nicht bekommen, weil sie Hausfrau ist, sondern es soll kein Fallstrick sein, wenn man Hausfrau war oder noch ist, also deshalb keinen oder einen schlechten Job bekommen

In unserer Gesellschaft wird Leistung mit Geld gewürdigt, das kannst sogar Du nicht abstreiten, aber bitte, für Dich ist es eine Entschädigung, was ich wiederum als lächerlich empfinde


melden
universum1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:35
Tussinelda text:
"wieso entscheidest Du eigentlich, wer hier wie dikutiert und drohst hier rum und greifst user an? Ist das dann eine RICHTIGE Diskussion?"



hahahah :-) du mal wieder.egal was ich schreibe...du kommst immer so her.du...ich "drohe" niemanden. sachen verdrehen tust aber schon ständig hier.ok ...das bist du halt.

wo siehst du das wort"drohst" hier? warnen ist wohl was anderes!
du machst dich hier nur wichtig und verdrehst sachen.aber gut...mach nur weiter so!mir egal ;-)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:37
Tussinelda schrieb:ich bin Hausfrau und lese/schreibe hier mit, oder bin ich auch keine, weil ich noch arbeiten gehe?
Nein, du bist keine die ich fragen würde, wenn es um einen Beitrag von SethSteiner geht.
Tussinelda schrieb: Wo ziehst Du denn die Grenze, ist nur Hausfrau, wer NICHTS anderes macht und einen Mann hat (hatte ich auch, und jetzt?)
In einer Familie wird das keine Hausfrau mehr sein, wenn beide arbeiten gehen, wird die Arbeit hoffentlich geteilt.

Solltest du keinen Mann mehr haben, bist du alleinerziehende berufstätige Mutter. Also so nenne ich das.

Hausfrau ist für mich eine Frau die keiner oder kaum einer bezahlten Arbeit nachgeht, die sich um Kinder, Haushalt und den ganzen anderen Kram kümmert.

Das betrifft ja nicht nur putzen und kochen, sondern auch Rechnungen bezahlen, wirtschaften, sich vl anders engagieren(Schulbetrieb, ect) .
Tussinelda schrieb:und nein, die Hausfrau soll den Job nicht bekommen, weil sie Hausfrau ist, sondern es soll kein Fallstrick sein, wenn man Hausfrau war oder noch ist, also deshalb keinen oder einen schlechten Job bekommen
Man bekommt auch einen guten Job nicht nicht, weil man Hausfrau ist, sondern vermutlich weil man dann länger vom Berufsleben weg war.

Das ist so als würde ich Mechaniker lernen dann 15 Jahre als Tischler arbeiten. Werde ich auch nicht der neue Renningenieur von Sebastian Vettel.
Tussinelda schrieb:In unserer Gesellschaft wird Leistung mit Geld gewürdigt, das kannst sogar Du nicht abstreiten, aber bitte, für Dich ist es eine Entschädigung, was ich wiederum als lächerlich empfinde
Ich finde es nicht lächerlich, dass du Anerkennung offenbar nur aus Geld beziehst.(scheint ja ohne nicht zu gehen) Es macht mich nachdenklich, aber ist ja deine Meinung.
Punkt 2. sehe ich in Deutschland keine bzw. nur eine bedingte Benachteiligung von Frauen...lasse mich gerne eines besseren belehren =)?
Da bist du ja richtig abgebogen ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:37
@universum1


...warum nur Deutschland...da die Sache in einigen anderen Ländern wohl doch relativ eindeutig ist, ebenso wenn man die Vergangeheit bis zu einem gewissen Grad betrachtet.

...zu Punkt 1. hatten wir hier schon 1000 mal und noch nie konnte diese Aussage haltbar verteidigt werden...bei dir anders?

Punkt 2. sehe ich in Deutschland keine bzw. nur eine bedingte Benachteiligung von Frauen...lasse mich gerne eines besseren belehren =)?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:41
@SethSteiner
Ich denke sehr wohl dass Kind und Mann eine Frau in dieser Rolle brauchen. Ein kleines Kind braucht keine Selbstständigkeit im Sinne von dass es sich alleine sein Essen macht. Das hat nichts mit Selbstständigkeit zu tun. Das Kind kann sich entfalten auch wenn die Mutter Zuhause ist und kocht. Ich sehe da kein Hinderniss an der Entwicklung. Im Gegenteil. Und wieso soll eine Hausfrau kein Leben haben?! Ich sage ja es geht darum die Wahl zu haben. Wenn eine Frau beschließt ihre Prioritäten so zu setzen, dass die Familie das wichtigste ist heißt das doch nicht dass sie sich in dieser Rolle nicht verwirklicht.
Wieso setzt man Kinder in die Welt und schiebt sie erst in die Kinderkrippe, danach in den Kindergarten und dann in den Hort. Es ist natürlich gut für das Sozialleben wenn ein Kind ein paar Stunden dort verbringt aber es fast den ganzen Tag irgendwo abzuschieben obwohl man die Wahl hätte verstehe ich einfach nicht. Diese Frauen bieten ihren Kindern keine Erziehung. Die Kinder werden von Fremden groß gezogen und essen fremdes Essen in irgendwelchen Einrichtungen nur damit sie sich daran gewöhnen "selbstständig" und allein mit allem klar zu kommen. Jedes Kind kommt doch gerne nach Hause und wird von der Mutter erwartet. Als Hausfrau ist frau produktiver als jede Karrierefrau wenn es um die Familie geht.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:45
@universum1


...hast also nichts um diene Behauptungen zu untermauern (?) und gehst dann also lieber, mit der unterstellung ich würde dinge, wenn sie mir gezeigt werden würden nicht aktzeptieren, einer Unterhaltung aus dem Weg...schade aber kann man wohl nichts machen...


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 13:49
insideman schrieb:NEIN, das tun die, die die Rolle als minderwertig ansehen. Wo steht bitte dass sie nichts leisten?
Das steht nirgendwo, aber wird gesellschaftlich so gesehen. Zumindest bekommt man den Eindruck, da die Leistung als Hausfrau im endeffek nicht wirklich honoriert wird. Weder bei einem späteren Arbeitgeber, noch an tatsächlichen Sozialleistungen wie Rente etc.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden