weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 03:10
SethSteiner schrieb:Auch ein Mann ist das und du ignorierst, dass ich genau den Punkt Mann nicht vernachlässigt sondern mitgenommen habe, der ja auch Hausmann sein könnte
Ich weiss nicht was für Probleme der Begriff Mann dir bereitet, aber du kommst immer drauf zurück.
Hier habe ich lediglich kritisiert, dass eine Frau bei dir gefälligst so sein soll, wie bis jetzt ein Mann war. Wenn sie das nicht ist, dann ist das nicht produktiv und schon gar nicht ist sie dann gleichberechtigt.

Eine Frau hat bei dir also nicht die Wahl, sondern soll nicht Hausfrau sein, sich vermehrt um die Kinder kümmern, damit diese eine vertraute Person haben, wenn sie heim kommen von der Schule, vom Kindergarten oder sonst wo
SethSteiner schrieb:Emanzipation ist Gleichberechtigung. Punkt. Wenn die einzigen Optionen Hausfrau oder Karrierefrau ist und der Hausmann dabei ausgenommen wird, ist das keine Emanzipation sondern Sexismus.
Wer nimmt den etwas aus? Emanzipation ist bei dir, dass sich die Frauen dem neuen Bild fügen müssen, sonst sind sie unterdrückt und nicht produktiv und schon gar nicht kreativ.

Nirgends steht dass ein Mann kein Hausmann sein kann. Was erwähnst du das also ständig? Damit du davon ablenkst, dass du Frauen eben keine Wahl lässt?
SethSteiner schrieb:Und ja, mein Frauenbild ist sehr nett, denn sie werden nicht anders behandelt als ein Mann
Ja weil du sie zu Männern machen willst. Sie müssen sich in das Bild fügen, das bis jetzt die Männer ausgefüllt haben.

Da werden sie nicht mehr von Machos unterdrückt die ihnen sagen wie das Frauenbild auszusehen hat, sondern von dir :D

Echt zum brüllen. Eine richtige Frau die unabhängig und selbstbewusst ist, wird dich damit ohnehin auslachen. Die wird sich von dir sagen lassen wann sie kreativ und produktiv ist und wann nicht.


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 03:23
Ich glaube Seth meinte nur, dass es eben alles sein kann. Also die Richtung die ein Charakter einschlägt und man eben nicht Frauen gleich mit Hausmenschen assoziieren sollte (so wie man das auch nicht bei Männern tut) oder diesen Lebenstil als besser darstellen soll als er objektiv gesehen ist.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 07:00
@insideman
eine richtige Frau versteht die Aussage von @SethSteiner und hat daher keinerlei Problem mit dem, was er sagt. Ich kann alles sein, der Mann kann alles sein, beide können alles machen, nur weil sie Frau oder Mann sind heisst das nicht, dass sie bestimmte Dinge automatisch machen wollen oder besser/gut könnten.
Und arbeitende Frauen, so wie ich, die einen Haushalt, Kind, Köter, Kater, Ratten zu versorgen haben, die kochen, putzen, Wäsche machen, seltenst vorgefertigten "Frass" anbieten, jeden Tag trotz allem pünktlich auf der Arbeit erscheinen und dort ihrer Pflicht nachkommen, die sind nicht die besseren oder schlechteren Mütter, bessere oder schlechtere Arbeitnehmer, die haben eben nur mehr am Hals als die, die nur einer Tätigkeit nachgehen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 10:27
@Tussinelda

Ich sprach auch von einer selbstbewussten Frau. Nun ich kenn dich nicht, lese hier aber ständig wie du jammerst , dass ihr Quoten braucht und du bevorteilst werden willst, damit Frauen auch in Spitzenjobs reinkommen.

Das widerspricht sich für mich persönlich mit einer starken selbstbewussten Frau. Denn die macht einfach und jammert nicht irgendwo rum wie unfair die männerdominierte Welt nicht ist.

Ansonsten hättest du auch auf die Dinge eingehen können, die ich kritisiert habe. Es ist DEUTLICH herauszulesen, dass für betroffenen User eine starke moderne emanzipierte Frau, NICHT Hausfrau sein kann, auch nicht kreativ und produktiv ist.

Das ist altes Machodenken. Frauen zu Hause sind weniger produktiv, arbeiten weniger hart als ein Mann, oder in seinem Fall als eben die moderne Frau die so zu sein hat wie ein Mann.

Überliest du gekonnt, stattdessen erzählst du mir was du neben 4000 Posts am Tag noch als Supermama machst.

Das ist hier aber nicht das Thema. Wenn du den User in die Presche springen willst, dann musst du meine Kritikpunkte aufgreifen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 10:48
@insideman
Ich muss gar nichts, ich habe nur festgestellt, dass ich verstehe, was @SethSteiner meiner Meinung nach meint und mich nicht auf Hausfrau oder Arbeitnehmer reduzieren lasse. Ich bin weder "besser", wenn ich nur das eine machen möchte, noch wenn ich nur das andere machen möchte. Beides kann man auch, ist aber eben mehr Belastung.Macht aber auch niemanden "besser"
Und ich jammere nicht, ich fordere, denn ich denke tatsächlich, dass jeder nur dann das machen kann, was sie/er möchte, wenn er TATSÄCHLICH die Wahl hat. Und dann egal was sie/er wählt auch nicht mit irgendwelchen Vorurteilen belegt wird, aber das versteht man natürlich nur, wenn man auch in der Situation wäre oder Empathiefähig wäre.......oder überhaupt das Geschriebene objektiv liest.
Da Du nur persönlich wirst, irgendetwas in jede Aussage, die egal wer postet, hinein interpretierst, den betreffenden usern dann aufgrund Deiner Interpretation irgendetwas unterstellst, erwarte ich nicht, dass Du verstehst, was ich schreibe.....
Ich bin übrigens keine SuperMama, habe ich auch nie behauptet, das aber nur als Randbemerkung.....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 10:57
Tussinelda schrieb:Ich muss gar nichts, ich habe nur festgestellt, dass ich verstehe, was @SethSteiner meiner Meinung nach meint und mich nicht auf Hausfrau oder Arbeitnehmer reduzieren lasse.
Geschrieben hat er aber folgendes:
SethSteiner schrieb:Mir fällt keine besondere Diskriminierung von Hausfrauen auf, kann mir aber gut vorstellen, warum man auf sie hinab schaut. Es könnte vielleicht daran liegen, dass sie unproduktive, parasitäre Mitglieder der Gesellschaft darstellen.
Die Begründung liefert er natürlich gleich mit:
SethSteiner schrieb: Das ist absichtlich so hart ausgedrückt, denn eine Hausfrau nach Definition, tut ja nichts anderes als zu werfen und sich dann eben um das Haus zu kümmern. Das heisst, ihre gesamte Arbeitsleistung geht einzig und allein in den Haushalt, nirgendwo anders hin. Und das führt oder führte zu mehreren Problemen. Einerseits die Vorbildfunktion, ein Mädchen sollte ihr nacheifern also nichts lernen, sich nicht kreativ betätigen, nichts arbeiten, einfach nur einen Mann finden der sie und ihre Kinder ernähren kann.
Interessant. Also du verstehst was er meint, ja das tue ich auch und darum habe ich das kritisiert.
Tussinelda schrieb: Ich bin weder "besser", wenn ich nur das eine machen möchte, noch wenn ich nur das andere machen möchte.
Nun das hört sich bei ihm ganz anders an, siehe paar cm weiter oben.
Tussinelda schrieb:Und ich jammere nicht, ich fordere, denn ich denke tatsächlich, dass jeder nur dann das machen kann, was sie/er möchte, wenn er TATSÄCHLICH die Wahl hat. Und dann egal was sie/er wählt auch nicht mit irgendwelchen Vorurteilen belegt wird, aber das versteht man natürlich nur, wenn man auch in der Situation wäre oder Empathiefähig wäre.......oder überhaupt das Geschriebene objektiv liest.
Ja ich würde auch wenn man mich nur lassen würde. Das strotzt vor Selbstbewusstsein. Egal, hier kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein, jeder definiert das sicher anders.
Tussinelda schrieb:Da Du nur persönlich wirst, irgendetwas in jede Aussage, die egal wer postet, hinein interpretierst, den betreffenden usern dann aufgrund Deiner Interpretation irgendetwas unterstellst, erwarte ich nicht, dass Du verstehst, was ich schreibe.....
Nun sind es paar cm mehr, die du nur rauf schauen musst, damit du endlich weißt, was ich am Beitrag des Users kritisiert habe. Was muss ich denn da noch interpretieren? Das kommt dir nur so vor, weil du es überliest. Es steht überdeutlich da.

Und da ist jetzt nichts Sonderbares, es ist kein Geheimnis dass für die neuen Vertreter der modernen gleichberechtigten Frau, eine Hausfrau gar nicht ins Bild passt. Denn die tut, ist ja automatisch so, nein nicht wie ich es interprtiere, sondern wie es oben steht, geschrieben und zitiert.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:06
@insideman
Ich verstehe es so, dass Seth meint, dass die Hausfrau an sich ja nicht zählt, nicht seiner Meinung nach, sondern gesellschaftlich. Sie wird nicht bezahlt, sie bekommt keine Anerkennung, minimalste Rente fürs Kindererziehen und dem Mann den Rücken freihalten......steht irgendwann quasi ohne Aufgabe da, denn die Kinder sind ja irgendwann groß und wird dann gerne mal eben als "nur" Hausfrau betrachtet, was abwertend gemeint ist, meistens, es wird also auf sie herab geschaut, weil sie "nur" die Kinder großzieht (der Job ist ja zeitlich begrenzt), den Haushalt macht, keine "anerkannte" Leistung erbringt, die tatsächlich gewürdigt würde......und dann, wenn sie nicht "nur" das machen will, dann wird es ihr besonders schwer, bzw. quasi zum Vorwurf gemacht, dass sie ja 10 Jahre (als Beispiel) nix gemacht hat und deshalb nur bei Schlecker (als Beispiel) Arbeit findet.
Mal sehen, wie Seth es meinte, ich fühle mich nicht angegriffen oder herabgewürdigt von dem, was er schreibt, von der Gesellschaft schon, denn als Frau/Hausfrau/Mutter/Arbeitnehmer stehst Du in jedem einzelnen dieser "Berufe" unter Kritik, weil Du ja "nix wirklich richtig, Vollzeit machst"


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:11
Achso also hat er als außenstehender Die Sichtweise die er wiedergegeben hat angeprangert.

Dazu passt dieser Satz aber keineswegs :
SethSteiner schrieb:Und das führt oder führte zu mehreren Problemen. Einerseits die Vorbildfunktion, ein Mädchen sollte ihr nacheifern also nichts lernen, sich nicht kreativ betätigen, nichts arbeiten, einfach nur einen Mann finden der sie und ihre Kinder ernähren kann.
Das liest sich keineswegs wie eine eine Beschreibung, wie die Gesellschaft es sieht.
Tussinelda schrieb:Mal sehen, wie Seth es meinte,
Ja ich bin mir auch sicher dass er zurückrudert und die Tür die du ihm gerade aufgemacht hat nutzt.

Und schau mal wie der Post begann ;)
SethSteiner schrieb:Mir fällt keine besondere Diskriminierung von Hausfrauen auf, kann mir aber gut vorstellen, warum man auf sie hinab schaut.
Schachmatt


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:28
@insideman
aber die Probleme, dass Kinder das übernehmen könnten, was ihnen vorgelebt wird, sind doch realistisch......wenn ich meinem Kind vorlebe, das, als Beispiel, an einem Leben als absichtlicher (also nicht gezwungener, weil es keine Arbeit gibt, man eingeschränkt ist oder so etwas)Hartz 4 Empfänger nichts negatives ist, im Sinne von, man muss nix lernen, muss nicht versuchen, sich selbst zu finanzieren, dann besteht doch die tatsächliche Gefahr, dass das Kind Hartz 4 beziehen als selbstverständlich empfindet. Genauso ist es, wenn dem Kind nur die Option Hausfrau vorgelebt wird, als EINZIGE Option. Es entwickelt sich dann womöglich nicht seinen Wünschen, Bedürfnissen entsprechend, probiert nichts aus, sondern denkt heiraten ist DER Weg. Was nicht bedeutet, dass man als Hausfrau seinem Kind nicht ALLE Möglichkeiten aufzeigen und näher bringen kann, es ist aber eben ein einseitiges Rollenbild vorhanden (möglicher Weise), das übernommen werden könnte.
Und das es ihm nicht auffällt sagt jetzt was genau aus? Er beschreibt doch dann, was er glaubt, der Fall sein könnte.......wir lesen und verstehen wohl sehr unterschiedlich...... :ask:

auch schätze ich ihn nicht so ein, dass er dann meine Vorlage nimmt, um sich rauszureden, sollte dies, was Du verstehst, seine Meinung sein, dann wird er das wohl auch entsprechend argumentativ verteidigen


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:40
Tussinelda schrieb: Genauso ist es, wenn dem Kind nur die Option Hausfrau vorgelebt wird, als EINZIGE Option.
Also egal eine Mutter arbeitet, es wird immer nur einen, oder höchstens 2 Berufe dem Kind vorleben. Wenn eine Mutter Bankangestellte ist, wird dann dem Kind auch vorgelebt es sei die EINZIGE Option, oder nur wenn die Mutter Hausfrau ist ?
Tussinelda schrieb: Es entwickelt sich dann womöglich nicht seinen Wünschen, Bedürfnissen entsprechend, probiert nichts aus, sondern denkt heiraten ist DER Weg
Und dieses Kind entwickelt sich nicht, geht nicht einen Wünschen nach vl Psychologin zu werden, weil es denkt Bankangestellte wäre die EINZIGE Option ?
Tussinelda schrieb: Was nicht bedeutet, dass man als Hausfrau seinem Kind nicht ALLE Möglichkeiten aufzeigen und näher bringen kann, es ist aber eben ein einseitiges Rollenbild vorhanden (möglicher Weise), das übernommen werden könnte.
Auch das Bild der berufstätigen Frau, ist eben auf eine Tätigkeit eingeschränkt. Deshalb werden die Töchter auch nicht alle das, was die Mütter arbeiten.
Tussinelda schrieb: Er beschreibt doch dann, was er glaubt, der Fall sein könnte.......wir lesen und verstehen wohl sehr unterschiedlich..
Ja er schreibt eine Sicht über Hausfrauen nieder, nicht so wie du gerne hättest, eine Sichtweise wie andere sie sehen.
Er reduziert in seinem Beitrag ganz klar die Hausfrau.
Tussinelda schrieb:wenn ich meinem Kind vorlebe, das, als Beispiel, an einem Leben als absichtlicher (also nicht gezwungener, weil es keine Arbeit gibt, man eingeschränkt ist oder so etwas)Hartz 4 Empfänger nichts negatives ist,
Hier treffen dann die Welten aufeinander , die uns trennen. Eine Hausfrau ist für mich eine Frau mit einem Mann, die sich warum auch immer dazu entscheidet, die Familie zu managen ( schau eine Managerin, ohne Quote ;) ), die genauso wenig unterdrückt wird wie die tolle Yahoo Managerin.

Hier da wo ich lebe, bekommt eine solche Hausfrau kein Hartz4 oder sonst was. Das was du meinst und wohl bei RTL so mitbekommst, hat nichts mit dem Bild der Hausfrau zu tun, wie ich sie sehe.

Meine Mutter, so schlecht sie diese Rolle auch ausgefüllt hat, war 15 Jahre Hausfrau, bekam nie Hartz4 oder Sozialhilfe. Die Familie muss sich selbst ernähren, das bedeutet wenn das Einkommen eines Elternteils so groß ist, dass man es sich leisten kann wenn einer Hausfrau oder Hausmann ist, dann entscheidet man sich dazu.

Deshalb fällt hier das Hartz4 Argument weg. Ich verstehe es aber, weil bei euch muss das wohl das Modell sein, nachdem viele leben.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:51
@insideman
Nein es ist bei uns nicht das Modell, nach dem viele Leben, es war einfach ein Beispiel, dafür, was etwas "Vorleben" eben auch bedeuten KANN. Du interpretierst und unterstellst wieder. Meine Mutter ist und war auch Hausfrau, als sie Kinder bekam, man konnte es sich damals auch noch leisten, Hausfrau zu sein, da der Mann genug verdiente. Schon allein das fällt ja heute oft weg und da kommen wir dann wieder zu dem Problem, das Hausfrau, gesellschaftlich gesehen, nichts wert ist, da kein bezahlter Job, denn sonst sollte es ja möglich sein, sich dazu zu entscheiden, wenn man will und nicht nur dann, wenn der Mann genügend Geld nach Hause bringt, was heute leider schwerer ist als früher. Und meine Mutter zum Beispiel hat stets darauf geachtet, dass wir uns alle ALLEIN versorgen könnten, sei es einen Haushalt führen, sei es Kinder erziehen, sei es einer Arbeit, die bezahlt wird, nachzugehen. Das galt für mich und meine 2 Brüder. Aber das passiert nun einmal nicht immer. Viele leben das Rollenbild vor und sonst nichts. Da kann der Mann die Waschmaschine nicht bedienen oder weiß nicht, wie man Betten bezieht oder bügelt (als Beispiel). Oder die Tochter kann den Haushalt führen, sonst nichts.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:54
@insideman
warum musst Du eigentlich immer Deinen jeweiligen Diskussionspartner abwerten? Ich, der RTL Gucker, bei mir das Hartz 4 Modell, nach dem hier viele leben, Macho, jammern, nicht selbstbewusst......ist das eine intelligente, überzeugende Art zu diskutieren?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 11:57
Tussinelda schrieb:Nein es ist bei uns nicht das Modell, nach dem viele Leben, es war einfach ein Beispiel, dafür, was etwas "Vorleben" eben auch bedeuten KANN.
Achso, dann ist das nicht so? Wir sprechen also über Hausfrauen und du kommst dann mit Hartz4 Empfänger, ganz zufällig weil es so sein KANN ? Warum nicht mit der Hausfrau die im Elternbeirat sitzt, sich engagiert usw?

Viel interpretieren muss man da nicht.

Und eines ist klar, ich kann nur Hausmann oder Hausfrau sein, wenn ich es mir leisten kann. Wir haben hier auch Frauen die ohne Ausbildung von irgendjemanden schwanger werden und dann im Leben nie was arbeiten.

DAS ist keine Hausfrau.
Tussinelda schrieb:Viele leben das Rollenbild vor und sonst nichts. Da kann der Mann die Waschmaschine nicht bedienen oder weiß nicht, wie man Betten bezieht oder bügelt (als Beispiel). Oder die Tochter kann den Haushalt führen, sonst nichts.
Genauso gut könnte man sagen, die Tochter der Managerin kann nicht mal Erbsen kochen und Bügeln. Kann ihre Kinder nicht mal selbst bekochen, Wäsche nicht waschen.

Die kann nur Arbeitnehmer ausbeuten, sonst nichts.

Schau Edit, so mach ich es:
Tussinelda schrieb:Ich, der RTL Gucker, bei mir das Hartz 4 Modell, nach dem hier viele leben, Macho, jammern, nicht selbstbewusst......ist das eine intelligente, überzeugende Art zu diskutieren?
Ich denke nicht dass der Großteil der Hartz4 Empfänger faule Leute sind, die nie etwas arbeiten und ein falsches Bild vorleben. Ich weiß aber selbst, dass es im Privatfernsehen bei euch so gezeigt wird.

Auch weil ich es dort selbst schon sah. Ich weiß du hast sicher wie 99 Prozent hier auf Allmy nicht mal einen Fernseher und würdest das nie schauen.

Aber du kannst RTL auch durch Medien generell ersetzen, denn woher hast du das Bild? Kennst du so viele persönlich, die so ein falsches Bild vermitteln?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:02
@insideman
Du willst also nicht verstehen, was geschrieben wurde, sondern nur, was Du interpretierst, es ging darum, dass es sehr wohl sein kann, dass etwas Vorleben zur Folge hat, dass die Kinder dies übernehmen, das Beispiel ist beliebig austauschbar und bezog sich NICHT auf Mütter. Es bezog sich darauf, etwas VORZULEBEN.
Jetzt erkläre Du mir doch einmal, warum man keine Hausfrau ist, wenn man sich entscheidet, zu Hause für seine Familie (Kind) zu sorgen, den Haushalt zu führen und NICHT arbeiten zu gehen? Ist man nur Hausfrau, wenn man verheiratet ist und dann der Mann arbeitet und man dann zu Hause bleibt, die Kinder(Kind) versorgt und den Haushalt führt? Die Tätigkeiten sind die gleichen.....oder machst Du da Unterschiede?


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:10
Ich habe es hier nur überflogen, stolpere aber über solche Aussagen:
insideman schrieb:Wir haben hier auch Frauen die ohne Ausbildung von irgendjemanden schwanger werden und dann im Leben nie was arbeiten.

DAS ist keine Hausfrau.
Wer denkt Hausfrauen würden nichts leisten oder nicht arbeiten, die haben keine Ahnung oder sind ein Mann, der die klassische Rollenverteilung hochhält, und Arbeit mit Geld verdienen gleichsetzt.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:12
Tussinelda schrieb:es ging darum, dass es sehr wohl sein kann, dass etwas Vorleben zur Folge hat, dass die Kinder dies übernehmen, das Beispiel ist beliebig austauschbar und bezog sich NICHT auf Mütter. Es bezog sich darauf, etwas VORZULEBEN.
Davon spreche ich die ganze Zeit. Ich zeige dir das auf, indem ich für jedes Hausfrauenbeispiel, ein anderes einwerfe und du denkst ich verstehe genau das nicht?

Also dass es sich eben NICHT auf die Hausfrau alleine bezieht, dass ein falsches Bild vermittelt wird, das kommt aber sehr wohl von mir.

Wir erinnern uns :
insideman schrieb:Also egal eine Mutter arbeitet, es wird immer nur einen, oder höchstens 2 Berufe dem Kind vorleben. Wenn eine Mutter Bankangestellte ist, wird dann dem Kind auch vorgelebt es sei die EINZIGE Option, oder nur wenn die Mutter Hausfrau ist ?
!

Ich mein ehrlich, das habe ich geschrieben nicht du, also wie kommst du nun auf die Idee, dass ich es nicht verstehe?
ICH war es, der diesen Umstand, kritisiert hat, dass in dem Beitrag um den es ging, so getan wird als wäre die Hausfrau wohl automatisch ein schlechtes Vorbild.
Tussinelda schrieb:Jetzt erkläre Du mir doch einmal, warum man keine Hausfrau ist, wenn man sich entscheidet, zu Hause für seine Familie (Kind) zu sorgen, den Haushalt zu führen und NICHT arbeiten zu gehen?
Ist man doch.
Tussinelda schrieb:Ist man nur Hausfrau, wenn man verheiratet ist und dann der Mann arbeitet und man dann zu Hause bleibt, die Kinder(Kind) versorgt und den Haushalt führt?
Dann ist man es auch. Genauso wie Hausmann, den wollen wir ja nicht vergessen. Geht ja auch andersrum.
blue_ schrieb:Wer denkt Hausfrauen würden nichts leisten oder nicht arbeiten, die haben keine Ahnung oder sind ein Mann, der die klassische Rollenverteilung hochhält, und Arbeit mit Geld verdienen gleichsetzt.
Komplett meine Meinung. Das vertrete ich hier die ganze Zeit, hast du beim Überfliegen sicher auch entdeckt. Auch den Beitrag, der dies alles ausgelöst hat.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:21
insideman schrieb:Und eines ist klar, ich kann nur Hausmann oder Hausfrau sein, wenn ich es mir leisten kann. Wir haben hier auch Frauen die ohne Ausbildung von irgendjemanden schwanger werden und dann im Leben nie was arbeiten.

DAS ist keine Hausfrau.
und warum ist DAS! keine Hausfrau? Weil man es sich nicht leisten kann? Wird also Hausfrau als wichtige Tätigkeit von der Gesellschaft, oder Dir, doch nur manchmal als wichtige Tätigkeit, die nicht herabgewürdigt werden sollte, gesehen?
Beim Vorleben einer Einstellung, geht es nicht um den Beruf an sich, weshalb sich ein Kind dann nicht zwangsläufig entscheidet, auch Managerin zu werden, sondern darum, MÖGLICHKEITEN aufzuzeigen.......falls Du das verstehen möchtest....deshalb meine Mutter als Beispiel..... ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:23
Tussinelda schrieb:warum musst Du eigentlich immer Deinen jeweiligen Diskussionspartner abwerten? Ich, der RTL Gucker, bei mir das Hartz 4 Modell, nach dem hier viele leben, Macho, jammern, nicht selbstbewusst......ist das eine intelligente, überzeugende Art zu diskutieren?
warum beantwortest Du dies nicht?
@insideman


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:29
Tussinelda schrieb:und warum ist DAS! keine Hausfrau? Weil man es sich nicht leisten kann?
Wenn ich im Zoo in den Löwenkäfig steige und dann gerettet werden muss, bin ich noch lange kein Löwenbändiger.

Vl wehre ich mich aber in Anbetracht richtiger Hausfrauen, gegen dieses schlechte Bild das jene abgeben, die ich damit meine.
Aber gut, nennen wir sie schlechte Hausfrauen, das wären dann die Hausfrauen die ihren Kindern ein schlechtes Vorbild sind, höchstwahrscheinlich.

Wer nie eine Ausbildung gemacht hat und sich dann halt Hausfrau nennt und ein Leben lang von Hartz4 lebt, ja da hast du recht, das ist vermutlich ein schlechtes Vorbild.
Tussinelda schrieb:Beim Vorleben einer Einstellung, geht es nicht um den Beruf an sich, weshalb sich ein Kind dann nicht zwangsläufig entscheidet, auch Managerin zu werden, sondern darum, MÖGLICHKEITEN aufzuzeigen.......falls Du das verstehen möchtest....deshalb meine Mutter als Beispiel.....
Das kann eine Hausfrau genauso, darum bin ich ja entschieden gegen diese Darstellung in Sethsteiner Beitrag.

Hier wird nämlich nicht differenziert.
Tussinelda schrieb:warum beantwortest Du dies nicht?
Habe ich doch schon:
insideman schrieb:Ich denke nicht dass der Großteil der Hartz4 Empfänger faule Leute sind, die nie etwas arbeiten und ein falsches Bild vorleben. Ich weiß aber selbst, dass es im Privatfernsehen bei euch so gezeigt wird.
Naja und da ich davon ausgehe, musst du es vom Fernsehen haben. Und da ich von RTL weiß, dass sie das so zeigen, habe ich diesen Sender gewählt.

Steht doch eh oben. Musst gar nicht unnötige Einzeiler verfassen.


melden
Anzeige
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

31.03.2013 um 12:31
Hausfrau und Mutter sein ist richtig Arbeit und sehr unterbewertet, egal durch welche Umstände man es wird.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Habt ihr Komplexe?89 Beiträge
Anzeigen ausblenden