weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.589 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 16:34
@HardyHarzer
du hast kinder?


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 16:37
@pyre nein , wen ich Kinder hätte würd ich nichts nehm. Ich meinte eher falls ICh mal Kinder hab, werd Ichs das erste mal mit ihnen drogen ausprobiern. Bin grad ma 22 , da lass ich mir doch kein Wanst anquatschen :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 16:39
@HardyHarzer
dann bin ich ja beruhigt:D

aber mal sehn was deine schwimmerchen noch hergeben mit all der chemie;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 16:44
Schwimmerchen :D :D :D :D :D :D entschuldigt diesen unqualifizierten Beitrag, aber ich musste derbe lachen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 19:51
@pyre
Sei doch nich direkt so negativ ^^ muss ja Nich immer alles verdorben und zu ende sein, nur weil man mal gekifft hat (allgemein)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 19:52
@apart
???? wie meinen?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 19:58
@pyre
Na als ob der jedze direkt schon zeugungsunfähig ist ^^ ich kenn zwa nich den konsumlauf aber in Jungen Jahren ist der Körper noch sehr fit und aktiv dass er sich weitesgehend erholen kann! Würde mir eher Gedanken um niere oder so machen, wenn die die ganzen giftstoffe über Jahre filtern muss. Iwann ist auch da sense^^
Aba wie gesagt, kenne den Konsum nich und denke eher bei 10-20 Jahren EXZESSIVEN konsum wird das dann auch eintreten


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 20:00
@apart
öhm... also ich hab das so verstanden das er speed und solche spässe zu sich nimmt.
mir ehrlich gesagt egal was er da macht, aber auswirkungen hat das wohl.
nich mein problem^^
mit nem joint hat das wenig zu tun was ich gelesen hab.

jeder körper is anders. und hat eigene grenzen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 20:14
@pyre
Richtig, Auswirkungen hat es sicher! Ich meinte, dass "nur weil er (paar mal) Chemie ballert" Heisst es nicht SOFORT zeugungsunfähig! Jeder Körper ist anders, ne Freundin hat ein 4 jähriges, gesundes kind auf die Welt gebracht. Bisher merkt man noch nix. Ihre "beste Zeit" mit feiern und Chemie ging so 6,7 Jahre mitunter tagtäglich. Eine andere hat nen 2 oder 3 jährigen Sohn. Bei ihm merkt man schon so dass er sehr viel weint, überdreht ist? Aber keine Ahnung ob genau! Ich bin zwar auch nich die einzige, die das bei dem Kind so feststellt aber auf der anderen Seite kannste genauso gut nach einmal gras oder dieses maya oder spice, die Synthetikform rauchen schon shiziphrän werden..je nach Veranlagung. Da find ich das im ersten Moment krasser und schlimmer als "nich zeugungsfähig" zu sein


Aba ja, Drogen sind scheisse punkt


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 20:20
Also ich nahm noch nie drogen haber schon ein entzug hinter mir der hart war, ich wurde an der wirbelsaeule operiertund bekamm medikamenten die heftig waren als ich aufhoerte die zu nehmen .deswegen meine meinung man sollte keine drogen nehmen


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.05.2016 um 23:00
@dachbayernmuen

Hast du Opiate bekommen? Die kann man gut und gerne als Drogen bezeichnen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 16:46
Richtig ! Ich bekamm opiate tramadol und murasil das beste war ich nahm beides ein halbes jahr lang 3mal tgl dann bin ich hin und hoerte promt mit der einahme auf , das was ich dann mitmachte will ich nie mehr erleben und das alles passierte weil kein arzt mir sagte das man die medis schleichend absetzen soll


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 18:48
@dachbayernmuen
Kannst du mal erzählen was genau passierte? Wie sich das äußerte? Also was du alles durchgemacht hast und wie du es empfandst? Gerne auch per pn sofern du das nochmal wiedergeben möchtest?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 18:57
Meine Meinung hat folgender Vorfall deutlich geformt:

Ein ehemaliger Bekannter von mir war jahrelang drogenabhängig. Eines Tages bekam ich eine Nachricht, dass er inmitten eines Trips auf Gleisen geriet und von dort unter einen Zug und daran verstarb.

Fazit: Lasst die Finger von Drogen! Die Folgen sind größer als man denkt. Und das nicht immer für einen selbst!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 19:16
Eudaimonia schrieb:Ein ehemaliger Bekannter von mir war jahrelang drogenabhängig. Eines Tages bekam ich eine Nachricht, dass er inmitten eines Trips auf Gleisen geriet und von dort unter einen Zug und daran verstarb.
Es gibt tausende Todesopfer jedes Jahr im Straßenverkehr, weil viele Fahrer nicht sachgemäß mit ihrem Auto umgehen.

Würdest du deshalb von Autos abraten?

Eine mir nahe stehende Person ist letztes Jahr ebenfalls an seiner Sucht verreckt.
Ich würde jedoch nie auf die Idee kommen zu sagen: Drogen sind schlecht.

Drogenmissbrauch ist schlecht.
Oder: Drogenkonsum ist gefährlich, da viele leicht die Grenze zwischen lustigem Konsum und Missbrauch überschreiten ohne es zu merken.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 19:31
@groucho

Ich zitiere: "da viele leicht die Grenze zwischen lustigem(?) Konsum und Missbrauch überschreitet ohne es zu merken."

Das ist für mich Grund genug.

Sprichst Du von der Nutzung zur Behandlung von Krankheiten oder zur Schmerzlinderung? Das finde ich tatsächlich ganz sinnvoll. Allerdings wirst Du - da Du es indirekt schon selbst eingestanden hast - zustimmen müssen, dass Drogenkonsum außerhalb des medizischen Bereiches überwiegend mit der realistischen Gefahr einhergeht, Existenzen und nicht selten auch deren Umfeld nachhaltig zu zerstören.

Deswegen sind Drogen schlecht. Trotz der unbezweifelbaren Vorteile.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 19:35
@dachbayernmuen

Dann hattest du es offensichtlich mit inkompetenten Ärzten zu tun. Um zu wissen, dass Opiate stark abhängig machen, muss man nicht mal Medizin studiert haben.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 19:40
Eudaimonia schrieb:Deswegen sind Drogen schlecht. Trotz der unbezweifelbaren Vorteile.
Dann würdest du also auch sagen: Autos sind schlecht, trotz der unbestreitbaren Vorteile?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 19:49
@groucho

Autos sind notwendig aus vielerlei Hinsicht, trotz ihrer Nachteile! Wenn Du außerhalb der aus medizinischer Sicht unbedingt notwendigen Situation Drogen zu Dir nimmst, liegt überhaupt keine Notwendigkeit vor.

Bevor Du dich solchen Themen widmest, solltest Du dich mit dem Thema vertraut machen. Du solltest eine Suchtklinik aufsuchen, in der Menschen behandelt werden, die sich in einer sogenannten Spirale verfangen haben. Hör' Dir ihre Geschichten an. Danach verstehst Du es, zwischen Autos und Drogen zu differenzieren.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.05.2016 um 20:00
Eudaimonia schrieb:Bevor Du dich solchen Themen widmest, solltest Du dich mit dem Thema vertraut machen
Der Tote von dem ich eben sprach, war mein Bruder.
Ich kenne mich seit 30 Jahren mit Drogen und Drogensüchtigen, Co-Abhängigkeit und allem was zu diesem Themenkomplex gehört bestens aus.
Leider.
Eudaimonia schrieb:Hör' Dir ihre Geschichten an. Danach verstehst Du es, zwischen Autos und Drogen zu differenzieren.
Wenn du halb so viele Jahre mit diesem Thema zugebracht hast, wie ich, können wir weiter diskutieren.


Bis dahin: Vielleicht solltest du zwischen guten und schlechten Argumenten unterscheiden lernen.
Eudaimonia schrieb:Wenn Du außerhalb der aus medizinischer Sicht unbedingt notwendigen Situation Drogen zu Dir nimmst, liegt überhaupt keine Notwendigkeit vor.
Wenn du außerhalb der notwendigen Fahrt zur Arbeit und zum Einkaufen dein Auto benutzt, liegt überhaupt keine Notwendigkeit vor.
Es liegt keine Notwendigkeit vor, wenn du in einer 50er Zone 80 fährst.

Warum fällt es dir so leicht zu sagen "Drogen sind schlecht" aber so scher zu sagen "Autos sind schlecht"?
Sind Drogentote irgendwie toter als Verkehrstote oder was ist der Grund?

(Von der Luftverpestung durch Autos und den dadurch verursachten Todesfällen will ich gar nicht erst anfangen)


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden