weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 00:03
Noch nie (harte) Drogen genommen und habs auch nicht vor.
Hatte mal n Bekannten der meinte, er will jede Droge die es gibt einmal ausprobieren.
Nicht meine Welt.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 00:06
@Funkrusher

Uff, was für eine derbe Tat. Ist für Dich bestimmt auch nicht gerade leicht, sowas von einem "Freund" mitzubekommen. :(


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 00:10
@Ocelot

Ein bisschen neugierig war ich früher auch mal. :) Aber sowas wie Heroin... ne danke, dafür bin ich mir echt zu schade. Ich hoffe Dein Bekannter informiert sich zumindest vor dem Konsum richtig über das, was er da einnehmen will.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 00:13
@KircheErbse

jo habe es schon mehr oder weniger verdaut. Aber es ist schon eine krasse Sache die mich noch mein weiteres Leben in Erinerrung bleibt. Das schlimme ist halt dass er mit der Tat auch alles was man davor mit ihm zusammen erlebt hat "zerstört" hat. Du denkst du hast schöne Erinnerungen mit einem Freund? Tja sorry, die können dir genommen werden wenn sowas passiert ... (mehr oder weniger). Bei einem Selbstmord seinerseits wäre das so nicht gewesen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 00:14
@KicherErbse
KicherErbse schrieb:Ich hoffe Dein Bekannter informiert sich zumindest vor dem Konsum richtig über das, was er da einnehmen will.
Hab schon paar Jahre keinen Kontakt mehr zu ihm. Kann mich noch erinnern, dass er Pep nahm (Koks ist wohl zu teuer :D ) Ob er sich richtig informierte, weiß ich nicht, denke aber eher nicht.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 02:29
@Funkrusher

Glaub ich Dir, wäre für mich dann auch niemals mehr möglich an so jemanden zu denken, ohne dass diese schreckliche Tat nicht sofort mit bei den anderen Gedanken mit auftauchen würde. Echt bitter.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 11:39
@rooky

NEIN! Cola Light z.B. is in den Inhaltsstoffen sogar noch schädlicher als die normale Cola...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 11:45
@SunnyBeatz

Okay Oo.
Musste mir echt mal genauere Infos gebe :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.01.2015 um 18:47
@rooky

schön, dass du dich dafür interessiest. ich werde dir auf jeden fall heute oder morgen mal ein paar interessante Sachen und Infos via PN schicken. :)

Liebe Grüße.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 03:37
Um direkt auf Threadtitel einzugehen - wenn man keine braucht, sollte man auch keine nehmen.

Was allerdings nicht heisst, dass man sich ohne Betäubung einen Zahn ziehen lassen sollte oder nachdem man bei einem schlimmen Autounfall ein Bein abgerissen bekommen hat oder, durch welche Krankheit auch immer, unter Schmerzen dahinsiecht, auf Morphium verzichten, weil man "sich zu schade ist" oder man ja "süchtig werden" könnte ...

Ich denke, viele Leute sollten begreifen, dass Drogen an sich wertfrei sind, und mit dieser albernen, sowie auch für Betroffene sehr ärgerliche Verteufelung aufhören und sich mal lieber über das Thema Drogen und Sucht etwas besser oder überhaupt mal informieren ...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 13:26
Ob jemand Drogen nehmen möchte oder nicht ist ja zum Glück jedem selber überlassen. Ich persönlich nehme Drogen und steh auch dazu , ich versuche auch immer meine konsumpausen einzuhalten , klappt zwar nicht immer , wenn halt irgendeine Ausnahmesituation dazukommt die man so nicht geplant hatte. Aber im Grossen und Ganzen geht das schon. Bei einigen drogen geht das natürlich nicht so einfach (heroin,Crack usw.).


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 14:31
Schon interessant, was hier auf dieser Seite alles unter "Droge" gehandelt wird - von Cola Light bis Crack.

Prizipiell macht einen der Konsum von psychoaktiven Substanzen, legalisiert wie illegalisierten, nicht zum besseren oder schlechteren Menschen. Höchstens zu einem anderen - und der hat dummerweise keinen Führerschein. drum bleibt an- oder zugedröhnt bitte in den eigenen vier Wänden.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 18:12
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:dass man sich ohne Betäubung einen Zahn ziehen lassen sollte oder nachdem man bei einem schlimmen Autounfall ein Bein abgerissen bekommen hat oder, durch welche Krankheit auch immer, unter Schmerzen dahinsiecht, auf Morphium verzichten, weil man "sich zu schade ist" oder man ja "süchtig werden" könnte ..
Sehe ich auch so. Wurde aber auch schon heißer diskutiert. Ich habe eigentlich die rede von Drogen wie Gras etc. oder Alkohol. Koffein usw. Klar kann auch süchtig machen aber daran Sterben wohl weniger als von Alk/Drogen


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 18:19
@FriscoKid
Ich weiß nicht, ich hätte Angst davor, damit anzufangen. Auch nur ab und zu mal. Ich kenne zwar viele bzw. einige korrekte Leute die Bong rauchen usw. die auch alle 'n gescheites Leben haben aber tzd. hätte ich keine Lust drauf i,wie abzurutschen indem ich bspw an die Falschen Leute gerate.
Jaja da muss ich dran denken das mir gesagt wurde das Eimer Rauchen echt geil ist.
Ist schon Ewig her aber ich fand's echt mies. Die haben das halt vertragen während ich halb gestorben bin :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 18:23
@Funkrusher
Das kenne ich auch. Hatte einen Freund vor 7-8 Jahren wegen Drogen aus den Augen verloren. Hab 1 mal mit ihm geraucht auf dem Polterabend, eigentlich jedoch nur, damit er sich nicht komplett weg beamt. Naja jedenfalls hab ich den Kontakt abgebrochen da ich das einfach nicht mit ansehen konnte, wie er sich und seinen Körper zerstört. Er hat Mega abgenommen und sah einfach Scheisse aus.
Jetzt hat er eine Freundin die ihn da rauf geholt hat. Bis auch schlechte Zähnen ist ihm aber sonst nichts geblieben :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 18:46
@fledermaus92
Danke für deine ausführliche Meinung :)

Das deine Mutter des Berufes wegen trinkt ist heut zu Tage ja auch oft normal. Bspw. ein Gasthaus Besitzer, Pizzabäcker usw. Hier auf dem Dorf trinkt eigentlich jeder der solch einen Beruf ausübt bzw der eine eigene Kneipe hat seine tägliche Dosis. Meist 1-2 Liter Bier. Das ist m.M.n Berufsalkoholismus. Nur mit dem Unterschied dass sich die meisten absolut unter Kontrolle haben.
fledermaus92 schrieb:Ich habe den interessanten Zusammenhang beobachtet, dass oft sehr sensible, eigentlich hochbegabte Menschen, den Rausch als einzige Möglichkeit sehen, der Realität für ein paar Stunden zu entfliehen, und diesem leichter, schneller verfallen.
Kenne ich von mir von früher. Habe mich oftmals daheim Weg geballert. Bin morgens mit 'ner Mörder Fahne in die Schule. Bzw morgens zu meinem Cousin und mit dem Reste trinken gemacht (vor der Schule) Bisschen Korn, Sekt dies das. Meist auch bis in die Nacht gesoffen, zum Frühstück dann den Rest. So war ich immer 3-4 Tage total Weg. Und 3-4 Tage dauerte dann mein Wochenende. Bin damals auch oft mit dem Gedanken wach geworden dass ich mir direkt nach der Schule/Arbeit ein Bier kaufen muss. Es hat mir einfach geschmeckt und ich konnte mich in mir selbst verkriechen! Trinke mittlerweile nur noch Alk Freies Bier. Größtenteils weil ich auf Schmerzmittel bin. Hätte aber mal wieder Lust auf 'n gutes Wackeln in der Birne xD

Du hast Recht das jeder Mensch unterschiedlich mit Drogen umgeht & es Menschen gibt die anfälliger sind. Habe da ja auch genug Erfahrungen mit gemacht. Ich war eig. immer gegen Drogen wie Gras etc. einfach nur weil's mir nicht gefallen hat. Und trotz der Vernunft hab ich mit dem Alkohol diese wieder eingeholt :D

Das was du durch gemacht hast ist hart. Da hätt ich auch viel zu erzählen. Aber das habe ich schon bzgl der Drogen. Weshalb ich so war ? Naja. Depressiv durch Familie etc.
Hat mich zu der zeit aus der Bahn geworfen, weshalb ich auch in der Klapse war wegen Selbstmordversuchen und dem Rotz. Ist aber gut das du deinen Weg gefunden hast!
fledermaus92 schrieb:Mein Standpunkt zu Drogen heutzutage:
Ich rauche 1-2mal pro Monat ein bisschen Gras, hauptsächlich wenn ich eine Idee für ein neues Bild brauche.
Ich trinke 1-2mal pro Woche Bier, aber nie etwas "härteres" hauptsächlich wenn ich ein Bild fertigstellen will.
Ich habe aufgehört zu rauchen, obwohl ich manchmal für einen Abend einen Rückfall habe.
Ich trinke jeden Tag am Morgen einen Kaffee.
Finde ich 'ne normale (heutzutage) Lebensweise.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 19:01
@Schmandy
Nope,keine Benzos,die müssen richtig schlimm sein zu entziehen. Opioide Schmerztabletten waren es bei mir.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 19:09
sunrise89 schrieb:Opioide Schmerztabletten waren es bei mir.
Witzig habe meinen Tramadol Entzug erst vor einer Woche Beendet.


Ja Benzos sind mies musste ich als Krampfschutz bei meiner hohen Tramadoldosis nehmen
am Anfang 3* 20 Mg Diazepam war aber zu wenig sind dann auf 3* 7,5 Mg Lorazepam hoch gegangen. Aber zum Glück nur ein paar Wochen und haben sie dann zusammen mit dem Tramadol abdosiert.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 19:12
@Schmandy
Haha ernsthaft?Bei mir war es genau das gleiche Mittel :D
Auf was für einer Dosis warst du denn täglich, ich war nie über der medizinischen Dosis,meistens 150mg-200 mg,aber macht ja trotzdem abhängig.
Hast du den Entzug in einer Klinik oder zu Hause gemacht? Ich finde Tramadol zu entziehen ist zu schaffen, es ist nicht leicht, aber durch runterdosieren machbar.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.01.2015 um 19:13
@Schmandy
Tramadol nehme ich z.Zt. auch, zudem 800er Ibus und 500er Novamin.
Die Valoron 80/4 sind alle.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden