weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.588 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 10:59
Aber ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen... solche Substanzen sind teilweise immer weiter pervertiert worden, sodass man echt nur noch reines Gift zu sich nimmt, dass einem in keinster Weise spirituell hilft. Der "Flash", den man bei gewissen Substanzen hat kommt nur daher, weil man fühlt, wie seine Gehirnzellen absterben. Ich beziehe das nicht auf jede Substanz, aber bei manchen ist es so. Manche Substanzen sind einfach nur Dreck, der Körper und Gehirn zerstört. Das sieht man ja an Drogen wie Desomorphin ("Krokodil"). Die den gesamten Körper zerfressen. Man sollte schon achtsam sein, was man probiert, und wie man an die Sache rangeht... ich finde persönlich, man braucht sowas nicht, um zu leben, aber manche brauchen es scheinbar dennoch.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:03
Ich finde es aber schon seltsam, dass Alkohol legal ist, welches eine der gefährlichsten Drogen ist, die nach und nach das Hirn zerstören kann, und andere wesentliche harmlosere Substanzen sind illegal. Ich kann es mir einfach nicht verkneifen, aber...

tumblr mhmnfaxK4X1s15gnco1 500


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:30
Die negativen Nachrichten und Verblödungssendungen im Fernsehen sind ein wesentlich gefährlicheres Gift als so manch' Droge...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:30
@Yoshi

So True :) Gleich mal abspeichern^^
Ich find es immer wieder erschreckend zu sehen und zu hören, das viele sich mittlerweile regelrechte Coctails einschmeissen, Medikamente, Speed, Koka, Ketamin usw alles zusammen gemischt... in dem Zusammenhang auch interessant, was ein menschlicher Körper eigentlich so wegstecken kann...allerdings sehen solche Leute auch richtig Scheisse aus und man merkt ihnen ihren Stumpfsinn auch an^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:31
@Mystera
Ja, solche Menschen nehmen solche Substanzen mit null Respekt, und ihnen ist es am Ende sogar egal, was das eigentlich für ein Zeug ist. Hauptsache der Realität entfliehen, und sich wegknallen ^^

Der Körper wird's nicht gerade danken, aber wird schon seinen Sinn haben ^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:35
@Yoshi

Ohne Sinn und ohne Ziel, ja dieses Wegknallen hat sogar in meinen Augen echt erschreckend zugenommen, Hauptsache Polytoxi!!! Grundsätzlich eh der Falsche Ansatz Drogen zu Konsumieren um der Realität zu entfliehen... sie holt einen am Ende sowieso ein!!! :) Es gibt kein Entkommen...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:45
@Mystera
Genau, ein Entrinnen gibt's nicht!

Ich finde es schon schade, wie respektlos manche Menschen solche Substanzen einnehmen, Substanzen, die mit höchstem Respekt behandelt werden sollten. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, wie er mit seinem Körper und Geist umgeht. Bei einigen kann der Tag kommen, da können sie weder lachen, noch weinen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:49
@Yoshi

Das ist /war auch meine Beobachtung, ein zuviel an Drogen lässt einen gefühlsmäßig paralysieren, viele wirken inhaltslos und leer... Zuviele Glückshormone verschleudert und dann kommt plötzlich nichts mehr nach^^ Diese Respektlosigkeit ist es auch, was dann nach aussen getragen wird, indem manche dann auf alles Schei....^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 11:55
@Mystera
Das ist es! Und wegen solchen Menschen, die sich selbst ihr Leben damit kaputtmachen, verteufelt man solche Substanzen im Allgemeinen und verbietet sie, nur weil manche Leute nicht fähig dazu sind, respektvoll damit umzugehen. Aber rankommen können die Leute allemal, und wenn sie auf Pilzsuche im Wald gehen (nicht gerade empfehlenswert, wenn man kein Pilze-Kenner ist) :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 13:08
@Yoshi
Yoshi schrieb:Das ist es! Und wegen solchen Menschen, die sich selbst ihr Leben damit kaputtmachen, verteufelt man solche Substanzen im Allgemeinen und verbietet sie, nur weil manche Leute nicht fähig dazu sind, respektvoll damit umzugehen. Aber rankommen können die Leute allemal, und wenn sie auf Pilzsuche im Wald gehen (nicht gerade empfehlenswert, wenn man kein Pilze-Kenner ist)
Es gibt hunderte Pflanzen im Wald und auf Wiesen, die psychoaktiv wirken, es ist aber nicht ratsam einfach drauflos zu probieren bei vielen Pflanzen und Pilzen kann es tödlich enden. Wenn sich jemand wirklich dafür interessiert, der sollte zu aller erst einen Überblick bekommen, dann sollte er sich vertraut mit den heimischen Pflanzen und mit der Wirkung, es gibt viele Fachliteratur, von der billigen Fachliteratur würde ich erstmal abraten, wenn man von der ganzen Thematik keine Ahnung hat sollte man sich eines der Werke kaufen, dass auch wirklich einen guten Überblick gibt, wärmstens kann ich Rätsch Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen: Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen (2007) empfehlen, für Einsteiger aber auch für Fachleute, es ist ein ganz schöner Brocken aber wenn man schnell etwas nachzuschlagen hat ist es sehr gut, man brauch sich nicht durch X wieviel Literatur kramen um etwas zu erfahren.
Das eigentliche Problem ist, dass viele verunreinigte Substanzen im Umlauf sind, Vertrauen kann tödlich sein, dazu kommt dass viele Konsumenten einfach ein "Hochgefühl" erfahren wollen, es wird zu kurz gedacht, wovon ich auch hörte, darüber war ich auch sehr entsetzt, es wird teilweise auf Halluzinogene zurückgegriffen, wenn nichts anderes verfügbar ist oder es wird "einfach" probiert, die Gefahren dabei werden unterschätzt, es können Psychosen und andere Schäden zurückbleiben, der wirkliche Sinn ist unverstanden, woraus möchtest du erfahren haben, wenn du nicht weißt warum, das Erleben bestimmt unser Sein, daraus wachsen wir.
Yoshi schrieb:Ich finde es schon schade, wie respektlos manche Menschen solche Substanzen einnehmen, Substanzen, die mit höchstem Respekt behandelt werden sollten. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, wie er mit seinem Körper und Geist umgeht.
Es zeigt die Unwissenheit und die Ignoranz.
Yoshi schrieb:Die negativen Nachrichten und Verblödungssendungen im Fernsehen sind ein wesentlich gefährlicheres Gift als so manch' Droge...
Das ist das gleiche wie mit den Substanzen, der Umgang damit bestimmt die Wirkung, ich schaue regelmäßig verschiedene Formate, allerdings kein "glotzen", das ist schlimm heutzutage, schon Kinder werden vorm "Erzieher" Fernseher abgesetzt und saugen es ungefiltert auf, der Fernseher ist in dem Moment der Erzieher, Kinder brauchen Führung und Anleitung, sie lernen dann nicht alles bedingungslos aufzunehmen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

24.02.2013 um 13:20
@xKrakex

meins auch..


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.02.2013 um 23:49
xKrakex schrieb:Mist, das ist wirklich viel übler als ne verballerte Psyche bei jungen Erwachsenen. Hab drüber nachgedacht, ich finde, dass ab sofort alle medzinisch befähigten Menschen Tripsitter werden sollten.
Sie könnten auch anderweitig helfen, Schlimmeres zu verhindern. Vllt koennten sie Zuhältern weiche Handschuhe schenken, damit das Verdreschen der "Angestellten" für beide Seiten humaner wird.

Man man man, bei all dem Geschwafel frage ich mich, ob ihr je mit einer einzigen Fall aus dem Berecih der Drogenhilfe zu tun hattet....
Vielleicht könnte man Prostitution so legalisieren und gesellschaftsfähig machen das Zuhälter gänzlich überflüssig werden?!Aber soweit denkst du ja nicht
Ich habe jahrelang Erfahrung bei Eve und Rave gemacht,wir haben neben Drogenberatung auch Pillensreening gemacht,das heisst Pillen,Trips und Pülverchen auf Reinheit getestet.
Wir haben auch die goldenen Gesetze des Saver Use erlassen,der erste Satz lautet "Drogen werden konsumiert"!!!
Sie werden konsumiert,egal ob es erlaubt oder verboten ist,also geht es darum sie möglichst so zu nehmen das die Wirkung so angenehm wie möglich,die Nebenwirkungen jedoch minimiert wird...Set und Setting lauten die Schlüsselworteauf die es ankommt.
Du glaubst natürlich unbeirrt das Bullen und Justiz das Problem lösen,das ist falsch wie etwas falscher nicht sein kann


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 00:52
Streng genommen ist jeder Atemzug und jeder Biss ins morgendliche Butterbrot eine Droge, insofern sollte man das m.M.n. eher lockerer sehen. Solange die Macht des jeweiligen Stoffs nicht allzusehr überhand nimmt ist es kein Problem wenn man sich ab und zu ein Bier gönnt oder sich was in die Zigaretten krümelt. Wer ganz ohne "externen" Rausch auskommt dem ist zu gratulieren, ich persönlich bin jedoch der Meinung das es irgendwie dazu gehört auch mal über die stränge zu schlagen. Moderation ist wie immer der Schlüssel zum Erfolg.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 01:02
@Yoshi
Zu deinem Bild.
Wenn es psychodelisch wird muss man halt aufpassen.
Sicherlich kann sowas unterhaltsam sein, allerdings hat die Sozialisierung die unsere Denkstrukturen formt ja einen guten Grund. Sobald diese Denkstrukturen "fehlerhaft" werden, zB bei psychisch kranken, kann ich eventuell noch einen Sinn in der der Reformierung sehen, wer jedoch gesund ist, soll ehrlich sein. Psychodelische Drogen sind kein Akt der Rebellion, sondern Ausdruck der Gier nach unerlebtem.

Niemand sollte sich zum Ziel setzen seine Denkstrukturen aufzulösen, wir arbeiten seit einigen Jahrtausenden kollektiv an funktionierenden Modellen. Unser Verständniss von Lust und Leid ist eben keine Selbstverständlichkeit, sondern hart erkämpft. Niemand kann sich ernsthaft wünschen das aufs Spiel zu setzen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 01:24
@Argh
Man sollte die Sauerstoffsüchtigen auf Entzug setzen,ich schlage vor wir fangen mit denen an die anderen permament vorschreiben wie sie zu leben haben und die,wenn ihre Missionierungsversuche in die Hose gehen,gleich nach 110 schreien


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 08:06
@Warhead
"Vielleicht könnte man Prostitution so legalisieren und gesellschaftsfähig machen das Zuhälter gänzlich überflüssig werden?!Aber soweit denkst du ja nicht"

Na, da hat aber wer nicht all meine Ausführungen gelesen, wie mir scheint....


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 08:06
@Argh
"Streng genommen ist jeder Atemzug und jeder Biss ins morgendliche Butterbrot eine Droge, insofern sollte man das m.M.n. eher lockerer sehen."


Die ist ja hanebüchener Unsinn....


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 09:06
@xKrakex
xKrakex schrieb:Die ist ja hanebüchener Unsinn....
ist es nicht. brot hat opiatähnlich substanzen, und macht genauso abhängig zu einem gewissen teil


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 09:07
Haha, keine Ahnung woher ich das "die" habe, aber es muss natürlich "dies" heißen.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

27.02.2013 um 09:08
Jedem das seine, auch wenns ihm umbringt!! xDD


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Blind vor Wut?!108 Beiträge
Anzeigen ausblenden