weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

5.243 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 13:51
Also ich hab ca. 2,5 Jahre gekifft. Ich muss euch sagen, zurückblickend war das eine vergammelte zeit. Ich hatte keine Ziele, kein Geld. Pfandflaschen zurückgebracht, Eltern Nachfeld gefragt um mir grad besorgen zu können. Es war aber auch eine lustige zeit mit Freunden. man hatte viel Spaß. Aber im leben ist man nicht weitergekommen. Schule verpackt. Gar noch die Kurve gekriegt .

Ich denke man sollte da in Mittelding finden zwischen Zielen setzen und chilen mit Freunden bei einer geschulten grasende .

Aber deswegen werde ich nicht nochmal anfangen. Bei mir hat sie auch eine leichte soziale Unfähigkeit verursacht. Wenn ich alleine gekifft habt, hab ich über jedes mögliche Zeug nachgedacht . Grad kann ja sowas verstärken .


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 13:56
sanatorium schrieb: Aber gut wenn du meinst mich nicht ernst nehmen zu müssen aufgrund meines Alters dann ist das ok.
Ähm ich hab dich erst nach deinem Post heute um 12:08 gefragt wie alt du bist
du könntest auch 40 sein und ich würde kaum was an den Wortlaut meiner Posts
ändern....


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 13:59
@DieSache
Hmm aber ist der Konsum der legalen Drogen wirklich nur der Werbung zu danken? Klar die hat bestimmt nen dicken Anteil daran, aber inzwischen sollte selbst dem letzten Dörfler (bin ja selber einer ;) ) klar sein, wie schädlich Tabakwaren und Alkohol sind.


Denke eher das es nicht gerade Wenige sind, die auch zu Cannabis, Ecstasy und Kokain greifen würden (Um jetzt mal die gängigeren aufzuzählen). An dem Spruch, wer es will kommt ran, ist schon was dran, warum also eine Legalisierung?
(im vgl. Entkriminalisierung)

@sanatorium
Ja leider sagt mir Haftbefehl und seine Azzlack-Kumpanen was :) Ich muss sagen ich sehe eher ein Rückgang: es gibt entweder den eingefleischten Kiffer oder der "Ablehner". Ich bin eigentlich in deinem Alter (+ 3/4 Jahre). Das von dir beschriebene Verhalten kenne ich so nur von jüngeren Usern, die nach 1-2 Jahren weg aus der Szene sind und sich nur aufspielen möchten. Da scheint der Coolness-Faktor eine große Rolle zu spielen. Allerdings wirklich eher so die 15-16 Jährigen. Danach bleiben entweder die Kiffer zurück, oder sie distanzieren sich Richtung Alkohol und Kippen. Das ist simples Aufspielen und Coolness, aus der Masse kristallisiert sich irgendwann raus, wer Ahnung hat und weiterkommt und wer auf der Strecke bleibt bzw. sich abwendet.
Und dem ein oder Anderen Azzlaack-Stereotyp tut der Cannabis-Konsum verdammt gut. Aber ich will ja nicht pauschalisieren, oder doch?
Gerade in der Fraktion sind überall minimalste Mengen der schlechtesten Qualität unterwegs.
Ernst zunehmen sind die nicht wirklich.

(Nur mal auf Cannabis bezogen)
Soviel besser finde ich bTight ehrlich gesagt auch nicht als den dicken Hafti :P

Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 13:59
@DieSache
DieSache schrieb:ich glaub das bekommst du in nem Forum nicht hin!
Nun gib doch die Hoffnung nicht auf. ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 14:18
@Flaky
Flaky schrieb:es gibt entweder den eingefleischten Kiffer oder der "Ablehner". Ich bin eigentlich in deinem Alter (+ 3/4 Jahre). Das von dir beschriebene Verhalten kenne ich so nur von jüngeren Usern, die nach 1-2 Jahren weg aus der Szene sind und sich nur aufspielen möchten. Da scheint der Coolness-Faktor eine große Rolle zu spielen. Allerdings wirklich eher so die 15-16 Jährigen. Danach bleiben entweder die Kiffer zurück, oder sie distanzieren sich Richtung Alkohol und Kippen. Das ist simples Aufspielen und Coolness, aus der Masse kristallisiert sich irgendwann raus, wer Ahnung hat und weiterkommt und wer auf der Strecke bleibt bzw. sich abwendet.
Top! Endlich bringts mal jemand aufen Punkt.

Was ich im Bezug auf Cannabis(Legalisierung/Entkriminalisierung ) Schade finde ist, dass man in bestimmten Umfeldern einfach als der "Junkie" oder als der "Kiffer" abgestempelt wird.

Habe das selbst erlebt und erlebe es bei bekannten und Freunden.

Versuche zu erklären, wieso oder weshalb man Cannabis konsumiert hat und/oder möchte werden von vielen direkt abgewiesen und es kommen Sätze wie z.B.

"Du machst dir dein Leben kaputt",
"Dann spritz dir doch dein Hasch",
"Ihr habt doch wieder euer Zeug geschnieft"

und einmal sogar selbst gehört

"Das Waschbecken ist so trocken, du hast doch Koks genommen."

Nein das sind leider keine erfundenen Situationen sondern reale. Situationen die tagtäglich durch Unwissenheit auftreten und den Personen, die aus welchen Gründen auch immer Cannabis Konsumieren das Leben unnötig schwer macht.

Es heist immer heute wisse jeder genau über alles Bescheid. Gerade bei den älteren Generationen ist dies aber nicht der Fall. Dort trifft man auf pure Ablehnung bis hin zu Hass. Hier sollte viel mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 14:47
@Schmandy
Alles klar... Ich kann nur trotzdem nochmal darauf hinweisen das wir in Bezug auf die Aufklärung sogar einer Meinung waren ;) Aber ok.. Du Sturrkopf :D

@Flaky
Hier in meiner Stadt erleb ich halt diese Azzlack-Welle selbst, wie du auch.. Kann das hautnah miterleben, vll wird es bei denen auch so sein wie von dir beschrieben :D
Ist aber echt so die kriegen oft miesen Stoff oder kleine Mengen.. Ich gehe lieber zu erwachsenen Leuten die einem ordentlich geben, weil sie auch eher auf Stammkunden setzen und nicht auf irgendwelche Abzieh-Methoden, was sich auf Dauer auch mehr lohnt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 21:54
@pheorix
Danke :)
Hmm jap, so vor den Verwandten würde ich jetzt auch nicht unbedingt hinstehen und sagen: Ja ich kiff mir allabendlich den Kopf zu, auch wenn der liebe Onkel sich sein Feierabendbier gönnt.

dann spritz dir doch dein Hasch--- Den muss ich mir merken :)

Zugegeben ich setze mich mit der Meinung älterer Personen in diesem Thema nicht auseinander, gefühlt würde ich sagen sie wissen oftmals nicht wovon sie sprechen. Allerdings gibt auch Andere, die sehr wohl ihre Erfahrungen gemacht haben. allerdings durte ich noch keine treffen, abgesehn von sehr auffälligen Pilzsuchern, gern hätte ich mehr mit denen unterhalten, leider musste ich los.

Mitten im Wald, abseits irgendwelcher Wege habe ich so ein Pärchen getroffen, die waren so ausgegelichen und gemütlich , die wusste genau was abgeht. Wünschte im Nachhinein ich hätte die Handynummer oder ne Adresse mitgenommen, die wären sehr hilfreich gewesen noch, nja was solls-


@sanatorium
hmm allerdings scheint es mir im Großen und Ganzen eher ein Rückgang zu sein. DAfür sprechen auch Zahlen, finde ich Schade...wo landen die User dann? bei Alk und Kippen? oder Computer daheim und das wars.
Wo sind denn die Reihen von Scatern mit Basecap und Joint in der Fresse hin? die Ecstasy-Jüngern hin die auf jedem Festival sind, bzw. wo sind die Goas hin verschwunden... Irgendwie fehlt mir was, und ich bin noch nichtmal lange dabei.
Also die ernsthaften User die "vernünftig" rangehen und meistens auch älter sind, meine ich :)

Jup vernünftige Einstellung von dir.

Flaky


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.04.2013 um 23:33
@Flaky
Ich hab leider kein Plan wie es früher war :D Hab nur von den Hippies gehört, solln ja geile Zeiten gewesen sein.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 04:21
@Flaky
Ich hab mich die letzten vier Wochen extrem rumgerieben


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 14:29
Flaky schrieb:Ich muss sagen ich sehe eher ein Rückgang: es gibt entweder den eingefleischten Kiffer oder der "Ablehner".
und ganz ganz viele gelegenheitskiffer...
Flaky schrieb:hmm allerdings scheint es mir im Großen und Ganzen eher ein Rückgang zu sein. DAfür sprechen auch Zahlen, finde ich Schade.
das mit den zahlen ist außerhalb der naturwissenschaften immer mit vorsicht zu genießen.
niedrigere zahlen müssen keinen rückgang der kiffer bedeuten und höhere keinen anstieg der kiffenden.
Flaky schrieb:Wo sind denn die Reihen von Scatern mit Basecap und Joint in der Fresse hin? die Ecstasy-Jüngern hin die auf jedem Festival sind, bzw. wo sind die Goas hin verschwunden... Irgendwie fehlt mir was, und ich bin noch nichtmal lange dabei.
also ich habe solche letztes jahr noch in scharen gesehn, immoment halten die winterschlaf, bzw leben unauffällig da es sau kalt draußen ist


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 15:29
Wenn ich hier mitlese wird mir schlecht. Hier wird über Typen geschwärmt die Joints in der Fresse haben und sich auf Festen Ecstacy reinziehen. Widerlich.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 15:34
@Los_Locos

Anhand deines Beitrages schlussfolgere ich mal, dass es dir missfällt wenn man irgendeine Art von Droge konsumiert.

Vielleicht könntest du das ja genauer ausführen was genau du daran "widerlich" findest und sinnvoll mit uns diskutieren.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 17:50
@sanatorium
Ich meine nicht direkt die Hippies, ich meien eher Richtung 90er :)

@25h.nox
Die Gelegenheitskiffer sehe ich eher unter den Jüngeren, aktuell in meinem Umkreis (!) begegnen mir eher die eingefleischten Klischeeler oder halt die komplett Abgeneigten :) Die Gelegenheitskiffer begegnen mir scheinbar einfach nicht ;)

Hmm das waren 2-3 Statistiken, aber ja gute Frage wer da der Auftraggeber war, gibt ja inzwischen für alles ne Statistik.

Lokal läufts hier so, letztes Jahr war es eher mau mit Goa's...auch in den guten alten Electro-Läden sieht man weniger mit Wasserflasche, Kaugummis und Sonnenbrille

Also eher kein Rückgang an Usern?

@Schmandy
Hmm nimm mich mit, alles stier hier.

@Los_Locos
Mir gehts schon darum das ich die klischeebehafteten Typen im Rückgang sehe :) Sehe eher die Amphetamin, Legal-Highs und RC - User im kommen, was ich nicht wirklich verstehen kann.

Natürlich könnte ich dir auch beschreiben was legal abgeht und mich an der Kotze vor der Disco erfreuen.
Was daran nicht widerlich ist, kann ich nicht nachvollziehen.
Ansonsten wäre es nett, wenn du mitteilst was dir genau missfällt?

Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 18:21
@Schmandy

Dein Avatar lässt auch nicht viel Spielraum für Spekulationen :D
Habe ich aber leider nie ausprobiert ^^


@Topic

Mittlerweile habe ich meinen Drogenkonsum durch Sport substituiert und muss sagen, dass es mir jetzt wesentlich besser geht. Aber das lag nicht unbedingt an den Substanzen an sich sondern größtenteils an mir. Jetzt trinke ich sogar kaum noch Alkohol und kiffen tue ich auch vielleicht 1mal im Jahr.
Verteufeln würde ich Drogen an sich auf keinen Fall aber ich habe gemerkt, dass es für mich nicht in Frage kommt regelmäßig welche zu konsumieren und da ich immer zu Extremen neige lasse ich es lieber ganz. Jedenfalls bis ich diese innere Unruhe endlich mal ganz los bin, die einem dann sagt: komm nimm noch ein bisschen mehr, dann wird alles besser.

Also: Junkies übertreibts nicht und Nicht-Junkies bleibt einfach clean :)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 18:44
@Flaky
Hab auch diese Zeit nicht miterlebt :D bzw da bin ich geboren.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 19:28
@horusfalk3
geht mir exakt genauso, bro ;)

ernsthaft.. der körper kann das auch von selbst, was die gifte können, nur ohne bullen, dealer und durchis, die sich als freunde ausgeben. man erreicht vllt nicht ganz so schnell die spitzen endorphinausschüttungen, aber dafür ist das runterkommen angenehmer


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 19:40
@rockandroll
Stimmt so.
Sport ist so ziemlich das einzige was mich noch so hammer fühlen lässt wie Drogen :D Muss nur öfter meinen Arsch hochkriegen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 19:43
@sanatorium

oder such dir ne Freundin, alt genug biste ja, dass ich dir den Kick empfehlen darf, da wird auch genug körpereigenes produziert was rauscht ;)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 19:47
@DieSache
Joa ich weiß, aber bei mir hielt keine Beziehung länger als 3-4 Wochen und i-wie scheint es keinen Sinn zu machen mir wieder ne Freundin zu suchen.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.04.2013 um 19:52
@sanatorium

warts ab, kommt Zeit kommt Beziehung, so wars bei mir auch. Dachte bevor ich auf meinen Mann traf auch, dass für mich erst einer gebacken werden müsste bzw ich beziehungsunfähig wäre, ok rückblickend war ichs auch, weil damits funktioniert man sich erstmal selber mögen sollte, damit man von jemand anderes seiner selbst willen geliebt werden kann ;)

Also, ok dann mach erstmal ein paar Jahre Sport...


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden