weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.588 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:01
Nicht nur bei den Kids ist heute einiges im argen. Viel zu schnell wird einem Kind das Konzentrationsschwierigkeiten hat Ritalin verschrieben :/
"OH ihr Kind hat ADS... hier haben sie die Lösung."

Diese Gesellschaft ist krank. Lieben Gruß an die Pharmakonzerne


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:07
@der_wicht

zudem denke ich potenzieren sich soziale Probleme, wenn familiär schon Suchterkrankungen bestanden z.B. Vater, oder Mutter irgendeine Form der Abhängigkeit aufwiesen. Den Kindern wird der Umgang mit akzeptierten Drogen wie Alkohol,Tabletten und Tabak vorgelebt. Verharmlosen es die Eltern kanns auch beim Sprößling dazu führen, dass diese Haltung übernommen wird!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:07
@DieSache
Ach ja, die Alkopops damals hießen Goaßnmaß und Schneemaß :D
Die hatten dann auch schon etwas mehr an Alk zu bieten und waren fruchtiger vom Geschmack.

@Perlentanz
Den Pharmakonzernen die Schuld zu geben, ist zu einfach. Die Eltern haben die Wahl, ob sie es dem Kind geben, oder nicht. Nur wer will sich heute mit anstrengenden Kindern herumplagen? Da geht man schnell den einfachen Weg. Man muss nichts tun, keine Zeit investieren und die Nerven leiden nicht.
Hyperaktive Kinder sind kein neues Nebenprodukt unserer Zeit. Früher musste man nur mehr Zeit in die Kinder investieren, was heute nicht mehr so einfach geht. Was ist also die schnellste Lösung?


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:11
Traurig finde ich das :(
@der_wicht
Es ist ziemlich "einfach" Kinder krank zu machen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:11
@der_wicht

Sag' das mal Madame Mortler. Steckt doch schon im Namen. Mortler. Dass sie sich so massiv gegen die Cannabis-Legalisierung ausspricht, Alkohol aber als "kontrollierbar" bezeichnet, macht ihrem Namen iwie alle Ehre. Solang hinter Alk eine Kolosslobby aus Bierbrauerkonzernen, Oktoberfestlern und Kulturpredigern steht, wird sich an der Werbeüberflutung nix ändern. Es mangelt an Aufklärung. Im Schulunterricht wird ja kaum darüber gesprochen.

Angesichts der Gefährlichkeit von Alk muss sich schlussendlich das kollektive Bewusstsein ändern. Ein erster Schritt wäre schon mal, damit aufzuhören, von "Alkohol und Drogen" zu reden, denn das bringt das soziale Lieblingsschmiermittel in eine privilegierte Position. Wenn Alkohol offiziell nicht als Droge kommuniziert wird, wird er weiterhin unterschätzt.
der_wicht schrieb:Mexiko will Kokain legalisieren? Wtf?
Jooo, der Grundstein wurde schon 2010 gelegt. :D
Mexiko hat mit einem umstrittenen Gesetz den Besitz kleiner Mengen von Drogen entkriminalisiert. Damit ist der Besitz einer zum "persönlichen Gebrauch" gedachten Menge Marihuana, Kokain, Heroin und LSD nicht mehr strafbar.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/neues-rauschmittelgesetz-mexiko-legalisiert-drogenkonsum-1.175163

Kolumbien bläst da in's selbe Horn. Kann sogar sein, dass Kolumbien letztens nochmal den Vorschlag gemacht hatte, und nicht Mexiko, aber gut, so groß ist der Unterschied da nu auch nicht.^^

@Glünggi

Orgasmen spür ich gar nicht mehr, wenn ich sternhageldicht bin. Und wenn mir dauerübel ist, will ich auch keinen, sondern nur, dass die Übelkeit aufhört. Kotzen musste ich erst vor einer Woche, als ich auf Parties nach 'ner Klausur abnorm gebechert hatte und das nach ein paar Stunden bereuen durfte. War wirklich unangenehm und in Zukunft wird die Trinkmenge nach diesem Ausreißer wieder überschaubar bleiben. Sonst konnte ich mit Gras nach dem Besäufnis meistens gegensteuern, weil das bei mir den Alkoholabsturz verhinderte. Klingt zwar nach totaler Eskalation, ist sicher alles nicht gesund, aber man muss halt für sich herausfinden, was man wie am besten verträgt. ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:12
@der_wicht

kenne viele Süchtige die auf eine regelrechte Familien Chronik zurück blicken können, dass eben auch Eltern schon in irgendeiner Art suchtkrank waren...


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:14
@Perlentanz

AD(H)S ist nur kein Kind der Pharmaindustrie. Zwar wird Ritalin wirklich zu häufig verschrieben, aber das liegt an den laxen Untersuchungen. Ich weiß, wovon ich rede. ;)


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:16
Nicht nur der Pharmaindustrie.
Wie Wicht schon schrieb die einfachste und schnellste Art Problemkinder zu behandeln.
@Scox
statt das Menschen lernen wie sie Brücken bauen müssen um starke Konzentrationsschwächen auszugleichen werden heute Pillen verschrieben.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:17
@Scox

zudem würde mich Mal interessieren wie die Mütter sich verhalten haben in der Zeit der Schwangerschaft, was da so eingenommen wurde, ich denke nämlich dass es wirklich Neuronale-Störungen gibt die man als AD(H)S bezeichnen kann und vermute die Ursache noch in der Schwangerschaft der Mutter!


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:19
@DieSache
@Perlentanz

Ich habe selbst AD(H)S. Bin aber nicht medikamentiert. Und nein, das hat mit der Schwangerschaft nix zu tun. Das erbt man.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:19
@Scox
Nene alk und Cannabis zusammen geht bei mir gar nicht.
Und wie gesagt so dicht sein, dass ich nichts mehr spüre kann ich gar nicht. Weil ich davor schon kotzen muss.
Aber so reagiert halt jeder anders.


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:20
Nicotin? Meine Mutter trank keinen Alkohol in der Schwangerschaft hat aber geraucht.
Könnte eine Ursache sein.
@DieSache
Wobei man auch Umwelteinflüsse mit in Betracht ziehen sollte


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:23
@Glünggi

Von Mischkonsum würde ich auch allgemein abraten, obwohl ihn jeder anders verträgt. Generell soll man jede Droge ja einzeln konsumieren, damit es möglichst nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt.

Ob man so dicht sein kann, hängt einzig und allein von der Menge ab. Trink niemals puren Wodka wie Bier, wenn du schon einen sitzen hast. Schon gar nicht kalten Wodka. Das ist einfach nur übel.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:24
@Scox
Sehe ich auch so. Alkohol wird als kulturelles Gut gesehen, während man unter den Tisch kehren will, dass andere betäubende Substanzen auch von Anbeginn der Zeit konsumiert wurden. Ich habe kein Problem damit, dass Alkohol legal ist, nur diese Doppelmoral geht mir auf die Nüsse. Ein starkes Nervengift ist ok, aber ein leichtes Halluzinogen ist Teufelswerk.
Gerne wird vergessen, dass das THC Verbot seinen Ursprung in wirtschaftlichen Interessen, sowie einer massiven Kampagne zur Panik- und Meinungsmache hat.
Mich würde mal eine Statistik interessieren, die die weltweiten Alkoholtoten den weltweiten Hanftoten gegenüberstellt :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:24
@Scox

bin davon überzeugt, dass beides möglich ist, genetische Disposition und erworben durch Konsum von fruchtschädigenden Substanzen!

Wer weiß, eventuell trägt die Pharma Industrie ja mit Verantwortung und versucht mit Ritalin gewinnbringend den Schaden zu regulieren...autsch zu VT hm?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:27
@der_wicht
die Verhinderung der Legalität ist doch heute keinem anderen Umstand geschuldet, als den wirtschaftlichen Interessen. Wenn Cannabis erlaubt wäre (z.B. Anbau zum Eigenbedarf), was denkst du wie hoch der Umsatzeinbruch für die Pharma Industrie wäre, die ihre Schmerzmittel und Wirkstoffe an Patienten verkaufen?


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:28
Und die Organschäden von Ritalin kann man dann auch gewinnbringend unter die Menschen bringen.
@DieSache
So VT find ich das gar nicht.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:31
@Scox
Naja es gibt einfach Leute denen schneller übel wird, wenn das Gleichgewicht gestört wird als andere.
Mir wird auch relativ schnell auf Fahrbetrieben übel, die regelmässig hin und zurück oder im Kreis gehen... Achterbahn ist kein Problem aber auf nem Kinderkarusell oder einer simplen Schaukel muss ich kotzen. :D
Geschweige denn von Fahrbetrieben wie dem Piratenschiff oder Roch n roll -.-
Ich lass den alk einfach viel früher raus als andere, kann darum nicht soviel zu mir nehmen und darum kann er seine volle Wirkung auch nicht entfalten ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:35
@DieSache
Das ist so nicht richtig. Schon wieder die Pharma Industrie :D
Hanf ist die Pflanze schlechthin. Man kann Papier aus ihr machen, man kann holzähnliche Stoffe herstellen, Baumaterialien, Kleidung, usw.. Es ist sozusagen die Millionenpflanze schlechthin! Selbst Häuser können aus Hanf gebaut werden. Weißt Du, was das beste am Hanf ist? Es ist im Vergleich zu einem Baum so einfach produzierbar.
Dass Hanf so ohne weiteres angebaut und verarbeitet werden kann, ist mehreren Industriezweigen ein Dorn im Auge.

In dem Fall ist es aber nicht das ausschlaggebende Problem. Cannabis wurde aufgrund einer Hetzkampagne nahezu weltweit verboten. Nun möchte kaum jemand die Verantwortung für die Legalisierung übernehmen und man ergeht in der immer wiederkehrenden und veralteten Argumentation. Warum? Eier!


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:40
Ich halte es mit Hildegard von Bingen und denke, Gottes Apotheke ist noch die beste Chance auf Linderung!

Ich denke heute ist es wirklich im Interesse der Hersteller von Substanzen die in der Medizin Verwendung finden, Menschen krank zu halten. Pharmazeutische Präparate lindern Symptome, heilen aber nicht...Chronisch Kranke sind die goldenen Lämmer der Pharma Industrie, die dürfen nicht verloren gehen ;), schließlich gehts um Milliarden ;)


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden