weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:01
@Aldaris
Bah, das ist ja schon echt pervers. Ich glaube das XXL-Glas hat sogar 800g und dann manchmal noch 80g gratis dazu. Aber örks, wenn ich mir das vorstelle wird mir auch leicht übel. :s

@der_wicht
Uff...na ja, solange sie nicht diese Badesalzdroge (Namen vergessen) nimmt und zum Kannibalen wird, ist mir das Recht...xD

Ach, Knofizehen sind eigentlich ganz lecker, wenn auch nicht unbedingt pur oder auf Nutellabroten genießbar. :troll: Besser sowas als im Alkoholrausch zu pöbeln und zu randalieren.

@Scox
Dafür ist es schon zu spät. Sie nimmt es ja vermutlich seit 7-8 Jahren regelmäßig. Von 3 Jahren weiß ich sicher und da ist man doch schon so abhängig, dass der Entzug die absolute Hölle sein muss.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:01
@Scox

Ok, aber diese epileptischen Anfälle sind quasi das gleiche wie der oder das Delirium tremens, right? Dass die Benzos auch beim Entzug zum Tode führen können, wusste ich wirklich noch nicht.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:06
@Scox
Benzodiazepine würde ich in Deiner Liste der tödlichen und langen Entzüge allerdings ausschließen.
In der Studie werden die Symptome und die Dauer des Entzuges von Benzodiazepinen thematisiert.
https://www.gtfch.org/cms/images/stories/media/tk/tk80_3/HaaseKoenig.pdf
Klinik: Nach dem abrupten Absetzen des Benzodiazepins beginnen die Entzugserscheinungen im Falle von kurzwirksamen Benzodiazepinen nach etwa einem Tag, steigern sich auf ihr Maximum nach zwei bis vier Tagen und sistieren in der Regel innerhalb etwa einer Woche. Bei den längerwirksamen Benzodiazepinen und im Hochdosisbereich beginnen die Entzugs- erscheinungen etwa ab dem vierten Tag, erreichen ihre maximale Stärke zwischen dem sechsten und neunten Tag und verschwinden innerhalb von etwa zwei Wochen. Krampfan- fälle, die meistens nur singulär auftreten, und Delirien werden vor allem zwischen dem sechsten und neunten Tag beobachtet. Meistens bestehen keine wesentlichen Entzugserschei- nungen mehr, wenn im Urin Benzodiazepine nicht mehr nachgewiesen werden, oft sogar schon früher. Der Urin wird in der Regel innerhalb von neun bis einundzwanzig Tagen frei von Benzodiazepinen. Das Postentzugssyndrom mit Schlafstörungen und einzelnen, kurzdau- ernden Entzugsfragmenten kann noch ein halbes Jahr lang bestehen bleiben [2].
Soll allerdings die Hölle des Entzuges keinesfalls schmälern, da hier nur auf den physischen Entzug eingegangen wird und nicht auf den psychischen


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:07
@Ninenya

Ja, das war .. Igitt! Aber der Kerl war auch ein Stier von einem Mann und hatte eine Verbrennung wie sonst was. Ich hätte sowas nie essen können. :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:08
@der_wicht

bin froh auf Benzos paradox zu reagieren, gab so manchen Doc der schnell den Rezeptblock bei mir zücken wollte, ich dann aber sagen musste ist nicht, vertrag ich nicht!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:10
@DieSache

Mir hat ein Arzt damals mal Tetrazepam verschrieben und ich habe den Fehler gemacht es zu nehmen. Ich hatte danach 3 Tage lang Schweißausbrüche.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:11
@Scox
Also ich merks halt beim Alkohol. Ich hab früher immer ca 1 Liter Bier gebraucht bis sich ein Flash entwickelte.
Das war eigentlich über Jahre konstant. Dann hab ich aufgehört zu trinken und heute merk ich schon ein Glas Wein ;)
Beim Cannabis hab ich mir halt einfach immer ein Tschtscha angeraucht und mich nicht bis "zur Bewusstlosigkeit" zugedröhnt. Hab das Zeugs auch mehr geraucht zum entspannen und nicht um mich ins Nirvana zu ballern. Aber auch da war die Dosis konstant.
Koks hab ich einmal probiert und bin ne Stunde danach pennen gegangen :D
Ich hab eh eine komische Wirkung bei sogenannten Aufputschmittel. Von Koffein werde ich eher müde als wach -.- ich muss schon min. nen halben Liter Kaffee trinken damit es eine Wirkung entfaltet.. aber dann werde ich einfach nervös. Einschlafen kann ich trotzdem :P.. und ich trinke eigentlich nie Kaffee... also nix von wegen Toleranz.
Dafür kannst mir ein Baldrian geben und ich penn Dir 12 Stunden durch.
Das Ding mit den Drogen ist halt echt individuell.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:12
@Aldaris

ich hatte nach einer i.v. Gabe die reinsten Hummeln im Arsch, lief wie das Duracell Häschen durch die Gegend!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:13
Glünggi schrieb:Koks hab ich einmal probiert und bin ne Stunde danach pennen gegangen :D
Dann war es kein Koks. :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:14
@Aldaris

oder aber doch und wie ich paradox auf Benzos hat @Glünggi paradox auf den Wirkstoff von Koks reagiert, soll vorkommen!


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:14
Also mit eindeutig angenehmer als ohne
meine Meinung. Lebe jetzt seit 2 1/2 Jahre ohne Nikotin ( das ist perfekt so) seit 2 Jahren keinen Schluck Alkohol und gekifft auch schon länger nicht mehr.
Bis aufs Nicotin... verdammte scheiße ich vermisse es extrem


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:15
@DieSache
Scheint leider auch heute noch ein "Allheilmittel" zu sein. Schnell mal verschreiben und Ruhe ist. Der Patient darf sich dann mal selbst mit dem Entzug plagen.

@Glünggi
Joa, Baldrian, da fällt mir eine nette Anekdote ein. Meine damalige Freundin hatte mal Baldrian genommen und die war sowas von verstrahlt, als hätte sie etliche Pillen eingeworfen :D
Erstaunlicherweise wirken manche Dinge bei einigen Menschen tatsächlich ganz anders.


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:15
Haha ich konnte auch auf Speed pennen wie n Baby ^^ jeder reagiert eben anders ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:16
@DieSache

Na, es wär halt sehr merkwürdig, weil Kokain doch eine entsprechende, aufputschende Wirkung zeigt.


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:17
@Aldaris
Hab mal ne Nase Koks gezogen und vergeblich auf ne Wirkung gewartet außer dass ich n Taubheitsgefühl hatte ist nix passiert.
Heute hab ich kein Interesse mehr dran. Man wird eben alt :/


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:18
@Aldaris

sagt man den Benzos aber ja auch zu, die sollen dämpfen und ich steh tagelang danach senkrecht im Bett und weiß nicht wohin. Fakt ist jede Hirnchemie ist individuell, kein Körper arbeitet exakt gleich wie der andere. Jeder von uns verstoffwechselt Substanzen ganz unterschiedlich, auch wenn im Gro der Effekt gleich scheint, Ausnahmen gibts immer wieder!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:18
@Perlentanz

Dann war der Stoff wohl scheiße. :D Kann ja vorkommen.


melden
Perlentanz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:20
Keine Ahnung bin eh auf anderes abgefahren ^^
@Aldaris
I'm too old for drugs ^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:20
@DieSache

Ja, ist schon richtig. Aber Drogen haben tendenziell schon die gleiche Wirkung. Also entweder sind andere Substanzen mit im Spiel oder Erkrankungen.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 01:20
@Aldaris
Kann schon passieren. Nicht jeder reagiert total überdreht darauf. Liegt oft aber auch an den Streckmitteln, die verwendet werden. Da wird manchmal derart viel Mist hineingesteckt, dass die Wirkung anders sein kann. Kann schon mal mit Strychnin (Rattengift) versetzt sein.

Edit:
Mit viel Glück ist es nur Edelweiß

@Perlentanz
Nicht chatten ;)


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tierquälerei!350 Beiträge
Anzeigen ausblenden