weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.785 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:44
@DieSache
Falls es Dich interessiert, es gibt eine interessante Doku zum Thema "Hanf - Das Milliarden Dollar Kraut". Verlinke ich nicht, da die Doku leider auch von dubiosen Kanälen missbraucht wird :(
Liegt aber nicht an der Doku selbst :D
Kann man sich also anschauen. Google anwerfen, 45 Minuten Zeit nehmen und staunen, was das Kraut alles kann und wie das Verbot sich entwickelt hat


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:45
@der_wicht

Zu dieser fiesen Doppelmoral und dem Thema an sich kann ich diesen exzellenten Artikel empfehlen:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-12/drogenpolitik-alkohol-drogen-sucht-abhaengigkeit-verbot

Kannst ja mal lesen, wenn du Zeit und Lust hast. :)

Diese Statistik gibt es. Alkoholtote pro Jahr weltweit: 3,3 Millionen. THC-Tote pro Jahr weltweit: 0. ;)

Mit der Prohibition und den Beziehungen zur Pharmaindustrie hat @DieSache wohl nicht ganz Unrecht. Mit Cannabis als potenziellem Allroundkandidaten in Sachen medikamentöser Begleittherapie könnten die Umsätze von vielen, vielen bisherigen Mittelchen (Analgetika, Zytostatika, Antiemetika) gefährdet werden - erst recht auf Grund der Vermarktung durch spezialisierte Einzelhändler und aufsteigende Mittelständler. Das sehen Pfizer & Co. sicher gar nicht gerne. Hinzu kommen ja noch die Baumwollindustrie, Papierindustrie usf., die in der Hanfpflanze 'nen Rohstoffkonkurrenten sehen...

Ähnlich wird aktuell mit der E-Zigarette als Tabakersatz verfahren. Jeder Oberhorst kann sich denken, dass Rauchen schädlicher ist, aber die Politik stellt sich mit dem DKFZ ernsthaft auf's Podium und malt das Bild des Teufelsproduktes, welches die E-Cig-Shops da an den Mann zu bringen versuchen. Denen ist bislang jedes Mittel recht, auch, wenn es übelst gegen medizinischen Sachverstand verstößt.

Dennoch bin ich optimistisch und sehe Cannabis in etwa 5 Jahren legal in DE oder Europa. November nächstes Jahres wird Kalifornien über die Komplett-Legalisierung entscheiden. Man ist da optimistisch und Trendforscher sagen, wenn Kalifornien das tut, wird sich das in Windeseile ausbreiten.

Es ist einfach ein Frevel, so eine multitalentierte Pflanze zu verbieten! Inzwischen sehen Hanf sei Dank immer mehr Politiker ein, dass die Prohibition ein Griff ins Klo war.

@Glünggi

Besser is' das. Und solche Fahrgeschäfte meide ich auf Sprit sowieso. :D Ich will ja nicht zur lebenden Springflut werden und die anderen Fahrgäste mit Bröckchenregen beglücken. ;)

Ich find' bei Alk einfach zwei Sachen tückisch. Erstens dauert es, bis die Wirkung richtig einschlägt, sodass man sich fix verschätzen kann, zweitens sagt man zu schnell "Ja" zum nächsten Drink... :{


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:48
@DieSache

Fruchtschädigende Substanzen werden wohl noch ganz andere Sachen produzieren als nur AD(H)S. ;) Insofern halte ich die angebliche Gefahr in dieser Hinsicht für überzogen. Die momentane Ritalinflut hat vornehmlich zwei Gründe:

1. bessere Surveillance von AD(H)S-Symptomen und genauere statistische Erfassung,
2. zunehmender Leistungsdruck bei Studenten und Arbeitnehmern, der leistungssteigernde Mittel verlangt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:49
@Scox

ich finde den Rausch und die Vergiftungserscheinungen vom Alkohol einfach so ekelig, dass ich diesen Zustand heute weitgehendst meide und nichts trinke, wenn dann Mal doch verdau ich schon kleine Mengen mehr schlecht als recht, ich mag den kater nicht, man fühlt sich echt krank und beschissen!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:51
@der_wicht
Jeps das ist ne super doku.. allerdings hab ich meine Zweifel was die Bedeutung von "Bangladesh" betrifft. ;)

@Scox
Ne ich meinte natürlich nüchtern... wenn ich besoffen gehen würde würde ich schon beim hinsehen kotzen xD
Mir wird einfach überdurchschnittlich schnell übel... ob nun von im Kreis drehen oder mit alk.. beides zusammen wär apokalyptisch. xD

Na es macht halt lustig und man will halt immer noch lustiger werden und dann ist dann halt plötzlich fertig lustig ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:54
@Scox
Natürlich hat die Pharmaindustrie kein Interesse daran, dass jeder legal Gras kaufen kann. Aber alles nur auf die Pharmaindustrie abzuwälzen, das kann es nicht sein.
Habe es ja eben schon angemerkt, es wären weit mehr Industriezweige von legalem Gras und vereinfachtem Anbau und vereinfachter Verarbeitung, betroffen. Aber da sind wir uns einig, habe ja auch schon Papier und Holz aufgezählt, sowie diverse Baustoffe.
Gerade auch die holzverarbeitenden Industrien haben sehr wenig Interesse daran, vielleicht noch weniger als die Pharmaindustrie.
Ist wie mit einer Glühbirne die ne Million Stunden leuchtet. :D

@Glünggi
Sehr lange her, als ich sie gesehen habe. Bangladesch macht jetzt auf die Schnelle nicht klick :D
Ist auch schon fast 3 Uhr


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:54
@DieSache

Oh ja, da sagste was... Der Kater ist nochmal ein Grund, Alk in der Flasche zu lassen. Ich persönlich konnt mit Kiffen den Kater verhindern, was es mir leichter machte, mehr zu trinken. Objektiv gesehen bleibt Alk aber einfach scheiße. Besonders zusammen mit Tabak (ich rauche wohl nicht mehr), was Kater und Unwohlsein deutlich verschlimmert. Unterm Strich sind Tabak und Alk eigtl. richtige Elendsdrogen.

@Glünggi

Gras macht eindeutig lustiger als Alk, und das, ohne nebenbei aggressiv zu machen. Kennst sicher den Spruch mit dem Raum voller Kiffer und dem Raum voller Besoffener...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 02:56
@Scox

denke da nur Mal an den Zusammenhang Brustkrebs und Alluminium in Pflegeprodukten wie z.B. Deos, wer weiß was uns noch so Alles untergejubelt wird, wovon wir nicht wissen welchen direkten, oder indirekten Einfluß es auf die eigene, oder die Gesundheit des heranreifenden Kindes im Mutterleib hat.

Was und in wie weit geschädigt wird, es muss nicht immer sofortig sichtbare Folgen haben, wie gesagt neuronale Verbindungen entstehen schon im Mutterleib und ich denke schon, dass es gewisse Faktoren gibt, die man eventuell noch nicht im Zusammenhang sieht, was die Ausbildung von AD(H)S betrifft...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:00
@DieSache
Aluminium, tolles Thema. Auch so ein Ding, wie die Industrie uns gerne zum Narren hält. Übrigens auch ein Zusammenhang zu Alzheimer möglich. Allerdings schweift das dann doch noch zu sehr von Drogen ab ;)
Wobei wir jetzt wohl sowieso ein wenig abgeglitten sind.
Bleiben wir lieber bei den Drogen :D

Ich mache mich vom Acker und wünsche eine angenehme Nachtruhe


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:00
@der_wicht

Tja, aber die Welt ändert sich eben, und damit werden auch diese Industriezweige klarkommen müssen. Denen die Prohibition komplett anzulasten würd ich mich auch nicht wagen, denn am federführendsten dürfte da schlicht politische Ideologie sein. Andernfalls gäbe es den momentanen Legalisierungsfeldzug ja nicht, wenn Big Pharma & Co. das allein zu bestimmen hätten. ;)

Im Interesse der Umwelt und der Menschlichkeit muss das Zeug eh freigegeben werden. Viele streiten sich darüber, aber aus meiner Sicht gibt es dieses Recht auf Rausch tatsächlich. Aus dem Tierreich kennt man das auch, wenn sich Meerkatzen bspw. auf irgendwelchen Karibikinseln alkoholische Getränke von den sich sonnenden Touris zocken, um sich gepflegt einen zu heben. Der Drang, sich zu berauschen, ist natürlich; da ist nix Verwerfliches dran und die Zeit ist reif as shit, dass die Obrigkeit das checkt.

Edith sagt: Angenehme Nachtruhe. ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:02
@der_wicht
Na ich hab die Doku sicher 3x geguckt :D
Der Typ von Hightimes sagt, dass Bangladesh auf "deutsch" "Hanfland" bedeutet.
@Scox
Naja mit Alk wurde ich auch nie aggro.. aber ich redete dauernd peinlichen Stuss zusammen... und das blöde ist halt eben, dass ich mich an jedes einzelne Wort erinnern kann ;)


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:08
@DieSache

Hast Recht, mit Aluminium haben wir auch so ein Trojanisches Pferd eingekauft. Wenn wir schon bei den Metallen sind - Blei wird gern als Streckmittel für Weed-Buds genommen. Diesen Wahnsinn kann man nur mit der Liberalisierung stoppen.

Bei Ritalin sind generell zwei zentrale Fragen zu beantworten:

1. Was sind wir für eine Gesellschaft, in der immer mehr pathologisiert wird, um eine Medikation zu rechtfertigen?
2. Was sind wir für eine Gesellschaft, die Medikamente/Upper benötigt, um im Hamsterrad mithalten zu können?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:10
Würde mir wünschen, dass wir gesellschaftlich einen moderaten Umgang mit Genuß und Rauschmitteln erlernen und Mal genauer unter die Lupe nehmen was und wie wir es als Gefahr einstufen. Es gibt Substanzen die zu Recht als illegal gesehen werden, weil sie schwere gesundheitliche Probleme verursachen können, ich verstehe nur noch immer nicht, warum Alkohol nicht darunter fällt!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:14
@Scox

meine Frage wäre da eher, wie weit sind wir mündige Konsumenten/Patienten, wie weit sind wir in Fragen Drogen/Medikamente und Gesundheit wirklich aufgeklärt und unabhängig in der Entscheidung was und wie wir zu uns bzw einnehmen?


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:19
@Glünggi

Kenn ich alle drei. Filmrisse waren auch bei mir Mangelware, Intoxikationsstufe egal. Das kann nur heißen, dass die Hoffnung nicht verloren ist. :D

@DieSache

Alkohol zu verbieten, löst die Probleme nicht. Der Umgang damit fängt bei der Vermarktung an. Wie gesagt - eine Allianz zwischen Politik und DKFZ, die E-Zigaretten dämonisiert, und Rauchern eine gesündere Alternative vorenthält, über Alkohol aber kein Wort verliert, zeigt meines Erachtens ziemlich deutlich, was hier falsch läuft.

Mündig sind wir gesetzlich ab 18, individuell nach Konstitution. Mancher wird nie lernen, wie man sich mit Drogen bereichern kann, ohne sich zu schaden. Gründe können angeborene Suchtaffinität oder psychische Labilität sein.
Unabhängig sind wir, wenn wir nicht bevormundet werden. Wenn wir frei* entscheiden können, ob und was wir nehmen. Wenn wir uns über die positiven sowie negativen Konsequenzen bewusst sind. Letztendlich bleibt jeder Drogenkonsum aber ein Spiel mit Risiko. Schiefgehen kann es immer.

*hier stellt sich die Frage, ob es so etwas wie einen "freien Willen" überhaupt gibt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:21
@Scox

Medizin ist eben mittlerweile echt zu einer privatisierten Dienstleistung verkommen und Ärzte werden von Pharmavertretern regelrecht umworben und gekauft. Würden Ärzte sich nicht auf diese Deals mit den Pharma Herstellern einlassen, könnte so mancher der noch Kassenpatienten nimmt, seine Praxis schließen...aber das geht jetzt echt zu OT, auch wenns zum Thema bezüglich Drogen passt, weil Ritalin für mein Dafürhalten eben eine ist, genau wie Benzos!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:28
@DieSache
Jo ich bezeichne das Zeugs auch als bewusstseinsverändernde Substanz.
@Scox
Ich weiss nicht obs an der Verabreichung liegt, oder ob es wirklich mehr Hyperaktive gibt.
Ich mein dass es mehr Allergiker als früher gibt ist auch unübersehbar.
Irgendetwas läuft schief, aber ich denke nicht dass es das Alluminium in der Luft oder Mikrowellen ist ;)
Das mit dem freien Willen bezweifle ich eh.. aber das führt nun zu stark ins OT und ist zu komplex um es zu vertiefen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:28
@Scox

na dass man Mündigkeit am Alter festlegen kann bezweifel ich, finde die ist erst gegeben, wenn man notwendiges Wissen vermittelt bekam, was der Konsum von gewissen Substanzen, ob nun zum Vergnügen, oder zur Therapie eingesetzt wirklich bewirken, das ist in meinen Augen ausschlaggebender als die rein rechtliche Grundlage des Erreichens der 18 Lebensjahre!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:38
@DieSache
Naja die meisten wissen schon was eine Substanz bewirken kann. Sie denken halt einfach dass sie es im Griff haben und rechtzeitig den Absprung schaffen...oder es ist ihnen schlicht egal, weil sie depro sind.
Aber ja das alter ist nicht verbindlich... nur das Risiko minimer...und biologisch ist das Hirn weiter entwickelt und wird weniger in der Entwicklung behindert, wenn es später konsumiert wird.


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

29.12.2015 um 03:38
@DieSache

In vielen Fällen mag das zutreffen, pauschal kann man das nicht sagen. Schwierig ist es trotzdem geworden, weil Big Pharma zu groß geworden ist und die Medizin zunehmend unterwandert. Was die legalen Drogen außer Coffein angeht, ist es an und für sich grotesk, was sich da an Behandlungskosten auftürmt, um kaputte Säufer und halb verweste Raucher zu therapieren, zumal Tabak immerhin noch hoch versteuert ist, aber Alkohol? Im Vergleich zu billig, zu leicht beschaffbar, zu sehr Verkaufsschlager.

Ritalin ist ja auch eine Droge. MPH ist verwandt mit Speed und wirkt psychotrop. Ich bin auch gegen eine Dauerverabreichung davon. Niemand weiß, was sich in der Hirnchemie verändert, wenn die gesamte körperliche Entwicklung über dieses Zeug eingeschmissen wird. Von der Anerziehung einer Abhängigkeit ganz zu schweigen.

Glaub mal, in den gebildeteren Schichten kann man den 18-Jährigen das zutrauen. Die merken schnell, wie viel sie sich zumuten können. Problematisch sind hier mehr die, die darunter stehen. Die, die abgehängt werden und das auch spüren. Perspektivlosigkeit, intellektueller Tiefflug oder beides sind leider keine guten Prämissen für Konsumkompetenz.

@Glünggi

Es wird auch mehr Hyperaktive geben. Nie gab es so viel Reizüberflutung wie heute. Nie waren die Leistungsanforderungen so hoch wie heute. In der Summe ist die Stressresistenz extrem tiefgestaffelt. Gleichzeitig ist aber auch die Sensibilität gegenüber Veränderungen gestiegen, heißt, Auffällige werden schneller erfasst. All das kann nicht spurenlos an der Gesellschaft vorbeigehen.

Am schlimmsten finde ich den Trend, Hyperaktivität und Konzentrationsschwächen als krankhaft zu betrachten. Wo leben wir denn bitte?! Jeder hat gefälligst zu funktionieren. Wer das nicht kann, muss halt mit Medis nachhelfen, ansonsten warten Stigmatisierung und psychiatrische Dauerkasteiung. Und das ist wahrlich nicht auf AD(H)S beschränkt. Diese Entwicklung kann nur geradewegs in den soziokulturellen Kollaps führen.

@DieSache
@Glünggi

Ich geh' mal in die Federn. Wünsche euch 'ne gute Nacht.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden