Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

02.05.2013 um 22:33
@Shionoro
Shionoro schrieb:Da ist die Diskussion darüber, wie man mit dem unrecht auf der welt umgeht oder gelernt hat umzugehen finde ich fruchtbarer
Da kann ich dir nur zustimmen.
Aber meistens herrschen die Extreme "ich kann eh nichts ändern" vs. "ist doch alles in Ordnung" vor.
Das ist furchtbar.


Naja, ich bin müde und geh' jetzt... gäähn.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

02.05.2013 um 22:34
@Aldaris
Ich hab auch nur was klargestellt ;)! Frieden? :D


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

02.05.2013 um 22:35
@Sidhe

gute nacht^^


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 01:03


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 08:32
Ich kenne sehr viele Misanthropen und gehöre selbst auch dazu. Aber auch verständlich, wenn man merkt, dass die Menschen zum größten Teil immer dreister und hinterhältiger werden.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 09:26
Ums dann philosophisch ("wenn A=B und B=C, dann ist A=C) auszudrücken: Wenn der Übermensch das Schwache hasst und Menschen (zumindest in ihrer Sicht) schwach sind, dann hasst der Übermensch den Menschen ;)
ist doch eigenltich logisch.
schwäche ist nur ein wort, worte zu hassen ist sinnlos.
menschen sind schwach. menschen zu hassen ist sinnvoll.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 10:26
@Malthael
Es gibt aber auch starke Menschen oder?! Ich hab auch so meine Probleme mit schwachen Menschen. Ich hasse sie nicht, weil sie keinen starken Charakter haben, aber ich verstehe nicht, warum sie nicht versuchen stark zu werden.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 10:32
Was genau ist denn ein schwacher und was ein starker Mensch. Wer definiert das? Ist doch oft extrem individuell was als schwach und stark empfunden wird :). Der Eine findet Tränen schwach, der andere stark. Der eine findet es stark sich auf der Karriereleiter hochzuboxen, der andere wiederum findet das total schwach. Anpassung wird mal als stark, mal als schwach empfunden. Etc...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 10:43
@so.what
Stimmt. Jeder empfindet das anders. Für mich sind Menschen schwach, die mit ihrem Leben nicht klar kommen. Die bei banalen Sachen (wie der Freund verlässt einen) in die Nervenklinik müssen. Nur als Beispiel.
Manche Menschen wissen von sich selber, dass sie einen schwachen Charakter oder Persönlichkeit haben und fast nichts verkraften. Es muss immer alles super laufen, wenn mal was aus der Bahn läuft, sind die erledigt.
Aber wie gesagt, das ist meine Auffassung von einem schwachen Menschen. Aber wie du sagst, ist es sicherlich schwer zu definieren.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 11:29
Für mich sind die, die sich hier als Misantropen darstellen wollen schwach.

Naja, zumindest die Argumente derer sind bisher eher schwach ausgefallen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 11:45
@Kältezeit
Was sind denn für dich starke Argumente, die Misanthropie begründen würden?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 11:54
@aseria23

Wurde hier schon von mehreren vorgebracht und eigentlich habe ich keine Lust alles zu wiederholen, da wir uns sowieso nur im Kreis drehen.

Für mich ist es einfach eine Schwäche, sein Leben noch nicht einmal bis zur Hälfte gelebt zu haben (die selbsternannten Misantropen hier sind ja noch relativ jung) und schon auf alles zu scheissen, was mit der vermeintlichen Drecksgesellschaft zu tun hat. Man könnte es als Stärke umkehren, wenn sich die selbsternannten Misantropen dann doch von der Gesellschaft abkapseln würden und außer ihre negativen Seiten anzuprangern, auch die Konsequenz ziehen würden, auf die positiven Seiten - die sie ja nutzen - zu verzichten. Tun sie aber nicht. Ist ein Widerspruch in sich.

Entweder ganz oder gar nicht.

Eine Schwäche ist es desweiteren, dass hier mit dem langen Finger auf jene gezeigt wird, die diesen Lebensstil unbewusst mitunterstützen & dass die Gesellschaft kritisiert wird, man als selbsternannter Misantrop aber nix anderes zu tun hat, als in Internetforen auf irgendwelche Missstsände hinzuweisen, als selbst mal in die Gänge zu kommen und aktiv etwas zu tun.

Es kommt mir echt so vor, als hätten hier manche zu viele Marvel-Comics gelesen... die selbsternannten Antihelden, die über allem stehen, jedem die Schuld für ihr eigenes Versagen geben und dann auch noch Ratschläge und Verbesserungsvorschläge vorbringen wollen.
Werdet erst einmal erwachsen, erlebt echte Probleme und dann seid ihr vlt. auf Augenhöhe mit dem Rest der Diskutierenden hier. :)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 11:57
die schwachen sind die, die immer nur den weg des geringsten widerstandes gehen.
kurz gesagt Opportunisten, die sich mit der ungerechtigkeit arrangieren anstatt sie zu bekämpfen.
Kältezeit schrieb:Wurde hier schon von mehreren vorgebracht und eigentlich habe ich keine Lust alles zu wiederholen, da wir uns sowieso nur im Kreis drehen.
ziemlich schwach, wenn man bedenkt was du vorher rausposaunt hast.
Kältezeit schrieb:Naja, zumindest die Argumente derer sind bisher eher schwach ausgefallen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 11:59
Rein von der Logik her, müssten ja dann alle Menschenhasser sich selbst ein Ende setzen.

Wer andere hasst, hasst im Endeffekt sich selbst am meisten. Projiziert dann den Hass auf die Umgebung, und gibt den anderen die Schuld am eigenen Hass, an der eigenen Unfähigkeit etwas zu ändern.

Nur bin ich mir nicht sicher, ob hier jemand von den selbsternannten Misanthropen das Hassgefühl überhaupt definieren kann. Meistens ist es doch Wut, situationsbedingt ausgesprochene Sachen wie "ich hasse dich" bla bla.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:00
Werdet erst einmal erwachsen, erlebt echte Probleme und dann seid ihr vlt. auf Augenhöhe mit dem Rest der Diskutierenden hier. :)
geh du mal nach afrika, da erlebst du echte probleme und wenn du dannach immer noch so eine tolle meinung über menschen und ihre gesellschaft hast, dann bist du stark in meinen augen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:01
@Malthael

Was hat jetzt auf einmal Afrika mit echten Problemen zu tun? Das eine ist mit dem anderen nichtmal annähernd vergleichbar.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:02
@Malthael
Malthael schrieb:die sich mit der ungerechtigkeit arrangieren anstatt sie zu bekämpfen.
Und DU bekämpfst sie, indem du dich auf deinem heimischen Stuhl zurücklehnst und in Internetforen über Misantropen aufklären willst...? Also quasi...
NICHTS tust.
Malthael schrieb:ziemlich schwach, wenn man bedenkt was du vorher rausposaunt hast.
Nö, ich habe schon Seiten vorher zur Genüge diskutiert. Wenn aseria auch mal was anderes könnte, als nur Fragen zu stellen, die hier ausreichend schon erläutert wurden, dann hätt ich das auch nicht so geschrieben. ;)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:04
@Kältezeit
:D. Ok, dann frag ich mal ne Frage, die ich bisher noch nich gestellt habe. Hast du gewusst, das viele Politiker nachgewiesernermaßen Misanthropen sind? Generell viele Leute im öffentlichen Dienst? Das es Psychologen gibt, die so sind? Massenmörder? Polizisten? Vielleicht solltest du erstmal deine Argumente prüfen, statt Sachen zu behaupten, die einfach nicht stimmen und dann Leute anzugreifen, die nachfragen aus ehrlichem Interesse...Es ist ausgemachter Schwachsinn (ja, ich kann auch so argumentieren), dass man als Misanthrop auf alles verzichten muss, was das Leben angenehm macht. Wer erzählt denn sowas? Grade Leute, die sich rächen wollen, indem sie sich auf die Art und Weise "assozial" verhalten, kann man als misanthropisch bezeichnen. Die Leute, die du meinst, sind einfach Aussteiger, die aber noch lange keinen intensiven Hass auf die Menschheit haben müssen. Was soll man denn deiner Meinung nach als Misatnhrop aktiv gestalten? Zeo handelt doch auf deine Art schon aktiv, schau mal wie oft der hier angegriffen wird. Soll er sich noch nen Leuchtschild an seine Wohnung hängen, wo draufsteht "Ich bin Misantrop, weil..." und dann alle Gründe auflisten?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:15
ich hoffe für euch, dass ihr mal alle so richtig auf die schnauze fliegt, damit ihr mal die hössliche seite erlebt.
ihr habt doch gar keine echten probleme. ihr lebt nicht vom existenzminimum und müsst nicht jeden tag mit der angst leben obdachlos zu werden.
jetzt könnt ihr schön reden, weil bei euch alles schön ist, aber sobald ihr auf die schnauze fällt und alles verliert, was jederzeit passieren kann, fängt ihr doch genauso an rumzujammer.

ihr habt doch nur angst etwas zu ändern, weil ihr angst hab, dass eure kleine heile welt aus den fugen gerät.
und solange eure kleine heile welt perfekt ist, gibt für euch keinen grund etwas zu ändern.

ihr seid es doch die die in wahrheit in isolation leben. ihr isoliert euch von der welt, damit ihr nicht sehen müsst, wie hässlich es da draussen zu geht.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

03.05.2013 um 12:18
@aseria23

Und doch... ein extremer Misantrop kapselt sich von allem anderen ab.
Dann sind die "Misantopen" hier also nicht extrem? Wollen sie uns doch aber irgendwie schon die ganze Zeit weismachen...

Und ich glaube, du verwechselt da etwas. Der Begriff "Misantrop" ist schon ein Extrem in sich. Kein Misantrop würde jemals im öffentlichen Dienst arbeiten können.
Kein Misantrop würde jemals anderen helfen wollen, indem er sie psychologisch betreut. Das Einzige, bei dem ich dir zustimme, ist dann wohl das Beispiel mit den Massenmördern.
Und wo sind bitte Politiker Misantropen? (Beispiel?) Die sind teils nur auf ihr Wohl aus, was aber zwangsläufig nichts damit zu tun haben muss.

Und ein Misantrop, der sich rächen will, indem er sich asozial verhält, stellt sich doch genau auf die Stufe zu jenen, die er selbst so sehr verachtet. Sehr intelligent.


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden