weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:38
@vii
naja, das Ding ist ja aber auch, dass wir nun mal in diese Welt hineingeboren werden - das kann sich ja niemand aussuchen ;)

Und es ist nun mal leider so, dass die meisten eine nicht unerhebliche Zeit brauchen, um erstmal diese Bedingungen für sich zu reflektieren - und dann kommt man erst darauf, dass es wirklich massive Baustellen gibt ;)

Der Punkt ist aber, inwieweit dann versucht wird, diesen Reflektionen folgend auch dazu beitragen, dass es Menschen, die in anderen Teilen dieser WElt leben, es besser haben sollen ... und da gibt es schon eine Menge Möglichkeiten :)

Auf der anderen Seite ist es aber auch verständlich, dass es immer noch genügend Beispiele dafür gibt, dass viele dies in keiner Weise bekümmert - was schade ist, und auch ein Grund dafür ist, dass viele an der WElt und vermutlich auch am Mensch als solchen verzweifeln.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:38
@LuciaFackel

Die Frage ist, inwiefern diese dinge nachhaltig etwas verbessern.

Es ist gut, sich dafür einzusetzen, dass die Bedingungen der Arbeiter verbessert werden.

Das Problem ist, dass hersteller explizit dort hingehen, damit sie billige arbeitskräfte haben.
In vielen Fällen würden sie sofort dort weggehen, wenn die lebensqualität und damit die preise für die arbeiter steigen.
Und das hat im endeffekt für die Arbeiter dann wieder negative folgen.
Das ist ein komplexes, heißes eisen, was differenziert betrachtet werden muss.

Und weil es nicht so einfach ist, kann man von der masse nicht erwarten, es zu durchblicken und nicht zu kaufen, wenn sie nichtmal weiß, ob das jetzt positive oder negative effekte hat.

@Helenus

Ich behaupte sogar, dass die meisten leute die viel von der welt gesehen haben eher optimistisch sind.
ein pessimist lässt sich gar nicht erst auf abenteuer ein, meist.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:41
@Shionoro
Da hast Du völlig recht, man muss eine Lösung finden, die bestimmte Umstände nachhaltig ausschliesst.
Zum Beispiel ist Kinderarbeit in Deutschland verboten. Firmen können aber im Ausland Kinderarbeit in Anspruch nehmen, und dadurch billig produzieren.
Die Lösung wäre, in Deutschland nicht nur hiesige Kinderarbeit zu verbieten, sondern den Verkauf von Waren, die durch Kinderarbeit entstanden sind - egal, wo - zu verbieten.
Wenn ich Unkraut jäte, schneide ich ja auch nicht nur die Spitzen oben ab, sondern ich rupfe es mitsamt der Wurzel aus. ;)


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:43
vii schrieb:kapierst du denn nicht?
Doch, dass ist ja das was ich dir vermitteln will.

vii schrieb: Das liegt auch mit an uns!


Ich weiß.

vii schrieb: Boah, und bei sowas zu sagen...naja, ist halt so, ich würd dir so gern jetzt... ^^


Kennst Du die hintergründe, warum ich JETZT so denke?


Schau doch mal an wieviel wir an Lebensmitteln in unserer Wegwerfgesellschaft einfach in den Müll schmeissen obwohl es noch gut ist, es wäre überhaupt kein Problem alle zu ernähren, aber wir brauchen alles im Überlfuss


Ich weiß, nur erkläre mir doch mal, wie Du das Problem lösen willst!
Bin gespannt...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:43
Shionoro schrieb:Über Konsum ist dieses Problem nicht zu lösen, daurm muss man sich auch nicht schlecht fühlen, wenn man elektrogeräte kauft.
Wer wirklich helfen will muss leider andere wege gehen als über verzicht
Findest du?
Bin da völlig anderer Ansicht.

Wenn man bewusst auf Dinge verzichtet, die unter unmenschlichen Bedingungen hergestellt werden, trägt man doch aktiv dazu bei, eben diese Bedingungen zu ändern.

Es ist schon klar, dass das oft nicht in dem Maße möglich ist, dass man generell sich von allen Besitztümern abkehrt - aber allein das Bestreben, im kleinen Maßstab etwas zu ändern, ist doch schon etwas wert ;)

Und damit demonstriert man doch dann auch, dass diese Welt eben sehr wohl ein Ort sein kann, in welchem Menschen dafür kämpfen, positivere Entwicklungen anzustoßen - was wiederum dazu führen kann, den Menschenhass im Allgemeinen eine weitere Grundlage zu entziehen ;)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:44
@vii

das ding is, dass es niemandem nutzt, ob ich ein lebensmittel wegwerfe oder nutze.
Im gegenteil, wenn ich es nicht kaufe wird es ebenfalls einfach weggeworfen, wwährend ich so dadurch, dass ich etwas bezahle, eventuelldurch konsumanregung einen positiven effekt lostrete.

Das Problem ist nicht individualverhalten, das problem ist die verteilung, und da sproblem ist, dass wir unsere lebensmittel so sehr subventuionieren, dass wir afrikanische bauern nicht die möglichkeiten geben, mitzuhalten.

@LuciaFackel

Das PRoblem dabei ist, dass den Kindern nicht geholfen ist, wenn sie nicht mehr arbeiten.
Das Problem ist ja, dass sie auf das geld angewiesen sind, was sie durch kinderarbeit bekommen.
Das heißt, wir müssen erstmal die vorraussetzung dafür schaffen, dass die kinder auf die arbeit nicht mehr angewiesen sind.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:45
@Alicet

Warum arbeitet ein kind?
Weil es das geld braucht, leider.
Was passiert, wenn eine Firma nicht mehr Kinder als billige arbeiter bekommt?
Sie geht von dort weg, denn das war der grund, aus dem sie dort ist.
Wenn das passiert haben wir ein kind, was immernoch auf arbeit angeweisen ist, weil es das geld braucht, nur hat es jetzt keine arbeit mehr und wird sich vermutlich eine andere suche.

Wir müssen das Problem anders angehen


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:47
@vii

@hawaii

Ich glaube, Ihr beide braucht nur bereit zu sein, "beides" zu sehen, und nicht jeweils die Sichtweise des anderen zu negieren. Es gibt in der Welt Gutes und Schlechters, es gibt beides, und ich bin sicher, Ihr beide seht auch beides.
Das ist es ja. Ich sehe ja auch das schlechte. Ich negiere es ja nicht. Nur allein kann ich es nicht ändern, dass es schlechtes auf der Welt gibt.
Du hast sicherlich nicht jeden Beitrag von mir gelesen, aber immer wieder habe
ich betont, dass es Beides gibt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:47
@Alicet

ich frag mich auch immer warum man bei der Lösung und Änderung an Lebensumstände immer so weit weg muss, sprich warum man immer als erstes versucht das Elend anzugehen was weiter von einem selbst entfernt ist. Erreichbare Nahziele wären doch etwas realistischer, sprich es gibt genug hier vor Ort für das man sich im kleinen einsetzen kann. Wenn man gleich global die Welt verbessern will liegts schon auf der Hand dass man scheitert und erneuten Frust erlebt...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:49
@Shionoro
Die meisten Völker haben aber prima gelebt, solange die Europäer und US-Amis usw. nichts von ihnen wollten. Die sind überhaupt nicht darauf angewiesen, für uns zu arbeiten. Die produzieren, was sie selbst brauchen, haben einen funktionierenden Wirtschaftskreislauf innerhalb ihres Landes, und wenn man den in Ruhe lässt, ist alles gut. Ein bisschen Im- und Export hat da auch noch Raum, aber diese Ausbeutung, auf die sind sie nicht angewiesen.
Und letztlich schaden die produzierenden Firmen sich auch selbst, denn in den Ländern, in denen sie ihre Waren absetzen wollen, da produzieren sie keine Arbeitsplätze und somit keine Kunden. Unsere steigende Arbeitslosigkeit liegt zu einem großen Teil am "Outsourcing", an der Verlagerung der Arbeitsplätze ins billige Ausland. Und früher oder später kollabiert dann unser System, weil der Kreislauf durchbrochen ist.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:51
@DieSache

da d hast du recht, es wird ein übel genommen, von dem man genau weiß, dass es nicht von heute auf morgen änderbar ist, und das wird als vorwand gebraucht, damit man eigene probleme nicht lösen muss.

@LuciaFackel

Sie haben gelebt, ja.
heute sind sie leider sehr wohl darauf angewiesen.

Outsourcing ist, vom Prinzip her, nichts negativse.
Der Aufstieg china (und china war bis vor kurzem eines der ärmsten länder der welt) ist ein beispiel dafür, dass es seh rpositive effekte haben kann, billig im ausland zu produzieren.

Hätten damals alle gesagt, wir kaufen nix von den chinesen, dann wären sie vermutlich immernoch arm. oder sehr viel ärmer dran als jetzt.

Und wir reden hier über SEHR viele Menschen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:52
Shionoro schrieb: Warum arbeitet ein kind?
Weil es das geld braucht, leider.
Was passiert, wenn eine Firma nicht mehr Kinder als billige arbeiter bekommt?
Sie geht von dort weg, denn das war der grund, aus dem sie dort ist.
Wenn das passiert haben wir ein kind, was immernoch auf arbeit angeweisen ist, weil es das geld braucht, nur hat es jetzt keine arbeit mehr und wird sich vermutlich eine andere suche.
Wäre die Firma von vornherein nicht dort ansässig gewesen, hätte es gar nicht das Problem gegeben, dass das Kind arbeiten muss ... dann hätten die Eltern Landwirtschaft betrieben, mit dem sie ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten.

Es führt jetzt definitiv zu weit vom Thema weg, aber, zu argumentieren, durch Verzicht wäre gar nichts gewonnen, das PRoblem nur verlagert, ist in diesem Zusammenhang verfehlt - in meinen Augen.

Im Übrigen spricht ja niemand von einem generellen Verzicht - man hat die Möglichkeit, seinen Kaffee aus Quellen zu beziehen, die eben garantieren, dass die ARbeiter dort NICHT ausgebeutet werden - oder, man kauft eben den billigen Artikel aus dem Discounter ;)

Bleibt jedem selbst überlassen :)
Shionoro schrieb: Wir müssen das Problem anders angehen
Was denkst du?


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:55
Shionoro schrieb: es wird ein übel genommen, von dem man genau weiß, dass es nicht von heute auf morgen änderbar ist, und das wird als vorwand gebraucht, damit man eigene probleme nicht lösen muss.
Und das ist eine sehr wichtige Aussage!!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:57
@Alicet

KÖnnen sie aber nicht, denn sonst würden sie es ja tun.
Es herrscht dort eine andere Lebensrealität bei uns.
Auch in Europa ist es nicht lange her, dass wir Kinder als kleine Arbeiter sahen, die durchaus fähig sind, jobs anzunehmen.

Dort wollen Kinder ebenfalls teilweise arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen.

Ihnen das zu verbieten, bedeutet, der familie einen erwerb wegzunehmen, den sie nicht ersetzen kann, außer das kind arbeitet illegal unter vermutlich noch shclechteren bedingungen weiter.

Wir lösen als kein Problem.

Wenn ich keine elektrogeräte kaufe und daher die Rohstoffwirtschaft des Landes erlahmt....wem helf ich?
Vernünftiger ist, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, und das kann ich nicht über den konsum tun, da muss politisch was passieren, weil da vieles dran hängt.

Und zwar viel mehr als nur elektrogeräte


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:58
ich frag mich auch immer warum man bei der Lösung und Änderung an Lebensumstäne immer so weit weg muss, sprich warum man immer als erstes versucht das Elend anzugehen was weiter von einem selbst entfernt ist
Soweit weg ist das nich, die Klamotten liegen im Schrank, ebenso Schokolade, Kaffee und allerei andere tolle Sachen die unter üblen Bedingungen hergestellt werden.
Shionoro schrieb:Wir müssen das Problem anders angehen
Das wird aber nicht passieren, da wir von dieser Sklavenarbeit zu gut profitieren
Da ist es ja wohl allemal besser bestimmte Produkte (zb.Jeans) die unter finsteren Bedingungen hergestellt werden nicht mehr zu kaufen. Durch einen Boykott ändert der Firmenboss logischerweise auch die Arbeitsbedingungen. Pelz tragen ist zum Glück auch nich mehr angemessen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:59
Nur Mal ein Beispiel was man im kleinen tun kann!

Ich gebe z.B. noch gute, tragbare Kleidung an die Klamottenkiste vor Ort ab, dort können sich Obdachlose einkleiden. Zudem kaufe ich selbst auch in Gebrauchtwarenmärkten ein und hab da so manches gut erhaltenes Schäppchen gemacht.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 12:59
@Piorama

wir haben von vielen dingen profitiert, die wir abgelegt haben.

Änder die Arbeitsbedingungen?
Nö, geht aus dem Land weg, weils da nix mehr zu holen gibt.
doer glaubste der investiert dann noch in Bildung für das Land?
Der holt sich in einem anderen Land wo er produzieren kann dann höherqualifizierte arbeiter.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:00
Alicet schrieb: man hat die Möglichkeit, seinen Kaffee aus Quellen zu beziehen, die eben garantieren, dass die ARbeiter dort NICHT ausgebeutet werden - oder, m
Und wie will ein normaler Bürger das ständig kontrollieren?
Du hast sicher schon davon gehört, dass es Firmen gibt, die Etikettenschwindel betreiben?
Dort wo "Bio" oder "aus ihrer Gegend" draufsteht ist nicht immer das drin was drauf steht.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:04
Es läuft jedenfalls etwas grundfalsch, wen man glaubt, ein problem sei nur dadurch lösbar, dass plötzlich alle leute sich perfekt verhalten so wie man will.
Vorher muss ein Impuls kommen, damit sich leute so verhalten, wie es gewollt ist, und de rmuss auf politischer oder gesellschaftlicher ebene erfolgen.

Wenn alle Firmen unter widrigen Bedingungen produzieren, weil es andere leider in diesem ort nichtmal gibt, dann ist es nich tunmoralisch, sich ein produkt, was man in unserer gesellschaft benötigt (und wir benötigen elektronik) zu kaufen.

Man kann sich politisch dafür einsetzen, dass bedingungen verbessert werden, oder sich für einen lösungsansatz stark machen.

Aber jedem einen moralischen strick draus zu drehen, weil er ein Produkt kauft, das ist unsinn.

Im übrigen ist es auch unsinnig, fleisch zu essen, und leuten einen moralischen strick draus zu drheen, wenn sie pelz tragen.
Wir tragen auch leder, und haben es überall drin.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:05
@Piorama

das problem ist aber weit weg von uns.
Es ist kein Problem, welches wir durch unser verhalten lösen können.


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden