weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:05
@Piorama

das Ding mit den Fairtrade Produkten ist aber, dass die Masse sich diese nicht leisten können, weil sie mit ihren Finanzen haushalten müssen und dann eben eher die Artikel und Produkte kaufen die auf zweifelhaftem Weg hergestellt wurden. Mittlerweile ist das leider eher die Mehrheit!


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:07
@Shionoro
Shionoro schrieb:Der holt sich in einem anderen Land wo er produzieren kann dann höherqualifizierte arbeiter.
Wenn keine Nachfrage mehr besteht, macht der Ausbeuter pleite.
Es ist doch so das vielen Farmern ihr Land geklaut ( oder beschönigend: wegverkauft) wurde oder sie mit westlichen Knebelverträgen für uns landwirtschaften müssen. Man hat doch so viele Menschen absichtlich abhängig von unserem Dreckssystem gemacht. Jetzt kommen sie da natürlich nicht mehr alleine raus und brauchen unsere "Hilfe" um endlich wieder unabhängig leben zu können.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:09
@Piorama

es besteht aber nachfrage, wir brauchen diese dinge.
Der muss dann etwas teurer produzieren, wird dies aber nicht mehr in dem entsprechenden Land tun, weil er dort nur ungelernte arbeitskräfte hat.
Wenn er eh draufzaheln muss, dann holt er sich ein besser entwickeltes land.

Und ja, man hat leute von uns abhängig gemacht, und tut das auch weiterhin.

DAGEGEN muss man sich einsetzen, damit erreicht man mehr, als wenn man sich kein smartphone kauft.

Elektrogeräte kaufst du so oder so, handy auch.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:10
DieSache schrieb:ich frag mich auch immer warum man bei der Lösung und Änderung an Lebensumstände immer so weit weg muss, sprich warum man immer als erstes versucht das Elend anzugehen was weiter von einem selbst entfernt ist. Erreichbare Nahziele wären doch etwas realistischer, sprich es gibt genug hier vor Ort für das man sich im kleinen einsetzen kann. Wenn man gleich global die Welt verbessern will liegts schon auf der Hand dass man scheitert und erneuten Frust erlebt...
ja :)

im Übrigen finde ich es völlig nachvollziehbar, wenn jemand keinen Bock mehr hat, auf die Welt, auf die Gesellschaft, genau aus diesem Grund - weil oft die Ziele viel zu hoch gesteckt sind!

oft, wenn man versucht, darauf hinzuweisen, dass man durchaus durch die persönliche Lebensführung darauf Einfluss nehmen kann (so gering er auch im ersten Moment erscheinen mag), kommt dann der Einwand ,,bringt doch eh nix, die Welt ist so wie sie ist".

Kein Wunder, wenn man dann frustriert ist, bzw. es wird - weil eben dieser Grundsatz wie festgeschrieben in manchen Köpfen ist.
hawaii schrieb:Und wie will ein normaler Bürger das ständig kontrollieren?
Du hast sicher schon davon gehört, dass es Firmen gibt, die Etikettenschwindel betreiben?
Dort wo "Bio" oder "aus ihrer Gegend" draufsteht ist nicht immer das drin was drauf steht.
Klar, Betrug gibt es überall ;)

Bei den Fair Trade Produkten gibt es aber in meinen Augen ziemlich wirksame Kontrollinstanzen - die Leute, die dort arbeiten, sind ja zudem von ihrem Tun überzeugt ;)

Was diese Biogeschichte angeht - da ist es natürlich schwieriger.

Man kann aber z. B. beim Erzeuger selbst kaufen - da hat man die größtmögliche Kontrolle.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:11
Auch Möbel und Hausrat kaufe ich gerne gebraucht, a) ist das oft wenns älteren Ursprungs ist tatsächlich noch nachhaltiger und b) auch teils gesünder, da weniger mit Chemie gearbeitet wurde!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:14
@DieSache
Ja super System! Vielleicht sollte einfach weniger kaufen. So schwer ist das nicht. Die meisten Leuten fressen sich doch total zu ...
MC Donalds geht aber- würg!
@Shionoro
Shionoro schrieb:es besteht aber nachfrage, wir brauchen diese dinge.
Wir brauchen den meisten Scheiß doch überhaupt nicht...
Vor allem nicht ständig Neu und glänzend.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:15
aber merkt ihr, wie das ganze zu 'das system ist an allem schuld' führt, und gar nichts mehr mit persönlichen problemen oder mit dem menschen an sich zu tun hat?

MAn sagt aber nicht 'ich lehne das jetzige system ab und möchte es ändern', nein, man sagt 'alle menschen sind scheiße' und wenn einer was dagegen sagt, erst DANN argumentiert man mit dem system.
Man sieht sich selbst und offensichtliche ofper als deren opfer, alle anderen Menschen als profiteure oder sklaven des systems, und begründet damit die eigene untätigkeit und den eigenen hass.

Man weiß genau, dass dieses 'das system' ein problem ist, wobei einem allein keiner helfen kann, insofern ist das etwas, was immer funktioniert, um sich die welt schlecht zu reden, ganz unabhängig ob das system wirklich so schlecht ist wie man sagt.

Es gibt so viele Leute die das system ablehnen, gerade weil ihnen andere Menschen wichtig sind und sie nich tmöchten, dass diese ausgebeutet werden.

Das wird hier aber nicht getan, im gegenteil, im endeffekt hasst man ja auch die opfer des systems.

Systemkritik ist etwas, was schnell dahergesagt ist.
Es ist einfach so leicht.

Gute Ideen, um das system zu ändern, die sind schon schwerer.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:16
@Piorama

Doch das tun wir.
Und die dort drüben leider auch.
Oder was meinst du, was passiert, wenn dort die Leute arbeitslos werden?

Es ist unsinnig, mit früheren zuständen zu argumentieren.
Heute ist eine andere Zeit.

Du nutzt auch deinen PC.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:18
@Shionoro

und der landet irgendwann Mal zum ausschlachten unter miesen Bedingungen im Ausland, auf Müllkippen wo sich ganze Familien dadurch ernähren, dass sie die Edelmetalle und anderes verwertbares ohne Schutz für die eigene Gesundheit entnehmen!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:21
Wir haben hier von einer gemeinnützigen Organisation ein Wertstoffhof, dort werden Leute umgeschult und richten die Geräte wieder her, bei denen man noch was machen kann bzw die Teile für Reperaturen anderer Geräte wiederverwertet werden!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:21
@DieSache

Höchstwarscheinlich.
Es gibt ganze slumstädte, die sich durch unseren Müll wühlen müssen um zu überleben und da noch geld rauszuschlagen.

Die Leute da sind meist sehr gut darin, diese dinge noch zum laufen zu bringen und sie zu verwerten, viel besser, als wir das je könnten, auch kinder.

Leider ist es dort so dreckig, dass viele Menschen dort krank werden, und ärztliche versorgung ist auch nicht vorhanden.

Das sind ebenfalls zustände, die man abändern muss, es kann nicht sein, dass dies ein dauerzustand ist und kinder in versuchten Wasser nach verwertbarem material wühlen.

Leider ist auch das etwas, was wir nicht damit ändern können, dass wir keinen PC kaufen.

Das kann man nur ändern, indem man dafür sorgt, dass familien eine vernünftig bezahlte arbeit unter annehmbaren bedingungen haben, und es nicht mehr nötig haben, sich zu gefährden.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:23
@Shionoro
Ok. Super Einstellung!
(ist jetzt nur ne vermutung- kommt mir so vor als ob du ganz schön Kohle hast-immer hattest. Deswegen brauchst du bzw.ALLE auch immer was..)

Meinen Laptop hab ich übrigens gebraucht gekauft( ist auch m.1.)- vor 5 Jahren.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:23
@Alicet
Alicet schrieb:Klar, Betrug gibt es überall ";)"


So ist es.

Alicet schrieb: Bei den Fair Trade Produkten gibt es aber in meinen Augen ziemlich wirksame Kontrollinstanzen - die Leute, die dort arbeiten, sind ja zudem von ihrem Tun überzeugt ";)"


Kann gut sein und wird sogar stimmen.

Alicet schrieb: Was diese Biogeschichte angeht - da ist es natürlich schwieriger.


Sehr schwer sogar.

Alicet schrieb: Man kann aber z. B. beim Erzeuger selbst kaufen - da hat man die größtmögliche Kontrolle.



Ja, man kann. Aber nur der, der die Möglichkeit dazu hat, richtig?

Und, Wie willst Du das für jeden Menschen anstellen?

Nehmen wir mal an, der Erzeuger hat seinen Standort 50 km weit weg von mir. Ich habe kein Auto, eine Bahn fährt dort auch nicht hin und Zeit dafür fehlt mir auch noch, weil man arbeitet usw.

Dann müsste ich ja zu jedem Erzeuger fahren. Bei ca 50 Produkten die ich brauche völlig unmöglich.

Dazu kommt noch, dass ein Erzeuger seine Produkte vor Ort nicht immer günstiger anbietet, weil er denn Preis nur drücken kann, wenn er auf Masse verkauft.

Wenn ich dann noch wenig Geld verdiene, dann macht das für mich keinen Sinn, teure Produkte zu kaufen.
Ich kann ja hungern, nur der Moral wegen,
damit andere Menschen in der dritten Welt irgendwann nicht mehr hungern müssen.

Und Menschen die in Großstädten leben, können auch nicht immer hinaus fahren und sich die Produkte direkt beim Erzeuger abholen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:26
@Piorama

ja, ich hatte immer vergleichsweise viel geld und es hat mir nie an etwas gemangelt.
Aber ich wähle nicht umsonst linkspartei und spende, ich bin durchaus bereit was davon abzugeben.

Aber ich werde nicht aus selbstzweck auf etwas verzichten, was leuten irgendwo eventuell sogar eher schadet als nützt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:26
Im kleinen kann also jeder seinen Beitrag leisten in dem man einfach bewusster konsumiert und schaut was in den Recycling-Kreislauf unter besseren Umständen zurück geführt werden kann!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:33
Ganz frei von Fehlern ist auch mein Konsumverhalten nicht, dennoch versuche ich immer einen Kompromiss zu finden!

Und eben diese Kompromissbereitschaft, die vermisse ich bei so manchem der sich hier im Thread als Misanthrop und Systemkritiker geoutet hat.

Keiner erwartet dass einer alleine die Welt von Heute auf Morgen umkrämpelt und sich Allem total verweigert, denn das wäre in der Tat utopisch und zuviel verlangt, aber viele kleine Schritte ergeben auch einen Weg ;)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:33
Shionoro schrieb:MAn sagt aber nicht 'ich lehne das jetzige system ab und möchte es ändern', nein, man sagt 'alle menschen sind scheiße' und wenn einer was dagegen sagt, erst DANN argumentiert man mit dem system.
Man sieht sich selbst und offensichtliche ofper als deren opfer, alle anderen Menschen als profiteure oder sklaven des systems, und begründet damit die eigene untätigkeit und den eigenen hass.
ja, traurig genug.
dennoch verständlich:
denn, wie du schon vorhin schriebst, ist "Systemkritik" ja offenbar schwer zu verwirklichen.

Vielleicht mangelt es auch einfach an Perspektiven?

Wenn sogar diejenigen, die sich zu Systemkritik gedanklich hingezogen fühlen, darüber streiten, was nun der richtige Weg wäre ... ;)
Ja, man kann. Aber nur der, der die Möglichkeit dazu hat, richtig?

Und, Wie willst Du das für jeden Menschen anstellen?

Nehmen wir mal an, der Erzeuger hat seinen Standort 50 km weit weg von mir. Ich habe kein Auto, eine Bahn fährt dort auch nicht hin und Zeit dafür fehlt mir auch noch, weil man arbeitet usw.

Dazu kommt noch, dass ein Erzeuger seine Produkte vor Ort nicht immer günstiger anbietet, weil er denn Preis nur drücken kann, wenn er auf Masse verkauft.

Wenn ich dann noch wenig Geld verdiene, dann macht das für mich keinen Sinn, teure Produkte zu kaufen.
Ich kann ja hungern, nur der Moral wegen,
damit andere Menschen in der dritten Welt irgendwann nicht mehr hungern müssen.

Und Menschen die in Großstädten leben können auch nicht immer hinaus fahren und sich die Produkte direkt beim Erzeuger abholen.

Deine Einwände sind durchaus berechtigt ;)

Andererseits ist es doch so, dass es fast in jedem Ort einen Wochenmarkt gibt - auf dem man Produkte regionaler Erzeuger kaufen kann.
Dazu muss man auch in der Regel keine weiten Wege in Kauf nehmen.

der Faktor "Zeit" ist nicht zu unterschätzen - wenn man arbeitet, hat man vielleicht auch einfach keinen Bock, am Wochenende eben diesem regionalen Markt einen Besuch abzustatten, bzw. es ist einfacher, sich mit Lebensmitteln aus dem Discounter einzudecken ... dennoch, die Möglichkeit ist da :)

und die Produkte sind meiner Erfahrung nach auch nicht teurer, als die, welche im Supermarkt angeboten werden.

Dass man nicht genügend Geld für Lebensmittel zu Verfügung hat - das mag auch hier in Deutschland für viele gelten, und ist traurig genug.

Es gibt aber auch viele, bei denen das nicht der Fall ist, und die dennoch ganz genau darauf achten, möglichst wenig Geld für Lebensmittel auszugeben.

Das ist in meinen Augen dann schon bedenklicher.
Aber - auch hier ist es die Entscheidung jedes Einzelnen, man kann eben nur für sich beschließen, dass man sich diesem Trend nicht anschließen möchte.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:44
@Alicet

bei mir gibts direkt vor der Haustüre einen kleinen Wochenmarkt, da schau ich auch immer Mal vorbei und decke mich mit sessionalem Obst und Gemüse ein. Finds z.B. auch irgendwie etwas krass, dass man heute Südfrüchte und z.B. Erdbeeren fast das ganze Jahr über bekommt, dabei schmeckt das Zeug meist nichtmal, weils nicht vernünftig an der Pflanze reifen durfte.

Marmelade z.B. kann man auch selbst einkochen a) weiß man dann was drin ist und b) schmeckt die dann auch echt nach Frucht und nicht nach irgendwelchem Zusatzzeug!


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:47
@Alicet
Alicet schrieb: Andererseits ist es doch so, dass es fast in jedem Ort einen Wochenmarkt gibt - auf dem man Produkte regionaler Erzeuger kaufen kann.
Dazu muss man auch in der Regel keine weiten Wege in Kauf nehmen.


Das stimmt. Nur weiß ich, dass die Produkte dort teurer sind als im Markt. Glaube mir, mit wesentlich mehr Geld in der Tasch, würde ich nur noch auf dem Markt kaufen.
Nur alles bekomme ich auf dem Markt leider auch nicht.

Alicet schrieb: der Faktor "Zeit" ist nicht zu unterschätzen - wenn man arbeitet, hat man vielleicht auch einfach keinen Bock, am Wochenende eben diesem regionalen Markt einen Besuch abzustatten, bzw. es ist einfacher, sich mit Lebensmitteln aus dem Discounter einzudecken ... dennoch, die Möglichkeit ist da ":)"


Auf jeden Fall ist die Möglichkeit da. Nur zu welchem Preis?

Alicet schrieb: und die Produkte sind meiner Erfahrung nach auch nicht teurer, als die, welche im Supermarkt angeboten werden.


Bei uns schon. Und dazu ist unsere Markt noch ziemlich erbärmlich.

Alicet schrieb: Dass man nicht genügend Geld für Lebensmittel zu Verfügung hat - das mag auch hier in Deutschland für viele gelten, und ist traurig genug.


Sehr sogar.
Alicet schrieb:Es gibt aber auch viele, bei denen das nicht der Fall ist, und die dennoch ganz genau darauf achten, möglichst wenig Geld für Lebensmittel auszugeben.


Ja, das ist auch wahr. Ich sehe oft gut betuchte Bürger bei Aldi einkaufen.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

09.05.2013 um 13:49
@hawaii
@Alicet

gibt nen netten und durchaus sinnigen Spruch :

"Von den Reichen lernt man sparen!"

Solle heißen wenn der Wohlstand steigt, steigt meist auch der Geiz ;)


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden