weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 13:50
phenix schrieb:Um Lebenserfahrung zu machen muss man erstmal Leben, ich glaube man kann sich in dem Thema nicht unbedingt aufs Alter versteifen
So ein unsinniges Geschwätz kannst du dir schenken. "Leben" ist keine patentierte Erfindung mit Gebrauchsanweisung. Die Lebenserfahrung ist die Summe aus allem, was dir von der Geburt bis zum heutigen Tag passiert ist. Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht.


melden
Anzeige
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 13:54
@Zeo
@all_Misanthropen

Wieder ein paar Fragen an die Misanthropen!!

1. Würdet ihr sagen, dass das hassen von Menschen, weil sie schlecht sind und schlechtes tun, den gesunden Menschenverstand entspricht?

2. Seht ihr euere Reaktion auf das schlechte im Menschen als normal und vielleicht sogar als gesund an?

3. Und umgekehrt: Denkt ihr, dass diejenigen, die die Menschen nicht hassen, obwohl die Menschheit "offensichtlich" schlecht ist, falsch reagieren?

4. Müssten sie nicht, so wie ihr, eigentlich auch alle Menschen hassen?

5. Hat sich durch euer Menschen-Hass-Haltung die Menschheit verbessert?

6. Denkt ihr, Menschen zu hassen ist der richtige Weg um die Menschen zu verbessern?

7. Könnte es sein, dass andere Menschen durch euer misanthropische Haltung auch zu Misanthropen werden?

9. Wollt ihr, dass andere Menschen, die noch keine Misanthropen sind, zu Misanthropen werden?

10. Wer von euch Misanthropen hasst Philanthropen und warum?

11. Kann es sein, dass ihr euch irrt und der Mensch im Grunde genommen gar nicht schlecht ist? Ist das unwahrscheinlich für euch?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:06
@hawaii

1. Ja, es entsprecht genauso dem gesunden Menschenverstand wie jede andere Weltansicht auch. Jeder denkt anders durch Erfahrungen und Erlebtes.

2. Ich sehe die misanthropische Haltung als genauso normal und gesund an wie andere Haltungen auch, solange niemand zu Schaden kommt.

3. Nein, ist ihre Sache. Hätte ich ein anderes Leben wäre ich unter Umständen auch ein Menschenfreund geworden, bzw. geblieben.

4. Nein, sie müssen garnichts außer irgendwann sterben, genau wie jeder andere Mensch auch.

5. Nein, aber ich erlebe in meinem Umfeld das die Leute denen ich mich und meine Misanthropie erklären mich verstehen und sich ernsthaft Gedanken machen. Ein guter Freund von mir ist zwar kein Misanthrop geworden, aber er versteht mich und hat sich auch ein wenig verändert.. Ich glaube er weiß inzwischen wieso ich so denke.

6. Nicht unbedingt, aber auch mit misanthropischer Haltung kann man genauso viel bewirken wie mit anderen Haltungen. Wie @Shionoro schon schrieb schließen sich Misanthropie und Philanthropie nicht gegenseitig aus. (Wenn du es nicht verstehst wieso, dann google Philanthropie)

7. Wenn sie leicht beeinflussbar sind, ja, aber dann könnten sie auch genauso gut von Nazis beeinflusst werden und werden rechtsradikal. Das ist kein Grund meine Haltung zu ändern.

9. Nein, es ist deren Sache welche Haltung sie haben. Ich will niemanden "bekehren".

10. Wie gesagt, ein Misanthrop kann zugleich auch ein Philanthrop sein.

11. Keine Ahnung, aus meiner Sicht ist er schlecht und aus deiner eben gut. Weder du noch ich können zu sicher wissen wer nun recht hat. Jeder hat seine eigene subjektive Wahrnehmung und somit auch Wahrheit.


Ps: Du hast "8." vergessen, bzw. übersprungen.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:23
Also Spezienrassismus ist das dämlichste, was ich seit langer Zeit gelesen habe.

Warum haben manche Menschen das ostentative Bedürfnis ihre eigene Spezies herunterzudeklinieren? Ich meine, was ist der höhere Sinn dahinter?

Der Mensch ist nunmal das höchstentwickelte Wesen auf Erden. Oder haben Frettchen die Pyramiden von Gizeh erbaut und Paviane Faust I und II geschrieben? :D abstrus


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:24
@Helenus

Der Mensch ist nach menschlichen Maßstäben, die er ansetzt, das höchstentwickelte lebewesen.
Wer sich mit Evolution beshcäftigt, weiß, dass es höhe rund nieder entwickelt nicht igbt, höchstens komplexer und weniger komplex.

Spezieszismus ist sehr wohl ein sinnvoller Begriff


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:32
In meinen Augen nicht. Und auch dieses relativistische Abheben auf "nach den Maßstäben des Menschen". Nach welchen Maßstäben sollte man den sonst urteilen?

Ein Mensch ist ein Mensch. Und ein Tier ein Tier. Mir deucht mit derlei Quisquilien beschäftigt man sich erst in neuester Zeit. Früher war das den Menschen klarer.

Wie gesagt: in meinen Augen sinnlos.


Was bei mir die frage aufwirft, weswegen sich Misanthropen so sehr mit Tieren solidarisieren und sie gar als wünschenswerteren Umgang für sich erklären.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:33
hawaii schrieb:1. Würdet ihr sagen, dass das hassen von Menschen, weil sie schlecht sind und schlechtes tun, den gesunden Menschenverstand entspricht?
"Gesunder Menschenverstand" ist ja ein echt lustiges Wort. Wenn man davon ausgeht, dass Normalität das ist, was die Handlungsweise einer breiten Masse definiert und wenn man sich vor diesem Hintergrund ansieht, was auf der Welt abgeht, dann ist der gesunde Menschenverstand das: Irrsinn.

Eine Welt voller größenwahnsinniger, machtbesessener, geldgieriger Verrückter mit Wahnvorstellungen von einem allmächtigen, unsichtbaren Wesen, das alles erschaffen hat, inklusive ihnen selbst nach seinem Vorbild. Und dieser Overlord mit Cheatcodes hat seine Schöpfung auf einen kleinen Klumpen aus Dreck gepackt, der in einem tödlich kalten Vakuum durch einen dunklen, scheinbar unendlichen Raum voller leerer Welten trudelt, wo nichts sonst lebt.

Also wenn das gesunder Menschenverstand sein soll, dann kann man damit auf jede Frage mit "Ja" antworten. (Und sich dabei hysterisch lachend die Haare ausrupfen.)
hawaii schrieb:2. Seht ihr euere Reaktion auf das schlechte im Menschen als normal und vielleicht sogar als gesund an?
Diese Frage stelle ich mir gar nicht. Menschen sind von außen betrachtet strunzdumm. Und da ich selber ein Mensch bin, kontrolliert von einem verrückten Gehirn, das eine Entscheidung für mich schon getroffen hat, während ich glaube, noch darüber nachzudenken, bin ich unweigerlich genauso dumm und befangen. Die Überzeugung, mich für erleuchtet zu halten, steht mir deshalb nicht zu. Ich könnte mir aber auch ein paar Wahnvorstellungen machen, wenn es sein muss.
3. Und umgekehrt: Denkt ihr, dass diejenigen, die die Menschen nicht hassen, obwohl die Menschheit "offensichtlich" schlecht sind, falsch reagieren?
Ich denke, dass diejenigen verblendete, naive, leichtgläubige Idioten sind, die mit geschlossenen Augen durchs Leben laufen und sich vorstellen, dass die Sonne auf ihr Haupt scheint, während es tatsächlich die Hitze des Höllenfeuers ist, das sie spüren. Einer Hölle, die sich die Menschen selbst geschaffen haben und von der sie glauben, dass es nichts anderes geben kann.
hawaii schrieb:4. Müssten sie nicht, so wie ihr, eigentlich auch alle Menschen hassen?
Nicht unbedingt hassen. Aber alleine schon aus Selbstschutz, wäre mehr Skepsis und Misstrauen im Umgang mit der eigenen Art angebracht. Na vielleicht landet eine dieser Blindschleichen selber auch noch mal ganz hart auf der Schnauze und kann plötzlich sehen. Dann heiß ich ihn im Club der Desillusionierten willkommen.
hawaii schrieb:5. Hat sich durch euer Menschen-Hass-Haltung die Menschheit verbessert?
Die Menschheit wird sich niemals verbessern. Technologisch ja, psychologisch nein.
hawaii schrieb:6. Denkt ihr, Menschen zu hassen ist der richtige Weg um die Menschen zu verbessern?
Nein. Aber darum geht es bei Misanthropie gar nicht. Wenn man soweit ist, glaubt man nicht mehr daran, dass sich noch irgendwas ändern lässt.
hawaii schrieb:7. Könnte es sein, dass andere Menschen durch euer misanthropische Haltung auch zu Misanthropen werden?
Wäre mir ziemlich egal.
hawaii schrieb:9. Wollt ihr, dass andere Menschen, die noch keine Misanthropen sind, zu Misanthropen werden?
Was hätte ich davon? Mir wäre lieber, wenn die Menschen aufhören würden, mir immer neue Gründe dafür zu liefern, selber einer zu sein.
hawaii schrieb:10. Wer von euch Misanthropen hasst Philanthropen und warum?
Ich nicht. Die lassen sich doch von allen und jedem ausnutzen. Praktisch.
hawaii schrieb:11. Kann es sein, dass ihr euch irrt und der Mensch im Grunde genommen gar nicht schlecht ist? Ist das unwahrscheinlich für euch?
Ich glaube daran, dass ein Mensch nicht als Arschloch geboren wird. Es wird auch niemand als Alkoholiker, oder Nikotinsüchtiger geboren (es sei denn, die Mutter hat ordentlich gepafft und gebechert, während der Schwangerschaft.) Aber die meisten werden früher oder später verdorben. Von der Gesellschaft so lange manipuliert, bis sie ihre Unarten assimiliert haben und selber ein Teil dessen sind, was verachtenswert ist.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:38
@sanatorium
sanatorium schrieb: aus meiner Sicht ist er schlecht und aus deiner eben gut.
Aus meiner Sicht ist der Mensch weder gut noch schlecht (böse).

Jedes System unterliegt irgendwelchen Gesetzen. So auch der Mensch.
Er kann nichts dafür, dass er so ist wie er ist.
Ein schwarzes Loch kann auch nix dafür, dass es so ist wie er ist.
Es ist ein vom Universum geschaffenes System, was sich in anderen Systemen bewegt.
So auch der Mensch.
Wenn das System-Mensch tatsächlich schlecht, also nutzlos,
oder sinnlos, wäre, gäbe es uns nicht.
Das angeblich Schlechte im Menschen ist so gewollt von der Natur.

Wenn Du beispielsweise ein Roboter bauen würdest und würdest ihm
ein Gehirn in den Kopf setzen, das unserem Gehirn im Aufbau gleicht,
dann wird dieses Gehirn irgendwann Entscheidungen treffen,
wie zum Beispiel: zu überleben. Überleben ist weder gut noch schlecht. So
gut wie jedes Lebewesen (System) muss dies, weil die Programmierung dafür in den Genen steckt.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:46
@hawaii
Ja, das schwarze Loch kann nichts dafür, aber trotzdem hast du kein Bock das ein schwarzes Loch dein Leben f*ckt :D


melden
Asphyxia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:47
komische vergleiche.^^


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:50
@Zeo
Zeo schrieb: Menschen sind von außen betrachtet strunzdumm
Dazu müsste man einen Vergleich haben.
Welche Spezies, ausser unseren Pflanzen und Tieren,
steht dazu im Vergleich?
Wann fängt bei dir Intelligenz an?
Wenn Du sagst, dass die Menschheit, dich mit inbegriffen, strunzdumm ist, dann könnte es doch sein, dass dein Handeln, Denken auch dumm ist oder?
Und wenn dem so ist, dann denkst Du dumm und somit nicht immer richtig.
Oder kann man das so nicht sagen?
Ist mein Gedanke dumm?


melden
Asphyxia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:51
@hawaii
hawaii schrieb:Dazu müsste man einen Vergleich haben.
meld dich in knuddels an und geh in den cs-channel :D


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:59
sanatorium schrieb: @hawaii

Ja, das schwarze Loch kann nichts dafür, aber trotzdem hast du kein Bock das ein schwarzes Loch dein Leben f*ckt ":D"
Niemand will, dass sein Leben gef*ckt wird. Aber beginnen sie deshalb alle gleich andere Systeme zu hassen?
Und natürlich möchte ich nicht, dass ein schwarzes Loch mein Leben f*ckt.
Warum auch? Aber wenn es passiert oder vorhat, dann ist es eben so.

Ein system aus Atomen zerstört oder bewegt ein anderes System aus Atomen.
Seit 13.7 Milliarden Jahren nix anderes.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 14:59
@hawaii
Deine Fragen sind manipulativ. Du willst die Antworten in eine bestimmte Richtung lenken, das erkennt man, sogar als strunzdummer Mensch. Bevor du dich an dieser einen Antwort aufhängst, lass lieber mal die anderen auf dich wirken. Wenn du nicht damit klar kommst, dass Menschen blöd sind, mach dir einfach Wahnvorstellungen, in denen es anders ist.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:14
@Zeo

Ich tue nix anderes als Du.
Und ja, ich möchte mit meinen Fragen auf etwas hinaus.
Aber anstatt das Gute darin zu erkennen, siehst Du natürlich zu allererst
mal das schlechte darin. Ist ja einfacher. Der Gedanke, dass Du vielleicht einen
Denkfehler hast, ist dir noch nie in den Sinn gekommen?
Ich stelle dir eine Frage und Du beantwortest sie mit einer Behauptung.
Ich frage dich ob Du einen Beweis dafür hast, ob es eine andere Spezies gibt,
die es besser macht und Du kannst die Frage nicht beantworten.
Das war mir klar.
Aber ob dir klar ist, dass deine Behauptung nicht beweisbar ist, ist für mich
sehr merkwürdig.

Du musst doch aber nicht gleich sauer sein,
wenn Du deine Behauptung nicht beweisen kannst.
Du sagst die Menschen sind dumm. Aber ob es tatsächlich so ist
kannst Du mir nicht sagen, da es dazu kein Vergleich gibt.

Ich komme übrigens ziemlich gut damit klar,
dass Menschen *auch* blöd sind. Wäre ja zu langweilig,
wenn alles perfekt wäre. Nichts gebe es dann zu meckern.
Kein Antrieb, keine Motivation, keine Unterschiede usw.
Kein Ponyhof.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:26
Ich glaube Misanthrop zu sein ist grade etwas zu modern ;)
Jeder Zweite behauptet das von sich.
Ich mag Menschen auch nicht. Wenn ich sie rein menschlich betrachte kann ich sie alle nicht ab. Ich habe nur extrem wenig Freunde, an Fremden habe ich kein Interesse. Ich muss die nicht mögen und die müssen mich nicht mögen. Die meisten Menschen gehen mir auf die Nerven und wenn ich über die Menschheit nachdenke, dass hasse ich sie schon alle ;)
Es gibt natürlich ein paar Menschen, die ich sehr gerne habe. Aber das sind wenige und, wie bereits gesagt, betrachte ich sie rein menschlich mag ich sie auch nicht. Ich mag auch mich selbst für meine Menschlichkeit nicht.
Ich finde Menschen total dumm und komme mit denen auch irgendwie nicht klar (mich selbst eingeschlossen :D). Will ich auch gar nicht. Ich habe kein' Interesse an den meisten Menschen.

Trotzdem betitel ich mich nicht als Misanthropen.
Ich wunder mich immer, wenn ich in einer Community im Internet unterwegs bin und dann stänidg was von Misanthrop im Profil lese. Was macht ein Misanthrop im einer Community? Wenn ich den Güther hasse, dann suche ich auch keinen Kontakt zu ihm. Warum sollten dnan Misanthropen Kontakt zu Menschen suchen?
Die meisten von diesen "Misanthropen" halten sich selbst auch noch für was besseres. Ich denke das nennt sich dann Arroganz und nicht Misanthropie.

Ich denke wahre, echte Misanthropie geht noch sehr viel weiter, als dann man 'n bisschen im Weltschmerz versinkt. ;)


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:31
@Zeo


Das Problem liegt nicht an den Menschen sondern bei euch. Ihr betrachtet den Menschen so wie er ist als Problem und nicht als das was er in Wahrheit ist.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:35
@hawaii
Ach, und du hast die Wahrheit gepachtet oder was? Ich glaube du denkst echt du wärst son Gottesteilchen, erklärt auch den komischen Namen.

@Latebrae
Warum man auch als Misanthrop z.B. hier bei Allmystery angemeldet ist wurde bereits mehrfach erklärt.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:37
@Latebrae

Misanthropen, jedenfalls einige, die sich hier so nennen, sind extrem widersprüchlich.
Deshalb schrieb ich auch schon, dass einige sich das bestimmt einreden und selbst daran glauben.
Dabei sind sie es, die die Welt mit verkehrten Augen sehen.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

08.05.2013 um 15:41
@hawaii
Ich würde nicht unbedingt sagen, dass sie die Welt mit falschen Augen sehen (kommt aber auch auf den Einzelnen an). Sicher wäre es gesünder, die Welt anders zu sehen ;)
Aber auch, wenn man Menschen nicht besonders leiden kann, macht einen das nicht gleich zu 'nem Misanthropen.

Man hat auch keinen Spinnenphobie, wenn man Spinnen ekelig findet. Eine Phobie ist noch viel schlimmer.

Ich denke mir, diese selbsternannten Misanthropen wollen sich nur selbst als etwas Besonderes darstellen ;)
Ein echter Misanthrop wird die Menschen meiden. Und zwar alle. Jemand der sich hinstellt und sich damit profiliert ein Misanthrop zu sein, der ist in meinen Augen höchstens lächerlich.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden