weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 00:21
Peisithanatos schrieb:"Ausnahmslos jedes Leben sei so schlecht, dass es stets besser ist, nicht zu existieren.
Diesen Satz hätte auch das antike Griechentum unterschrieben. Nicht geboren sein oder früh wieder von der Welt zu scheiden. Allerdings trifft das nicht den Kern der Misanthropie bzw. geht in eine andere Sinnrichtung.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 00:30
@Helenus
Helenus schrieb:Diesen Satz hätte auch das antike Griechentum unterschrieben. Nicht geboren sein oder früh wieder von der Welt zu scheiden.
Bestimmte philosophische Strömungen im antiken Griechentum, z.B. Hegesias alias Peisithanatos (Der, der zum Tod überredet), aber ansonsten waren die alten Griechen ein lebenslustiges Völkchen.
Dein Nick spricht ja Bände ;)
Helenus schrieb:Allerdings trifft das nicht den Kern der Misanthropie bzw. geht in eine andere Sinnrichtung.
Naja, das wäre sicher ein Thema für sich, aber es gibt schon gewisse Überschneidungen und Parallellen zum Topic hier.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 05:20
@Peisithanatos
hm, interessant. trotzdem frage ich mich gerade in welchen einheiten man glück bemisst, und es auch noch eine gegenüberstellung gibt, worin es unterm strich zu kurz gegenüber dem unglück kommen soll. also das klingt mir doch sehr zu übertheoretisiert. die lebenspraxis funktioniert nicht in diesen kathegorien, zumindest meine nicht


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 07:43
Glück wird total überbewertet. Wenn man alle dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen und diesen Zustand erreicht hat, verkommt er zur Normalität und verliert seinen Reiz. Wer ständig nach Glück strebt, braucht davon immer mehr, wie bei einer Droge, an die man sich gewöhnt. Man kann alles haben und trotzdem total unzufrieden sein. Weil es irgendwann nichts besonderes mehr ist. Die Schlussfolgerung lautet deshalb: glücklich sein macht unglücklich.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 07:47
@Zeo
Deswegen denke ich man sollte nicht versuchen glücklich zu werden indem man immer mehr anstrebt, sondern man sollte lernen mit dem was man hat ein einigermaßen zufriedenes Level zu halten.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 07:48
@sanatorium
Einigermaßen zufrieden sein ist schon schwer genug zu erreichen.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 07:51
@Zeo
Ohja :D Denke das klappt bei vielen Leuten auch nur so gut wegen des Konsum-Verhaltens und Technik zum Ablenken.
Als es mir geldmäßig besser ging war ich auch noch viel zufriedener.
Demnächst gehts wieder bergauf und dann mal schauen ob ich es schaffe im Dreck ein annehmbares Leben zu führen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:00
@sanatorium
Was sagst du zu dem Phänomen, dass sich viele Gutmenschen, die sich in diesem Thread zuerst als Missionare für Menschenfreundlichkeit versucht haben, jetzt plötzlich wie tollwütige Hunde verhalten?

Passt ganz gut zu diesem Thread: Diskussion: Wieso reagieren Menschen kalt bei einem Nein?
Wieso reagieren die Menschen, kalt, wenn man das nicht macht, was sie wollen.
Ich sage, das liegt daran, dass jeder Mensch, der was von einem Anderen will, ihn nur so lange mit einem Funken Respekt behandelt, wie er glaubt, sein Ziel erreichen zu können. Als diese Leute einsahen, dass sie bei uns kein Butterbrot gewinnen würden, wurden sie garstig. In dem Moment haben die Heuchler ihr wahres Gesicht gezeigt.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:01
Also ich zumindest bin nicht garstig. Aber ich lasse Euch Euren Hass. :D
Und somit dann auch raus hier :D


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:06
@Zeo
Dickes Word. Sehe das auch so wie du.
@hawaii ist dafür das beste Beispiel mit seinem spöttischen und beleidigenden Beitrag vor ein paar Seiten.

Ist aber ganz interessant und aufschlußreich. Sowas kennt man ja auch ganz gut aus dem RL... Ist wohl im Netz bzw. mit einigen Leuten hier auch nicht groß anders, entgegen dem was uns einige hier weismachen wollten.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:13
sanatorium schrieb:@hawaii ist dafür das beste Beispiel mit seinem spöttischen und beleidigenden Beitrag vor ein paar Seiten.
In der Tat. Erst bombardiert er uns mit Fragen, die wir auch brav beantworten, dann gefallen ihm die Antworten jedoch nicht und er wird biestig. Danach hat er immer wieder versucht, zu provozieren. Wollte, dass man ihm widerspricht, hat beleidigt. Ich hab dazu gar nichts mehr gesagt, weil das Spielchen so offensichtlich war.

Meine Meinung: es ging nie darum, dass uns geholfen wird. Es ging immer nur darum, dass diese Leute ihr Weltbild nicht gestört sehen wollten. Also wenn man die Misanthropen nicht mit "Gewalt" davon überzeugen kann, dass Menschen "verdammt nochmal gut" sind, beendet man die Farce vom "verstehen wollen" und erklärt einfach alle für Idioten, außer sich selbst.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:18
@Zeo
So siehts aus. Am Ende sind wir dann doch angeblich nur lächerliche Gestalten, welche mit Rückschlägen nicht umgehen können und sich deswegen dieser tollen Welt und unseren wundervollen Mitmenschen versperren.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:20
@sanatorium
Und durch diesen Rückzug sind wir angeblich diejenigen, die das meiste Leid verursachen (was absolut widersprüchlich ist, weil Misanthropen nur ihre Ruhe haben wollen und keine Kriege veranstalten, nicht konkurrieren und sich auch nicht in das Leben von Anderen einmischen).


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:23
@Zeo
Tjoa... Wir sind halt schon voll evil :D


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:25
@sanatorium
Aber wie heißt es so schön? Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus. :D
Misanthropen sind untereinander wahrscheinlich sozialer, als diese heuchlerischen Gutmenschen, für die Freundlichkeit nur ein Mittel zum Zweck ist.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:31
@Zeo
Eben :D
Ich streite nicht ab das es unter ihnen Ausnahmen geben kann, bevor jetzt bald die nächsten erwürgungs-würdigen Beiträge kommen, aber im RL durfte ich von diesen Ausnahmen wohl noch keinen kennenlernen.
Und bevor sich jemand denkt: "Wie denn auch in Isolation?" - Ich lebte nicht immer in Isolation, wohne in einer großen Stadt und hatte längere Zeit mit vielen Leuten zutun. Irgendwann kam meine ganz persönliche Erleuchtung.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:35
sanatorium schrieb:bevor jetzt bald die nächsten erwürgungs-würdigen Beiträge kommen
Die kommen bestimmt. Aber lass dir das nicht zu nahe gehen. Das ist eben ihr Frust.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 08:43
@Zeo
Joa.. Solln sie tippen was sie glücklich macht. :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 09:52
Am liebsten würd ich ja die ganzen Misanthropen hier zu poden knuddeln, abschlabbern wie Tante Hilde die man zu Geburtstagen und Feiertagen immer auf Abstand hielt, weil man vor ihren Küsschen in Deckung ging!

Glaub anders könnte man keinen davon überzeugen, dass man eben doch anderst tickt als vermutet, sprich ich würde deren allgemein schlechtes Bild der Menschen gerne dadurch erschüttern, dass ich ihrem Hass auf Gesellschaft und Menschheit mit "Liebesüberfällen" entgegne!


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

10.05.2013 um 09:59
Zeo schrieb:Glück wird total überbewertet. Wenn man alle dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen und diesen Zustand erreicht hat, verkommt er zur Normalität und verliert seinen Reiz. Wer ständig nach Glück strebt, braucht davon immer mehr, wie bei einer Droge, an die man sich gewöhnt. Man kann alles haben und trotzdem total unzufrieden sein. Weil es irgendwann nichts besonderes mehr ist. Die Schlussfolgerung lautet deshalb: glücklich sein macht unglücklich.
ah, verstehe. du drehst das einfach um, bis immer unglücklich und machst es mit deiner umwelt genauso, -indem du halt ständig schimpfst und zankst- vermutlich in der stillen hoffnung, dass die kurzen glücksmomente die es doch mal irgendwie in dein leben "zufällig" schaffen sollten umso besser sind? interessante strategie. berichte mir in einpaar jahren wie sie wohl aufgegangen ist ;)


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sozialdarwinismus39 Beiträge
Anzeigen ausblenden