weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:36
@shionoro
Gutes Beispiel. Es gibt sogar so ähnliche Situationen die ich schon erlebt habe und ich empfand es als was Gutes. Grade weil jeder weiß danach trennen sich erstmal die Wege.. Man hat nicht zuviel erwarten können.
Aber "richtige" eigentlich falsche Freundschaften, ohne Ziel - Nein danke.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:38
@sanatorium

Musst du ja nicht, du kannst auch sagen, ich bin allein glücklich.
Aber das bist du nicht, wie du schon selbst sagst.
Es gibt viele tolle Menschen auf der Welt.

JEde Freundschaft braucht eine grundlage, sei es, dass man eine wellenlänge hat, ein gemeinsames ziel oder ähnliches.

Das entwertet sie aber nicht.

Du musst wissen, was du von einem Menschen erwartest, und ob du jemanden als freund sehen kannst.
Und dazu ist es meist hilfreich ,sich erstmal selbst wertvoll zu finden.
Dann ist man auch nicht sofort drauf und dran die freundschaft hinzuwerfen, wenn einem eine verhaltensweise des freundes nicht passt, sondern man erkennt an, dass jeder idnge von der freundschaft erwartet, und da snicht immer deckungsgleich ist.

Es ist okay, wenn man eine freundschaft mit jemanden nur zum feiern hat, und es oberflächlich ist, wenn beide damit zufrieden sind.

Es ist selten, dass man einen 'besten freund' hat, mit dem man fast alles zusammen machen will und den man jeden tag sehen kann, ohne dass man sich gegenseitig auf die nerven geht.

Aber auch da hilft es, erstmal sich selbst zu mögen und aus sich selbst etwas zu machen.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:40
@shionoro
Wahrscheinlich stehe ich mir selbst im Weg. Danke für deine Meinung.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:41
@Zeo

Menschen haben Grundbedürfnisse, sie brauchen Liebe, Bestärkung, Zuneigung. Darin sind sie alle gleich. Das Problem ist, daß sie diese Dinge meistens nur von anderen fordern oder sie ihnen gar vampirartig entziehen, anstatt sich dazu zu entschließen, sich gemeinsam alles freiwillig zu geben, so daß niemand zu etwas gezwungen wird, und niemand zu kurz kommt.

Wer immer nur oberflächliche Unterhaltung will, der ist auch in meinen Augen sehr bedauernswert.
Die meisten scheuen sich aber unterbewußt davor, tiefer zu schauen, weil sie in einen Spiegel blicken müßten, der ihnen sicher nicht gefallen würde, und entwickeln dadurch eine Abwehrstrategie, die vielgestaltig ausfallen kann.
Das Schwierigste aber ist, diese Dinge zu erkennen und dennoch so selbstreflektiert zu bleiben, um sich nicht selber einen Bären aufzubinden, während man sich doch erhoben über alles wähnt.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:47
@Sidhe
In zwischenmenschlichen Beziehungen sehe ich vor allem eines: das Ausnützen einer anderen Person. Kürzlich hat hier jemand einen Thread eröffnet (der aber wieder gesperrt wurde), in dem er schrieb:

Was habt ihr zu bieten?

Habt ihr ein zu Hause was ihr euerem Patner anbieten könnt?

Könnt ihr eure Partner im Auto mit nehmen?

Könnt ihr euren Partner mal ein Bier oder ein Kaffee ausgeben?

Könntet ihr Kinder ernähren?

Wenn NEIN läuft etwas falsch in eurem Leben.


Und das ist genau das, was ich meine. Dieses dreiste Fordern und Ansprüche stellen. Ich bin kein verdammter Supermarkt. Und ich will auch keiner sein. Wenn mich jemand nur für das mag, was ich ihm an Dienstleistung geben kann, soll er sich verpissen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:49
@shionoro
shionoro schrieb:Insofern macht es mehr sinn, von wahrheit zu sprechen bezüglich unserer lebensrealität, weil dieser begriff sonst quasi nichts bedeutet.
Dieser Begriff ist m.E. völlig überflüssig und nur weil er ausserhalb unserer Lebensrealität keine Funktion hat, wie du feststellst, muss es noch lange keinen Sinn machen ihn auf unsere Lebensrealität anzuwenden.
Für mich ist dieser Begriff ein archaisches Relikt der "Religion" und genauso obsolet wie die Begriffe "Seele", oder "freier Wille, wie ich ja schon sagte.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:49
@Zeo
Word. Es gibt aber glücklicherweise auch wenige Menschen denen es nicht darum geht was du materiell zu bieten hast.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:52
@Zeo

Ich denke nicht, dass es den meisten Leuten um materielle werte geht in dieser Hinsicht, sondern viel mehr um emotionale.
Und emotionale dienstleister sind wir alle, auch z.b. ich für dich.

@Peisithanatos

Außerhalb unserer Lebensrealität hat aber möglicherweise überhaupt kein begriff einen Sinn, weil wir über dieses außerhalb eben nichts wissen können und auch nichts begründet vermuten können.


Der freie Wille macht z.b. durchaus sinn als konzept, wenn wir uns überlegen, dass wir nicht wissen, was passieren wird.

Unser leben mag, wie ein film, vorherbestimmt sein, aber wir können den verlauf des films nicht.
Insofern entscheiden wir innerhalb unserer ereignishorizontes selbst alles, was wir tun.

Würden wir sagen, ' hey, ich hab von determinismus gehört, und alles passiert eh wie es vorherbestimmt ist, und darum mach ich gar nix', dann wird in unserem leben auch nix rumkommen.
Darum ist es für uns in unserer Lebensrealität in erster linie irrelevant, ob die Welt deterministisch ist.

Die überlegung ist, andererseits, aber hilfreich, im bezug auf wissenschaft, soziologie und auch im bezug auf andere menschen, deren verhalten für uns dadurch berechenbarer wird in unserer lebensrealität


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:55
Ich halte nur hiervon etwas;

"Ein sicheres Leben wäre trauriger als der Tod!"

Oder das;

"Im Leben muss man alle Herausforderungen und Überraschungen annehmen und durchschreiten
und das ist das Aufregende daran! Wenn du meinst "sicher zu sein" bekräftigst du damit nur deinen Tod!"


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:56
@Quinn-scias

hm, aber ich glaub mein leben is schöner als das von jemandem, der im zweiten weltkrieg an der ostfront verreckt ist.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:56
shionoro schrieb:Ich denke nicht, dass es den meisten Leuten um materielle werte geht in dieser Hinsicht, sondern viel mehr um emotionale.
Zitat meiner Mutter, das ich vor vielen Jahren bei einem Telefonat aufgeschnappt habe: "Den behalte ich jetzt so lange, bis ich was besseres finde."

Noch ein Zitat, diesmal von einer Tante: "Ich will mir wieder jemanden suchen. Brauch einen Vater für mein Kind."

Immer wieder wird man Zeuge solcher egozentrischen Motive, wenn es um Beziehungen geht. Zweckbeziehungen, die einen Scheißdreck mit Liebe zu tun haben. Höchstens mit Triebbefriedigung.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:59
@Zeo
Ist auch so, aber zum Glück sind nicht alle Menschen so. Ist halt nur Scheiße im Heuhaufen nach der Nadel zu suchen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 21:59
@Zeo

Nun hast du im thread des öfteren davon geredet, dass dich deine eltern vernachlässigt haben und du einen großteil deiner familie nicht magst.
Ich nehme an, du magst sie genau aus dem Grund, dass du sie für hinterfotzig in ihren beziehungen hälst, nicht.


Heute, wo man materiell im allgemeinen unabhängiger ist, würden glaube ich die wenigsten leute jemanden heiraten oder als ständigen lebenspartner wählen, nur weil er ein bisschen kohle hat.
Dieses denken geht, meiner ansicht nach, momentan zurück.

Eher gibt man heute einwandfrei zu, nur sex zu wollen, oder nur eine befristete partnerschaft zu haben.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:00
Zeo schrieb:"Den behalte ich jetzt so lange, bis ich was besseres finde."
so läuft das doch überall.

ganz besonders bei frauen, wenn sie einen freund haben und plötzlich jemand besseren finden.
vorher war es noch eine glückliche beziehung und sie haben sich geliegt und und und
aber wehe, wenn man etwas besseres findet.

und es ist nicht so, dass sie einen einfach verlassen, was noch milde wäre, nein sie müssen ein spiel spielen bei dem sie nicht als die böse aussteigen.

ps. nein mir ist das nicht passiert, aber vielen freundne und bekannten.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:01
@Malthael

jetzt mal bitte nicht direkt sexistisch werden.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:01
sanatorium schrieb:Ist auch so, aber zum Glück sind nicht alle Menschen so. Ist halt nur Scheiße im Heuhaufen nach der Nadel zu suchen.
Es ist genau andersrum. Die Suche nach dem Heu im Nadelhaufen. Bis du das gefunden hast, bist du völlig zerstochen.
shionoro schrieb:Ich nehme an, du magst sie genau aus dem Grund, dass du sie für hinterfotzig in ihren beziehungen hälst, nicht.
Das ist nur einer von vielen Gründen, warum ich sie nicht mag.


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:01
@shionoro
Von kriegen halte ich garnichts.
Bin auch nicht in die bundeswehr


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:02
@Zeo
Da ist natürlich was dran :D
Ich hab immo auch keine Kraft mir ne neue Partnerin geschweigedenn Freunde zu suchen, obwohl ich gerne wieder mehr zwischenmenschliche Beziehungen hätte.


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:03
Die Leute schlachten sich sinnlos ab, für wen oder was?
Für eine Hand voll Wahnsinnige und für eine Idee.
Schwachköpfe


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:04
@shionoro
shionoro schrieb:Würden wir sagen, ' hey, ich hab von determinismus gehört, und alles passiert eh wie es vorherbestimmt ist, und darum mach ich gar nix', dann wird in unserem leben auch nix rumkommen.
Warum sollte denn das die notwendige Konsequenz daraus sein? Ausserdem schließen für mich sowohl Determinismus als auch Indeterminismus den freien Willen aus.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden