weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:21
shionoro schrieb:Hab ich auch selbst gebaut.
Da war ich nicht immer.
Kannst du aber auch.
Danke, aber ich hab schon andere Scheinwelten, in die ich mich flüchte.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:23
@sanatorium

Naja, ich muss aber auch sagen, dass manche Männer einfach denken, dass die Frau Spielchen spielt, weil ihnen schlicht die soziale kompetenz fehlt, bestimmte dinge, die in einer beziehung wichtig sind zu erkennen oder auch einfach zwischenmenschliche verhaltensweisen zu beherrschen. Manche männer können wirklich sehr verletzend sein in bestimmten situationen und merken es nicht einmal. Ich habe auch schon welche gekannt, die schlicht bestimmte dinge vergessen haben die vorgefallen waren und mir dann unterstellten, ich würde spielchen spielen, sobald ich sie angesprochen hatte.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:23
shionoro schrieb:Frauen sind heute weit individueller, als du es darstellst, gerade die jüngeren.
Die Rolle des lieben guten Hausmächdens existiert nicht mehr so wie früher.
achso. sexismus ist es nur dann, wenn man etwas negatives sagt. wenn es positiv ist, dann ist das eine tatsache.

und eigentlich sind sie fast alle gleich. nur weil die eine eine rote handtasche hat und die andere eine blaue heisst das nicht, dass sie individuell sind.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:25
@Zeo

is keine scheinwelt :cat:
Scheinwelten hab ich auch, aber die nutzen mir besonders im bezug auf die Welt, in der ich lebe.
Weil ich durch sie kraft schöpfen oder dinge ausprobieren kann.

@Malthael

Nein.
Sexismus ist, wenn man ein vorurteil zum allgemein erhebt.
Das hast du getan.
Wenn ich sage Frauen sind heute individueller und nicht mehr finanziell vom mann abhängig, dann ist das erstmal ein fakt.
Und dass die rolle des braven mädchens an bedeutung verliert und weiter verlieren wird ist auch fakt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:25
@vincentwillem
vincent schrieb:Worauf berufst du dann deine Entscheidungen?
Alle Entscheidungen sind ein Endprodukt von biochemischen Prozessen in unserem Gehirn, die so wie alle Prozesse im Universum den Naturgesetzen unterworfen ist, daher können wohl auch kaum unsere Willensakte und Handlungen frei sein... fertig. Mehr gibt es von mir dazu nicht so sagen, mir erscheint das mehr als evident.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:26
@shionoro
Eins noch:
shionoro schrieb:Was ich damit sagen will, ist, wenn man schon in der lage ist zu sehen, was die leute falsches und dummes tun, dann sollte man selbst der sein, der das richtige kluge tut.
Das heb ich mir für die Leute auf, die es wert sind. Von jemandem, den ich gar nicht kenne, lass ich mich sicher nicht mehr benutzen. Mir hat niemand was geschenkt, also schenk ich auch niemandem was.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:26
@shionoro

Ich wollte damit auf keinen fall sagen, dass alle so sind. Aber gut, wenn du der meinung bist, dass du sie gut einschätzen kannst, dann ist das ja vielleicht auch wirklich so. Und es gibt definitiv auch frauen, die keine spiele spielen und sie auch verabscheuen. Und die eben ihren freund auch niemals betrügen würden und das auch nie gemacht haben.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:28
@Zeo
In zwischenmenschlichen Beziehungen sehe ich vor allem eines: das Ausnützen einer anderen Person. Kürzlich hat hier jemand einen Thread eröffnet (der aber wieder gesperrt wurde), in dem er schrieb:

Was habt ihr zu bieten?

Habt ihr ein zu Hause was ihr euerem Patner anbieten könnt?

Könnt ihr eure Partner im Auto mit nehmen?

Könnt ihr euren Partner mal ein Bier oder ein Kaffee ausgeben?

Könntet ihr Kinder ernähren?

Wenn NEIN läuft etwas falsch in eurem Leben.

Und das ist genau das, was ich meine. Dieses dreiste Fordern und Ansprüche stellen. Ich bin kein verdammter Supermarkt. Und ich will auch keiner sein. Wenn mich jemand nur für das mag, was ich ihm an Dienstleistung geben kann, soll er sich verpissen.
Ja, das ist blanker Hohn und das Gegenteil von Liebe und Freundschaft.
Viele Beziehungen sind bei genauerem Hinsehen sicher nicht auf so stabilen Werten aufgebaut, wie sie es vorgeben zu sein, oftmals wird in einer Beziehung nur das egoistische Verlangen befriedigt, jemanden bei sich zu "haben". Echte Liebe aber kennt nur Rücksichtnahme und freiwilliges Geben.

Wahre Werte sind sehr rar geworden, "echte" Menschen auch.
Das zu erkennen und dem dann tatenlos, resignierend, gegenüberzustehen, kann ich aber nicht, will ich nicht, denn wie sollte es sonst jemals besser werden?
Wir sind alle nur kleine Tropfen im Ozean, aber selbst ein einzelner Tropfen kann, wenn er sich bemüht, durch sich selber das Millieu zumindest um ihn herum ändern. Er selber aber ist die Triebfeder dazu, nicht die Anderen.

Im Grunde weißt du ja sehr genau, was wirkliche Ideale sind, und bist zutiefst enttäuscht, weil die Welt so dreckig ist, aber wenn du die Chance auf das Erleben von Echtem haben möchtest, geht das nur, wenn du dich wieder ein wenig vertrauensvoll zumindest dem einen oder anderen Menschen zuwendest.
Denn alle sind nicht degeneriert, und ich denke, das weißt du, auch wenn du es überspielst.

Für etwas zu kämpfen bedeutet nicht, in blindem Aktionismus zu versuchen, andere zu ändern, oder ihnen zumindest ein wenig die Augen zu öffnen, es bedeutet vielmehr die Überwindung eigener Schwächen, um als Vorbild wirken zu können. Du z.B. könntest theoretisch als Opferberater tätig sein, und dich durch deine Erfahrung hilfreich und wertvoll einbringen. WENN du eben noch so denken könntest.

Glaube mir, ich kenne diese ungeheuerliche Frustration und das nicht begreifen können, das in einem entsteht, wenn man Menschen über zumindest einige äußerst offensichtliche Dinge aufzuklären versucht. Es ist zum Haareraufen, man fühlt sich wie ein Alien, alleine und enttäuscht auf weiter Flur.
Aber soll es das dann gewesen sein?
Die Wahrheitsliebenden sind einsam in diesen Zeiten (was nicht bedeutet, daß jeder Einsame ein Wahrheitsliebender ist!), aber wieviel kann einem diese Wahrheit, dieses Echte und Lebenswerte denn wert sein, wenn man es irgendwann aufgibt und nur noch ein verlöschendes Flämmchen aus Enttäuschung und Wut in sich trägt!?

Es gibt für alles einen Ausgleich, er läßt sich eben oft nur mühsam finden.
Letztlich muß man sein Glück eigenständig finden, weil man kein Recht hat, andere zu missionieren, selbst dann nicht, wenn man im Recht ist.

Ich persönlich finde die totale Resignation schade, weil sie nichts bewirkt, sie wirkt nicht auf die Welt, macht sie weder schlechter noch besser, niemand nimmt Notiz davon und am Ende ist man leer.

Wenn die Welt ein besserer Ort sein soll, muß irgendein Tröpfchen anfangen.
Und es gibt schon so einige Tröpfchen, nur bemerken sie einander zu wenig.
Da muß man Vertrauen lernen.


Und, wenn ich dir abschließend noch was persönliches sagen darf: ich teile beiweitem nicht jede deiner Ansichten, aber du hast etwas an dir, das ich in's Herz schließen kann, das ist kein Geschleime und auch keine Ironie; denn unter deinem Panzer, da ist auch noch Leben, und es sieht sogar schön aus.







@Malthael
Malthael schrieb:so läuft das doch überall.

ganz besonders bei frauen, wenn sie einen freund haben und plötzlich jemand besseren finden.
vorher war es noch eine glückliche beziehung und sie haben sich geliegt und und und
aber wehe, wenn man etwas besseres findet.

und es ist nicht so, dass sie einen einfach verlassen, was noch milde wäre, nein sie müssen ein spiel spielen bei dem sie nicht als die böse aussteigen.
Sag' das bitte nicht so verallgemeinernd, das ist nicht schön für Frauen "wie mich", denen Treue geradezu heilig ist, und Ehrlichkeit ein Schwur. Auch in meinem Freundeskreis gibt es ausschließlich "anständige" und sehr vorbildhafte Beziehungen.
Damit beleidigst du also, auch wenn ich persönlich mich nicht beleidigen lassen (und ich denke, du kennst mich hier ausreichend um zu wissen, daß ich hier keinen vom Pferd erzähle). Danke .


......
Malthael schrieb:erstens würde ich das nie über türken sagen, wenn dann über polen ^^
LOL, genial :D



Ich geh' dann, gute Nacht!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:28
@Peisithanatos
Das ist doch nur ne andere Betrachtungsweise. Aber ich rede doch gerade mit sadness, und nicht mit einem aus seiner Umwelt geformten Roboter. Das nehme ich zumindest an, im Umgang mit den Menschen und mit mir selber. Ohne freien Willen, keine Eigenverantwortung, kein Hinterfragen usw usf.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:29
@Zeo

das habe ich damit auch nicht sagen wollen.
Wem du hilfst, das entscheidest du selber.

Es stört mich nicht, wenn einer sagt, gesellschaft brauch er nicht, ihm sind alle egal, bis auf seine freunde und was weiß ich.
Ehrlich nicht, muss jeder selber wissen.

Das einzige, was ich bei dir schade finde, ist, dass du mit deiner haltung nicht glücklich bist, wie du selbst sagst.
Bzw., richtiger, dass auch mit deiner Haltung du nicht glücklich bist.

Wärst du so, wie du jetzt liebst, total zufrieden, dann wär das für mich alles ne schöne sache.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:32
@shionoro
shionoro schrieb:Wir brauchen ihn, auch wenn er nur in unserer Lebensrealität sinn macht.
Stochastik ist ein nützliches Instrument, um besser planen zu können, aber ich kann nicht recht nachvollziehen, dass wir eine Illusion unbedingt zum leben brauchen, wir brauchen auch nicht die Illusion eines Gottes, um unsere eigene Moral zu entwerfen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:33
@Peisithanatos

gott brauchen wir nicht.
Aber wie willst du wirklich handlungsfähig in deinem leben sein, wenn du annimmst, du könntest ohnehin keine entscheidung treffen?
Denn entscheiden musst du ja doch, auch wenn die entscheidung vorherbestimmt sein mag.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:34
@Sidhe
Es ist zu spät. Für mich zumindest.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:36
@shionoro
shionoro schrieb:gott brauchen wir nicht.
Aber wie willst du wirklich handlungsfähig in deinem leben sein, wenn du annimmst, du könntest ohnehin keine entscheidung treffen?
Denn entscheiden musst du ja doch, auch wenn die entscheidung vorherbestimmt sein mag.
Natürlich treffen wir Entscheidungen, nur sind diese eben nicht frei... man sollte darüber hinaus klar zwischen Handlungs- und Willensfreiheit entscheiden.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:37
@Sidhe

Schöner Beitrag Sidhe.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:37
@Peisithanatos

das nicht, aber um die entscheidung zu treffen, müssen wir annehmen, dass wir uns auch anders entscheiden könnten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:39
shionoro schrieb:Wenn ich sage Frauen sind heute individueller und nicht mehr finanziell vom mann abhängig, dann ist das erstmal ein fakt.
weil sie ihr eigenes geld verdienen sind sie individuell?
spätestens wenn die frau kinder haben will, wird sie vom mann abhängig.
dann fängt sie an, sich ein bild von einer familie und einem leben auszumalen und wenn etwas nicht in ihr bild passt, wird es ausgetauscht. und da sie ihr kind nicht umtauschen kann und sich selbst ja auch nicht, ist es immer der mann, der schuld dran ist.
Sidhe schrieb:Sag' das bitte nicht so verallgemeinernd, das ist nicht schön für Frauen "wie mich", denen Treue geradezu heilig ist, und Ehrlichkeit ein Schwur. Auch in meinem Freundeskreis gibt es ausschließlich "anständige" und sehr vorbildhafte Beziehungen.
das hört sich nach zwang an.
und eine vorbildliche beziehung wäre für mich eine erwartungsfreie und offene beziehung.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:39
@shionoro

shionoro schrieb:das nicht, aber um die entscheidung zu treffen, müssen wir annehmen, dass wir uns auch anders entscheiden könnten.
Nein, du siehst ja, dass ich obwohl ich das Konzept des freien Willens negiere, trotzdem Entscheidungen treffe und z.B. hier schreibe.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:41
@vincentwillem
vincent schrieb:Aber ich rede doch gerade mit sadness, und nicht mit einem aus seiner Umwelt geformten Roboter.
Das ist kein sachliches Gegenargument zu meinem letzten Beitrag. Aber die Analagie ist nicht so verkehrt, im Grunde genommen sind wir alle nur sehr komplexe Biomaschinen.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.05.2013 um 22:41
das kann ich gut bei meinen nachbarn beobachten.
sie haben sich das haus direkt neben uns gekauft und hatten schon ein kind und das 2. war auch schon unterwegs.
dann haben sie sich scheiden lassen, wieso auch immer.
und kurze zeit später hatte sie einen neuen. und wen überrascht es?
der neue sieht fast genauso aus wie der anderen und ist auch ähnlich im charakter nur mit einem kleinen unterschied.
der gibt weniger widerworte.


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Produktivität14 Beiträge
Anzeigen ausblenden