weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 22:20
@Desmocorse
@boe

Faktisch ist es so, daß Sperren und andere Sanktionen anteilmäßig viel seltener "Skeptiker" treffen als "Believer".
Wenn es darum geht, wer am lautesten jammert: Das sind ganz klar die Skeptiker. Wenn es einen davon tatsächlich mal trifft, hagelt es Mails im Minutentakt, meist im Tenor "Habt ihr mal gesehen, was die anderen so schreiben? Die sollte man sperren, nicht mich" usw.

Nee, da habt ihr wirklich ein völlig verzerrtes Bild der Vorgänge im Forum. Und außerdem stellt ihr es nach der zehnten Erklärung immer noch so dar, als wären wir darauf aus, gemäßigte und sachlich diskutierende Skeptiker zu jagen.
Dieses ständige Ignorieren der von mir geäußerten Erklärungen grenzt eigentlich auch schon an Getrolle, weil ihr gebetsmühlenartig immer wieder den selben Unsinn wiederholt.

Wer sachlich fragt, nachhalt und diskutiert muss sich keine Sorgen machen. Wer provokante Einzeiler, Verhöhnungen und versteckte Beleidigungen postet, oder Antworten ignoriert und stur immer die selbe Fragen seitenweise wiederholt auch.

Ihr tut hier so, als wüsstet ihr nicht ganz genau, um welches Verhalten es geht und versucht offenbar schon im Vorfeld zurechtfertigen, was ggf. demnächst geahndet werden könnte.

Langsam wird das etwas lächerlich.

@Sidhe

Es liest sich so, als müssten alle Diskussionsteilnehmer die Angaben anderer Diskussionsteilnehmer bezüglich übersinnlicher Phänomene usw, akzeptieren, ohne Zweifel äußern zu dürfen und das sehe ich nicht so.
Wenn ein User bisher nur die Erfahrung gemacht hat, daß an derlei Dingen nichts dran ist, kann man eine skeptische Haltung vollständig nachvollziehen.
Deswegen kann er trotzdem in einem solchen Thema diskutieren und selbstverständlich auch nach Belegen fragen, wenn ein User behauptet, seine Angaben seien unumstößliche Fakten.

Wir werden sicher kein Forum werden, in dem nur "Believer" diskutieren dürfen und jeden noch so weit hergeholten Unsinn verzapfen können, ohne hinterfragt zu werden.

Das wäre dann ein "Believer-Kuschelforum", was genausowenig im Sinne des Erfinders ist, wie ein reines Sekptikerforum, in dem jeder User, der es auch nur wagt, Übersinnliches anzunehmen, mit einem Shitstorm rechnen muss.


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 22:23
@psreturns

Was war denn das letzte Mal? Und was war daran so einseitig?


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 23:03
@Commonsense

He, hab dich jetzt das allererste mal hier in diesen Thread bezüglich eines posts angesprochen und was gefragt ^^
Einfach aus Neugier, und Interesse ^^
Wenn ich deine ganzen Vorrigen posts nicht mit berücksichtigt habe, entschuldige ich mich für.
Commonsense schrieb:Faktisch ist es so, daß Sperren und andere Sanktionen anteilmäßig viel seltener "Skeptiker" treffen als "Believer".
Kann man sich natürlich auch fragen woran es liegen könnte :-)
Commonsense schrieb:Wenn es darum geht, wer am lautesten jammert: Das sind ganz klar die Skeptiker. Wenn es einen davon tatsächlich mal trifft, hagelt es Mails im Minutentakt, meist im Tenor "Habt ihr mal gesehen, was die anderen so schreiben? Die sollte man sperren, nicht mich" usw.
Ok, hab da keinen Einblick ins Verwaltungsgeschäft, aber kann ich mir gut vorstellen. Also das manche "skeptiker" so sind :-)
Jedoch bezog sich meine Vorrige Aussage mit dem jammern, öffentlich direkt im Thread ^^
Commonsense schrieb:Nee, da habt ihr wirklich ein völlig verzerrtes Bild der Vorgänge im Forum.
Naja, wenn man nur die Vorgänge die sich hier öffentlich abspielen kennt, sollte man es einem auch nicht übel nehmen oder so auslegen. Man kann ja schließlich nur das beurteilen was man kennt ^^
Von daher, kann ich pers. Nicht abstreiten ein vermutlich verzerrtes Bild zu haben vom Forum.
Commonsense schrieb:Und außerdem stellt ihr es nach der zehnten Erklärung immer noch so dar, als wären wir darauf aus, gemäßigte und sachlich diskutierende Skeptiker zu jagen.
Naja, nach solch einer Aussage;
Commonsense schrieb:So läuft der Hase aber nicht. Wenn wir feststellen müssen, daß die Omnipräsenz weniger User dazu führt, daß viele, sehr viele User nicht mehr schreiben und diskutieren wollen, sehen wir Grund genug einzugreifen.
... Kann mans eben falsch verstehen.
Denn eben auch sachlich diskutierende, und gemäßigte User. Werden gerne mal etwas böser dargestellt als die sind oder es meinen. So ist's zumindest mein Eindruck.
Deswegen auch das nachfragen wie man sowas sauber handhaben möchte?!
Also wirklich bezogen auf mein (etwas überspitzt formuliertes) Beispiel im letzten Post.
Commonsense schrieb:Dieses ständige Ignorieren der von mir geäußerten Erklärungen grenzt eigentlich auch schon an Getrolle, weil ihr gebetsmühlenartig immer wieder den selben Unsinn wiederholt.
Wie gesagt, war/ist nicht meine Absicht irgendwie zu Trollen.
Commonsense schrieb:Ihr tut hier so, als wüsstet ihr nicht ganz genau, um welches Verhalten es geht und versucht offenbar schon im Vorfeld zurechtfertigen, was ggf. demnächst geahndet werden könnte.
Um ehrlich zu sein, nein ich weiß es nicht, kann's mir aber so langsam denken. (Hoff ich zumindest) ^^ deshalb hatte ich auch nachgefragt, nicht mehr und nicht weniger.
Commonsense schrieb:Langsam wird das etwas lächerlich.
Ick Merk, das ich da wohl etwas vorschnell und unbedacht nachgefragt hab. Wie gesagt, Sorry.
Ick gelobe Besserung und so ^^

Asche über mein Haupt! ...Und n eimer kaltes Wasser, voll ohne Gnade ;-)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 23:10
@boe

Nun, da Du schon eine Weile mitliest und auch -schreibst, gege ich schon davon aus, daß Du verstanden haben müsstest, was gemeint ist und daß Dein Beispiel nicht darstellt, um was es geht.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 23:11
Also, nach dem was ich hier schon gelesen hab, habe ich mich oft gefragt „hallo das darf einfach so geschrieben werden und wird nicht geahndet“. :D
Da waren wirklich schon Beleidigungen dabei, die gingen schon unter die Gürtellinie, so was muss nicht sein.
Ich verstehe @Commonsense da sehr gut, was gemeint ist.


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 23:19
@Commonsense
Commonsense schrieb:Nun, da Du schon eine Weile mitliest und auch -schreibst, gege ich schon davon aus, daß Du verstanden haben müsstest, was gemeint ist und daß Dein Beispiel nicht darstellt, um was es geht
Nunja, heißt aber nicht das ich überall omnipräsent bin ;-) ne aber schon ok.
Will da jetzt nicht weiter drauf rumreiten, da ich mich dahingehend nicht als gefährdet oder angesprochen fühle ;-) und deine Nerven wohl auch langsam strapaziert werden.

Möcht ja nicht das du deinem spitz-nickname "Sense" und deinem Sensenmann Avatar gerecht wirst, und mich noch genervt wegen angeblichen trollens beurlaubst :troll:


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 05:50
@Agnodike

Dan wird gerne gefragt....oder urteil ist gefasst.... du bist ja sehr emotional....und empfindlich...

an manche tage bestimmt, und an manche tage bin ich mir selbst gegenüber empfindlich und andere weniger.. gestehe ich gerne mal jeder zu.

Nur es ist auch immer so ein stempel die man aufgedrückt bekommt...
Dabei bin ich eigentlich hart im nehmen... ich schreibe noch.. wie so manche andere believer auch ;-)

Und ich stelle mich oft die frage wer von beide sieht die welt wirklich realischtischer ?

Im grunde was sagt dies aussage aus.. @Commonsense ?

Ich träume?
Lebe nicht in die realität?

Und andere believer schweben auch durchs leben ?

Ich behaupte hier mal einfach.. es ist vielleicht auch gekommen, weil ich das leben sehr real gesehen habe...

Und es würde mir andauerend von 'sogenannte realisten ausgeredet'

Ein beispiel halloween

Gestern abend brannte so manche kerze in ein kurbisskopf.. ich fand es lustig..

Kinder dies sich als gespensterschreck verkleiden... sie haben spaß daran...
Sind aufgeregt und angeregt durch fantasie..

was liest man in der zeitung... Erwachsene die hierdrüber urteilen... und gerne schreiben aus ihre sicht.. was vor ein unsinn dies ist..Beschäftigt man sich warum und wieso und weshalb.. ist das alles ein haufen blödsinn.. so war es zu lesen...

Mich intersieren solche meinungen/ wissen nicht..... ich sehe strahlende kinderaugen... die diesen brauch aus ihre augen sehen....
was macht erwachsene..beruf reporter...... versuchen mir als mutter ihre negativen sicht auf dieses lustige fest aufs auge zu drücken..



Klar darf man auch genervt sein wenn es dreimal klingelt.. aber wenn dan die tür aufgeht...und wenn dann die verkleidete kiddies dort stehen, und mächtig stolz sind weil sie so toll verkleidet sind, ist es auch wieder gut...

Oder hat schonmal eine geistseher, ein geist gefragt wie die es sehen?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 08:23
@boe

Vielleicht bist du nicht immer omnipräsent aber wenn immer gleich da.
Man braucht nicht den namen zu lesen, man weiß sofort um wem es sich handelt, weil deine kommentaren eine dauerende wiederholung sind...
Sie zeugen so gar nicht von emotionalität....sondern eher gebetsmühleartige wiederholungen..

Hier bei diesen themen auf jedenfall... der rest kan ich nicht sehen...

Ich frage mich wirklich warum user sich verstecken..
Hängt dies mit dem lösen zusammen?
Zu oft gelöscht... kann der user selbst seine geschriebene kommentaren zurück lesen?

wäre nett wen mir das jemand beantworten kann.. vielleicht @boe du?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 08:34
@Commonsense

Es war noch früh..und die zeit war abgelaufen.... meine art des realistisches denken sieht folgt aus...

Wäre ich ein geist...und die gibt es laut etliche menschen.. dann hatte ich als Geist mehr spaß dran, das mein ableben so gefeiert wird wie halloween ....als eine mit eine trauermiene..

Es sei der die verstorbende ist gerade tod.. trauer soll man auch zulassen... und hoffentlich das leben wieder aufnehmen..

Nur als ein paar jahre verstorbene geist hatte ich mehr spaß die kiddies zu sehen die mich so feiern..

Wäre ich geist würde ich nach amerika fliegen oder so :-)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 10:38
smilie girl 101 oh ich würde mich gerne selbst lesen wollen, aus der sicht ein andere art des realistisches denkende menschen ;-)


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 14:43
@waterfalletje

Verstehe zwar nicht was dein letzter Beitrag an mich soll oO
also was er mit dem Thread Thema zu tun hat und so.
Aber wenn's so ne Art, mal Luft rauslassen, Meinung geigen oder so war, freut es mich wenn es dir gut getan haben soll ;-)
waterfalletje schrieb:Vielleicht bist du nicht immer omnipräsent aber wenn immer gleich da.
In letzter zeit schreib ich aber wesentlich weniger als noch vor einiger zeit... Hmmm ^^
waterfalletje schrieb:Ich frage mich wirklich warum user sich verstecken..
Hängt dies mit dem lösen zusammen?
Zu oft gelöscht... kann der user selbst seine geschriebene kommentaren zurück lesen?
waterfalletje schrieb:wäre nett wen mir das jemand beantworten kann.. vielleicht @boe du?
Was ist eigentlich dein Problem, oder mit dir los?
Das du dich "dauernd wiederholend" und "gebetsmühlenartig" ;-) auf die versteckt Funktion so einschießt?!
Das hatte ich dir schon mehrmals versucht zu beantworten, @Desmocorse hat's dir aus seiner sicht beantwortet. Nun reitest du wieder drauf rum. Obwohl es rein garnichts mit dem Thema zu tun hat. oO

Achja, nicht wundern. Auf paar andere Punkte deines posts an mich, gehe ich bewusst nicht ein. Ist besser so, und wäre ebenso OT.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 14:57
@waterfalletje
Ich habe dem, was @boe geschrieben hat, nichts hinzuzufügen.
Ich möchte nicht von jedem, per PN bombadiert werden !
Aus meiner Sicht, kann hier alles öffentlich diskutiert werden....


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

01.11.2013 um 15:22
@Desmocorse
@boe

Ja ok.. kann ich wohl axeptieren..... und ich schreibe nicht das mir dies nicht passieren könnte...
trotzdem fragte ich ernsthaft nach den grund..

Kann ja sein das man gelöscht wird...


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 12:16
@waterfalletje
@Desmocorse
@boe
@Agnodike
@Commonsense
@psreturns
@Sidhe
@Lepus
@nooom
@der-Ferengi

Betrifft: die Diskussion der letzten Seiten

Ich hatte hier im Thread eine Diskussion mit @perttivalkonen, aus der ein Detail noch lange in mir nachgehallt hat, und in Verbindung mit einigen anderen Informationen, die ich in letzter Zeit konsumiert habe, hat sich mir ein Aspekt in dem Konflikt zwischen Skeptikern und Spirituellen erschlossen, den ich zuvor nie so intensiv verstanden hatte.

Ich möchte vorausschicken, dass diese meine Schlussforgerung allerdings auch nur dann nachvollziehbar ist, wenn man zumindest ansatzweise ein spirituelles oder ganzheitliches Weltbild hat.

Die Voraussetzung ist wie folgt: die "äussere Welt" inklusive der Mitmenschen spiegelt wieder, was in mir ist.
Das kann ich entweder so ausdrücken, dass alles Ich ist, dass ich alles bin; oder ich kann die Wirkung des Gesetzes der Resonanz als Ursache ansehen, was bedeutet, dass meine Mitmenschen mir wiederspiegeln, was in mir ist.

Die Frage ist dann, wieso einem Spirituellen die Skeptiker begegnen und daraus ein Konflikt entsteht, und warum dieser so heftig ist.

Im Grunde ist die Antwort ganz einfach und leicht zu verstehen, sie wird nur in dem Moment schwierig, wenn man es selbst erlebt...

Es handelt sich schlicht und einfach um eine Gehirnfunktion, um die Funktion bestimmter Anteile des Gehirns, die nichts anderes zu tun haben, als die ungeheuer vielen Informationen, die hereinkommen, zu filtern und zu entscheiden, welche davon in unser Bewusstsein dringen (dürfen) und welche nicht. Das Raster, nach dem gefiltert und zensiert wird, wird tatsächlich von unserer Gesellschaft festgelegt und anerzogen.
Wer sich bewusst entscheidet, mehr oder anderes wahrzunehmen, der legt sich mit seinem Gehirn an. Und dieser innere Kampf gegen den Thalamus, die GeStaPo unserer Wahrnehmung, den Torwächter, erleben wir dann natürlich auch in der "äusseren Welt", wo unser interner Gegner in Gestalt anderer Menschen auftritt.

Es ist völlig sinnlos, diese Menschen dafür abzulehnen oder zu verurteilen. Sie sind mit ihrer zensierenden Gehirnfunktion im Frieden, das ist ok, das dürfen sie, ist kein Fehler.
Und wenn ich für mich etwas anderes will, dann kann ich sie mir zunutze machen.
Sie repräsentieren für mich im Aussen meinen internen Großen Zweifler, meine Ratio, Anteile meines Gehirns, und eins steht fest: wenn ich mich nicht selbst überzeugen kann, wenn ich nicht mein eigenes Gehirn überzeugen kann, dann wird sämtliche Spiritualität immer nur eine Ahnung und eine Theorie für mich bleiben, nur ein Gedankenspiel.
Ich kann aber diesen Auftritt meiner eigenen Zweifel in Gestalt anderer Menschen für mich nutzen.
Der einzige Weg, Spiritualität vollkommen in meine Realität zu integrieren, sie wahr werden zu lassen, ist, meinen Inneren Großen Zweifler dazu zu bringen, sie rational zu verstehen, und sie dadurch schliesslich nicht mehr zu zensieren. Sie muss in eine für ihn verständliche und überzeugende "Sprache" übersetzt werden. Und die Sprache des Verstandes, der Ratio, ist tatsächlich der Ausdruck von allem in Worten, in wörtlicher Sprache.
Typischerweise verstehen spirituelle Menschen viele Dinge erst auf einer nicht-sprachlichen Ebene, sie fühlen wie es ist, haben Intuition, aber können das Gefühlte, Gewusste nicht in Worte fassen.
Genau das ist aber nötig, um es durch die Eingangskontrolle des Verstandes hindurchzuschleusen. Nur durch Verbalisiertes kann diese Instanz überzeugt werden.
Wir dürfen dabei im Hinterkopf behalten, dass Worte nicht das Ganze ausdrücken können, sie begrenzen es, und der sprachliche Ausdruck bleibt immer ein wenig unvollständig, man kann kein 100%iges Abbild des IST in Worten erschaffen. Aber das ist auch nicht nötig. Man muss das IST nur dem eigenen Verstand so erklären, dass er es annehmen kann.
Und genau dazu zwingen und fordern einen die Skeptiker.
Es ist nicht notwendig, dass sie es am Ende abnicken. Man braucht sie nur als "Gegenüber", als Repräsentanten jener Instanz, die es in Worten haben will.


Dies war der Dialog mit pertti, der mir den Impuls zu dieser Erkenntnis gab:

LuciaFackel schrieb:
Wer verstanden hat, dass sämtliche sinnliche Wahrnehmung aus einem Wahrnehmungsapparat stammt, der nur durch sich selbst bestätigt wird, der kann auch keine Zeugen in Gestalt anderer Personen, Apparate, Messtechnik, Mikroskope, Fotografie oder was auch immer zur Bestätigung heranziehen, da auch all deren Existenz nur durch den Sinnesapparat wahrgenommen wird - dessen Wahrnehmung wir aufgrund der Tatsache, dass seine Existenz durch nichts bewiesen ist, nicht als Beweis für irgendetwas heranziehen sollten.

perttivalkonen schrieb:
Komischerweise erlebst Du es aber doch selber, wie sich Deine Wahrnehmungen, nennen wir sie mal emanon, Desmocorse, Pertti, sträuben, Dir zu gefallen. Was sagt Dir das? Nein, diese Frage ist nicht darauf gemünzt, Aussagen über die Realität hiervon abzuleiten, denn das geht ja nicht. Aber dennoch sträuben sich Deine "drei Wahrnehmungen" ja so penetrant, das muß doch was besagen. Nämlich dies, daß diese drei Wahrnehmungen ne andere Meinung vertreten. Selbst wenn wir drei aus Deinem Kopfe entspringen sollten, so verhält sich dieses Dein Gedankenkonstrukt so, daß es eigene Gedanken entwickelt Und nun schau Dir diese Gedanken an. Sind sie gleich? Gleich mit Deiner Sicht? Nö. Was haben wir also? Diskrepanz! Diese Diskrepanz hast Du, völlig egal, ob es uns drei nun real gibt, mit Körper und Materie und Umwelt, oder ob wir Deinem Geiste entspringen. Diese Diskrepanz ist vorhanden. Ist diese Diskrepanz vorhanden? Ja oder nein? Ich frage nicht wie sie vorhanden ist (selbst bei echter Materie wäre sie ja nicht materiell; sobald es aber nur Dein Cogito gibt, steckt die Diskrepanz just dort, in Deinem Sum), ich frage, ob sie vorhanden ist. Also, ist sie?

Wenn die Antwort "Ja" lautet, dann hast Du zum ersten Mal verstanden, was ich meine. Diese Diskrepanz ist "vorhanden", unabhängig, ob es nun was Reales außer Dir gibt oder nicht. Und dieses Vorhandene weigert sich, sich von Dir steuern zu lassen.

Würdest Du uns fragen, ob das Sonnenlicht was Helles ist, so würden wir alle mit Ja antworten, Du sicher auch. Damit gäbe es keine Diskrepanz, und Du wärest mit "uns" in diesem Punkt im Einklang. Nennen wir das mal "intersubjektiv". Das bedeutet, Du kannst davon ausgehen, daß Sonnenlicht hell ist. Das ist jetzt genauso "vorhanden" wie die Diskrepanz in der anderen Sache. Und wieder kannst DU diese Sache nicht beeinflussen, denn wenn Du Dich umentschiedest und sagtest, Sonnenlicht wäre dunkelgrün, dann gäbe es wieder ne Diskrepanz, weil Deine geistproduzierten "Gegenüber" würden Dir darin widersprechen. Du bekommst also partout nicht irgendwelche Wünsche an die "Realität" durchgesetzt, bloß indem Du es Dir vornimmst, wie das jetzt zu sein habe. Wie Du es auch drehst und wendest: Deine "Wahrnehmungen" benehmen sich so, als existiere "da draußen" etwas unabhängig von Dir. Helles Sonnenlicht, Menschen mit anderen Auffassungen und der ganze Pi Pa Po. Scheiß auf die Frage, ob das alles wirklich existiert, es verhält sich so oder so genau so.

perttivalkonen schrieb:
Komischerweise erlebst Du es aber doch selber, wie sich Deine Wahrnehmungen, nennen wir sie mal emanon, Desmocorse, Pertti, sträuben, Dir zu gefallen. Was sagt Dir das? Nein, diese Frage ist nicht darauf gemünzt, Aussagen über die Realität hiervon abzuleiten, denn das geht ja nicht. Aber dennoch sträuben sich Deine "drei Wahrnehmungen" ja so penetrant, das muß doch was besagen. Nämlich dies, daß diese drei Wahrnehmungen ne andere Meinung vertreten. Selbst wenn wir drei aus Deinem Kopfe entspringen sollten, so verhält sich dieses Dein Gedankenkonstrukt so, daß es eigene Gedanken entwickelt Und nun schau Dir diese Gedanken an. Sind sie gleich? Gleich mit Deiner Sicht?

LuciaFackel schrieb:
:D
Damit ist alles in Ordnung.
Ich habe hier in diesem Thread eine Menge Dinge zum ersten Mal formuliert, die ich auch vorher schon wusste und fühlte, aber nicht in Worte gefasst habe.
Immer, wenn es dafür an der Zeit ist, das, was ich schon lange fühle, nun auch in meine Ratio zu transportieren, indem ich es in Worte fasse, kommen solche wie Ihr und fordern mich, das zu tun. Ihr seid auch nur ich.

perttivalkonen schrieb:
Der Witz ist aber: und selbst wenn! Wir benehmen uns nicht wie Du. Aber diesen nächsten Schritt, zu begreifen, was das bedeutet, daß das alles bedeutet, die Realitätsfrage dagegen nichts, diesen Schritt bist Du partout nicht bereit zu gehen.

LuciaFackel schrieb:
Immer, wenn es dafür an der Zeit ist, das, was ich schon lange fühle, nun auch in meine Ratio zu transportieren, indem ich es in Worte fasse, kommen solche wie Ihr und fordern mich, das zu tun.

perttivalkonen schrieb:
Einbildung ist auch ne Bildung. Was ich Dich zu tun fordere, ist gerade das zu überwinden und hinter Dir zu lassen, was Du schon lange fühlst und nun in Worte faßt.

Eins steht mal fest, Du träumst Dir Deine Realität zusammen. Daran beteiligst Du die anderen gerade nicht, höchstens indem Du Dir auch dies träumst, sie würden Dich genau dahin leiten wollen, was gerade aus Dir heraus will..

Insofern hast Du allerdings Recht, auf voller Breite. Dein Universum, in dem Du lebst, das bist auch nur Du. Und es hat nichts mit Realität zu tun. Glückwunsch!


perttivalkonen schrieb:
Der Witz ist aber: und selbst wenn! Wir benehmen uns nicht wie Du.

LuciaFackel schrieb:
Woher willst Du das nun wieder wissen?

perttivalkonen schrieb:
Scherzkeks. Wenn Du Dich hier beklagst, daß keiner Dich versteht, und entnervt sagst, daß Du es ein allerletztes Mal erklärst, dann ist es offensichtlich, daß unser Verhalten nicht Deinem Anliegen entspricht.

Sollte hingegen Dein Unbewußtes genau dies gewollt haben, und Du weißt es nur nicht, na dann würd ich mal sagen:

Du hast einen besseren Wahrnehmungsdraht zu Deiner Umwelt als zu Dir selbst. Dann schlage ich vor, mach Dir doch erst mal Gedanken, wenn Du Dir nur des Cogitoergosum sicher bist, Dein Sum auch wirklich zu cognoszieren. Sonst hast Du am Ende nämlich gar nichts.

Ich gehe jedoch davon aus, daß Du eh schon an Deinem Unbewußten dran bist, sodaß hier keine Diskrepanz in Dir selbst vorliegt. Auch Dein Unbewußtes will, daß Du Deine Sicht der Dinge vertiefst und verbreitest, und so ist auch Dein Unbewußtes mit der hiesigen schlechten Reaktion unzufrieden. Allenfalls ist es ihm egal. Was bleibt: Deine Unzufriedenheit mit unserer Reaktion. Ergo: Frage beantwortet.
...und dieses Video gab mir noch einen kleinen Schubs bei ca. 4:40 min (4:32 - 4:55)



melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 12:58
Liebe Leude,

die Absonderungen von Befindlichkeiten werde ich zukünftig sofort löschen. Bleibt bitte sachlich und beim Thema, danke!


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 12:59
Es gibt noch einen Punkt, über den sich beide Seiten Gedanken machen können, das ist die Verantwortung.
Jeder Mensch ist selbst dafür verantwortlich, was und woran er glaubt.
Kein Spiritueller oder Gläubiger ist dafür verantwortlich, ob ein Skeptiker glaubt oder nicht.


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 20:53
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Jeder Mensch ist selbst dafür verantwortlich, was und woran er glaubt.
Kein Spiritueller oder Gläubiger ist dafür verantwortlich, ob ein Skeptiker glaubt oder nicht.
Es sollte nach 101 Seiten in diesem Thread doch mittlerweile klar geworden sein, was die "Skeptiker" an den Aussagen der "Gläubigen" vor allem und am meisten stört.

Es ist nicht der Glaube an sich, der im Grunde ja etwas sehr Persönliches ist und über den man auch in gemäßigter, sachlicher und respektierlicher Weise diskutieren/sich austauschen und philosophieren kann.

Das ist es nicht, sondern das wiederholte zum-Fakt-erklären des persönlichen Glaubens bzw. das zum Fakt oder zum Beweis-erklären von persönlichen/subjektiven Interpretationen diverser, rein subjektiver Erlebnisse und Erfahrungen.

Und ich sehe sehr wohl auch darin eine Verantwortung, nämlich die der "Gläubigen", etwaige Konsequenzen auch zu erwägen/abschätzen zu können, bzw sich dessen auch bewusst zu sein, was es für Folgen haben kann, wenn man einem offensichtlich verwirrten, verängstigten und charakterlich (noch) nicht gefestigten und/oder einem psychisch labilen Menschen mit "Geistern/Interaktion/Beeinflussung von verstorbenen Seelen/bewusst agierenden Entitäten" (Dämonen, Engeln, etc.) als Erklärung für ein Erlebnis/eine Erfahrung kommt, welches sich diese/r (warum auch immer) nicht sofort rational erklären kann.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 21:59
Marouge schrieb:Das ist es nicht, sondern das wiederholte zum-Fakt-erklären des persönlichen Glaubens bzw. das zum Fakt oder zum Beweis-erklären von persönlichen/subjektiven Interpretationen diverser, rein subjektiver Erlebnisse und Erfahrungen.
Ich finde diese von dir beschriebene kommt nur selten vor, oder?
Jedenfalls habe ich es hier noch nicht so empfunden.
Ich glaube viele „Gläubige“ trauen sich hier gar nicht mehr zuschreiben.
Marouge schrieb:Und ich sehe sehr wohl auch darin eine Verantwortung, nämlich die der "Gläubigen", etwaige Konsequenzen auch zu erwägen/abschätzen zu können, bzw sich dessen auch bewusst zu sein, was es für Folgen haben kann, wenn man einem offensichtlich verwirrten, verängstigten und charakterlich (noch) nicht gefestigten und/oder einem psychisch labilen Menschen mit "Geistern/Interaktion/Beeinflussung von verstorbenen Seelen/bewusst agierenden Entitäten" (Dämonen, Engeln, etc.) als Erklärung für ein Erlebnis/eine Erfahrung kommt, welches sich diese/r (warum auch immer) nicht sofort rational erklären kann.
Da gebe ich dir recht.
Und nicht zu vergessen wäre etwas Feingefühl.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

04.11.2013 um 23:22
@Marouge
@Agnodike
Beide Seiten erklären ihr jeweiliges Weltbild zur Tatsache, das tun nicht nur die Gläubigen.
Und wenn man in Erwägung zieht, dass es Geister, Dämonen und bewusst agierende Entitäten gibt und diese schädlichen Einfluss auf uns nehmen können, dann ist das Negieren ihrer Existenz ebenso gefährlich wie die Art der Einwirkung auf labile Persönlichkeiten, wie Du sie beschreibst.
Ich verstehe, was Du meinst, und bin oftmals derselben Ansicht.

Was das zum-Fakt-erklären angeht - Du hast ja mitgelesen, als ich über mehrere Seiten das "sich selbst bestätigende System" erklärt habe.
Es lässt sich nicht widerlegen; es ist unwiderlegbar, dass wir an eine Realität glauben, ohne sie beweisen zu können, da unser Mittel, sie wahrzunehmen, unser Sinnesapparat ist, dessen Existenz wir nicht durch eine ihm übergeordnete Instanz beweisen können (da es keine gibt - oder?), sondern nur durch ihn selbst, durch seine eigene Wahrnehmung seiner selbst.
Dennoch akzeptieren wir ihn als Realität, und ebenso alles, was wir durch ihn wahrnehmen.

Von daher verzeih mir bitte, wenn ich ein wenig über den Vorwurf der Skeptiker an die Gläubigen schmunzle, sie würden irgendwas unbewiesen glauben und von anderen verlangen, ihnen ohne Beweis zu glauben und sie seien nicht fähig, Beweise zu erbringen.

Kein Mensch kann irgendwas beweisen. ;)

Aber "innerhalb" dieser unbewiesenen Realität, also intersubjektiv, sehe ich es genauso wie Ihr - man sollte mit Feingefühl miteinander umgehen, den Glauben des Einzelnen als etwas ihm Wertvolles achten und sich überlegen, was man seinem Gegenüber in dessen aktueller Situation zumuten kann. ;)

Es macht dann einfach mehr Freude, miteinander zu leben.


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

05.11.2013 um 00:02
Skeptiker sind skeptisch. Sie kommen aus einer Position des Zweifels aufgrund von Nichterlebtem.
Die Gläubigen sind die Wissenden. Sie wissen, was sie wissen. Klingt irgend wie herrschaftlich, Sorry, ist aber so.
Ich gehöre zu den skeptischen Wissenden, nicht zu den wissenden Skeptikern. Die gibt es nämlich überhaupt nicht. Der Skeptizismus beruht ebenso auf Annahmen. Die Wissenden wissen, die Skeptiker argwöhnen. Ihr Mangel an Erfahrung mit dem Übersinnlichen ist sehr schade - für sie.

Greetz
Bri

Sorry, dass ich nicht die 101 Seiten gelesen habe...


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden