Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

05.11.2013 um 01:02
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Und wenn man in Erwägung zieht, dass es Geister, Dämonen und bewusst agierende Entitäten gibt und diese schädlichen Einfluss auf uns nehmen können, dann ist das Negieren ihrer Existenz ebenso gefährlich wie die Art der Einwirkung auf labile Persönlichkeiten, wie Du sie beschreibst.
Wenn man´s in Erwägung zieht...Nur ist diese "Erwägung" oder der Glaube daran durch nichts bis dato bestätigt worden, also mMn irrational, "Geister, Dämonen, Engel" oder sonst welche "Wesen/Gestalten" als real existierend vorauszusetzen und damit eine Erklärung für irgendetwas zu begründen/zu rechtfertigen, noch dazu, wenn es plausiblere und ratiónale Erklärungen dafür gibt, die noch dazu durch diverse Experimente/Untersuchungen/Studien bestätigt werden konnten.
Es lässt sich nicht widerlegen; es st unwiderlegbar, dass wir an eine Realität glauben, ohne sie beweisen zu können,
Man kann sehr wohl die (objektive) Realität, wie wir sie wahrnehmen insofern beweisen besser gesagt belegen, da die Auswirkungen der Realität auf der ganzen Welt (unabhängig vom Messenden) zu denselben Resultaten führen.

zB fallen Dinge überall auf der Welt zu Boden, die Tiere, die beobachtet werden, verhalten sich gleich (unabhängig vom Beobachter), die chemische Zusammensetzung des menschlichen Körpers bleibt dieselbe, egal, ob sie ein Chinese, Australier, Inder oder Europäer untersucht, die Erde dreht sich um die Sonne, und die Sonne geht immer im Osten auf und im Westen unter, unabhängig, welcher Mensch, auf der Welt das beobachtet - ES IST SO! und zwar für ALLE Menschen, unabhängig davon, was der einzelne Mensch nun für sich glaubt oder nicht glaubt.
Die Realität ist wie sie ist, unterschiedliche Menschen nehmen die Realität u.U. anders wahr, das hat mMn aber mit Glauben nix zu tun, und deshalb bleibt ein Baum auch immer noch ein Baum, eine Blume eine Blume, der Himmel blau, 1+1=2 und der Apfel fällt zu Boden, etc.
LuciaFackel schrieb:Von daher verzeih mir bitte, wenn ich ein wenig über den Vorwurf der Skeptiker an die Gläubigen schmunzle, sie würden irgendwas unbewiesen glauben und von anderen verlangen, ihnen ohne Beweis zu glauben und sie seien nicht fähig, Beweise zu erbringen
Das gilt wie gesagt ja nur für Tatsachenbehauptungen, für die Beweise bzw. Belege gefordert werden, und das ist durchaus legitim, oder würdest Du meine Behauptung, in meinem Garten lebt eine Familie aus lila-gelb getupften Trollen, die aber leider nur ich sehen kann, auch einfach so glauben? Glaub ich nicht! Wenn jeder unbewiesen alles für bare Münze nehmen müsste, was irgendwer behauptet, wo kämen wir denn da hin bzw. wo würden wir heute stehen, hätten wir niemals eine Methode gefunden, mit der wir Fakt von Fiktion verlässlich trennen könnten?
LuciaFackel schrieb:Aber "innerhalb" dieser unbewiesenen Realität, also intersubjektiv, sehe ich es genauso wie Ihr - man sollte mit Feingefühl miteinander umgehen, den Glauben des Einzelnen als etwas ihm Wertvolles achten und sich überlegen, was man seinem Gegenüber in dessen aktueller Situation zumuten kann.
Klar sollte man mit Respekt und Feingefühl kommunizieren, das erwarte ich von meinem Gegenüber auch.

Ich hab ja auch mittlerweile schon mehrfach geschrieben, dass es nicht um den Glauben des Einzelnen an sich geht, sondern um die Verwechslung von Glauben mit Wissen und um Tatsachenbehauptungen von etwas, das in keinster Weise jemals belegt worden ist und auch vom Behaupter nicht belegt wird/werden kann. Da sollte halt jeder so ehrlich sein (zu sich und anderen) und seinen Glauben auch als Glauben deklarieren und nicht als Wissen.


melden
Anzeige
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

05.11.2013 um 01:03
LuciaFackel schrieb:Kein Mensch kann irgendwas beweisen. ;)

Aber "innerhalb" dieser unbewiesenen Realität, also intersubjektiv, sehe ich es genauso wie Ihr - man sollte mit Feingefühl miteinander umgehen, den Glauben des Einzelnen als etwas ihm Wertvolles achten und sich überlegen, was man seinem Gegenüber in dessen aktueller Situation zumuten kann. ;)

Es macht dann einfach mehr Freude, miteinander zu leben.
Auch da stimme ich zu.

Aber selbst ich muss sagen/schreiben, dass es manchmal schwer fällt, manche geschriebenen Erlebnisse ernst zunehmen, ich gebe zu, da fehlt selbst mir das Feingefühl.
Ein Bsp. das mir spontan einfällt wäre der Thread: „Seltsame Begegnung mit einem Mädchen „, da frage selbst ich mich, möchte man den User (der helfen soll) veralbern.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

05.11.2013 um 01:46
@Agnodike
Den Thread, den Du erwähnst, kenn ich nicht, aber viele, die sicherlich sehr ähnlich sind/ waren.
Und es geht mir da genauso, ich kann das Thema nicht ernst nehmen, halte es für eine Blase, eine Fantasie-Geschichte oder Getrolle - aber wer zwingt mich denn, reinzuschreiben? Kann man doch lassen und sich auf die Themen konzentrieren, die man ernsthaft behandeln und zu denen man was Wertvolles beisteuern kann.

DAS ist allerdings ne Charakterfrage....



@Marouge
Marouge schrieb:Das gilt wie gesagt ja nur für Tatsachenbehauptungen, für die Beweise bzw. Belege gefordert werden, und das ist durchaus legitim, oder würdest Du meine Behauptung, in meinem Garten lebt eine Familie aus lila-gelb getupften Trollen, die aber leider nur ich sehen kann, auch einfach so glauben?
Sagen wir es mal so... diese Aussage, die vermutlich auch aus dem Thread-Titel herauszulesen wäre, würde mich einfach nicht hinterm Ofen hervorlocken, ich würde einen Thread, der sich darum dreht, nicht anklicken, oder, falls die Überschrift was Ernsthaftes vortäuschte, nach der Lektüre des EP nichts reinschreiben.
Ich weiss wirklich nicht, warum sich unsere Skeptiker so zwanghaft mit sowas befassen müssen.
ich schrieb:
Es lässt sich nicht widerlegen; es ist unwiderlegbar, dass wir an eine Realität glauben, ohne sie beweisen zu können,

Du schriebst:
Man kann sehr wohl die (objektive) Realität, wie wir sie wahrnehmen insofern beweisen besser gesagt belegen, da die Auswirkungen der Realität auf der ganzen Welt (unabhängig vom Messenden) zu denselben Resultaten führen.

zB fallen Dinge überall auf der Welt zu Boden, die Tiere, die beobachtet werden, verhalten sich gleich (unabhängig vom Beobachter), die chemische Zusammensetzung des menschlichen Körpers bleibt dieselbe, egal, ob sie ein Chinese, Australier, Inder oder Europäer untersucht, die Erde dreht sich um die Sonne, und die Sonne geht immer im Osten auf und im Westen unter, unabhängig, welcher Mensch, auf der Welt das beobachtet - ES IST SO! und zwar für ALLE Menschen, unabhängig davon, was der einzelne Mensch nun für sich glaubt oder nicht glaubt.
Die Realität ist wie sie ist, unterschiedliche Menschen nehmen die Realität u.U. anders wahr, das hat mMn aber mit Glauben nix zu tun, und deshalb bleibt ein Baum auch immer noch ein Baum, eine Blume eine Blume, der Himmel blau, 1+1=2 und der Apfel fällt zu Boden, etc.
*seufz*
Du kannst weder die Welt, noch die Menschen, noch die Tiere, noch den Boden, noch den Apfel, noch sonst irgendwas beweisen.
Für all das benutzt Du Deinen Sinnesapparat, und solange Du DEN nicht beweisen kannst - was Du NICHT kannst, da er nur durch sich selbst "bewiesen" wird - kannst Du auch nichts, was von ihm wahrgenommen wurde, verifizieren.

Irgendwie schade, dass das offenbar wirklich keiner nach-denken kann. :(

Aber egal, ich hab keine Lust, das wirklich alles nochmal aufzurollen.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

05.11.2013 um 02:16
LuciaFackel schrieb:Den Thread, den Du erwähnst, kenn ich nicht, aber viele, die sicherlich sehr ähnlich sind/ waren.
Und es geht mir da genauso, ich kann das Thema nicht ernst nehmen, halte es für eine Blase, eine Fantasie-Geschichte oder Getrolle - aber wer zwingt mich denn, reinzuschreiben? Kann man doch lassen und sich auf die Themen konzentrieren, die man ernsthaft behandeln und zu denen man was Wertvolles beisteuern kann.
Auch da gebe ich dir recht, ich werde es beherzt überdenken. :)
LuciaFackel schrieb:DAS ist allerdings ne Charakterfrage....
Nur möchte ich zu meiner „Verteidigung“ anmerken, wie sagt man so schön, „das Fleich ist willig nur der Geist ist manchmal schwach“. ;)

Mich ärgern manchmal diese Threads, weil sie die Glaubwürdigkeit von anderen Erlebnissen „Gläubiger“, die nun wirklich nicht Trollen möchten, nur einfach mal mit anderen „Gläubigen“ einen Austausch suchen/wünschen zunichte machen.

Auch habe ich mit Absicht das Wort „Austausch“ gewählt, weil ich die Vermutung habe, dass sehr selten Lösungen für erlebtes hier gefunden werden, auch da wir wissen, dass der Gläubige in der Beweispflicht steht, die man hier selten erbringen kann, wie auch, wenn das Erlebte Jahre her ist.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.11.2013 um 23:57
@Agnodike
:) *word*


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.11.2013 um 00:57
@alice

Dies hier verfasste nimmt Bezug auf Ihren Beitrag zu den erst kürzlich geschlossenen Themenkomplex.
In diesen Bereich ist dieser von mir verfasste Beitrag jedoch auch problemlos einzuordnen.

An :
@Alicet

Zu Ihren Textabschnitt :
Mich regt es langsam etwas auf, dass jeder Geschichte, die erzählt wird, der Generalverdacht des Ausgedachtseins angedichtet wird.
Klar, es mag ja sein, dass sich manche einen Scherz erlauben, aber dieses ständige Unterstellen, es wäre ja in Wirklichkeit gar nicht so, und sowieso schon alles total verdächtig etc., das nervt einfach.
Wer die Echtheit bezweifelt, soll halt einfach nichts schreiben.
Dem kann ich im groben zustimmen.
Jegliche Person hat zwar das grundlegende Recht seine Meinung frei zu äußern, jedoch sollte hier auf die Art, wie dies vonstatten geht geachtet werden.
Einige Personen tragen ihre Sichtweisen und Meinungen leider so vor, dass dadurch sich der Themenkomplexersteller angegriffen fühlen kann und von seiner Seite aus kein weiteres Interesse besteht, hier weitere Texte zu verfassen.

Selbstverständlich steht es den Themenkomplexverfasser uneingeschränkt frei, sich zu äußern, das diese diversen Personen ihre angebrachten Ansichten und Mutmaßungen doch bitte sachlicher formulieren sollten.
Doch hat dies meist keinen Erfolg.
Hier mangelt es augenscheinlich, dies ist jedoch nur als persönliche Sichtweise zu verstehen und brauch daher nicht zwingend von diversen Personen kommentiert werden, einigen bestimmten Personen an der Einsicht, andere Sichtweisen und die Mentalität ihres gegenüber zu verstehen, zu akzeptieren oder zu tolerieren.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 11:38
Amerikanische Wissenschaftler entwickeln Wunderpille gegen Leichtgläubigkeit

Boston (dpo) - Gute Nachrichten für naive Menschen! Amerikanische Wissenschaftler haben eine neue Wunderpille entwickelt, die den gesunden Menschenverstand signifikant stärkt und Leichtgläubigkeit auf ein Minimum reduziert. Probanden konnten schon wenige Sekunden nach der Einnahme präzise einschätzen, ob es sich bei Medienberichten um Falschmeldungen handelt oder nicht. Die Pille, die außerdem sofortige Immunität gegen unseriöse Lockangebote verleiht, soll schon in Kürze unter dem Namen "Fool-Me-Not" für nur 99,99 Euro pro Stück erhältlich sein.

Hier die ganze Nachricht: http://www.der-postillon.com/2013/11/amerikanische-wissenschaftler.html


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 12:08
@intruder
Ein schwarzerTag für die gesammte Werbebranche ;) :p


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 12:52
@intruder

:note: :troll:


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 14:39
Amerikanische Wissenschaftler entwickeln Wunderpille gegen Leichtgläubigkeit

Boston (dpo) - Gute Nachrichten für naive Menschen! Amerikanische Wissenschaftler haben eine neue Wunderpille entwickelt, die den gesunden Menschenverstand signifikant stärkt und Leichtgläubigkeit auf ein Minimum reduziert. Probanden konnten schon wenige Sekunden nach der Einnahme präzise einschätzen, ob es sich bei Medienberichten um Falschmeldungen handelt oder nicht. Die Pille, die außerdem sofortige Immunität gegen unseriöse Lockangebote verleiht, soll schon in Kürze unter dem Namen "Fool-Me-Not" für nur 99,99 Euro pro Stück erhältlich sein.
Jetzt muss man nur noch überlegen, soll man so naiv sein und an diese Pille glauben oder hilft sie wirklich gegen Leichtgläubigkeit, manometer, Fragen über Fragen, *kopfkratz*, ich glaube ich brauch die Pille. *lol*
Ich hoffe dies wird ne einmalige Einnahme, denn wenn jeden Tag, dann wird’s happig. *wechschmeissvorlachen *
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht".


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 14:47
Ich denk die Pille kommt zum rechten Zeitpunkt für die Amis ;p und wär wohl auch in Deutschland langsam nötig ;p
Zumal im moment auf der Welt viel mehr schaden angerichtet wird weil Politik und Propaganda viel zu sehr blind vertraut wird und es sich in unseren Breitengraden um einen ziemlich kleinen Schaden handelt wenn zB spirituelle Menschen allzu leichtgläubig sind.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 14:49
@intruder
Mithilfe der Wunderpille lassen sich nicht nur Ungereimtheiten in Boulevard-Meldungen, Satire-Artikeln und ironischen Fake-Kommentaren entlarven, auch Betrug, Hochstapeleien, Abzocke und leere Versprechen - etwa durch falsche Mediziner - werden in 12 von 11 Fällen erkannt und können somit leicht vermieden werden.
In 12 von 11 Fällen, präkognitiver Bullshit-Detektor? :D
"Seit ich regelmäßig Fool-Me-Not einnehme, erkenne ich sofort, wenn mich jemand hinters Licht führen will. Außerdem habe ich in nur drei Wochen 21 Kilogramm abgenommen und zwei neue Fremdsprachen gelernt!"
Herzlichen Glühstrumpf auch! :trollsanta:


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

12.11.2013 um 14:53
ja die meisten skeptiker sind nervig und denken sie sind allwissend und beharren so auf ihre meinung, mir ist das aber egal was sie denken.. ^^


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 18:27
Ja, die meisten "believer" sind nervig und denken sie sind allwissend und beharren so auf ihre meinung, mir ist das aber egal was sie denken.. ^^


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:18
Mh ich sah diesen artikel...

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/magische_welten/365055?datum=2013-11-10

Die indiander wollen das blut zurück weil geister sie darum gebeten haben...
Sie kommen sonst mit erinnerungen wieder neu zu welt...
Wie wusste dieser noch lebendige indianer.. das sonst das Blut noch bestand hatte ....

Und wir verkaufen sie an diese stelle vor blöd.. und nehmen sie nicht ernst aber andere stellen..
ihr wissen was die medizin betrifft das wird ernst genommen...

und hier wird anderseits von skeptiker... so manches naturheilmittel... als null wirkung abgetan...

Also warum immer diese sekptisch..


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:35
@waterfalletje
Und welcher sogenannte Skeptiker spricht sich angeblich gegen Naturheilkunde aus?
Skeptiker sind gegen jedwede Art von Pseudomedizin, Naturheilkunde ist aber keine Pseudomedizin.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:47
@honkwatch


Oh sie haben auch so etliches an rituallen...
Und sind an sich ein gesundes völkchen...

nur warum wird den nicht geglaubt.. das das blut ihre verstorbene wieder zurück muss... und nicht mehr auf die erde bleiben soll....

Warum stellt man sich nicht die frage.. woher sie wussten das ihr Blut noch benutzt wird auf die erde...
Zurück gehalten wird..

es haben die geister ihnen gesagt...

Sie bekommen es aber nicht wieder... Dieses blut haben sie unter falsche bedingungen abgegeben.

Warum nicht glauben... weil sie naturvolk sind?

genau dort liegt doch die kraft...
Aber nein man gibt es nicht zurück...

respektloses verhalten ist hier angesagt....von skeptiker??


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:48
Da @waterfalletje in der deutschen Sprache nicht so gewandt ist möchte ich sagen sie sagte Naturheilmittel und nicht Naturheilkunde. Naturheilkunde ist schon sehr definiert. Naturheilmittel jedoch nicht.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:51
ach onuba, nur weil ich weiß dass es paranormales gibt, vertrete ich auch diese meinung. die von der materie keinen plan haben also diese pseudoskeptiker, plappern nur das nach woran sie glauben nämlich dass es nur das gibt was auch beweisbar ist und was man auch so sehen kann.


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

13.11.2013 um 19:56
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:respektloses verhalten ist hier angesagt....von skeptiker??
Also haben Skeptiker dieses Blut entführt, oder was ist da los?


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden