weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 10:39
@RoseHunter
Glauben ist doch garnichts Schlimmes, jeder glaubt doch irgendetwas.
Das Problem ist Unschärfe bei der Formulierung.
Du glaubst, dass das Universum entstand als das Grosse rosa Nilpferd seine Darmwinde mal nicht unter Kontrolle hatte? Kein Problem. Da kommen dann vielleicht ein oder zwei Verständnisfragen und das Ding ist durch.
Du behauptest als Fakt, dass das Universum durch einen Furz des Grossen rosaroten Nilpferdes entstand. Jetzt entzündet sich der Disput, denn das kollidiert massiv mit anderen Vorstellungen und da entsteht Diskussionsbedarf. Mir leuchtet nicht ein, warum viele User nicht in der Lage sind, ihre Spekulationen auch als solche zu kennzeichnen.

@Commonsense
Ich seh mich garnicht so als der grosse Forderer von Beweisen. Mir geht es eher darum, wie die User dazu kommen ihre Erscheinungen ect. als absolute Wahrheit zu verkünden. Inwiefern hat da eine Plausibilitätsprüfung stattgefunden, auf welche Quellen berufen sie sich ect..
Commonsense schrieb:- Und noch etwas wird mir hier zu oft eingeworfen und verfehlt Sinn und Zweck des Themas: Die Gruppendiskussion. Nein, emanon, die Gruppendiskussion ist nicht dazu gedacht, als letzter Ausweg und Refugium zu dienen, weil Skeptiker, Realisten und Trolle, die sich gerne als Skeptiker/Realisten aufspielen, den Anspruch auf das gesamte Forum erheben.
Nun, ich geh mal davon aus, dass es sich um ein Diskussionsforum mit Rubriken handelt, die allen Interessierten offen stehen. Das heisst für mich, wenn ich in einem offenen Forum einen Thread eröffne, dann gehe ich auch davon aus auf kontroverse Meinungen zu treffen.
Will ich das nicht, und viele scheinen es ja nicht zu wollen, dann schreibe ich einen Blog, bzw. nutze die Gruppenfunktion und lade nur User ein, die die mir genehmen Äusserungen posten.
Das hat überhaupt nichts mit einem Refugium zu tun, sondern ist und bleibt ganz allein die Entscheidung des TE, die er nach seinen ganz persönlichen Wünschen treffen kann.

Und ja, ich erhebe den Anspruch das ganze Forum nutzen zu können, solange ich mich nicht ausfällig gegenüber anderen Usern benehme und ich habe in den Regeln auch keine Klausel gefunden, dass man beim Betreten bestimmter Rubriken den gesunden Menschenverstand (könnte man mit common sense übersetzen) an der Pforte abzugeben hat oder zumindest nicht in Worte kleiden darf.

Skeptiker pffffft, ich bin ein Sucher. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. ;)


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 10:47
@emanon
emanon schrieb:Glauben ist doch garnichts Schlimmes, jeder glaubt doch irgendetwas.
Ich habe auch nicht behauptet, dass Glauben etwas Schlimmes sei, es ging mir hier nur darum, zu klären, was ich als Glauben bezeichnen würde und was nicht.
emanon schrieb:Mir leuchtet nicht ein, warum viele User nicht in der Lage sind, ihre Spekulationen auch als solche zu kennzeichnen.
Dafür fallen mir zwei Gründe ein.
Einmal könnte es ihnen sehr wichtig sein, zu betonen, dass sie sich nicht geirrt haben, weil z.B. ein Angriff auf eine INterpretation als Angriff auf die Person empfunden wird.

Zum anderen ist es bei Skeptikern, ob vom Skeptiker-Syndrom betroffenen so, dass sie bestimmte Begriffe durchweg negativ und abwertend besetzen, oft entgegen der eigentlichen Bedeutung.
"Spekulation" gehört definitiv dazu.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 10:50
@RoseHunter
Was gefällt dir besser als Spekulation, ich hänge da nicht am Wort
Synonyme zu Spekulation

Ahnung, Annahme, Ansicht, Auffassung, Behauptung, Meinung, Unterstellung, Verdacht, Vermutung, Voraussetzung, Vorstellung; (gehoben) Mutmaßung; (bildungssprachlich) These; (bildungssprachlich, Philosophie) Fiktion; (bildungssprachlich, Wissenschaft) Hypothese
http://www.duden.de/rechtschreibung/Spekulation


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 11:08
@emanon

Ich habe gar nichts gegen das Wort, es ging mir darum, dass ausgewiesene Skeptiker mit Assoziationswolken arbeiten die ungefähr so aussehen:

Metaphysik Spekulation Glaube Ufos
Spiritualität Globuli Schutzengel alternativ
Religion Akupunktur Geomantie Esoterik
Räucherstäbchen Psychoanalyse Hermetik
Hermeneutik Philosophie übersinnlich
meditativ Handauflegen Reiki


=


Bullshit Unsinn dummes Zeug lol
da hör ich weg irrational unwissenschaftlich
Spinner verrückt Religiot Volksverdummung



Kann man beliebig ausbauen.
Der Trick besteht dabei darin, dass als rational, logisch, empirisch und hochwissenschaftlich verkauft wird, was in Wahrheit eine assoziativer Schnellschuss und sehr häufig hochemotional ist.
Entwertung ist auch dann ein primitver Affekt, wenn man den anderen kalt abbürstet.

Das ist nicht das Vorgehen aller Skeptiker und viele haben sehr gute Gründe, die sie vorbringen, aber es gibt es auch immer Trolle, die sich als Skeptiker ausgeben, die Commonsense schrieb.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 11:15
@emanon

Es geht nicht darum, das ganze Forum nutzen zu können, sondern darum die Regeln aufzustellen.
In meinen Augen ist zum Beispiel folgendes Zitat nur Wortklauberei. Ich sehe da keinen Unterschied in der Herangehensweise:
emanon schrieb:Ich seh mich garnicht so als der grosse Forderer von Beweisen. Mir geht es eher darum, wie die User dazu kommen ihre Erscheinungen ect. als absolute Wahrheit zu verkünden. Inwiefern hat da eine Plausibilitätsprüfung stattgefunden, auf welche Quellen berufen sie sich ect..
Beweise, Belege, Quellen, Plausibilitätsprüfung - alles der selbe Quark! Ich habe es klar beschrieben, da gibt es nichts zu rütteln!

Die Gruppendiskussion ist dafür gedacht, einer relativ kleinen Gruppe eine interne Diskussion zu ermöglichen, an der nur auf Einladung teilgenommen werden kann.

Das ist ja nicht, was die User wollen, die Threads in "SpiriMyst" eröffnen. Sie wollen eine rege Beteiligung und die Möglichkeit, alle interessierten User zu erreichen. Sie wollen nur nicht getrollt und zerpflückt werden.

@RoseHunter

Die Begriffe "Skeptiker" und "Believer" werden ja nur der Einfachheit halber genutzt, weil man sonst lange Umschreibungen verwenden müsste (Gläubiger nutze ich nicht, weil das m. E. völlig falsch ist - das ist jemand, der Schulden eintreiben kann). Diese Begriffe sind im Sinne der eigentlichen Definitionen falsch.

Ich nutze für die ehrlichen, an einer Diskussion interessierten User den Begriff "Realisten", da zählen die Trolle für mich nicht dazu.
Man muss aber unterscheiden können zwischen Trollen, die wirklich nur destruktiv wirken und Realisten, wie @emanon , die schon diskutieren wollen, auch wenn sie dabei ein wenig unflexibel sind, was die ewige wissenschaftliche Herangehensweise betrifft - aber daran arbeiten wir ja jetzt gerade :D


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 11:38
Allmählich setzt es sich durch, Glauben und Spiritualität zu trennen.

Glaube ist im allgemeinen das, was man darunter versteht. Er hat die Struktur von: Es steht etwas da und dort geschrieben und das glaube ich. Man muss nicht begründen, warum man etwas glaubt, es reicht zu wissen, dass man etwas glaubt.

Spiritualität wird als Ergebnis eigener Praxis verstanden: Yoga, Meditation, holotropes Atmen, was auch immer. Im Rahmen dieser Praxis macht Erfahrungen, die meisten sind eben nicht vollkommen individuell und willkürklich sondern sehr typisch und systematisch, das ist der Grund warum man spirituelle Traditionen überhaupt vermitteln kann.

Wenn man Zen praktiziert, muss man sich gerade und entspannt hinsetzen, sich auf Haltung und Atem konzentrien und alles andere ausblenden, kommen und gehen lassen.
Ich weiß zwar nicht an was genau jeder Neuling der das tut gerade denkt und was er empfindet, aber ich bin mir sehr sicher, dass er nicht groß anders empfindet als ich empfunden habe und die Hindernisse am Anfang sind eben immer dieselben.

Und was man für den Anfang sagen kann, kann man im Grunde für den ganzen weiteren Weg sagen, was aber im Grunde kein Wunder ist, da dies für jeden der Marathon laufen will oder sich mit Philosophie oder Kochen beschäftigt ebenso gilt.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:18
emanon schrieb:Mir leuchtet nicht ein, warum viele User nicht in der Lage sind, ihre Spekulationen auch als solche zu kennzeichnen
Ich will dir ja nicht auf den Schlips treten, aber in bezug auf Entstehung des Universum durch den urknall müssen sich auch viele Skeptiker an die eigene Nase fassen. Denn und da hast du recht ist alles reine Spekulation. Erfahrungsgemäß tun aber alle so , als stünde das fest.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:21
@Aperitif
Die Skeptiker, die ich hier lese, betonen immer, dass es sich um ein Modell, eine Theorie handelt.
Wer behauptet:" Das war so, basta", ist keinen Deut anders als ein Believer, der sagt: "Das war mein Gott, basta".


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:36
@Aperitif
er ist etwas gaaanz besonderes...

@emanon
ja aber da wirst du dan immer das problem haben das die believer den unterschied zwischen theorie, fakten, belege usw nicht verstehen (wollen)


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:38
@interrobang

Das kann schon ungefähr so stimmen. Manche wissen aber von manchen Sachen und andere wissen es eben nicht oder wollen es nicht wissen.

Aber an manche Sachen kann man auch glauben, ohne es zu wissen und es kann trotzdem so sein.

Also ganz so einfach ist das alles ganz bestimmt nicht! (Nur ein Beispiel)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:39
Modell und Theorie würde wohl eher sagen Hypothese@emanon
Das ist ein Unterschied.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:45
Aperitif schrieb:Modell und Theorie würde wohl eher sagen Hypothese
Nein der Urknall ist keine Hypothese mehr da es Hinweise und Belege gibt die ihn als sehr sehr wahrscheinlich einstufen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:45
@Aperitif
der urknall ist über die hypothese hinaus da er recht gut belegt ist. da dürfte es auch einige gute bücher darüber geben.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 12:49
@Aperitif
Der Urknall (aus ur- „zuerst“ und Knall) ist in der modernen Kosmologie der Beginn des Universums. Im Rahmen der Urknalltheorie wird auch das frühe Universum beschrieben, das heißt, die zeitliche Entwicklung des Universums nach dem Urknall. Er ereignete sich nach dem kosmologischen Standardmodell (Lambda-CDM-Modell) vor etwa 13,8 Milliarden Jahren
Wikipedia: Urknall
Man findet, je nach Seite, auch den Begriff Hypothese oder Modell.Auch da hänge ich jetzt nicht sklavisch am Wort, weil alle drei Ausdrücke deutlich machen, dass es sich noch nicht um einen Fakt handelt.
Wobei wir dann wieder an die Abgrenzung wissenschaftliche Theorie und Theorie im allgemeinen Sprachgebrauch stossen.
Für eine Diskussion über den Urknall an sich wäre es mich aber egal.

Edit: Dazu auch
Eine Theorie ist ein System von Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität zu beschreiben beziehungsweise zu erklären und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.
Wikipedia: Theorie
und
In positivistischen wissenschaftstheoretischen Strömungen ist die Hypothese eine Vorstufe einer Theorie, zu der sie durch verifizierende Beobachtungen werden kann
Wikipedia: Hypothese


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:02
@Nerok
Nerok schrieb:Nein der Urknall ist keine Hypothese mehr da es Hinweise und Belege gibt die ihn als sehr sehr wahrscheinlich einstufen.
Es gibt genau soviele Hinweise darauf, das es genau so nicht ist.

Damit es so ist, nämlich keine Hypothese müsste es einen gesicherten Nachweis dafür geben, das eine Wechselwirkung zwischen Licht und Materie existiert, welche für die Rotverschiebung verantwortlich ist, aber diesen gesicherten Nachweis gibt es nicht.



Im Licht dieser Erkenntnisse muss man die Annahme "Rotverschiebung wegen Expansion" zurückweisen und damit die Urknall-Hypothese verwerfen.

Stattdessen ergibt sich in Einklang mit der Energieerhaltung und den theoretischen Forderungen ein unendliches, ewiges, nicht expandierendes Universum, in dem wir so weit sehen können, bis das Licht zu stark rotverschoben ist.

Die Hubbble-Konstante gibt nicht das Alter des Universums an, sondern den Radius des sichtbaren Universums.

Das Universum befindet sich in einem Gleichgewichtszustand, in dem sich wegen der Wechselwirkung ständig Materie in Energie umgewandelt und umgekehrt.

Wir sollten lieber die physikalischen Prozesse erforschen, die dieses komplexe Gleichgewicht gewährleisten, anstatt unsere Ressourcen mit unwissenschaftlichen Spekulationen zu vergeuden.


http://www.physikgrundlagen.de/universum.html


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:06
@Kayla
du solltest dich eher an fachliteratur halten als an schwurbelseiten. ewiges universum ist gut :D jaja die sonne brennt ewig und braucht keinen brennstoff...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:15
@Kayla
Wurditsch, der ja auch von der GOM gehypt wird, hat sich doch bestimmt mit seinen Entdeckungen dem peer review gestellt, was kam denn dabei raus?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:16
Ich bin weder Atheist noch Materialist, dennoch favorisiere ich - wie Sie sehen - ein unendliches ewiges Universum,
dann soll er mir mal bitte erklären warum wir trotzdem nur in etwa 13,8 Milliarden Jahre in die Vergangenheit gucken können..
Das Alter des Universums ist aufgrund von Präzisionsmessungen durch das Weltraumteleskop Planck sehr genau gemessen: 13,80 ± 0,04 Milliarden Jahre. Eine frühere Ermittlung des Alters durch den Satelliten WMAP ergab das etwas ungenauere Ergebnis von 13,7 Milliarden Jahren.
Das Alter kann auch durch Extrapolation von der momentanen Expansionsgeschwindigkeit des Universums auf den Zeitpunkt, an dem das Universum in einem Punkt komprimiert war, berechnet werden. Diese Berechnung hängt aber stark von der Zusammensetzung des Universums ab, da Materie bzw. Energie durch Gravitation die Expansion verlangsamen. Die bisher nur indirekt nachgewiesene Dunkle Energie kann die Expansion allerdings auch beschleunigen. So können verschiedene Annahmen über die Zusammensetzung des Universums zu verschiedenen Altersangaben führen. Durch das Alter der ältesten Sterne kann eine untere Grenze für das Alter des Universums angegeben werden. Im aktuellen Standardmodell stimmen beide Methoden sehr gut überein.
PS:
Zwar kann ein statisches Universum, das unendlich alt und unendlich groß ist, ausgeschlossen werden, nicht jedoch ein dynamisches unendlich großes Weltall.
Wikipedia: Universum#Alter_und_Zusammensetzung

Hat ihm wohl noch keiner erzählt das seine Annahme quatsch ist..


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:23
@Nerok
@emanon
@interrobang

Bei Wiki ist die Schlussfolgerung nur, das sich ein bestimmtes Erklärungsmodell durchgesetzt hat,( was nicht heißt, das es bewiesen wäre .....steht allerdings nicht dabei ). Ich behaupte nicht das es nicht stimmt, nur das dieses Modell nicht gesicherte
wissenschaftliche Erkenntnis ist.


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

11.09.2014 um 13:26
@Kayla
@Nerok
@emanon

Bitte jetzt nicht auch noch eine Debatte über die Urknall-Theorie - zumindest nicht hier! Gibt sicher einen dafür passenden Thread (der übrigens in einer wissenschaftlichen Rubrik zu finden sein sollte, wo man nach Belegen und Beweisen fragen darf!).


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hilfe sind es djins46 Beiträge
Anzeigen ausblenden