weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 00:40
@Etta
Etta schrieb:Wenn jemand mit Geister, also mit Verstorbenen, Erfahrungen hatte, dann kann ich wirklich nicht verstehen warum man nicht religiös werden kann. Solch eine Erfahrung sollte einem dann wirklich die Augen öffnen.
Ich seh da n grossen Unterschied ob man aufgrund von ein paar "crazy Ideen" die man SICH SELBST gemacht hat, an Geister glaubt bzw diese für möglich hält, oder an Gott, nur weil das in irgendnem Roman steht oder man das als Kind schon so eingetrichtert bekommen hat ...

Geister und Gott sind ja nun doch n Unterschied ...

@nooom
nooom schrieb:an Geister glauben aber an keine höhere Macht?
Ich bin persönlich glaube weder an Geister noch an Gott/höhere Macht ...


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 00:46
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Geister und Gott sind ja nun doch n Unterschied ...
Logisch, Gott ist Gott, und Geister sind Geister.
Aber du glaubst weder an das Eiine noch an das Andere. Ist ja auch ok, jedem das seine.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 00:49
@Etta
Etta schrieb:Aber du glaubst weder an das Eiine noch an das Andere.
Trotzdem is das Thema Geister bei mir mit einem kleinen Fragezeichen versehen, was das Thema Gott angeht is mir alles klar ...
Etta schrieb:Ist ja auch ok, jedem das seine.
Natürlich wollte auch niemanden persönlich angreifen (siehe: leichtgläubig), aber bei so einem polarisierenden Thema passiert das wohl doch mal ab und zu :)


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 00:59
Das ist ein sehr interessanter Satz.
X-RAY-2 schrieb:Der Glaube an Gott verkörpert für mich das Paradebeispiel des nichteigenständigen Denkens ...
Ich hoffe auch dieses kannst du mir erklären, damit ich mich besser in deine Gedankenwelt einfühlen kann. Du meinst also, ein gläubiger Mensch kann nicht eigenständig denken und überlässt dieses einer höheren Macht?
Damit du mich und meinen Glauben besser verstehst, möchte ich dir gerne etwas von mir erzählen.
Der Glaube den ich lebe, ist nicht der Glaube der in der Kirche aus heiligen Büchern gepredigt wird, sondern ein/mein Glaube der da heißt, Lebe dein geschenktes Leben so, dass du am Ende deiner Tage sagen kannst „ja ich habe mich wohlgefühlt mit diesem Geschenk.“
Und ich sage ganz vorsichtig, ;) falls es diese himmlische Liebe gibt und ich mal vor ihr stehen werde und gefragt werde: „was hast du aus deinem Geschenk gemacht“, dann möchte ich mit ganz erleichterter „Stimme“ sagen können „ich habe gelernt und trotz allen mir auferlegten Schwierigkeiten, bin ich froh dort (Erde) gewesen zu sein“.
Also du siehst, ich ruhe mich nicht auf Gotteswort aus oder verlasse mich darauf das Er mir Wunder schenkt. Ich lebe mein Leben eigenständig mit meinen von Gott erhaltenen freien Willen.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:02
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Natürlich wollte auch niemanden persönlich angreifen (siehe: leichtgläubig), aber bei so einem polarisierenden Thema passiert das wohl doch mal ab und zu
Das ist schon klar. Wenigstens bist du nicht so beleidigend geworden wie viele andere User hier im Forum.
Einem Ungläubigen vom Glauben zu überzeugen ist eben eine schwere, wenn nicht sogar, eine fast aussichtslose Sache. Aber die Hoffning stirbt zuletzt.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:04
Etta schrieb:Einem Ungläubigen vom Glauben zu überzeugen ist eben eine schwere, wenn nicht sogar, eine fast aussichtslose Sache.
Dies sollte man nicht, das ist nicht unsere Aufgabe. ;)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:10
@Agnodike
Agnodike schrieb:Dies sollte man nicht, das ist nicht unsere Aufgabe.
Wenn man den den biblischen Gott und an seinem Sohn Jesus glaubt, dann ist es sehr wohl unsere Aufgabe den Mitmenschen von dieser Botschaft zu berichten. Wenn jemand aber absolut nichts davon hören möchte, dann geht man zu einem Anderen.
Es ist schon unsere , der Gottestreuen, Aufgaben das Evangelium zu predigen.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:11
@Agnodike
Agnodike schrieb:Der Glaube den ich lebe, ist nicht der Glaube der in der Kirche aus heiligen Büchern gepredigt wird, sondern ein/mein Glaube der da heißt, Lebe dein geschenktes Leben so, dass du am Ende deiner Tage sagen kannst „ja ich habe mich wohlgefühlt mit diesem Geschenk.“
Natürlich gibt es auch solche, die sich quasi ihre eigene Religion "zusammenbasteln" ...

Aber geht es denn nich um mehr, als das man sich nur "wohlgefühlt" hat ...? Das klingt doch sehr unspirituell und hedonistisch ...

@Etta
Etta schrieb:Das ist schon klar. Wenigstens bist du nicht so beleidigend geworden wie viele andere User hier im Forum.
Ist auch alles nicht persönlich gemeint ...
Etta schrieb:Einem Ungläubigen vom Glauben zu überzeugen ist eben eine schwere, wenn nicht sogar, eine fast aussichtslose Sache.
Genau deswegen nerven die Gläubigen ja auch so sehr ... Btw vertrittst du jetzt damit ein ganz anderes Motto als "jedem das seine" ...


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:17
Etta schrieb:Wenn man den den biblischen Gott und an seinem Sohn Jesus glaubt, dann ist es sehr wohl unsere Aufgabe den Mitmenschen von dieser Botschaft zu berichten.
Genau, du schreibst es "zu berichten", aber nicht um zu überzeugen/bekehren. :)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:17
@X-RAY-2
X-RAY-2 schrieb:Genau deswegen nerven die Gläubigen ja auch so sehr ... Btw vertrittst du jetzt damit ein ganz anderes Motto als "jedem das seine" ...
Wir diskutieren hier über dieses Thema. Im RL geht das nicht so, das würde nur nerven.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:20
@Etta
Natürlich mein ich das allgemein und aufs RL bezogen und nicht, dass ich mich jetzt persönlich und in diesem Moment hier im Forum genervt fühle ... :)


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:21
X-RAY-2 schrieb:Natürlich gibt es auch solche, die sich quasi ihre eigene Religion "zusammenbasteln" ...

Aber geht es denn nich um mehr, als das man sich nur "wohlgefühlt" hat ...? Das klingt doch sehr unspirituell und hedonistisch ...
Ja es gibt Solche Menschen wie Mich, die wie du schreibst sich ihren Glauben „zusammenbasteln“. *lach*
Aber woher nimmst du die Gewissheit, dass ich falsch liegen könnte?
Ich fühle mich mit diesem/meinem Glauben wohl und so sollte es doch sein.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:22
@Agnodike
Agnodike schrieb:Genau, du schreibst es "zu berichten", aber nicht um zu überzeugen/bekehren
Bekehren ist mir zuwieder. Das nervt nur. Wenn ich jemanden vom Evangelium berichte, dann kann er auch davon überzeugt werden. Das liegt natürlich an jedem selber was er mit dem Gehörten anfangen kann.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:24
@Agnodike
Agnodike schrieb:Genau, du schreibst es "zu berichten", aber nicht um zu überzeugen/bekehren
Bekehren ist mir zuwieder. Das nervt nur. Wenn ich jemanden vom Evangelium berichte, dann kann er auch davon überzeugt werden. Das liegt natürlich an jedem selber was er mit dem Gehörten anfangen kann.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:24
Etta schrieb:Bekehren ist mir zuwieder. Das nervt nur. Wenn ich jemanden vom Evangelium berichte, dann kann er auch davon überzeugt werden. Das liegt natürlich an jedem selber was er mit dem Gehörten anfangen kann.
So ist es, deshalb schrieb ich ja, du hast es sehr schön geschrieben "zu berichten".


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:41
etta schrieb:
Einem Ungläubigen vom Glauben zu überzeugen ist eben eine schwere, wenn nicht sogar, eine fast aussichtslose Sache.
Dies sollte man nicht, das ist nicht unsere Aufgabe. ;)
Ein Phänomen, wie ich finde. Wieso versteifen sich die "Gläubigen" in diese Vorstellung? In keinster Weise wollen die "Skeptiker" die "Gläubigen" bekehren oder ihnen einen Glauben austreiben.
Was die "Skeptiker" hier wollen, sind Beweise für paranormale Dinge.

Ich verstehe es echt nicht, wieso hier immer und immer wieder angeprangert wird, dass die "Skeptiker" den Leuten den Glauben streitig machen. An was liegt das? Vielleicht einfach nicht richtig mitlesen? Begriffsresistent? Oder einfach geschickt ignorieren, damit man die "bösen Skeptiker" angreifen kann und ihnen vorhalten kann, wie böse sie doch sind?
Sagt mir bitte, was die "Gläubigen" nicht daran verstehen, wenn ein "Skeptiker" nach Beweisen für eine Behauptung verlangt. Was hat das mit Glauben verbieten zu tun?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:57
Agnodike schrieb:So ist es, deshalb schrieb ich ja, du hast es sehr schön geschrieben "zu berichten".
Warum anderen "berichten" ...? Warum nich die Leute einfach damit in Ruhe lassen ...?

Es sei denn mal will doch "bekehren" ...


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 01:58
@onuba
xEin Phänomen, wie ich finde. Wieso versteifen sich die "Gläubigen" in diese Vorstellung? In keinster Weise wollen die "Skeptiker" die "Gläubigen" bekehren oder ihnen einen Glauben austreiben.
Was die "Skeptiker" hier wollen, sind Beweise für paranormale Dinge.
Möchtest du selber welche haben, oder würde es die auch reichen wenn einer dir etwas von einem Verstorbenen etwas sagen könnte was er gar nicht wissen kann?
onuba schrieb: Begriffsresistent? Oder einfach geschickt ignorieren, damit man die "bösen Skeptiker" angreifen kann und ihnen vorhalten kann, wie böse sie doch sind?
Sagt mir bitte, was die "Gläubigen" nicht daran verstehen, wenn ein "Skeptiker" nach Beweisen für eine Behauptung verlangt. Was hat das mit Glauben verbieten zu tun?
Böse Skeptiker? Wer behauptet soetwas?

Was ist ein Beweis für dich? Was erwartest du?

Wer verbietet denn jemanden den Glauben hier? Viele können oder wollen einfach nicht glauben.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 02:00
onuba schrieb:Ich verstehe es echt nicht, wieso hier immer und immer wieder angeprangert wird, dass die "Skeptiker" den Leuten den Glauben streitig machen. An was liegt das? Vielleicht einfach nicht richtig mitlesen? Begriffsresistent? Oder einfach geschickt ignorieren, damit man die "bösen Skeptiker" angreifen kann und ihnen vorhalten kann, wie böse sie doch sind?
Sagt mir bitte, was die "Gläubigen" nicht daran verstehen, wenn ein "Skeptiker" nach Beweisen für eine Behauptung verlangt. Was hat das mit Glauben verbieten zu tun?
Stimme dir zu, das Eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
onuba schrieb:Ein Phänomen, wie ich finde. Wieso versteifen sich die "Gläubigen" in diese Vorstellung? In keinster Weise wollen die "Skeptiker" die "Gläubigen" bekehren oder ihnen einen Glauben austreiben.
Was die "Skeptiker" hier wollen, sind Beweise für paranormale Dinge.
Und hier wird's schwer, man kann erlebtes nicht beweisen.


melden
Anzeige
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 02:01
@onuba
onuba schrieb:Ich verstehe es echt nicht, wieso hier immer und immer wieder angeprangert wird, dass die "Skeptiker" den Leuten den Glauben streitig machen. An was liegt das? Vielleicht einfach nicht richtig mitlesen? Begriffsresistent?
Ich persönlich denke es könnte am Verständnis liegen, wie jeder für sich "Glauben" und "wissen" definiert. Manche sehen Glauben, als Glauben an. Manche sehen womöglich in ihrem Glauben etwas mehr, das es für sie in ihrem verständniss auch gleich Fakt/Realität ist.
onuba schrieb:Sagt mir bitte, was die "Gläubigen" nicht daran verstehen, wenn ein "Skeptiker" nach Beweisen für eine Behauptung verlangt. Was hat das mit Glauben verbieten zu tun?
Naja, manchmal ist die Wortwahl von Skeptikern wohl wirklich etwas hart, was den jeweiligen "Gläubigen" nunmal soweit treffen könnte, das er es sogar als Angriff gegen ihn und seinen Glauben sieht.
Glauben sagt ja für mich pers. Das man an etwas "glaubt"... Also gedankliches/ emotionales festhalten an etwas was nicht bewiesen ist, oder was man auch nicht beweisen kann.
Und "Gläubige" hören nunmal quasi auf ihr Herz sozusagen.

Und wenn man nunmal auf nen Gläubigen trifft, der seinen "Glauben" etwas ernster sieht, ist's fast verständlich, wenn man ihn argumentativ "zerlegt" mit Fakten/beweisen usw.

(Sogesehen n Konflikt zwischen sachebene und beziehungsebene, die einen argumentieren auf der einen Seite, die anderen nunmal auf der anderen Seite.)

Bzw. Finds echt mal cool, interessant, und lesenswert, wie "friedlich" es in diesem Thread mittlerweile zugeht, im Gegensatz zu den vielen zerfleisch Threads. Hut ab! ^^
Danke an alle :-)


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden