weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 15:05
Kann mich wieder mal @onuba 's Worten anschließen.
Es ist nunmal so, doch ich behaupte ja nichts, was ich nicht selbst "ausprobierte". Ich wurde "verflucht", ich habe damals, in meiner Jugend, sämtliches ausprobiert und auch "heute" da ich nicht einfach alles "abstempeln" will, es klappte nix, da, weil, ich daran nicht glaube. Ich habe Gläserrücken ausprobiert, an Steine geglaubt, Homöopathie, Aurasoma, Pendel, (und wie das Zeugs alle heißen möge..) es ist alleine der Glaube daran. Allerdings, Geister sah ich noch nie....

Aber das Schlimmste ist, daß
onuba schrieb:wenn dann auch noch Kinder im Spiel sind, dann hört der Spaß doch wirklich auf.
Word.


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 15:45
Mal ein Paradebeispiel, was ich mit "Beweisen" und haltloses Geschwätz meine:

Diskussion: Dshin? (Beitrag von Samiel)

Hier sagt der User selber, dass er das beweisen kann:
Diskussion: Dshin? (Beitrag von Samiel)
Ein Auszug: Beweise mir das ich unrecht habe , beweise mir das es keine Djins gibt,
ich kann dir beweisen das es sie gibt.


Was kommt dann?
Ich kann beweisen das es sie gibt , aber wieso sollte ich das ?
kla werdet ihr dann sagen ja ich lüge ^^
aber ich wahr schon bei so einer beschwörung dabei und habe beobachtet ich habe es bis dahin auch nicht geglaubt das es Djins gibt, aber es wahr unglaublich und verdammt gefährlich.

Hier nach zu lesen: Diskussion: Dshin? (Beitrag von Samiel)


Ich hoffe, dass an diesem Beispiel deutlich wird, was die "Skeptiker" mit Beweisen wollen.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 15:49
@onuba

Gut, dieser Fall war extrem. Die Frau beschrieb alle Anzeichen eines Schlaganfalls, war aber nicht bereit, eine andere Lösung zu akzeptieren, als einen Geist, der sie angriff.

Aber die meisten Threads hier sind dagegen dann doch eher Kleinkram. Ob man den entsprechenden Usern nun klar macht, daß sie einfach in einem schlecht gewarteten Haus mit maroden Leitungen leben, oder sie weiterhin an Geister glauben lässt, entscheidet da wohl nicht über Leben und Tod.
Deswegen halte ich die Vehemenz, mit der einige "Skeptiker" in solchen Threads auftreten, für übertrieben und unangemessen.

Sicher muss man auch hier differenzieren. Es gibt da auch einige Kandidaten, die eröffnen Threads und stellen Behauptungen auf, die sind derart jenseits von Gut und Böse, daß man kaum in der Lage ist, ein Argument gegen den ätzenden Sarkasmus aufzubieten, der sich dann von Skeptikerseite über solche User ergießt.

Aber inzwischen ist das stereotype Vorgehen mehr, als nur nervtötend, es ist untragbar geworden.

Gestern eröffnete ein User einen etwas diffusen Thread. Das Thema war etwas undurchschaubar und die Rechtschreibung ließ auch zu wünschen übrig. Aber der Text war schon mehr, als nur ein oder zwei Sätze und mit etwas Mühe konnte man auch erahnen, worauf er hinaus wollte.

Trotzdem war bestand gleich der erste Post aus der Frage, ob er in den Ferien zuviel Langeweile hätte und mehrere andere User hatten nichts anderes zu tun, als ihn auf seine schlechte Rechtschreibung hinzuweisen. Einige, die wenigstens teilweise verstanden hatten, was im EP stand, wiesen darauf hin, daß der Thread wohl in der falschen Rubrik eröfnet wurde.
Auf den ersten beiden Seiten waren gerade mal 5 oder 6 Beiträge, die sich mit dem User aueinandersetzen und die stammten von gerade mal zwei Usern - alle anderen trollten und spamten, was das Zeug hält...

Das ist - mit Verlaub gesagt - Bockmist!

Genau dieses Verhalten geht so nicht weiter, kann so nicht weitergehen, wenn hier noch miteinander diskutiert werden soll.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 16:07
Commonsense schrieb:Aber die meisten Threads hier sind dagegen dann doch eher Kleinkram.
Es gibt sehr viele threads, wo es offensichtlich ist, dass ein gesundheitliches Problem vorliegt. Das nur mal so am Rande.

Dem Rest deines Beitrages kann ich nur zustimmen, manchmal ist es echt nervtötend, wie an manche threads heran gegangen wird. Aber von beiden Seiten.

Wie du siehst, habe ich ein einem Beitrag über dem deinen ein aktuelles Beispiel gezeigt, wie die "Skeptiker" das mit den Beweisen meine. So geht das, meiner Meinung nach, auch nicht.
Ich kann nicht einfach die Existenz von etwas als Fakt abtun und dann auch noch abstruse Ratschläge geben, die einem verunsicherten TE noch mehr ins Grübeln bringen oder ihn in seinem "Wahn" auch noch bestätigen.
Das ist dann so, als wenn man einem Alkoholiker sagen würde "du musst einfach ein wenig vom heiligen Rotwein trinken und alles wird gut".... wohl eher Kontraproduktiv.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 16:43
Sagt mal nen Alkoholiler, daß es "heilig" wäre, und dann liest "Gut wäre....
Wenn man sagt, es wäre ein Arztbesuch ratsam, dann ist man böse, so in etwa "Geh mal zum Arzt" Gut, auf die Ausdruckweise kommt es an, aber wie soll man solch Usern dies einfacher sagen? Sich "gewählter" auszudrücken, wäre sinnvoll, aber manche wollen/können es nicht so verstehen und fühlen sich deshalb beleidigt..
Als bin ich für Klartext... aber muß es dann "brutaler" schreiben, da sie es sonst net verstehen, sagen wir Umgangssprache. ^^

Manchmal kann ich, muß ich zugeben, auch net anders, als einen Post von mir, als ad absurdum zu führen, und es, wenn man es nicht versteht als :troll: abtun. Es bleibe dahin gestellt, wie man es sieht, das betrifft wieder die Intelligenz des angesprochenen Users, man weiß nicht, wie man es richtig macht, machen sollte, viele wollen, können es nicht verstehen.

Wenn ich mal einen Joke schreibe, ist es oft zweideutig, wie man es versteht, bleibt deren Intelligenz überlassen, oder, es wird gelöscht, da wir so "pöhse" sind und jene User "Mami" schreien, was hat die, der böse Tante/Onkel da gesagt? und wir "Pöhsen" werden mal wieder sanktioniert. -.-


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 17:17
ackey schrieb:Manchmal kann ich, muß ich zugeben, auch net anders, als einen Post von mir, als ad absurdum zu führen, und es, wenn man es nicht versteht als :troll: abtun. Es bleibe dahin gestellt, wie man es sieht, das betrifft wieder die Intelligenz des angesprochenen Users, man weiß nicht, wie man es richtig macht, machen sollte, viele wollen, können es nicht verstehen.
als Kritikpunkt bei dir seh ich diesen Thread hier.
Diskussion: Geist hinter der Tür
Du hast da eigetnlich nur rumgetrollt und kritisierst den TE von Anfang an als Troll, um dann zu sagen, dass du dich wunderst, dass der Trollthread nicht geschlossen wird.

Okay er ist niemand der sich da groß ausdrückeen kann und sicherlich gibts da einiges zu hinterfragen - auch seine nicht so prickelnden Antworten. Aber ob er nun was erlebt hat oder nicht, kann man nicht mit Gewissheit sagen.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 17:36
@Dawnclaude

Oh mann Dawn, du hast auch nichts verstanden, was ich damit ausdrücken wollte...

Wenn man mir mit "Absicht" andichtet,ich sei ein Troll, hat das seinen Grund, kann der TE dem standhalten, oder net, denn fast jeder Thread, hier insbesonders in Mystery, ist ein Troll, sry. Aber eigentlich ist es der TE ..^^

Was der jeweilige TE da "gesehen" hat, haben will.. und ja, war ja net dabei, aber ein Arztbesuch, wäre dennoch ratsam..^^


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 17:38
Dawnclaude schrieb:Okay er ist niemand der sich da groß ausdrückeen kann und sicherlich gibts da einiges zu hinterfragen - auch seine nicht so prickelnden Antworten. Aber ob er nun was erlebt hat oder nicht, kann man nicht mit Gewissheit sagen.
Ich bin eigentlich kein grosser Fakeschreier, aber bei "Geist hinter der Tür", war für mich der Fall ziemlich schnell klar ...

Schon dass erst von "Toilette" die Rede is, und dann viel später angemerkt wird, dass es ja eigentlich die Dusche war ...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 17:47
@X-RAY-2
Ja also Geld würd ich bei ihm auch niht setzen wollen, dass seine Geschichte so passiert ist. ^^
Aber zumindest glaub ich nicht, dass er nen absichtlicher Troll ist, wenn ich mir seine anderen Beiträge ansehe. Er ist nur nicht gerade sonderlich selbstreflektierend. ;)

@ackey
Also du meinst, du hast das gemacht, um zu sehen wie seine Reaktion ist.
ok ist ne Taktik und ich geb dir Recht, dass er es selbst natürlich in der Macht hat, den Thread eine andere Richtung zu geben, wenn er sich ausdrücken kann.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 17:50
@Dawnclaude
Generell :}

Apropos: Du bist mein "Lieblings-Believer" ...


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 18:42
@ackey

Unabhängig davon, welchen Schmonzes er manchmal vertritt :D , ist @Dawnclaude eine Ausnahme in Reihen der "Believer", die man durchaus besonders hervorheben darf. Er wird selten der Diskussion überdrüssig und ist in der Lage, die verschiedenen Angriffe auf seine Person zu übergehen, oder sich entsprechend zur Wehr zu setzen, wobei er nur selten Gefahr läuft, sich eine Sperre einzuhandeln.
Manchmal reißt ihm allerdings auch die Hutschnur und manchmal geht er eben auch ein Stückchen zu weit.

Aber diesen Maßstab kann man nicht an alle "Believer" anlegen. Die meisten Menschen sind nicht so langmütig und werden, wenn derartiges Sperrfeuer auf sie einprasselt, wie es in vielen Threads der Fall ist, irgendwann aggressiv oder geben auf. Beides kann und darf nicht Ziel einer Diskussion sein. Es scheint aber, daß einige "Pseudo-Skeptiker" genau dies als eine Art Sieg feiern. Ich sehe hier durchaus die Absicht, den TE so lange zu reizen, bis er entweder meldewürdige Aussagen von sich gibt, oder entnervt die Diskussion abbricht. In beiden Fällen feiern sich diese User dann gegenseitig und halten sich für großartige "Fake-Entlarver".
Ich weiß nicht, ob einige ihren Auftritt hier als einen Dienst an der Menschheit verstehen und die Bekänpfung von unechten "Begabten" und "fehlgeleitenden Believern" als den ihnen vom Herrn übertragenen Auftrag sehen, oder was auch immer, aber so manchmal steht man als mehr oder weniger neutraler Moderator vor der Frage, wie man solche User in den Griff kriegen soll.

Denn soviel sollte inzwischen klar geworden sein: Auch wenn der Großteil der Moderatoren sich auch eher zu den Realisten zählt, so sind sich doch alle einig, daß das Vorgehen der "Skeptiker-Fraktion" in vielen Fällen mindestens unerwünscht ist. Und diese Einigkeit reicht eben aus, um ggf. auch gegen solche User vorzugehen, obwohl sie sich eigentlich im Rahmen der Forenregeln bewegen.

Wir haben das schon etliche Male praktiziert und wenn es denn sein muss, machen wir das auch wieder.

Wir wollen aber eigentlich auch nicht, daß wenn sich der Rauch verzogen hat, die Einen nur noch in den wisssenschaftlichen und die Anderen nur noch in den Mystery-Bereichen schreiben können, denn das kann nicht der Sinn eines Diskussionsforums sein.

Wenn sich aber die entsprechenden User (auf beiden Seiten) die bisher gemachten Ansagen und hier gemachten Andeutungen nicht zu Herzen nehmen, wird es zumindest für eine gewisse Anzahl von ihnen so enden.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 18:50
Gut gesprochen..


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 19:47
@boe
boe schrieb:Denn jeder glaube, ist für einen selbst. Egal an was. Und sollte für einen selbst sein. Und alles weitere darüber hinaus, ist nunmal mMn. Nicht ehrlich, hat sehr fragwürdige Hintergründe.
Gut gebrüllt, Boewe. :D

@Commonsense
Commonsense schrieb:Das ist - mit Verlaub gesagt - Bockmist!
Viel zu viel Ver-Laub, wo bleibt der frische Herbstwind?
Feg mal die vertrockneten Blätter ausm Astwerk! *Grummel* :troll:

@onuba
onuba schrieb:Wie du siehst, habe ich ein einem Beitrag über dem deinen ein aktuelles Beispiel gezeigt, wie die "Skeptiker" das mit den Beweisen meine. So geht das, meiner Meinung nach, auch nicht.
Ich kann nicht einfach die Existenz von etwas als Fakt abtun und dann auch noch abstruse Ratschläge geben, die einem verunsicherten TE noch mehr ins Grübeln bringen oder ihn in seinem "Wahn" auch noch bestätigen.
Als obs nur diese zwei Möglichkeiten gäbe...
Man kann doch auch geschickt nachfragen um voreilig gezogenen Schlüssen auf den Grund gehen. Oft löst sich dann auf diese Weise das Thema in Luft auf. Und zwar ohne einen einzigen Beweis zu benötigen um des Pudels Kern auf die Schliche zu kommen.

@Commonsense
Commonsense schrieb:Manchmal reißt ihm allerdings auch die Hutschnur und manchmal geht er eben auch ein Stückchen zu weit.
Wir sind eben alle nur Menschen, dafür gibts ja unser Borgkollektiv von Mods im Cube an der Sonne. :D
Commonsense schrieb:Wir wollen aber eigentlich auch nicht, daß wenn sich der Rauch verzogen hat, die Einen nur noch in den wisssenschaftlichen und die Anderen nur noch in den Mystery-Bereichen schreiben können, denn das kann nicht der Sinn eines Diskussionsforums sein.
Bin ja noch der Hoffnung ne geladene Kanone sei schon völlig ausreichend. Deine Beiträge sind ja unmißverständlich genug um als Warnung durchzugehen, auch ohne farbliche Untermalung. :D
Ob wirklich noch jemand großartig rumballern muß? Es reichen sicher schon einige gezielt verteilte Schläge mit dem Knauf um glasklar Feuerbereitschaft zu signalisieren. ;)

Vielleicht sollte man sowas wie ne Respektklausel einführen, unabhängig vom diskutierten Inhalt. Die Rote Linie erst bei direkten Beleidigungen zu ziehen hat eben seine Schattenseiten.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 20:17
Commonsense schrieb:Unabhängig davon, welchen Schmonzes er manchmal vertritt :D
Hihihi, das sagt alles, dankööö...
zum anderen Text deines Posts gebe ich dir Recht.

Auf andere Posts, hier bezogen, möchte ich nicht eingehen.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 20:19
kurvenkrieger schrieb:Vielleicht sollte man sowas wie ne Respektklausel einführen, unabhängig vom diskutierten Inhalt. Die Rote Linie erst bei direkten Beleidigungen zu ziehen hat eben seine Schattenseiten.
Im Grundsatz Deiner Meinung, aber da ist die Grenze eben sehr schwammig. Setzen wir ein solches Signal, zeigen, daß auch fehlender Respekt schon sanktioniert wird, steigt die Anzahl der Meldungen schlagartig ins Unermeßliche, das kann ich Dir garantieren.
Du kannst Dir nicht vorstellen, was einige Herrschaften schon als Beleidigung auslegen und melden, da will ich gar nicht erst darüber nachdenken, was soche Typen als Respektlosigkeit melden würden. Nein, es muss hier ein Zusammenspiel erfolgen.
Wir müssen rechtzeitig von einem Thread, der gerade zerschossen wird, erfahren und dann gemeinsam (mehrere Mods) abstimmen, wie wir darauf reagieren. Ich bin der Meinung, daß wir ein Exempel statuieren müssen, wenn sich das Verhalten nicht ändert und da stehe ich nicht alleine.

Ich gehe davon aus, daß etliche der User, die sich angesprochen fühlen sollten, hier mitlesen und vielleicht schon jetzt über ihr Verhalten nachdenken. Wäre schön, wenn das schon reichte. Wenn nicht, wird es eben in absehbarer Zeit einen Streich mit der Sense geben...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 21:49
Eigentlich wollte ich mich gerade ausloggen.

Aber unter den Beitrag von @Commonsense von 18:42
möchte ich noch ein paar Dankesblümchen legen ;)


Eines der grundlegenden Probleme sehe ich vor allem in der strikten Trennung zwischen "Skeptikern" und "Believern", da weder der eine noch der andere Begriff ein tatsächliches Abbild der Diskutanten aufzeigen kann. Ich würde mich über Weglassen dieser Kategorien sehr freuen, weil sie direkt ein schwarz-weiß-Schema erstellen, in das die Diskutanten gleich am Anfang gepreßt werden ohne auf eine Vielfältigkeit Rücksicht zu nehmen.
Dadurch, sich zu einer Gruppe zu zählen, kann sehr schnell Arroganz, Besserwisserei sowie Ablehnung alles Anderen entstehen, was von vorneherein eine Art Feindschaft entstehen läßt.
Dieses Verhalten sehe ich bei den sog. Skeptikern weitaus stärker ausgeprägt als bei den Believern (oh wie ich dieses Wort hasse! denn es diskreditiert direkt zu einem Idioten) - mal ausgenommen jene Believer, die ihre allzu wilde Phantasie nicht zügeln können oder wollen, die gibt es ebenso unbestritten.

Was mir wichtig erscheint, ist eine grundlegende Voraussetzung, die sich durch den Bereich MYSTERY eigentlich von alleine ergeben sollte: die Bereitschaft, miteinander entgegenkommend anstatt abweisend zu kommunizieren!
Gemeinsames Interesse am Thema sollte die Basis jeder Diskussion sein und in diesem Bereich setzt das nun einmal folgerichtigerweise die Inbetrachtnahme der Existenz von Übersinnlichem voraus.
Alles andere ist Missionierung die nur dem Zweck dient sich wichtig zu machen, auch wenn ein noch so altruistischer Grund vorgelegt wird.

Denn mal ehrlich, was veranlaßt einen Menschen dazu, nur deswegen in einen Themenbereich zu gehen, um dort dessen totale Ablehnung zu bekunden? Zumindest mit meiner Auffassung einer freigeistigen Diskussion zum gemeinsamen Erkenntnisgewissen hat es wenig zu tun.

Sowohl der "Skeptiker", dem es darum geht, alles Übersinnliche an sich als nicht existenz zu deklarieren und dabei seine persönliche Weltsicht zum non plus ultra erhebt, wirkt hier schädlich,
ebenso wie der "Gläubige", der aus jedem knatschenden Holz zwingend einen Spuk herbeireden will.
Mag der eine arrogant und der andere naiv sein - wenn wir uns fraegn "cui bono" dann lautet die Antwort: niemandem.

Gerade darum erscheint das ungeheure "Engagement" der Skeptiker noch unverständlicher als entgegengesetzt der blinde (Aber)Glaube - letzterer bewegt sich zumindest im Themenbereich.
Aber beide Begriffe - Skeptiker und Gläubiger - werden dadurch meistens entwürdigt und zu einer Karikatur ihrer selbst verformt.

Was wichtig ist, ist eine gemeinsame Grundlage, wie schon erwähnt.
Diese Grundlage muß das Interesse am Erkenntnisgewinn und einer möglichen Wahrheitsfindung sein.
Dies gilt selbstverständlich für beide Seiten.
Wer sich dazu nicht bereit fühlt, der sollte meiner Meinung nach nicht an derartigen Diskussionen teilnehmen, damit wäre bereits viel gewonnen.


Schönen Abend noch .... :)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 22:11
Es gibt eine ganz einfache Lösung.
Man muss nicht gleicher Meinung sein, es reicht schon wenn man den anderen User in einer Diskussion so behandelt wie man selbst behandelt werden möchte.

Diskussion bedeutet nicht Angriff und Verteidigung


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

30.10.2013 um 22:16
was ich eigentlich schon zu beginn als ich eingestiegen bin sagen wollte... vielleicht nicht so verständlich, oder zum richtigen Zeitpunkt.
gewisse Tendenzen zu "Divide et impera" Wikipedia: Divide_et_impera bestehen. und ein Grundrespekt "wie wenn man normal mit einem Menschen auf der Strasse spricht" wäre... mmhh ... nett?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 03:26
Sidhe schrieb:Gemeinsames Interesse am Thema sollte die Basis jeder Diskussion sein und in diesem Bereich setzt das nun einmal folgerichtigerweise die Inbetrachtnahme der Existenz von Übersinnlichem voraus.
Das scheint mir dann doch etwas über das Ziel hinaus geschossen...


melden
Anzeige
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

31.10.2013 um 03:36
Commonsense schrieb:über das Ziel hinaus geschossen
wer tut des nicht

btw toll wenn mod kluge reden halten können


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Auserwählten?3.390 Beiträge
Anzeigen ausblenden