weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

21.07.2017 um 23:27
@74
Nix da. Der Stubben steht nicht nur in ner Kuhle (eine längliche, man sieht quer über das Bild deutlich eine Linie der Pflanzen am Rand der Kuhle, ohne daß direkt dahinter schon die nächsten Pflanzen stünden), vor allem kannst Du in der linken Bildhälfte sehen, daßder Boden zum Weg hin steiler abfällt als rechts, während es hinterm weg deutlich ohne Gefälle weitergeht.


melden
Anzeige
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

21.07.2017 um 23:31
@perttivalkonen

Da kann genauso gut jemand eine Schneise reingetrampelt haben. Herrje, da sehen welche Nessi, andere Echsenschwänze, andere Bäume und ich halt ein Feld :D
Aber sick, dass ich mich jetzt seit geraumer Zeit mit einem blöden Bild beschäftige :D


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

21.07.2017 um 23:38
Selber schuld. Was muß Dich denn auch ein einzelner Baum in der Landschaft stören. Auf einem simplen Stück Wiese (verschiedene Grasarten nebeneinander), uneben (hab nicht nur die Kuhle angesprochen). Wo es selbst Bäume auf Feldern gibt, um die herumgemäht wird. Aber nein, ein einzelner Baum darf es nicht sein. Dabei bist Du bei Deiner Bestreitung der Kuhle mittlerweile nur noch bei einem"Kann" angelangt, womit Du das "kann auch anders" eh nicht mehr ausschließen kannst.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

21.07.2017 um 23:45
@perttivalkonen

Ok, ich gebe mich ob dieser Einwände geschlagen. Was soll ich dem auch entgegensetzen, wenn du mich damit quasi "erschlägst" :D
Apropos, ein Blitzeinschlag in einen einsamen Baum, auf einer unebenen Wiese - welcher wie Nessie ausschaut. Besser? ;)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

22.07.2017 um 12:13
@74

Für mich war das ein Blick. Ich habe nicht nachgesehen, wo diese Aufnahme gemacht wurde, aber die Umgebung wirkt mediterran und das aussehen würde sehr gut zu einem abgestorbenen Olivenbaum passen. Ich hatte auf dem Gelände meines Arbeitsplatzes mehrere tote Olivenbäume und die sahen exakt so aus (natürlich nicht unbedingt in genau dieser Form).


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

23.07.2017 um 17:34
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Meinst Du den Ast, der da aus dem Baumstamm-Stumpf herauswächst?
Nein, ich meine das, das wie Wasser oder Plastik aussieht und den Hals darstellt. Zumindestens sieht es für mich halt wie Wasser / Pastik aus.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

23.07.2017 um 18:06
@off-peak
Ich seh da nur einen Ast, der wie Hals und Kopf von "Nessie" aussieht, nur eben mit Rindentextur.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

24.07.2017 um 05:47
@Commonsense

Stimmt. Ich habe den mediterranen Einfluss außer Acht gelassen und bin von einem stinknormalen Feld/Wiese ausgegangen, auf derer (jedenfalls hier bei mir) selten mal einen einzelnen Baum, zumal in dieser Form, findet.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

gestern um 21:58
Dunedin (Neuseeland) – Nach einer ersten Willensbekundung im vergangenen Jahr will ein internationales Team aus Biologen und Kryptozoologen nun schon im kommenden Sommer anhand einer eDNA-Analyse von Wasserproben das Rätsel um das angebliche Ungeheuer im Loch Ness endgültig lösen.

Wie das Team um den Biologen Prof. Neil Gemmell von der neuseeländischen University of Otago aktuell berichtet, soll das Projekt „Super Natural History – Loch Ness Edition“ schon in den kommenden Wochen starten.

Anhand von Wasserproben aus des zweitgrößten Süßwassersees Schottlands und Vergleichsproben aus drei anderen schottischen Lochs (Loch Garry, Oich und Morar) wollen die Biologen mittels sogenannter Environmental-DNA (Umwelt-DNA) im Loch Ness nach genetischen Spuren des angeblichen Seeungeheuers „Nessie“ fahnden.

Hintergrund: eDNA
Bei der Methode der eDNA handelt es sich um ein vergleichsweise neues DNA-Analyseverfahren, das noch kleinste DNA-Spuren aus Umweltproben wie beispielsweise Wasser- oder Böden extrahieren kann. Bekannt wurde das Verfahren durch den DNA-Nachweis der Existenz der sogenannten Denisova-Menschen aus der Analyse von Ablagerungen in einer Höhle, in der sich sonst keine physischen Beweise oder Spuren als Beleg für die einstige Anwesenheit der lange Zeit unbekannten Frühmenschenart fanden.
„Die Methode des eDNA ist deshalb so effektiv, weil das Leben selbst schmutzig ist“, so Gemmel. „Egal welche Kreatur sich durch eine Umwelt bewegt und darin lebt – sie hinterlässt auf jeden Fall kleinste Fragmente ihrer DNA in Form von Haut, Schuppen, Federn, Haaren, Kot und Urin. Es ist diese DNA, die wir mittlerweile extrahieren und sequenzieren können, um damit diese Kreaturen zu identifizieren, in dem man die ermittelten Sequenzen mit den Datenbänken bekannter genetischer Sequenzen von mehr als 100.000 unterschiedlichen Organismen vergleicht.“

Zunächst wollen die Wissenschaftler anhand der eDNA eine detaillierte Liste aller Lebewesen im Loch Ness erstellen und diese mit den Ergebnissen aus den anderen Seen vergleichen. Sollten sich diese Inventarlisten in unerwarteter Weise voneinander unterscheiden, wäre des Weiteren zu untersuchen, welchem Tier die für den Loch Ness einzigartige DNA zugewiesen werden kann.

Zwar wäre auch ich ehrlich gesagt überrascht, wenn wir Beweise für DNA-Sequenzen finden würden, die in Richtung eines großen urzeitlichen Wasserreptils – der Grundlage der sogenannten ‚Jurassic-Hypothesis‘ zu Nessie – weisen. Dennoch bleibe ich auch dafür offen und warte ab, was wir finden werden“, so erläutert Gemmel.

„Sollte im Loch Ness DNA gefunden werden, für die wir keine exakte Übereinstimmung finden können, so werden wir vielleicht zwar nicht in der Lage sein, die genaue Art zu ermitteln, aber wir werden zumindest zuordnen können, zu welchem Ast am Stammbaum des Lebens diese DNA am ehesten passt. Sollte es sich tatsächlich um einen prähistorischen Saurier handeln, so hätten wir schon eine Vorstellung davon, wie eine solche DNA aussehen sollte.“

Neben bis heute überlebenden Plesiosauriern wurden auch schon ungewöhnlich große Varianten von Welsen und Stören zur Diskussion gestellt: „Auch diese und alle anderen biologischen Theorien können wir mit Hilfe der eDNA überprüfen.“

Quelle: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/edna-soll-schon-im-kommenden-sommer-das-raetsel-um-nessie-loesen20180523/


melden
Anzeige

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

gestern um 22:10
@Protonica
das Rätsel um das angebliche Ungeheuer im Loch Ness endgültig lösen.
Der Täter hat längst gestanden, das Rätsel ist seit 25 Jahren gelöst.

http://www.unmuseum.org/nesshoax.htm


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kristallkugel38 Beiträge
Anzeigen ausblenden