Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

1.312 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Schottland, Nessie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

10.11.2021 um 15:41
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:So wird es eben nur einen eingeschränkten Videobeweis geben, dass ein grosses lebendes Objekt im Wasser herumschwimmt.
Also ich sehe da lediglich ein Objekt treiben, aber nix Lebendes schwimmen. Zumindest erkenne ich das nicht als solches.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

10.11.2021 um 17:16
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Da ist es doch viel spannender, wenn ein dunkles verschwommenes Objekt an der Kamera voirbeischwimmt, als wenn man eine gestochen scharfe Aufnahme einer Forelle oder eines Lachses präsentiert bekommt.
Im vorliegenden Fall ist das, was da schwimmt und abtaucht jedenfalls relativ gross. Ein Aal ist das bestimmt nicht.


11x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

10.11.2021 um 17:30
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:Im vorliegenden Fall ist das, was da schwimmt und abtaucht jedenfalls relativ gross. Ein Aal ist das bestimmt nicht.
@Knallvergnügt
Schade das Video erst relativ spät beginnt, bzw uns erst ab dem Zeitpunkt gezeigt wird, wo das Objekt schon im Bild ist. Wäre interessant zu wissen, was zuvor passierte. Also ob sich das Objekt langsam aus der Ferne näherte, oder ob es zuvor aus dem Wasser auftauchte oder ob es evtl von einem Boot ausgesetzt wurde....


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

10.11.2021 um 19:16
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:Im vorliegenden Fall ist das, was da schwimmt und abtaucht jedenfalls relativ gross. Ein Aal ist das bestimmt nicht.
Na ich weiß nicht...

nn

Klar wirkt das im Vid noch größer. Letztich aber isses nur ein durch miese Qualität flächig gewaschener Pixel, manchmal länger, aber schwerlich höher. Und hinter einem Pixel kann sich auch was Kleineres verbergen.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

11.11.2021 um 00:54
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:Im vorliegenden Fall ist das, was da schwimmt und abtaucht jedenfalls relativ gross. Ein Aal ist das bestimmt nicht.
Nicht wirklich das Objekt taucht nicht ab es wird halt aufgrund der niedrigen Auflösung und der Videokomprimierung einfach vom Pixelbrei "verschluckt" im ersten Video ist es klar zu erkennen das es sobald in den Schattenbreich kommt—immer mehr unschärfer dargestellt wird und es verschwindet auch nicht plötzlich bei den nächsten Frames ist es wieder kurz zu sehen, im zweiten Video ist es wieder kurz zu sehen (Kontrast und Helligkeit angepasst) es war eigentlich nie weg:

Screenshot 2021-11-11 at 00-34-49 ScreenOriginal anzeigen (0,3 MB)
bei 0:34 YT-Link

Und ein YT Video wieder auf YT hoch zu laden mach die Qualität leider auch nicht besser.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

01.11.2022 um 10:55
Hier das Foto von Hugh Gray von 1933:

Hugh-Gray-Dog
Ich kann gar nicht so recht was erkennen, und selbst Pareidolien stellen sich kaum von allein ein.

Ein gewisser Roland Watson hat 2022 eine dezidierte Arbeit dazu veröffentlicht:
Empirical Analysis of the Hugh Gray 'Nessie' Photograph

ABSTRACT
The vintage Hugh Gray photograph is the first ever to presumably show a ‘Loch Ness Mon- ster.’ Many monster believers have regarded it as genuine proof, whereas others have insisted that it reveals something other than a Nessie and may even be a hoax. Based on systematic comparisons of the photograph’s subject matter to control images, an empiri- cal case is made that the picture contains an authentic anomaly, its current criticisms are more speculative and not properly evidence-based, and the corresponding interpre- tations offered as alternatives are inferior. The present analysis does not conclusively identify any species in the photograph, but it underscores that any proposed explanation (whether unorthodox or conventional) for an esoteric phenomenon must be subjected to hypothesis-testing to ensure its viability and validity when applied to a specific case.
Hier der Link zum 15-seitigen PDF:
https://journalofscientificexploration.org/index.php/jse/article/download/2549/1637


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

06.08.2023 um 21:25
Die grösste organisierte Nessie-Suche ist am 26. & 27. August geplant. Hast du Drohnen, Infrarotkamera oder ähnliches Gerät? Dann kannst du mitmachen.🐉https://m.bild.de/news/ausland/news-ausland/schottland-groesste-suche-seit-50-jahren-monsterjaegersollen-nessie-finden-84949002.bildMobile.html


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

07.08.2023 um 18:18
@altesgemäuer
🥱 gäähn, das wievielte Mal jetzt?
Man hätte nach all der Zeit und mit all der neuen Technik doch schon längst was finden müssen.

Der letzte Absatz ist da schon eindeutiger:
In dem Hotel befindet sich mittlerweile das „Loch Ness Centre“, das über Nessie und den See informiert und Touren anbietet. Auch der Verkauf von Souvenirs spült kräftig Geld in die Kassen.
Quelle: Aus dem Link von altesgemäuer


1x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

07.08.2023 um 18:22
Zitat von skagerakskagerak schrieb:🥱 gäähn, das wievielte Mal jetzt?
Man hätte nach all der Zeit und mit all der neuen Technik doch schon längst was finden müssen
Wolle ja nur drüber informieren 😊 Ich selbst fahr nicht hin 😆


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

08.08.2023 um 00:14
Hat man auch in anderen monsterverdächtigen Seen, wie den kanadischen Lake Okanagan, auch schon derartig aufwändige Aktionen durchgeführt?


1x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

08.08.2023 um 09:51
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Hat man auch in anderen monsterverdächtigen Seen, wie den kanadischen Lake Okanagan, auch schon derartig aufwändige Aktionen durchgeführt?
@Marfrank
Es geht bei diesen Aktionen ja in erster Linie darum, den Tourismus anzukurbeln. Und da ist Loch Ness nunmal bekannter als die anderen Seen.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

14.12.2023 um 10:22
Als Aal würde ich Nessie auch keinesfalls "bezeichnen" wollen.
Ich sah bei "Unheimliche Videos" vor Kurzem ein Video, welches Nessie per Drohne von oben zeigen soll.
Diese Kreatur, wenn sie denn echt ist, dicht in Ufernähe, wies eindeutig den Körper eines Plesiosaurus auf, beziehungsweise ist als ein Kryptid einzuordnen. Ich glaube nicht, dass man es einer bisher bekannten Art wie einem Lungenfisch etc. zuordnen kann.

War denn einer schon mal am Loch Ness?
Ich gebe ehrlich zu, dass es mich sehr reizen würde, einmal Great Glen zu besuchen.
Leider kann ich meine Frau noch nicht zu einem Schottland-Trip überreden.


2x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

14.12.2023 um 21:17
Zitat von LentulusLentulus schrieb:War denn einer schon mal am Loch Ness?
Ja. Ich schon, aber Nessie saß wohl schmollend zu Hause. ;)

Ist aber alles schon Jahrzehnte her, und damals gab es noch keinen solchen Touristenrummel. Keine Souvenierbuden, etc.

Der See lag schön und ruhig vor uns, das war´s dann auch.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 05:25
Zitat von LentulusLentulus schrieb:War denn einer schon mal am Loch Ness?
Ich war auch schon mal da. Nessie hab ich nicht gesehen, hab mir aber die Ruine von Urquhart Castle angesehen, welche direkt am See liegt. Von dort aus hat man einen sehr schönen Blick über die gesamte Landschaft. Wenn man also Nessie beobachten/finden will, würde ich mich da auf die Lauer legen.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 09:55
Vielen Dank für eure schnellen Reaktionen und die Antworten.

Der See als solcher ist ja über 1,5km breit und soweit ich mich erinnere auch 230 Meter tief, der zweittiefste in den schottischen Gefilden.
Landschaftlich muss das da ganz großartig anmuten, ich habe ein paar visuelle Einblicke in der Serie "Loch Ness" erhalten.
Da geht es aber nur ganz am Rande um das "Monster".

Stimmt, die von off-peak erwähnten Souvenierbuden etc. werden da auch gezeigt bzw. angesprochen.
Urquard Castle, von prunge beschrieben, muss auch einen Trip wert sein. Bestimmt Postkartenmotiv, gerade vom Bergfried aus.

Man mag sich nicht ausmalen, was da los wäre, würde man tatsächlich ein Kryptid nachweislich entdecken.
Würde es im See verbleiben? Wahrscheinlich nicht. Gemessen an den Menschen und ihrer Vorliebe zur zoologischen "Kultur" dürfte es wohl eher in einer Art Aqua-Park enden, zunächst zur Erforschung und dann zur Zuschaustellung.
Sollte es Nessie wirklich geben, wovon ich übrigens recht überzeugt bin, so wünscht man sich beinahe, es bliebe bei diesen "Einzelsichtungen".


2x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 10:25
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Sollte es Nessie wirklich geben, wovon ich übrigens recht überzeugt bin
Was wären denn deine überzeugenden Argumente dafür?


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 10:49
Selbst der Weltraum ist besser erforscht als die Tiefsee oder die See ingesamt.
Gewässer mit bis zu 230 Meter Wassertiefe würde ich als Tiefseebereiche bezeichnen wollen.
Wir können es uns unmöglich anmaßen, zu behaupten, dass Kryptide gerade in diesen Lebensräumen per se nicht existieren.
Warum sollte es keine Tierart wie Nessie geben?
Sie findet dort perfekte Bedingungen vor.
Schaut man auf Mantas, Arapaimas, Riesenkalmare etc. - wären diese nicht bereits erforscht würde man wohl gerade Letzteren als Seemannsgarn verschreien, ähnlich riesigen Tintenfischen, die früher ganze Schiffe in die Tiefe gezogen haben sollen.
Oder auch an Land: Okapis, ... wirken, wenn man sie nur beschreiben würde und noch nie gesehen hätte wie eine Chimäre aus alten Erzählungen.

Die erste Sichtung ( und die ersten Sichtungen ) sind eine so enorm lange Zeit her, wo man via Tourismus, soziale Medien etc. gar keinen Grund hatte, so etwas aus niederen Motiven zu erspinnen.
So rührt die erste Erscheinung aus dem Jahre 565 nach Christus vom Mönch Columban.
Es gibt beinahe 1200 offizielle Sichtungen, darunter von Menschen, welche selbst von Experten als glaubhaft eingestuft werden.


5x zitiertmelden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 11:22
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Selbst der Weltraum ist besser erforscht als die Tiefsee oder die See ingesamt.
Gewässer mit bis zu 230 Meter Wassertiefe würde ich als Tiefseebereiche bezeichnen wollen.
Ein invalides Argument, gestützt durch eine willkürliche Definition. Keine dieser Aussagen ist zudem eine Aussage, die eine Existenz Nessies sinnvoll herleitet.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Wir können es uns unmöglich anmaßen, zu behaupten, dass Kryptide gerade in diesen Lebensräumen per se nicht existieren.
Strohmann. Du argumentierst mit einem Argument, das nicht in der Sache pro Kryptid spricht. Der Strohmann dabei ist, dass ich dich nicht mal mit der "Anmaßung" konfrontiert habe und auch sonst niemand dies - per se - behauptet.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Warum sollte es keine Tierart wie Nessie geben?
Das ist wieder in der Sache kein valides Argument pro Nessie, sondern eher schon eine Beweislastumkehr.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Sie findet dort perfekte Bedingungen vor.
Dann geh mal ins Detail. Ich habe nur im Hinterkopf, dass eine Population, die so und so viel Nahrung braucht, sich diese aus dem See selbst holen müsste - und die Abfälle auch irgendwo landen. Meines Wissens aber hat Nessie keine Spur im Ökosystem hinterlassen. Bis auf einer Ebene, die unter dem Mikroskop und qua Gen-Analyse untersucht wird.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Schaut man auf Mantas, Arapaimas, Riesenkalmare etc. - wären diese nicht bereits erforscht würde man wohl gerade Letzteren als Seemannsgarn verschreien, ähnlich riesigen Tintenfischen, die früher ganze Schiffe in die Tiefe gezogen haben sollen.
Oder auch an Land: Okapis, ... wirken, wenn man sie nur beschreiben würde und noch nie gesehen hätte wie eine Chimäre aus alten Erzählungen.
Das ist wieder kein valides Argument für Nessies Existenz, sondern irgend was von hinten durch die Brust ins Auge. Wie nennt man das? Argumentum ad fabulam?
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Die erste Sichtung ( und die ersten Sichtungen ) sind eine so enorm lange Zeit her, wo man via Tourismus, soziale Medien etc. gar keinen Grund hatte, so etwas aus niederen Motiven zu erspinnen.
Das ist einfach nur eine kühne These. Sind uns aus der Vergangenheit denn nur objektiv-sachliche Faktenberichte überliefert?
Zitat von LentulusLentulus schrieb:So rührt die erste Erscheinung aus dem Jahre 565 nach Christus vom Mönch Columban.
Sollte der Link zum Beleg dieser Aussage nocht im Thread augeführt worden sein, wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, ihn zu posten.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Es gibt beinahe 1200 offizielle Sichtungen, darunter von Menschen, welche selbst von Experten als glaubhaft eingestuft werden.
Dto. Wo ist das Verzeichni sder off. Sichtungen (pardon, ich kenne es nicht). Das zweite ist ein argumemtum ad verecundia, "Autoritätsargument", das nicht in der Sache argumentiert, sondern damit, dass Fürsprecher angeblich besonders kompetent sind. Das sagt aber nicht über Nessie an sich aus.

Also aus meiner Sicht bist du tief im Soll, was Argumente pro Nessie betrifft. :nessie:


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 15:35
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Selbst der Weltraum ist besser erforscht als die Tiefsee oder die See ingesamt.
Genau, weil sich belebte Welten durch den Blick über Milliarden Lichtjahre in den Weltraum auch so viel besser entdecken lassen als durch ein paar tausend Meter Wasser.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Gewässer mit bis zu 230 Meter Wassertiefe würde ich als
Tiefseebereiche bezeichnen wollen.
Die Tiefsee beginnt nicht bis zu, sondern ab (also unterhalb) 200 Meter Tiefe.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Wir können es uns unmöglich anmaßen, zu behaupten, dass Kryptide gerade in diesen Lebensräumen per se nicht existieren.
Redest Du jetzt von Loch Ness? Dann nenn doch mal Gründe dafür, warum gerade dieses dafür so geeignet sein soll. Loch Ness ist keine Tiefsee, das sich über mehrere Kilometer in die Tiefe erstreckt. Über Sonar, fliegende Drohnen, Wärmebildkameras, Hydrophone etc. wurde es über diverse Jahre nun schon mehrmals durchleuchtet. Ohne nennenswertes Ergebnis. Auch die Zahl an Unterwasserhöhlen fällt hier wohl eher in den prozentualen Promillebereich. Für ein derart großes aber stets verborgen lebendes Wasserlebewesen wie Nessie nicht gerade optimale Möglichkeiten für einen dauerhaften Unterschlupf. Hinzu kommt noch das Nahrungsproblem in einem solchen Habitat, zumal wir hier ja nicht von einem Einzelexemplar, sondern einer ganzen Nessie-Population ausgehen müssen, angesichts des Zeitraums, seit dem über vermeintliche Nessie-Sichtungen bereits berichtet wird. Ein anderes Problem wäre noch, das Nessie als vermeintlicher Plesiosaurier (mit welchem er ja häufig identifiziert wird) als Lungenatmer dazu gezwungen wäre, mehrmals täglich an die Wasseroberfläche zu kommen. Sichtungen, die so selten sind, daß seine Existenz bis heute nicht nachgewiesen werden konnte, können angesichts dessen daher nahezu ausgeschlossen werden.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Warum sollte es keine Tierart wie Nessie geben?
Warum sollte es auf anderen Planeten nicht auch irgendwo regenbogenpupsende Einhörner geben? Echt, das ist doch kein Argument für irgendwas.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Sie findet dort perfekte Bedingungen vor.
Schaut man auf Mantas, Arapaimas, Riesenkalmare etc. - wären diese nicht bereits erforscht würde man wohl gerade Letzteren als Seemannsgarn verschreien, ähnlich riesigen Tintenfischen, die früher ganze Schiffe in die Tiefe gezogen haben sollen. Oder auch an Land: Okapis, ... wirken, wenn man sie nur beschreiben würde und noch nie gesehen hätte wie eine Chimäre aus alten Erzählungen.
Von Riesenkalmaren wussten Menschen auch schon, bevor das erste Exemplar quasi offiziell entdeckt wurde. Von riesigen Tentakeln und anderen damals nicht näher definierbaren Kadaverteilen an Stränden berichteten bereits einige Fischer. Auch Waljäger entdeckten davor schon in den Mägen ihrer Beute Teile von übergroßen Fangarmen. Einige Pottwalen wiesen zudem Kampfspuren auf, die offenbar von riesigen Saugnäpfen stammten.

Im Gegensatz dazu haben wir von schiffeversenkenden Riesentintenfischen und einem Lochnessungeheuer absolut nichts Handfestes, das auf ihre tatsächliche Existenz hinweist.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Die erste Sichtung ( und die ersten Sichtungen ) sind eine so enorm lange Zeit her, wo man via Tourismus, soziale Medien etc. gar keinen Grund hatte, so etwas aus niederen Motiven zu erspinnen.
Seit Jahrhunderten gibt es auch schon Berichte über Marien- und Engelerscheinungen, von Dämonen, Geistern, Feen, Elfen, Kobolden etc.
Derartige Sichtungen können viele, vor allem auch kulturell geprägte Gründe haben, müssen daher mitnichten stets etwas mit niederen Motiven und Spinnerei in dem Sinne zu tun haben. Vielleicht haben diese Menschen auch tatsächlich etwas gesehen, nur eben nicht das, für was sie es gehalten haben. Passiert Menschen bekanntlich ja auch heute noch immer wieder.
Zitat von LentulusLentulus schrieb:So rührt die erste Erscheinung aus dem Jahre 565 nach Christus vom Mönch Columban.
Es gibt beinahe 1200 offizielle Sichtungen, darunter von Menschen, welche selbst von Experten als glaubhaft eingestuft werden.
Das ist schön für sie, daß diese von wem auch immer als "glaubhaft" eingestuft wurden. Und dennoch konnte bis heute nicht eine Foto- und Filmaufnahme von Nessie als echt oder nicht als Fehlinterpretation bestätigt werden.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

15.12.2023 um 20:19
Zitat von LentulusLentulus schrieb:Warum sollte es keine Tierart wie Nessie geben?
Weil man logisch so nicht fragen sollte. Denn genau so könnte man fragen, warm es denn keine Weihnachtsmann oder keine Feen geben sollte.
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine von Menschen erfundene Fantasie auf der Grundlage von null Belegen in der Realität dann auch zu 100% wahr wäre, ist gleich null.
Um korrekte Aussagen über etwas zu machen, sollte man es zuerst einmal wahr genommen haben.


melden