Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 00:38
@perttivalkonen
@MajorQuimby

Es liegen Berichte von Seehunden im Loch Ness vor. Also kommen sie zum Loch Ness. Habe ich mal in einer Dokumentation über Loch Ness gesehen. Auch Richard Ellis gibt das in seinem Buch an und es wurde wohl auch 1985 ein Foto einer Robbe im Loch Ness gemacht und in der Scientific Reports of the Whales Research Institute of Tokyo Nr. 39 1998 veröffentlicht.

https://books.google.de/books?id=jmSfBgAAQBAJ&pg=PA24&lpg=PA24&dq=sichtungen+von+Robben+im+loch+ness&source=bl&ots=moCyv...

Sorry das ich das hier auf dem Handy nicht besser mit der Quelle machen kann. Kann das aus dem Handy Browser nicht direkt kopieren.

Seite 26 unterster Absatz.


melden
Anzeige

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 00:50
Edit: Es ist Nr 39 1988 ich habs gefunden.

http://www.icrwhale.org/ScientificReport.html

Als ebook öffentlich zum Download erhältlich. Artikel startet ab Seite 151 Bilder sind auf Seite 152.

Es handelt sich um Phoca vitulina, die echte Hundsrobbe, die es auch bei Iverness gibt.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 01:23
@MajorQuimby
@Schdaiff

hier könnt ihr einen seehund sehen, der sogar 50 meilen ins landesinnere geschwommen ist :)

A Seal at RSPB Fen Drayton Lakes, Cambridgeshire. HD Video.



vor 5 jahren

cooles interessantes video


alles nachzulesen (und mehr) auf einer der besten seite zu nessie ...
Seal Seen 50 Miles Inland
http://lochnessmystery.blogspot.com/2013/01/seal-seen-50-miles-inland.html

:)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 03:32
Schdaiff schrieb:Es liegen Berichte von Seehunden im Loch Ness vor.
Also einem, der behauptet, daß Columbans Monster im Loch Ness gewesen sei, wo es doch ausdrücklich als im Fluß Ness befindlich beschrieben wurde (und der Loch wurde da nirgends erwähnt), glaub ich auch nicht, wenn der mir "2+2=4" sagen würde, nicht ohne es gegenzuprüfen.

Und wenn der dann noch sagt, daß die Fotos in nem Magazin eines japanischen Walinstituts erschienen (Das Wort "Forschung" hab ich mal weggelassen), dann werd ich hellhörig. Dieses Institut publiziert doch wohl eher über Wale. Mit Robben und mit Süßwasserseen hat das doch nix zu tun. Überdies läßt sich auch kein "anerkannter Naturforscher Gordon Williams" finden.

Naja, immerhin ist die Story dennoch irgendwie korrekt. Der Verfasser des Artikels "Seals in Loch Ness" (S.151-157) im Heft Nr 39 (1988), dem letzten Heft dieser Reihe unter dem Namen "The Scientific reports of the Whales Research Institute", dieser Verfasser heißt Gordon Williamson. Und der Artikel ist unter http://lochnessinvestigation.com/SILN.html zu lesen, einschließlich einiger Fotos. Dort wird leider nicht geklärt, wie diese Robbe in den Loch gelangt ist. Der Autor nimmt einfachmal an, daß die Robbe dorthin über den Fluß Ness gelangt ist. Daß es sich um eine bewußt ausgesetzte oder unbeabsichtigt "entlaufene" Robbe sein könnte, wäre ja auch ne Möglichkeit. Denn wiegesagt, eine Stromschnelle dieser Gestalt ist eigentlich für eine Robbe schwerlich zu überwinden. Auch ist es eigenartig, daß dieser Seehund sich sieben Monate im Loch aufgehalten hat. Seehunde sind nicht direkt gesellige Tiere; dennoch suchen sie an Land stets die Nähe zu Artgenossen. Wenn dieser Seehund den Weg in den Loch kannte, wieso nahm er dann nicht auch den Weg wieder zurück? Was, wenn er den Weg vom Meer zum Loch tatsächlich gar nicht kannte?

Freilich soll es weitere Sichtungen in früheren Jahren gegeben haben. Acht verschiedene Seehunde in 15 Jahren. Sofern die Berichte stimmen und kein Anglerlatein der "fishermen's reports" sind. Auch in weiteren Seen der Region sollen laut Williamson Seehunde gesehen worden sein.
Dogmatix schrieb:hier könnt ihr einen seehund sehen, der sogar 50 meilen ins landesinnere geschwommen ist :)

A Seal at RSPB Fen Drayton Lakes, Cambridgeshire. HD Video.
Da zitier ich mal Wikipedia: Fen_Drayton
In January 2013, following a prolonged period of local flooding, a seal was spotted and filmed in a ditch linked to the nearby Great Ouse, some 50 miles from the sea.
Googleübersetzt:
Im Januar 2013 wurde nach einer längeren lokalen Flutwelle ein Seehund in einem Graben entdeckt und gefilmt, der mit der nahe gelegenen Great Ouse verbunden war, etwa 50 Meilen vom Meer entfernt.
Cambridge, gleich nebenan quasi, liegt gerade mal 6m überm Meeresspiegel. Entsprechend wenige Stromschnellen mußte der Seehund da überwinden. Falls er überhaupt bemerkt hat, daß er nicht mehr durch Salzwasser schwimmt, bis er dort angekommen ist. Die Great Ouseist ein Gewässer der Binnenschiffahrt, der Wasserdurchsatz beträgtgerademal 35m³/s.

Das würd ich trotz der stolzen 50 Meilen nicht vergleichen wollen mit einem Wasserdurchfluß von 300m³/s und Stromschnellen wie auf dem Foto.

Williamson schreibt übrigens selbst, daß Seehunde in den Ness eindringen, wenn Flut ist, dies aber nur ein Stück weit weit tun, eben wie weit das Wasser dann auch brackig ist. Scheint bei der Great Ouse auch nicht anders gewesen zu sein.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 15:51
@perttivalkonen

<i>Dieses Institut publiziert doch wohl eher über Wale. Mit Robben und mit Süßwasserseen hat das doch nix zu tun.</i>

Mit Süßwasserseen direkt nicht, aber um die Robbenpopulation (oder generell alle im Meer lebenden Säugetiere) kümmert sich das Institut auch. Heute heißt es Institute of Cetacean Research. Hier Ihre Ziele:

<i>PURPOSE OF ESTABLISHMENT

Problems surrounding Japanese fisheries have become increasingly complex in recent years in relation to the conservation and management of marine mammals, as exemplified by the IWC's adoption of a moratorium on all commercial whaling in 1982 and the Southern Ocean Whale Sanctuary in 1994, as well as by the tightening of regulatory measures on driftnet and other fishery technology.

More restrictive measures are expected to be imposed internationally upon fisheries, including high-seas fisheries. Japan will have to respond appropriately to solve future problems in order to contribute to the proper conservation, management, and rational utilization of marine resources.

Thus far, independent entities such as national laboratories, universities, voluntary research institutions, and individual- researchers have been studying whales and other marine mammals. These studies, however, are closely related and must be better coordinated to contribute to the solutions required at the national and international levels,making it possible for Japan to take a more active role in international organizations.

The I.C.R. is dedicated to a wide range of cetacean research and is expected to function as a center of research efforts made by independent researchers such as those described above.</i>

Homepage: http://www.icrwhale.org/eng-index.html


<i>dieser Verfasser heißt Gordon Williamson</i>

Da hatt wahrscheinlich die Autokorrektur oder sowas zugeschlagen sry. Vlt lässt sich ja mehr über ihn herausfinden. Am Handy ist das mit der Rescherche immer so ne Sache.


Tja das Problem wie die Seehunde so weit gelangen ist noch nicht geklärt und ich konnte da auch nicht mehr herrausfinden. Aber ich denke, die einheimischen Augenzeugen werden schon wissen wie ein Seehund aussieht und ich denke doch, dass diese Sichtungen wahr sind. Auf jedenfall eher als das ein Plesiosaurus oder sowas im Ness lebt.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 18:35
Schdaiff schrieb:Heute heißt es Institute of Cetacean Research.
Das ist mir bei der Recherche durchaus aufgefallen. Diehaben sich '87 umbenannt, aber das Paper erschien noch März '88 unter dem alten Namen.
Schdaiff schrieb:Da hatt wahrscheinlich die Autokorrektur oder sowas zugeschlagen sry.
Nee, Deine Quelle hatte es schon falsch. Bei der kein Wunder. Wie gesagt.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

26.06.2018 um 19:45
@perttivalkonen

Ja war nicht gerade die beste Quelle aber es ging mir auch eher um das Paper und das sieht mir als Quelle doch recht vernünftig aus. Das Jahr war glaube ich auch falsch angegeben wenn mich nicht alles täuscht.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

01.08.2018 um 02:55
nessieland steht zum verkauf!


nessieland 01



nessieland 02



da sollte man (vlt) dazusagen, dass nicht weit entfernt (praktisch nebenan) das "loch ness centre" ist, wo es nun wirklich nicht so viel gibt für menschen mit ner schwäche für nessie (außer einer sektion mit augenzeugen-berichten).


tja, da sieht man mal wieder den desaströsen effekt von skeptikern!


verkaufsinformationen gibts hier:
Commercial Property for sale
Nessieland, Drumnadrochit, Loch Ness, Inverness-Shire, IV63
Offers Invited

....


Full description
DESCRIPTION
Nessieland is a modern and highly popular visitor attraction centrally located within the village of Drumnadrochit. This attractive business benefits from a multi-stream income generated by gift shop sales, café sales and payments to view the various attractions and activity park. The business is a popular tourist destination being perfect for families with many activities to keep everyone engaged. Though Nessieland is not a museum, it offers a fun and informative presentation allowing visitors to discover the facts behind the mystery and legend of Loch Ness. There are models of the Loch Ness Monster, the informative Nessie cave and an adventure playground. The vendors have continually updated the exhibits with the recent addition of the Outlander exhibit depicting the popular TV series. The internal aspects of the property extend to circa 8000ft2 / 740m2.

...
https://www.rightmove.co.uk/commercial-property-for-sale/property-69993668.html#_full-description


kurzer bericht auch hier:

https://lochnessmystery.blogspot.com/2018/07/nessieland-up-for-sale.html



also, liebe nessie-freunde: nun ist es an der zeit, herz zu zeigen und in die tasche zu greifen ;)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

02.08.2018 um 02:36
Dogmatix schrieb:
tja, da sieht man mal wieder den desaströsen Effekt von Skeptikern!
Ja genau; einer der peinlichsten 80er Turi-Kitsch-Stationen, das tangiert Skeptiker sowas von gar nicht, auch wenn es jener Geist-befreite Blog ernst nimmt (lochnessmystery= ist Müll; siehe die Photo Analysen) — das ist das Problem, für mehr Pfund gibts auch den Peddington Bär im Harris Tweed :)— Nein das ist ein 80er Touri-Drecksloch was nie wirklich ernsthaft modernisiert wurde; jetzt setzten sich die Besitzer zur Ruhe*, das hat nichts mit Skeptiker zu tun oder etwas anders nur mit naive Idioten die eine ranzige Souvenir-Bude aufrecht erhalten wollen. ;)
siehe die offizielle Bilder https://www.rightmove.co.uk/commercial-property-for-sale/property-69993668.html#_full-description etc.

* They now have a desire to retire and believe the business could be developed further and taken to the next level of trading by a motivated team. https://www.rightmove.co.uk/commercial-property-for-sale/property-69993668.html#_full-description


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

02.08.2018 um 13:34
Ich war erst im Juni in Urquart (Schottland) zur originalen Loch Ness Exhibition. Da geht es um den ganzen Nessie-Mythos und da wird er auch objektiv betrachtet. In den letzten 40 Jahren gab es da ja viele Unternehmungen, das „Monster“ zu finden oder sichtbar zu machen. Von Unterwasserfotografie bis Radarkartografie des ganzen Loch Ness war alles dabei. Die analysieren das da ziemlich gut. Die sind folgendermaßen rangegangen: Wenn es das Monster wirklich gibt, was ist es? Was brauch es zum Leben? Und ist die Existenz unter gegebenen Umständen min Loch Ness überhaupt möglich...
Es wird ja schon seit langem davon ausgegangen dass Nessie ein Plesiosaurus sein soll. Er soll auch da gelebt haben, nur eben vor 132 Millionen Jahren. Damals waren die Lebensumstände auch ideal für so ein Tier. Heute wäre es jedoch nicht möglich. Da der Plesiosaurus ein Reptil war, ist es heute im Loch Ness einfach zu kalt, als dass so ein Wesen dort überleben könnte. Auch sind die Wissenschaftler auf die Ernährung eingegangenen. Nessie hätte, seiner Größe entsprechend,wenn es existieren würde, einfach nicht genug Nahrung, sowohl fleischliche, als auch pflanzliche.
Von daher ist es aus wissenschaftlichen Standpunkten schlichtweg einfach nicht möglich, dass Nessie lebt.

Die über 1000 Sichtungen, gehen dabei auf Täuschungen zurück. Der Loch Ness ist einfach riesig und bietet so viel, was als Seeungeheuer bzw. großes Objekt im Wasser interpretiert werden kann. Ich hab es selbst ausprobiert und mich ein paar Minuten ans Ufer gestellt und etliche Erscheinungen gesehen, die ein „Monster“ hätten sein können. Auch gab es einen Höhepunkt von vielen Sichtungen, wo jeder unbedingt Nessie sehen wollte um 1985 rum. Danach gingen die Sichtungen schlagartig zurück. Viele Fotos und Videos wurden dabei auch gestellt.

Solltet ihr mal in Schottland sein, schaut euch die Ausstellung mal an. Kann ich nur weiter empfehlen😉


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

02.08.2018 um 14:11
vantulus schrieb:In den letzten 40 Jahren gab es da ja viele Unternehmungen, das „Monster“ zu finden oder sichtbar zu machen
Nicht nur das, es gab auch schon vor längerer Zeit (gut und gerne bereits vor ZWANZIG Jahren) die Lösung des Rätsels: das berühmte Nessie Foto ist ein Fake.

https://doodlefinder.de/ungeheuer-von-loch-ness

http://elalochness.blogspot.com/2010/12/dr-robert-kenneth-wilson.html

Aber, wie so oft, glauben halt manche lieber Lügen als Wahrheit.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.08.2018 um 02:21
Okay ich denke Dein Beitrag @Dogmatix war ernst gemeint, dann entschuldige ich mich für die leicht-sprachliche Überhebung meines Kommentars, aber Danke für die zwei Links—die sehr bezeichnend sind für die Pop-Kultur um Nessie—Nessie ist eine Erfindung der 1930er Jahre (weder Mythos noch Legende) geboren aus den Monster Filme der RKO, der Höhepunkt war in den 1980er schon überschritten sowie diese Touri-Bude die einen Albtraum aus Pappmache entsprungen scheint und jetzt zerfällt und völlig veraltert ist, sowie jener Blog der verzweifelt versucht, ungeachtet der Realität, Nessie am Leben zu erhalten. Die Zeiten sind vorbei, für Nessie ist kein Platz mehr im 21 Jhd. .


melden
Anzeige

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

03.08.2018 um 07:37
sarkanas schrieb:Okay ich denke Dein Beitrag @Dogmatix war ernst gemeint
aber klar!!
sarkanas schrieb:Albtraum aus Pappmache
hm, du scheinst keinen sinn für kitsch zu haben :-(
sarkanas schrieb:für Nessie ist kein Platz mehr im 21 Jhd.
nein, gaaaaaaaaaaaaanz falsch!

und nicht nur deshalb:
Wie Fabelwesen unsere Welt verändern

Sagenumwobene Lebewesen lassen einen nicht nur in andere Welten eintauchen, sie sind sogar dazu in der Lage, die echte Welt zu verändern. Forscher haben jetzt untersucht, wie sich der Glaube an magische Wesen auf die Realität auswirkt.

Was zunächst ganz harmlos erscheint, kann aber enorme Folgen haben. Die Forscher um George Holmes von der Universität Leeds haben sich genauer mit dem Glauben an solche Wesen befasst. Sie haben untersucht, wie er sich auf die Tierwelt auswirkt.
beispiele:
Wer aber glaubt, dass man den Glauben an mythischen Lebewesen nur in „traditionellen“ Kulturen vorfindet, der irrt gewaltig:

In Island wurde 2013 der Bau einer Autobahn gestoppt. Der Grund dafür: Das Gebiet in dem sie gebaut werden sollte, gilt als Heimat der „Huldufólk“ (einer Elfenart).

Ein weiteres Paradebeispiel ist das Ungeheuer von Loch Ness. Bis heute zieht es Touristenschwärme aus aller Welt zum See: Alleine 2015 besuchten ihn über 350.000 Leute. Die Tourismuseinnahmen fließen zum Teil direkt in den Schutz des Gebiets.

Holmes und seine Kollegen nennen in ihrem Artikel aber auch noch viele andere Beispiele. Wie etwa die walisischen Drachen (England), Storsjöodjuret, das Seeungeheuer (Schweden), Trolle (Dänemark) und das Monster im Kanasi-See (China).
https://science.orf.at/stories/2861942/

die ganze studie gibts hier:
Fantastic beasts and why to conserve them: animals, magic and biodiversity conservation

George Holmes (a1), Thomas Aneurin Smith (a2) and Caroline Ward (a1)
https://www.cambridge.org/core/journals/oryx/article/fantastic-beasts-and-why-to-conserve-them-animals-magic-and-biodive...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hilfe sind es djins46 Beiträge
Anzeigen ausblenden